Live zum Thema Lebensfreude

Das nächste Thema beim Livevideo auf Facebook wird „Lebensfreude“ sein, da dieses in der letzten Umfrage am meisten gewählt wurde.

Es gibt es aber noch ein tolles Guddi, denn ich werde einen wunderbaren Gast dabei haben. Es besucht mich Kornelia Ksinsik ehemalige Psychoonkologin und auch Betroffene…

Ich bin total gespannt Kornelia wieder zu sehen. Über ein Jahr ist es her dass wir uns kennen gelernt haben in der Vita Natura Klinik und danach haben wir uns auch leider gar nicht mehr persönlich gesehen aber immer den Kontakt gehalten.

Ich bin MEGA gespannt!

Das Interview wird in meiner Facebook Gruppe „Selbstbestimmt mit Krebsdiagnose das Leben genießen…!

https://www.facebook.com/lebenamlimit, da gehts auch weiter zur Gruppe und zum LIVE

Der Lindwurm unser kleiner Rebell in uns Drinnen
Werbeanzeigen

Hol Dir Dein Leben zurück…

Hallo Ihr Lieben,
wir haben tolles Projekt für Euch!
Nächste Woche vom 11.-19.09.2019 startet unser

Onlinekongress: Borreliose Selbst Heilen – Hol dir dein Leben zurück!

https://borreliose-selbst-heilen.de


Hierzu haben wir, Marlene E. Kunold und Kirian Scheuplein zusammen mit Sabine Hofele, jede Menge Interviews mit wunderbaren Experten zum Thema Borreliose und Co. gemacht. Da gibts ganz tolle Referenten und ne Menge Informationen und Wissen zum Thema Borreliose, chronische Krankheiten und auch zum Thema Krebs…
Gerne rein schauen und weiter empfehlen…

Liebe Grüße Kirian Vivian Scheuplein

Trailer zum Online Kongress

Die Referenten: Dr. Volker von Baehr, Dr. Franz Enzmann, Dr. Andreas Kalcker, Dr. Peter Gehlhar, Matthias Langwasser, Rene Gräber, Lothar Ursinus, Michael Tellinger, Jens Zygar, Alix Decker, Joachim Hiersig, Eric Noteboom, Bahiyya Wöhrle, Sabine Hofele, Angelika Fürstler, Paul Seelhorst, Jesse de Groodt, Ulrich Weiner, Marion Schaatsbergen, Jo Bauer, Silvio Ajoana, Marlene E. Kunold…

https://borreliose-selbst-heilen.de

Keywords: Borreliose, Lyme Borreliose, Selbstheilung, Naturheilkundlich, eigenverantwortlich, Naturelemente, Sauerstoff, Biofilm, Sungazing, Atmung, Schlaf, Manifestieren, Silente Inflammation, chronische Entzündung, Zahnherde, NICOs, Entgiftung, Ausleitung, Schwermetalle, Lymphe, Leber, Nieren, Lunge, Haut, Darm, Darmheilung, Sprossen, Mikrogrün, Vitalstoffe, SO-Check, Oligoscan, Nahrungsergänzungen, liposomal, Glutathion, Parasiten, Darmheilung, Darmreinigung, chronische Infektionen, Coinfektionen, ätherische Öle, Mitochondrien, Mitochondriopathie, Diagnostik, Fermentation, Gifte, Glyphosat, Stoffwechsel, Stoffwechselstörung, Trinkwasser, Blutpuffer, Säure-Basenhaushalt

Ich behalte Euch…

und trage EUCH mit Stolz!

Ja genau ich mag Euch und ihr Beide du doppelter, Lindwurm Zwilling und du kleiner wilder ungeduldiger Lindwurm.

Bitte fragt mich nicht weiter warum ich keine OP mache um meine Lindwürmer (=Tumore) zu entfernen.

Zuerst waren meine Tumore zu groß um zu operieren. Dann sind sie direkt nach der Biopsie explodiert und auf das vierfache ihrer Größe innerhalb von 7 Wochen gewachsen und haben mich fast gesprengt und ich hatte eine so Art dritte Brust. Dann mußte ich in der Not der Zeit zu aggressiven Mittel greifen um Euch in den Griff zu bekommen und schrumpfen zu lassen. Dann seid ihr klein genug geworden für eine OP, aber jede Zelle meines Körpers sagte mir IHR wollt das nicht. Aber nicht genug davon, sind anscheinend drei kleine neue Tumore aufgetaucht in meiner Brust genau da wo die drei Einstiche der Biopsie waren. Bei 7 Onkologen & Chirurgen war ich insgesamt und alle wollten dann meine Brust inklusive aller umliegenden Lymphknoten gleich mit entfernen. Ja und da schrie Alles in mir „NEIN no way -> das ist nicht der richtige Weg“. Ich tat zum Glück was mein Körper mir riet. Heute bin ich so sehr froh darüber.

Nein ich möchte keine OP! PUNKT

Mir ist das Risiko zu groß dass Tumorzellen in die Blutbahn wandern und durch den Körper reisen um eine neue Heimat zu finden um eine neue Kolonie zu gründen und damit ne neue Metastase zu etablieren.

KEINE OP FÜR MICH!

Auch wird gerade zu oft und zu schnell zu einer OP und auch Amputation geraten. Meiner Meinung nach ist es nicht immer notwendig. Aber es bringt halt auch schnell Geld in die Kasse ohne große Umwege wie Chemo und Co. Es geht schnell und der Tumor ist erstmal weg und Problem gelöst, zumindest meist für eine kurze Zeit. Manchmal ist es bestimmt auch die richtige Entscheidung das bezweifle ich nicht, aber momentan wird so schnell zum Messer gegriffen. Und auf ne Brust mehr oder weniger kommt es nicht an, man kann ja wieder einen Brustaufbau machen kein Problem ist Heute Routine hat man mir damals mal kurz nebenbei gesagt.

Nein ich will keine OP!

Ich denke auch mein Körper hat die Tumore kreiert um mir was zu sagen. Ich habe viele Tritte bekommen, erst wage Ansagen mit Erkältungen, kleine Zimperleins… und irgendwann wurden sie heftiger bis hin zu richtigen Tritten wie Ohnmacht, Burnout… Ich habe nicht hin gehört. Ja und dann kam der Krebs und zwar ganz heftig schnell mit großer Lebensbedrohung. Erst da bin ich aufgewacht…

Aber auch das sehr langsam. Ich suchte im Außen und reiste und machte viele Termine bei Ärzten, Heilern, Schamanen, Therapeuten, Naturheilkundlern und Vielen mehr. Ich lernt viel, sehr viel über Medizin und andere Heilungsmöglichkeiten, ja sehr viel. Gebracht hat es mir erstmal bedingt viel, aber ich habe auf meinen Körper gehört der mit mir spricht und dieser will keine OP.

Es gibt unterschiedliche Menschen und auch genauso verschieden möchte diese auch mit ihren Tumoren umgehen. Viele möchten sie einfach weg haben und entscheiden sich wenn möglich für eine OP. Ich bin da anders. Für mich ist eine OP nur dann sinnvoll wenn es wirklich notwendig ist. Ich kann gut mit meinen Lindwürmern leben. Immerhin hat mein Körper diese selbst produziert. Und so weiß ich einfach wo sie sind und das beruhigt mich. Nach einer OP hätte ich ständig Angst daß irgendwo in mir sich neue Tumore bilden wollen.

NEIN ICH WILL KEINE OP! Ich kann gut mit meinen Tumoren leben, sie gehören zu mir!

Zum Glück habe ich auf mich gehört. Der Primärtumor scheint nun nicht mehr zu wachsen sondern sich zu verkapseln und mein Zweittumor in der Achsel scheint sich zurück ziehen zu wollen und schrumpft.

Was will ich mehr?

Abschied…

Gestern bin ich wieder aus der Veramed Klinik abgereist gen Norden nach Hause…

Etwas traurig war der Abschied aus der Veramed Klinik aber auch schön, denn ich habe dort so wunderbare Wesen kennen lernen dürfen -> für immer in meinem Herzen
Dankbar für die wunderbaren Begegnungen!

Irgendwie war der Abschied schön und auch traurig. Ich habe in der Klinik so schöne Wesen kennen gelernt und in mein HERZ gelassen. Liebevolle Umarmungen gab es nach dem Frühstück, denn ich mußte zeitig los um meinen Zug, der dann ausfiel, zu erhaschen. Es war erst 8h Morgens.

Schöne Erinnerungen kamen mir im Zug. Wir haben soviel gelacht und Spaß gehabt und das in einer Klinik. ich habe neue Freunde und Verbündete gefunden. Wie tapfer und klug sie Alle sind – Beata, Otti, Gisela, Sabine, Rita… (sorry wenn ich Jemanden vergessen habe!) Wer hätte das gedacht, ich Diejenige die ne Krankenhaus Phobie hatte und nur im Notfall Freunde dort besucht hat. Immer hat mich diese negative hoffnungslose Energie dort belastet. Und jetzt freue ich mich diese wunderbaren Menschen in meinem Herzen als Bereicherung mit mir zu führen, einfach schön!

Eine Frau saß einen Tag mit am Frühstückstisch, eine sehr lebendige strahlende Lady und erzählte dass sie hier sei da sie ein Video über die Klinik gesehen hatte. Sie stoppte in ihrer Erzählung und schaute mich an und sagte „Hey das bist ja du in dem Film, du hast erzählt dass es hier gut ist. Du bist also schuld das ich nun hier bin!“ und lächelte. Na ich seh das mal als Kompliment und hoffe der Dame gefällt es nun in der Veramed Klinik auch gut.

Es ist schon sehr seltsam wie das Leben sich manchmal wandelt. Durch die Erkrankung kann ich wieder fühlen, mehr fühlen, anders und intensiver wahr nehmen. Ich bin fröhlicher geworden und kann das Leben auf einmal lieben. Früher fühlte ich mich immer falsch und fremd hier in dieser Welt, eben einfach anders. Anders fühlen tue ich mich immer noch, aber nun macht das gar nichts mehr, sondern ist einfach gut so wie es ist & richtig so!

Nein das konnte ich vorher nicht. Ich mochte Menschen noch nichtmal besonders. Ja ich hatte und habe gute Freunde die ich sehr mag, aber erst jetzt weiß ich was ich an Ihnen habe und wie wunderbar das ist. Auch erst erst kann ich dies zugeben, auch wenn ich dauernd heulen muß. Aber jetzt aus Rührung und nicht mehr aus Verzweiflung…

seltsam wie sich das Leben manchmal wandeln und fließen kann…

& das ist ganz wunderbar! (Heul)

Danke!

Ich hatte einen Traum…

Gestern war ich mit meinen Freunden Kevin und Veli mexikanisch lecker Abendessen. Veli ist eine meiner besten und längsten Freundinnen. Sie lebt momentan als digitaler Nomade an verschiedenen Orten der Welt und ist gerade in Hamburg für einige Tage. Zuletzt habe ich sie in Mexiko gesehen und wir haben Einiges zusammen unternommen und waren auch bei einem Heiler Marco Martorana und dem Schamanen Maya Hermano zusammen. Sie sagte mir wie froh sie ist dass es mir so gut geht und sie mich auch in Mexiko schon als Gesunde gesehen hat.

Sie hatte mich damals mit einem anderem Freund von mir zur Diagnose nach der Biopsie begleitet. Die Ärztin hatte ein sehr besorgtes Gesicht und mein Freund Karl (selbst Arzt und betreut Brustkrebs Studien) wurde kreidebleich bei der Befundungseröffnung. Ich hörte nur noch EC doppelte Dosis für mein Körpergewicht & wöchentliche Chemo über ein Jahr hinweg. Ich hatte zwar die Leitlinie für Brustkrebs gelesen und erinnerte mich gut an tripple negativ und was bedeutet ein Ki67 der recht hoch ist, und dieser hier schien enorm hoch zu sein… -> danach kam nur noch Rauschen in meinem Kopf an. Merkte aber das der Gesichtsausdruck aller Beteiligten nichts Gutes vermuten lies. Es ging weiter mit Morgen machen wir noch Untersuchungen und Übermorgen starten wir dann mit der Chemo. Ich solle schonmal alle Termin für die nächste Zeit absagen… Pustekuchen, NEIN, mein Leben gehört mir und ich entscheide wann es wie weiter geht, PUNKT! Ich wusste nur Eines: DAS WILL ICH NICHT! Ich wollte nur noch meine Unterlagen haben und raus hier! …

Veli sagte mir dann gestern wie stark sie mich damals empfand und mutig. ich hatte das nicht so gesehen, sondern als Einzige Möglichkeit die für mich passend war. Ja und so machte ich mich auf die Reise…

Und jetzt Heute fühle ich mich doch ein riesiges Stück weiter gekommen und bin nun auch glücklicher als vor meiner Erkrankung. Auch wenn ich mich immer noch auf dem Weg befinde spüre, empfinde und sehe ich ganz Anders und mehr. Dieser Weg erscheint mir als wirkliche Bereicherung für mein Leben.

Dann bin ich nach Hause und kam aber nicht zur Ruhe. Habe noch ein bißchen mit Freunden gechattet, aber irgendwie war ich unruhig und Bedürftig. Der Chat mit Ronny ging dann noch etwas länger und irgendwann so gegen halb drei fühlte ich mich traumready.

Ich schlief ein und machte mich im Traum auf eine weitere Reise. Luzides Träumen ist eher normal als eine Ausnahme für mich und so reiste ich durch Raum und Zeit und erfuhr Wunderliches. Wer mich kennt weiß das Träume für mich eine art Parallelwelt bedeuten, die mir mindestens genauso wichtig ist wie die reale Welt. Irgendwie blieb ich unruhig, kam Nirgendwo so richtig an und wußte nicht warum. Auch mein Krafttier Laslo der Wolf trug mich von Welt zu Welt aber die Rastlosigkeit blieb. Und dann schlitterte ich in einen Traum der mir sehr wohl bekannt war hinein, besser ich wurde gezogen. Ich diesen schon öfter geträumt und immer danach änderte sich etwas gravierendes in meinem Leben hier auf Erden in der realen Welt.

Ich bin in einem geschlossenen Raum, vielleicht in einem Raumschiff, auf jeden Fall ist der Raum aus Metall. es ist halbdunkel und Alles ist in Blau und Lila. Es sieht aus wie Wasser ist aber viel dickflüssiger wie ein Gel und zäh. Ich bin mittendrin und schwebe darin. Ich bekomme keine Luft mehr und winde mich. Ich scheine zu ertrinken und winde mich hin und her. Drehe mich um, schwimme und suche nach Zeichen wie ich hier entfliehen kann. Ich ersticke fast und dann kurz vor dem ertrinken schnappe ich nach Luft und stelle fest ich kann das Gel atmen. Und noch viel mehr, es nährt mich mit feinstofflichen Elementen. Mein Körper saugt Alles auf und ist gierig nach mehr davon. Ich stelle fest das dies Informationen sind für jede Zelle und das ich jede Frage stellen kann des Universums. Ich blühe auf und kann Alles an Informationen die ich möchte aus diesem Gel lesen und zehren. Ich werde reicher und weiser…

Dann wache ich auf und bin total gerädert und kaputt. Aber es war ein guter Traum der mich meinen Träumen im realen Leben weiter bringt. Mal gespannt wohin die Reise weiter geht.

So und nun unausgeschlafen ab zum Kambo und Co… Bin schon total aufgeregt, denn letztes Mal bei der brasilianischen Schamanin war echt heftig aber auch sehr bereichernd und reinigend!

Entwarnung!

Mal wieder etwas her dass ich schreibe, aber ich mußte erstmal ein bißchen feiern und das Leben genießen! Ja das mußte nun mal wirklich sein nach 1,5 Jahren mit vielen Verzichten.Ich war mit neuen und altenbekannten Freunden unterwegs und auch auf dem „Neuen Kinderkongress“. Nächtelang war ich unterwegs und hatte ne Menge Energie und Freude auch mit neuen Menschen in meinem Leben. Wir haben so wunderbar viel gelacht und ich hatte soviel Spaß wie schon lange nicht mehr…

Ich war vorher mal wieder in Bad Aibling beim Boss der St. Georg Klinik um zu checken was so Stand der Dinge ist und zu besprechen wie es weiter gehen kann. Wie immer ist es nett, lustig und aufschlußreich dort. Die herzliche Begrüßung von Allen dort, ich fühle mich da schon ein Bißchen heimisch und das in einer Klinik, tsts schon komisch mich so etwas sagen zu hören.

Und tadahhhh ich habe Entwarnung vom Chef der Klinik bekommen… yuchuuu! Aussage war an diesem Krebs werde ich wohl nicht mehr sterben…

Und wenn ich so weiter mache werde ich ihn in nem Jahr wohl nicht mehr brauchen (ihn als Arzt)! Die Tumore sind zwar noch da, der in den Lymphen ist aber etwas kleiner geworden. Der in der Brust ist gleich groß (1,7cm) geblieben, aber kapselt sich wohl ab und scheint nur noch ganz wenig aktiv zu sein. Dr. Friedrich Douwes erklärt mir Alles ganz genau bei der Sono und sagt der primäre Tumor fühlt sich jetzt jetzt an wie ein Fibroadenom. Ich soll so weiter machen wie bisher was auch immer ich tue!

Und vor allen Dingen soll ich LEBEN!

Also mein Immunsystem ist immer noch recht schwach und brauch noch Unterstützung. Ich warte noch auf Blutwerte. Die Tumormarker sagen nix aus bei mir da diese im Normalbereich herum tümpeln. Es gibt aber einen Entzündungswert der bei mir immer recht hoch war, der auch Aussage macht über die Anzahl der Tumor Stammzellen, der ist noch abzuwarten. Aber laut Ultraschall und Abtasten sieht es sehr gut aus. Nächstes PET soll auch erst wieder im März 2020 sein und nicht wie gedacht in drei Monaten (alle 6 Monate war es bis jetzt).

Ich denke ich darf jetzt mal ein mich freuen und feiern 🥳 & dann geh ich mich mal weiter amüsieren und ein wenig TANZEN!

KenFM mit Lothar Hirneise …

Ein prima Interview mit Lothar Hirneise vom 3E Zentrum zum Thema Krebs.

Wirklich sehenswert wer die Herren noch nicht kennt!

KenFM im Gespräch mit: Lothar Hirneise („Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe“)

Wie recht der Lothar da doch hat!!!

Capecitabin 500mg…

… gefällig pro Tag?

Das Medikament soll dazu dienen das der Krebs bzw. die unsterblichen Zellen sich nicht weiter ausbreiten und darum soll die Blutgefäßerweiterung unterbunden werden. Soweit die Theorie.

Capecitabin ist ein Chemotherapeutikum in Tablettenform. Mit 500mg pro Tag ist das eine metronomische Form der Einnahme, was heißt es ist sehr low Dose dosiert und sollte kaum Nebenwirkungen veranstalten im Körper. Lediglich bei 30-40% der Patienten gibt es leichte Hornhaut und Missempfindungen in den Fingerspitzen temporär. Hm auch das gefällt mir nicht so sehr, wäre aber noch ertragbar und genießbar.

Allerdings passt dieses Medikament auf Senfgas Basis nicht so ganz in meinen ganzheitlichen Ansatz für meine Heilung hinein. Schon die IPT (Insulin potenzierte Chemo) die ich vor rund einem Jahr mit vier Zyklen a 2 Dosen Epirubicin und Endoxan auf 25/30% hinter mich gebracht hatte, hinterließ ein ordentliches Schlachtfeld in meinem Körper.

Jaja ich weiß ich habe eine extrem schwierige Krebsart die auf wenig reagieren mag und einen extrem hohen Ki67 Faktor eben auch mit 70%. D.h. im Stadium der Biopsie waren 70% der Krebszellen in der Teilungsphase. Somit lag mal grob die Verdoppelung der Tumormasse bei ca. 2 Monaten. Ja das ist ein sehr sehr schnelles Wachstum. Und damals nach der Biopsie war dieser Primärtumor wahrscheinlich durch die Biopsie ausgelöst wirklich am explodieren. Und ich nach 7 Wochen eben fast auch am Platzen mit meiner mittlerweile dritten Brust und blauunterlaufenen Flächen drumherum. Deshalb hatte ich mich zu diesem Schritt entschlossen.

Aber nun wo ich doch recht erfolgreich das Wachstum der Tumore recht runter gefahren habe und nun mein Ki67 bei vielleicht ca. mageren 7-8 Prozent liegen mag und sogar der Primärtumor sich von einer Traube zur Rosine entwickelt sehe ich mich schon länger nicht mehr in direkter Lebensgefahr sondern auf meinem ganz eigenen erfolgreichen Heilungsweg…

Mal schauen ich werde diese Medikament wie Alles andere testen und sehen wie mein Körper darauf reagiert. Ob dieser eine positive Resonanz aufweisen wird? ich wage es zu bezweifeln, da mein Verstand sich schon weigert zu glauben dass es meinen Heilungsweg unterstützen könnte. Allerdings ist es ein Medikament was Ausnahmsweise mal die Krankenkasse übernimmt, da zumindest die Substanz darin schulmedizinisch ist, wenn auch die Dosis aus Sicht der Schulmediziner so nicht wirksam sein kann.

Aber immerhin möchte ich ein Chance geben und mal sehen was mein Körper dazu sagt. der Körper weiß es meist besser was er möchte als mein Verstand, er weiß einfach besser bescheid und ist klüger!

Ich werde sehen und bin gespannt…

Baden auf basisch+…

Basisch baden, ja das mache ich 1-2 Woche.

Ein heißes Bad tut gut! Und es entspannt auch! & vor Allem es entgiftet!

Ich habe dann etwas Zeit zum chillen, denn ich liege mindestens eine Stunde in dem basischen Nass. Manchmal auch zwei, oder sogar drei…, damit das zeug auch zu den Organen gelangt.

Die Wirkung soll sein den Körper basischer zu machen und möglichst viele Giftstoffe aus zu leiten, also aus dem Körper raus zu holen

Temperatur so das es gerade noch ertragbar ist, was für mich so um die 40 Grad bedeutet. Ja so betrete ich den feuchten Tempel. Außer dem heißen Wasser füge ich natürlich noch weitere Zutaten dazu damit es auch alkalisch wird.

Anleitung ala Kirian:

  • leere Badewanne
  • mit heißem Wasser füllen bis ca. dreiviertel voll, so dass ich auch noch rein passe 😉
  • DIE HAUPTZUTAT: Natron ca. 500 Gramm (nicht die homöopatische Basenbad Dosis, sondern es darf HIER ruhig etwas mehr sein)
  • eventuell etwas Soda
  • DMSO ca. 100 Tropfen
  • CDL/CDS ca. 100 Tropfen
  • 2 Eßlöffel Olivenöl, da Öl auch Giftstoffe binden kann

Ach herrlich, das Wasser ist schon drin, die Zusätze auch!

Na dann ab ins wohlige Nass!

Etwas zum lesen dabei, Musik und nen Tee und es kann mir ne Weile nun einfach gut gehen…

Superheldin Kerstin!

Ich war bei Kerstin in Uetersen. Diese Heldin ist auch dabei ihre ausgearteten Zellen auf kreative Art wieder einzunorden.

Und dann kann Sie noch etwas wirklich für mich Unglaubliches, Sie setzt sich ihre Infusionen selbst!

Ich hab schon Schwierigkeiten manchmal mir meine Mistel jeden zweiten zu spritzen und das ist nur subkutan. Ich bin und bleibe eben ein Weichei. Zumindest was das Piksen mit Metall oder Schläuchen in meinen Körper angeht.

Also für mich ist Kerstein eine wirklich klare „SUPERHELDIN!“ Du Wunderbare!!!

‎(✿◠‿◠)„ ツ ☆ ♫ ☀ ♥“.

SO IST KREATIVE THERAPIE!

Dann waren wir noch etwas im Wald spazieren…

Mit viel Humor und Kreativität erforscht Kerstin Möglichkeiten um ihre ausgearteten Zellen wieder einzuarten. Nicht schlecht was Sie manchmal herausfindet. Weg von Mainstream Therapieformen kramt Kerstin wieder etwas skurrieles hervor, einfach immer wieder eine tolle Inspiration und wunderbares Wissen was mir bei Ihr widerfährt!

Vielen lieben Dank meine Heldin!

Was kann Cannabis?

…helfen zu heilen?

Ja ganz bestimmt in vielen Fällen.

In der letzten Zeit kommen immer mehr Studien darüber heraus und immer mehr Artikel. Die meisten sprechen sich sehr positiv über die Heilwirkung des Krautes, korrigiere der Blüten. Bei den meisten Artikeln schneidet das Cannabis deutlich besser ab als Chemo und Co, je nach Tumorart. Gerade die nicht hormonabhängigen Arten sind von der grünen Heilpflanze viel besser zu jagen. Die Art ist viel sanfter und keine gesunden Zellen leiden darunter.

CBD für die Entspannung und Schmerzlinderung. Auch der Metastasenbildung soll es entgegenwirken.

Das Kraut mit THC hat neben dem leicht verpeilt lustigen Nebeneffekt auch noch die eine oder andere Krebszellen auf dem Gewissen. Und öfter als Erahnt rottet es ganze Krebsverbände und Kolonien aus.

Ein altes Kraut schon oft als Heilkraut eingesetzt auf körperlicher und mentaler Ebene. Und es half Jahrhunderte, Jahrtausende?

Na ja nur ein paar leichte Verpeiltheiten – ups mal wieder was runter gefallen – im Alltag und Verwirrungen, sowie Heißhunger-Attacken und entspanntes langes tiefes Schlafen. Aber Herrgott diese Nebenwirkungen sind ja nur zeitlich begrenzt und durchaus ertragbar. Bei richtiger Einnahme des Öles, oder in welcher form auch immer, was für mich heißt Abends so ca. 3 Stunden vor dem Zubettgehen, kann ich immerhin noch ne Weile die lustigen Nebenwirkungen genießen und am nächsten morgen solange nicht allzu früh fit und gut ausgeschlafen in den Tag starten.

Nur im Hier und JETZT wird es verteufelt, herunter gespielt und verbannt. Warum? Ach ja na klar schon fast wieder vergessen, Gesundheit oder besser Krankheit ist ein lukratives Geschäft. Und ne Pflanze kann man nicht enteigenen und patentieren lassen, Folgedessen kein wirklich gutes Geschäft.

Aber Viele wissen sich schon zu helfen, sich Selbst und Anderen. Und wir lernen dazu und die Umwelt ändert sich mit.

Ich wünsche viel Spaß beim therapieren…

https://medizin-heute.net/cannabis-toetet-saemtliche-arten-von-krebszellen-ab-welche-die-wissenschaft-bisher-getestet-hat

Medizin Heute

Welt im Wandel Heute…

nur nicht bei der Bahn…

Also Heute mache ich einen kleinen Ausflug nach Würzburg zum Welt im Wandel – Kongress 2019!

Mein Ausflug startet früh in Brannenburg, denn die Zugfahrt sollte so 5+ Stunden dauern. Ich reise Heute mit dem Bayern-Ticket, da deutlich günstiger trotz Bahncard und ich dann auch nicht zuggebunden bin, nur ICE und IC Züge darf ich nicht nehmen dafür bin ich dann etwas länger unterwegs.

Noch kurz verarztet von der Nachtschwester und mit einem Verband mit einer Salbe am rechten Unterarm bewaffnet starte ich aus der Klinik los, da die Verweilkanüle darin ordentlich Rabatz machte und mein Körper mit einer Entzündung reagierte um den Fremdkörper möglichst schnell wieder los zu werden. Na toll dafür gibts dann Morgen ganz früh einen Ersatz wohl im anderen Arm, zum Glück hab ich zwei davon ;-), also da geht noch WAS!

Also gehts um 6:45h zu Fuß los aus der Veramed Klinik zum Bahnhof in Brannenburg. Nach ca. 15 Minuten bin dort angelangt, na das ging ja fix. Der Zug fährt pünktlich ein, wow denke ich noch, cool dann hat sich das frühe Aufstehen doch gelohnt. Naja, fast, denn der Zug fährt erstmal nicht los da die Gleise blockiert sind. Das ist schon das zweite Mal innerhalb einer Woche das sich Menschen auf den Gleisen trollen und den weg versperren für den Zugverkehr. Ne halbe Stunde später fährt mein erster Zug nun endlich los. Und so komme ich dann auch 28 Minuten später in München. Kleine Umdisposition und ich wollte den nächsten Zug Richtung Nürnberg nehmen. Dieser wird gleich mit ner Verspätung von 15 Minuten angezeigt, hm. Daraus werden dann schnell 30 Minuten laut Durchsage. Ok, nochmal umplanen, gut nehm ich gleich nen folgenden Zug da ich den Anschluß so niemals kriegen würde. So weit so gut und der dieser Zug fährt pünktlich los. Aber das nicht sehr lange und ne Durchsage folgt dass wir, wo auch immer in der Pampa wir gerade sind, ne kleine Pause einlegen da ein entgegenkommender Zug erst noch passieren möchte. Ich werde wahrscheinlich meinen Anschlusszug in Nürnberg also nicht mehr erreichen. Mittlerweile bin ich mir gerade gar nicht so sicher ob sich das frühe Aufstehen von Erfolg gekrönt sein wird…

Ich kann mich auch nicht erinnern wann die Bahn in der letzten Zeit mich pünktlich zum Ziel gebracht hat. Wie ist da so Eure Erfahrung?

Stunden später als geplant, aber immer noch rechtzeitig erreiche ich meinen Zielort…& bin schon sehr gespannt auf den „Welt in Wandel Kongress 2019″ und meine Verabredung mit Sabine Linek und der Dunkelfeldmikroskopie

Welt im Wandel Kongress 2019

Welt im Wandel Kongress 2019

Metronomische Therapie…

Metronomische Chemotherapie als Unterstützung auf meinem Heilungsweg? Ist das eine zusätzliche Option?

In der St. Georg Klinik wurde dies mir vorgeschlagen von Dr. Migeod so als Idee… nun denke ich darüber nach ob dies eine Option für mich wäre und eine gute Ergänzung. Ich bin noch nicht sicher & nun denke ich darüber nach ob dies eine Option für mich wäre und eine gute Ergänzung. Ich bin noch nicht sicher.

Was meint ihr dazu?

Als regelmäßige Einnahme Chemomittel, wie z.B. Endoxan/Cyclophosphamid und Capecitabin, oder Anderes in Low-Dose Variation, als unterstützende Behandlung um die Selbstheilungskräfte an zu regen? Der Körper schnallt dass da was ist was dort so nicht hin gehört und handelt! Die NK-Polizei düst dort hin und schaut nach und teilt dem Immunsystem den Handlungsbedarf mit. Das Einsatzteam rückt aus und verrichtet seine Arbeit. Der saure Nebel weicht etwas und die Gärung kann langsam runter gefahren werden kann… Somit erkennt das Immunsystem die Mutierten und kann aktiv werden…

Und diesmal habe ich zum ersten Male in der Klinik übernachtet, da die ganze Gegend ausgebucht war. Und ich muß sagen das war die beste Idee. Das Zimmer war prima und auch das Frühstück ganz herrlich! Wo bekommt man schon Eier in 3 Arten, frisches Obst und Salat, ne Menge anderer Sachen die ich nicht esse aber auch gebratene Zuchini mit Pilzen, wie wunderbar!

Eine gute Idee wenn das Tumorsystem aus der Balance geraten ist?

Metronomische Chemotherapie als ernst zu nehmende Option?

Ich muß mal gar nix! …

& kämpfen gegen etwas schon gar nicht! Nur ich entscheide was ich tun werde!

Vor ca. ner Woche traf ich eine „ehemalige Freundin“, also vor meiner Krebsdiagnose waren wir recht gut befreundet und haben auch öfter was zusammen unternommen.Sie ist Schulmedizinerin, Neurologin um genau zu sein und arbeitet in einem Hamburger Krankenhaus. Ich mochte sie wirklich gerne.

Nach meiner Diagnose habe ich sie noch getroffen. Wir waren was meine Behandlung angeht nicht einer Meinung, was aber auch nicht wirklich wichtig ist. Ich sehe eine wirkliche Heilung nur mit ganzheitlichen Ansätzen, eben der ganze Mensch muß heilen. Meine damalige Freundin vertritt als einzige Meinung die Schulmedizinische Behandlung nach Leitlinie. So weit so gut.

Sie war auch am Abend bevor ich nach Bad Aibling bin zur IPT (Insulin potenzierte Chemotherapie) zu Besuch bei mir Zuhause, wie ein paar andere Freunde auch. Ich war froh das ich Unterstützung meiner Freunde hatte, da ich schon von meiner leiblichen Familie verstoßen wurde, da ich mich nicht der klassischen onkologischen Behandlung unterwerfen wollte. Alle wollten mir helfen egal welchen Weg ich gehen wolle, zumindest dachte ich das damals. Ja und da sah ich meine „ehemalige Freundin“ zum letzten Male bis zum jetzigen Zeitpunkt vor ca. einer Woche. Sie sagte damals noch sie werde sich täglich melden und wäre für mich da.

Ich fuhr weg, machte Therapien, lernte viel und hatte Niederlagen und Erfolge. Ja und ich lernte viel über mich, über Krankheit & Gesundheit. Und das das Gleichgewicht bevor eine schwere Krankheit ausbricht schon lange aus den Fugen geraten ist bevor der Körper dies ausdrückt da wir vorher nicht achtsam uns gegenüber waren…

Während meiner ersten Schritte und auch auf dem folgenden Weg änderte sich mein Umfeld drastisch. Viele Freunde, Familie und Bekannte verschwanden aus meinem Leben, da sie dachten ich müsse unbedingt eine klassische Behandlung machen um nicht mehr krank zu sein. Ich aber war mir sicher einen anderen Weg gehen zu wollen. Ich hatte keine Angst zu sterben. Allerdings graute mir davor langsam dahin zu siechen und viel Chemie in meinen Körper pumpen zu lassen und immer schwächer zu werden. Ich konnte mir nicht vorstellen Chemo Gifte durch einen Port (OMG was für ein Grauen so ein Teil einbauen zu lassen für mich), auch OP (ging auch gar nicht da der Primärtumor zu groß war) & Bestrahlung fühlte sich nicht richtig an. Ich wollte GANZ HEILEN und nicht nur meinen Körper.

Und deshalb beschloß ich meinen ganz eigenen Weg zur Gesundung zu finden…

Erst ein ca. halbes Jahr später bekam ich eine recht kurze Messenger Nachricht von meiner ehemaligen Arztfreundin. Sie fragte einfach nur wie es mir geht. Ganz ehrlich ich wurde erstmal richtig sauer. Sie hat auf gar keine meiner Mails, Nachrichten… reagiert in denen ich um Support gebeten hatte. Auch in meinen Blog hatte sie sich anscheinend nicht mal rein geschaut. Also Interesse Ihrerseits an mir = 0

Aber wie gesagt hat sich mein Umfeld sehr verändert und da wo die vielen Löcher entstanden von Menschen die mein Leben verlassen hatten, umso tollere Menschen lernte ich kennen. Also die freien Plätze wurden wunderlich wunderbar gefüllt! Und ich vergaß …

Ja und dann will ich zum Markt um Frisches zu besorgen und zufällig läuft mir meine ehemalige Freundin über den Weg. Nun hatten wir uns über ein Jahr nicht gesehen.

Und ich war nett, warum? Ich war stinksauer! Sie hat mich im Stich gelassen. Warum sag ich nicht einfach „FUCK OF LADY!“ und gehe einfach weiter?

Ich war freundlich zu ihr. Wir schnackten etwas. Und dann fing es an. Sie machte ordentlich Druck, ich müsse kämpfen. „Du mußt, du mußt dies und du mußt das… Es ginge darum jetzt Prioritäten zu setzen, es gehe ums Jetzt, denn später brauche ich es ja nicht mehr. Und ich muß bei der Krankenkasse für meine Rechte kämpfen… Es wäre ja mein Ding aber nur die Schulmedizin weiß was sie tut… + Wir sprachen über Statistiken und Co.

„What sie hell hat mich dazu verdonnert mich hier die ganze Zeit nur zu rechtfertigen für meine Meinung?“

Ich habe meine Meinung und stehe eigentlich auch dazu. Aber hier wurde ich ganz winzig mit Hut und verteidigte mich nur. Es ging mir immer schlechter. Es ging eigentlich nur um Kampf! Es hörte sich aus ihren Munde auch schon so an als wäre ich schon Tod bzw. würde sehr bald sterben. Sie hörte sich an wie mein Vater. Sie hat mich schon lange abgeschrieben und ich ließ das mir gerade auch noch gefallen.

Da muß ich an gefallene Engel denken, warum auch immer… Und plötzlich schmerzen meine imaginären Wunden am Rücken wo mir die Flügel amputiert wurden zu einer anderen Zeit in einer anderen Welt oder im Traum…

Ich verstehe mich einfach nicht. Warum habe ich ihr nicht die Meinung gesagt und bin dann mit erhobenen Haupt gegangen? Warum habe ich mich klein gemacht, habe mir Energie absaugen lassen und bin danach frustriert? Ich habe Tage gebraucht um dies zu verkraften und auch wieder zu Kräften zu kommen…

Noch einmal passiert mir das nicht, hoffe ich…

Vielleicht sollte ich ein bischen VOODOO machen, so zur Entspannung & alle unliebsamen Energieraubenden Wesen aus meinem Leben zu verbannen!

Hokus pokus putzleldiewutz und schwuppsrausausmeinemleben & her mit den zauberhaften wunderbaren lebenserfrischenden Energienzurliebe

Albtraum Gesundheitswesen:

Warum uns nur noch komplementäre Therapie retten kann…

Meine Klinik wo auch mein Onkologe Dr. Friedrich Douwes der Chef des Hauses ist hat vor einer Weile schon klar erkannt was Sache ist! Und deswegen auch einen Artikel zum Thema „Albtraum Gesundheitswesen“ veröffentlicht.

Diese gemütliche Klinik mit seinen hervorragenden Wesen dort die im Sinne des Gesundung des Menschen arbeiten liegt in Bad Aibling in der Nähe von Rosenheim bei München.

Die St. Georg Klinik ist eine klare Empfehlung von mir für Menschen die ganzheitlich und eigenverantwortlich gesunden wollen!

Hier ist man nicht nur eine gewinnbringende Nummer für die Pharma und Co., sondern ein Mensch und wird mit Herz behandelt!

Die Ärzte begegnen uns auf Augenhöhe und machen Vorschläge für die Therapien im Sinne des Patienten. Es gibt immer Möglichkeiten! Es wird nur das empfohlen was sie auch ihrer Familie vorschlagen würden. Ja genau so soll es sein.

Was für ein Glück das ich dort gelandet bin! Dafür bin ich DANKBAR und gebe dies gerne weiter!

HEAL!

Unbedingt anschauen! Es geht um Stressvermeidung, Lebensweisen… und wie man seine Selbstheilungskräfte aktiviert. Therapien zumindest die klassischen schulmedizinischen beheben nur die Symptome. Zum ganzheitlichen heilen gibt es eine Menge Wege…

Denn heilen kann nur jeder sich selbst!

A documentary film that takes us on a scientific and spiritual journey where we discover that by changing one’s perceptions, the human body can heal itself. The latest science reveals that we are not victims of unchangeable genes, nor should we buy into a scary prognosis. The fact is we have more control over our health and life than we have been taught to believe. This film will empower you with a new understanding of the miraculous nature of the human body and the extraordinary healer within us all. HEAL not only taps into the brilliant mind’s of leading scientists and spiritual teachers, but follows three people on actual high stakes healing journeys. Healing can be extremely complex and deeply personal, but it can also happen spontaneously in a moment. Through these inspiring and emotional stories we find out what works, what doesn’t, and why. Featuring Dr. Deepak Chopra, Anita Moorjani, Marianne Williamson, Dr. Michael Beckwith, Dr. Bruce Lipton, Dr. Joe Dispenza, Anthony William ‚ Medical Medium‘, Dr. Bernie Siegel, Gregg Braden, Dr. Joan Borysenko, Dr. David Hamilton, Dr. Kelly Brogan, Rob Wergin, Dr. Kelly Turner, Peter Chrone, Dr Darren Weissman, and Dr Jeffrey Thompson.

Den Zauber finden oder schamanische Pflanzenmedizin…

Ich komme gerade von einer Santo Daime Cura. Ich fühle mich gut. Wir haben ne Cura gemacht, Ayahuasca getrunken, und Einiges geredet. Viel gelernt habe ich. Und Dankbar bin ich diese Wesen näher kennen lernen zu dürfen. Und vielleicht habe ich sogar neue Freunde gefunden in dieser und in jener Welt.

Mein Seelenwesen ist glücklich und fühlt sich wohl…

Diese schamanische Pflanzenmedizin aus dem Urwald ist schon eine wundervolle Tinktur! Das ist echt ein Bewußtseinserweiterndes Elixier, und das bei klarem Verstand. Klingt das logisch?

Der Trank schmeckte gar nicht so schlimm, auch wurde mir nicht schlecht. Kein Magengrummeln, nein Nichts. Des Getränk bahnte sich seinen Weg durch meinen Körper als hätte es noch etwas Anderes getan, so natürlich fühlte sich das an. Keine Angst, kein Zweifel, Alles war normal und richtig. Erst ein bißchen heiß und dann kalt, dann verbanden sich die Zellen und nahmen die Kommunikation zueinander auf. Dann nahm mich die Tinktur liebevoll an die Hand und entführte mich in mein Inneres. So sachte und zart, ganz wundervoll. Kein Moment nicht achtsam oder nicht klar.

Auch Rapeh könnten wir uns etwas. Auch ich brachte etwas mit davon, so konnten wir tauschen. Wie schon beim ersten Male war die Wirkung wieder sehr in mir ruhend. Auch hier connecten sich erstmal die Zellen und richten sich neu aus, danach überschwemmte mich auch zum zweiten Male die tiefe Muskelentspannung und alle Schmerzen verschwanden, was eins seltener Zustand bei mir ist. Einmal alle Muskeln im Körper fühlten sich entspannt an. Herrlich ruhendes Gefühl. Dann schnell lässt die Wirkung nach aber wohlig und ganz bei mir verlässt mich das Rapeh wieder sanft.

Ich hatte auch mehr als eine Vision heute Nacht. Zuerst kam mir ein großes Drachenwolfwesen von der dunkeln Seite der Macht mir tragend mit einer Weltkugel von der untergehenden Erde entgegen.

Eine Frage von mir war, was ich zu meiner Gesundung tun kann. Die Antwort nur, es sei nicht relevant aber die Aufgabe ist zu kämpfen aber nicht gegen die Pharma Mafia sondern mit einer Mission Anderen zu helfen und sie auf ihren hHeilungsweg zu führen und das Alles ganz sanft und leicht ist.

-> Und da war es wieder, der Hinweis ich wäre ein Heiler, immer wieder begegnet es mir und ich bekomme diese Antwort von so vielen Seiten und Wesen.

Ich weiss noch nicht genau wie das gemeint ist aber ich werde achtsam sein

Dann war es ein bißchen wie eine Heldinnen Reise von oben. Ich bin mit den Herrschern des Himmels den Adlern aufgestiegen und sie haben mir einen anderen Blickwinkel auf die Welt gezeigt. Nicht den großen Feind bekämpfen der immer stärker sein wird. Nicht nach seinen Spielregeln tanzen sondern Verbündete finden und neue Wege gehen. Alles mit Leichtigkeit, Großmut, Freude… und wohl gar kein Problem…

Es fühlte sich Alles so verbunden an und so natürlich und leicht.

Ich konnte die vom Gesang erzeugten Schwingungen sehen und wie die Wellen tanzten. Sie gruppierten sich, bildeten Formationen und schwebten durch den Raum und schillernden in allen möglichen Farben. Es war die bildliche Freude. Ich sah das Wesen der Schwingungen und die Fülle darin. Ja Schwingungen können heilend sein besser als viele Medizin. Was für ein wundervoller Zauber in der Luft lag. Alles harmonisch, voller Fülle und Freude, verbunden und doch gleichzeitig frei. Mensch, Tiere, andere Wesen von hier und dort verbunden und kommunizierend über die Natur. Gibt es etwas Wundervolleres?

Bereichert schwebte ich sachte und getragen dann wieder in diese Welt…

Lasst uns den Zauber finden & die Welt etwas entrücken & entzücken…

Welche Ideen hast du dazu?

Eine ganz tolle Frau…

Als ich jung war hatte ich Mal einen merkwürdigen Traum. Ich habe mit dem Satan mit einem Schwert gefochten, wobei ich letztendlich erschlagen wurde und aufwachte.

Ich glaube man kann das böse nicht mit seinen eigenen Waffen schlagen.

Insofern verstehe ich gut was du mit der Pharma Mafia meinst. Das ganze System ist durch und durch bösartig. Ich habe noch kein Mittel gefunden damit umzugehen. Du jetzt wohl schon.

Dein Mut hält jeden Vergleich aus. Meine Hochachtung!

Die meisten brechen zusammen, wenn sie dem Tod ins Gesicht schauen. Du aber schaust trotzig zurück!

Kerstin

Ich könnte ein Loblied singen…

auf meine neue Therapie, yipie yippie heh heh diideldumm und herum…

Nur besser nicht, denn meine Gesangskünste sind etwas verkümmert. Selbst meine drei Katzen fliehen dann. Summen genießen sie aber wenn ich anfange zu singen, naja…

Aber jetzt zur Sache. Endlich mal eine Therapie die entspannt und alle Schmerzen nimmt & nicht nur die körperlichen…

So macht der Heilungsweg Spaß & so schön kann heil werden sein hihi…

Ich spreche von meinem neuen siebenblätterigen Grünzeug juhuu.

In welcher Form auch immer… Ob im Kakao in Butter vorher ausgelöst, Öl aus der Pflanze in nem längeren Prozess hergestellt, als Snack oder was auch immer, nur rauchen mag ich es nicht…

Die Wirkung ist nicht immer ganz ein zu schätzen, aber kurz vor dem Schlafen gehen ist es optimal. Noch ein bißchen Wirkung mit bekommen und dann fuchs ins Traumland abtauchen bevor es zu viel wird, ja so ist es Ideal.

Noch lange nicht bin ich bei der empfohlenen Dosis, aber langsam taste ich mich heran. Schleife drumherum und besehe es von allen Seiten und von Innendrin ;-). Langsam steigere ich die Tägliche Dosis und probiere verschiedene Formen und Typen aus. Langsam wirds und macht richtig Spaß! Auch wenn ich manchmal etwas verpeilt durch die Gegend eiere und Morgens nicht immer gut hoch komme. Aber etwas länger und mehr schlafen tut mir eh mal ganz gut, denn meine üblichen 4-5 Stunden pro Nacht sind auf Dauer so gar nicht gut für mich gewesen.

Und nun hat mein Körper etwas mehr Zeit zur Regeneration. Und zum Träumen in anderen Welten, bei Tag und bei Nacht, ja so soll es sein. Und wenn mich die Medizin Cannabis dazu verleitet wird wohl bald ALLES GUT werden, oder?

Hier mal der Oberheld Rick Simpson zum Thema https://youtu.be/Kzjra7VdBn8

Hier ein kleines Filmchen wie man diese Medizin verarbeiten kann zu ÖL: https://www.youtube.com/watch?v=La426H2GluQ

Und hier ein weiter Held der echt ganz toll ist, das ist Dr. Grotenhermen. Gut auch falls Jemand von Euch Bedarf an einer Beratung diesbezüglich hat, dann dort mal sich Infos besorgen!

Wolf-Dieter Storl ist auch ganz lustiger Vogel, sorry Mensch, aber ein wirklich prima Typ, da schaut doch mal rein in „Der Hanf – Die Pflanze des ekstatischen Gottes Shiva“

Ich geb Dich nicht mehr her & will nur noch mehr… (hat sich gereimt und deswegen musste es hierhin)

CANNABIS DU BIST MEIN HELD!

Etwas Cannabis gefällig?

Ja mein Interesse gilt gerade dem Cannabis zu medizinischen Heilzwecken. Um meine Tumore weiter zum schmelzen zu bringen.

Genug Erfahrung und Erfolg habe ich ja schon mit CBD gemacht. Das sehe ich aber eher als Entspannungsmittel und Entkrampfungsstoff für meine Muskeln. Und das sich keine neuen Metastasen bilden.

Ein Artikel zu Cannabis gibts hier bei Leafly und eine Auflistung der verschiedenen Cannabis Sorten die in es in Apotheken gibt findet man da auch.

Wenn man wie ich auf der Suche ist, wie man an medizinisches Cannabis kommt, da kann ich die Seite von den Cannabis Ärzten wärmstens empfehlen! Da gibts ne Menge Infos wie man den Antrag stellen kann (inkl. Formular), ne Auflistung über die verschiedenen Zaubermittelchen und deren Verfügbarkeit in den Apotheken.

Tja, auf jeden Fall möchte ich Cannabis inklusive THC mit in meinen Therapieplan mit aufnehmen ;-). Denke das kann mich auf meinem Heilungsweg ein ganzes Stück weiter bringen und relaxter werde ich damit auch -> ADE, ich stress mich immer selbst und setz mich unter Druck!

Stellt sich dann die Frage Pollen, Kapseln oder ÖL? Ich bin für Öl da es sich mit in Alles mögliche mischen lässt oder eben auch pur geht. Die Qual der Wahl, welches Mittel ist das richtige für mich? Jemand ne Idee?

Auf jeden Fall tut dieses Heilmittel nicht nur was für den Körper, sondern beachtet auch den Geist und verwöhnt die Seele. Wie schön das auch so

Na dann trink ich mal genüsslich meinen abendlichen Kakao mit Pflanzenmilch (Cashew Milch find ich da am besten) Rohkakao und Ehrythrit & etwas spezieller zauberhaft wirkender Würze ;-)… Und dann tauch ich bald mal ab und wünsche eine wunderbare Nacht & Träume!…

Und was ist dem Rick Simpson Öl? Wäre ja auch ne Idee, oder? Und wie stelle ich es selbst her?

Das Germanium!

Einer meiner momentanen Lieblinge, also bester Stoff ist das Germanium. Einfach ein kleines Zaubermittel!  Was ich gerade täglich zu mir nehme (in etwas größerer Menge;-)) in Pulverform. Es schmeckt herrlich frisch und säuerlich nach Zitrone oder ähnliches. Es mundet mir als würde es kleine Wunder in mir tun!

In diesem Lande ist es erboten, mal wieder typisch für Deutschland, wen wundert das? Aber warum wohl?

Und hier ein erklärender Clip von Patrick von Roh Vegan am Limit zum Thema Germanium!!!

Es gibt auch einen Shop von Patrick mit Nahrungsergänzungsmittel und dieser heißt Vitasomal. Die Produkte werde ich auch demnächst testen und dann darüber berichten.

Rhythmische Massage als Heilungsunterstützung

Heute bekam ich im Institut Diogenes eine Rhythmische Massage als Unterstützung für meinen Heilungsweg. Das ist eine sanfte Massage mit ganz vielen Tüchern, Decken und wohl duftenden Ölen. Wie eine Zwiebel eingepackt in vielen Schichten und angenehmen Stoffen, mit Moorkissen bestückt wurde ich verwöhnt. Die Rhythmische Massage gehört zur Anthroposophischen Medizin.

Unglaublich aber wahr Kostenübernahme durch meine Krankenkasse bis auf eine kleine Zuzahlung. 2×10 Behandlungen pro Jahr gibts auf Rezept. Ich war auf der Suche was überhaupt die KK in meinem Fall übernimmt, die sich ja schmückt mit der Angabe dass sie Naturheilverfahren unterstützt. Tja und dann fand ich das, wer hätte das gedacht? Entspannung auf Kasse? Aber ich bin nun etwas froher;-).

Ich wurde von Frau Uta Kirschner verwöhnt. Es ist mehr Wellness als Therapie für mich und ich glaube es soll auch so sein. Nichts ist anstrengend oder tut weh, einfach mal etwas entspannen ist hier das Ziel. Es ist mehr ein Streicheln als eine Massage. Es war ganz kuschelig, mumelig, warm und wunderbar. Eine reine Wohltat für Körper, Geist und Seele, eben ganzheitlich. Die Therapie wirkt auf allen Schichten in und um den Körper herum. Alles ganz sanft und ätherisch. Meine Seele mal baumeln lassen zudem meinen Körper und Geist sich entspannen zu lassen gehört ja bis jetzt nicht unbedingt zu meinen Stärken… Mal sehen ich bin ja noch lernfähig und freue mich schon auf meine nächste Behandlung nächste Woche…

PET-CT in München

Gestern hatte ich mein zweites PET-CT in München im Klinikum rechts der Isar. Mein Erstes hatte ich im März. Obwohl es ein riesiger Laden ist fühlte ich mich nicht verloren. Das Leitsystem ist gut und die Menschen im Hause wirklich sehr nett.

Alles wird freundlich und sehr ausführlich erklärt. Da bleibt keine Frage ungeklärt. Das ist echt prima! Und das habe ich in Hamburg mehrfach anders und frustrierender erlebt.

Auch wenn die ganze Untersuchung ein längerer Prozess ist habe ich ohne weiteres Krankenhaus Trauma den Laden wieder verlassen können. Mal gespannt was das Ergebnis sein wird…

Abends mach der Klinik noch zum Aquacentrum. Und lecker Essen bei meiner Freundin Esther und ihrem Freund Gerd. Sie kenne ich schon ewig, haben uns im Urlaub kennen gelernt, da waren wir beide 12.

Butterfahrt war gestern, heute gibts Network Marketing

Die klassische Butterfahrt war gestern, denn heute gibts das Network Marketing! Das gute alte Schneeball System im neuen trendy Look. Es gibt ganz tolle Produkte im Nahrungsergänzungsmittel Bereich & Co.Keine Frage, wunderbare Mittelchen zur Heilungsunterstützung, Immunaufbau, Zellregenerierung… Der Markt ist hart umkämpft im Bereich der ganzheitlichen Medizin und Ergänzungstherapien. Es gibt tolle, gute, schlechte und manchmal überteuerte Produkte. Oft gut geschulte Verkaufsstrategen stehen auf der Bühne bei einem Informationsabend und wickeln Einen schnell mal um den Finger. Entscheiden muß man selbst ob dies oder Jenes Produkt einem gut tun wird. ich selbst lebe nach dem Resonanz Prinzip. Ich höre mir gerne Vorschläge an und schaue was mein Bauchgefühl dazu sagt. Wenn es abnickt mache ich ein bißchen Research und frage dann alle Fragen die ich habe. Kommt dann keine zufrieden stellende Antwort, hake ich diese Produkte ab und verdufte. Und wenn meine Resonanz positiv ist probiere ich das Mittelchen mit Freude aus…

Wenn allerdings Jemand auf mich zukommt, mit er/sie/es hat ein Mittelchen was mir auf jeden Fall hilft und ich könnte damit auch ein wenig Geld verdienen und mir ein passives Einkommen aufbauen usw. Und versucht mich zu überzeugen, überreden und/oder vielleicht sogar mich zu manipulieren… Ja dann schreit es in mir ganz laut agrrr Alarm, bloß weg hier. Nein ich will nicht durch Empfehlung mein Geld verdienen, sondern nur durch echte Überzeugung und möchte dafür auch keine Provision. Es tut auch meiner Gesundheit nicht gut, denn ich habe eine Network Markting Allergie…

Die Betreuung beim Empfehlungsmarkting ist gut, oft persönlich und freundschaftlich, wie bei Tupperware. Da mag man einfach nicht gerne ablehnen und Nein sagen.

Aber wähle weise mit der Kraft der Intuition, was du deinem Körper zuführen möchtest und aus deinem Geldbeutel raus. Denn nur DU selbst weißt was dir gut tut und was nicht & das ist der richtige Weg….

Warnung vor alternativen Heilmethoden?

Warnung vor alternativen Heilmethoden! Jaja, sehr witzig…

Die Fachzeitung British Medical Journal (BMJ) präsentierte unlängst eine Untersuchung, deren Ergebnisse die beteiligten Wissenschaftler dazu veranlassten, vor alternativen Heilmethoden zu warnen. Wirft man allerdings einen Blick auf die sog. Beweise, die diese Warnung rechtfertigen sollen, dann stellt man schnell fest: Es gibt sie gar nicht, diese Beweise.

Dies ist mal wieder ein.e Empfehlung von meiner Lieblingsseite Zentrum-der Gesundheit zum nachlesen

 

Verzweiflung wegen Krankenkasse

Ich werde nicht an meiner Krankheit dahin siechen, sondern eher an der Verzweiflung über meine Krankenkasse. Nun bin ich jetzt bei der Securvita seit März, aber leider ist nix besser geworden. Eben war ich persönlich vor Ort, mit einer Freundin, da ich schriftlich und auch telefonisch seit Monaten so gar keinen Fortschritt erreiche. Vier Themen habe ich: 1. Krankengeld gibt nur aus einem Beschäftigungsverhältnis und da auch nur nach Schätzwert der KSK und nicht nach dem wirklichen Einkommen. 2. Kostenübernahme für Aufenthalt in ganzheitlicher Klinik bzw. seit Monaten keine Reaktion bla bla bla… „Wir werden ihrem Fall erst nächstes Jahr entscheiden“. 3. Kostenbeteiligung an meinen ganzheitlichen Therapiekosten wie Infusionen, Medikamente und Nahrungsergänzungsmitteln. 4. Reha Antrag

Die Dame am Empfang war nett aber hilflos und völlig überfordert. Versuchte für meine 4 Anliegen Ansprechpartner zu besorgen, scheiterte aber kläglich. Fürs Krankengeld kam dann doch tatsächlich eine Lady Frau Wort herunter zum Gespräch. Dieses brachte aber leider keine guten Neuigkeiten oder Aufklärung meines Falles. Für mein Thema Aufenthalt in ganzheitlicher Klinik bekam ich nur eine Stimme am Telefon, die weder besonders Auskunftsfreundlich noch bemüht schien, sondern nur meinte mein Fall liegt nicht mehr in seiner Abteilung, sondern ich wüsste ja dass das Ganze erst nächstes Jahr weiter bearbeitet wird. Auf mein Hinweis das der Widerspruchsausschuss innerhalb von drei Monaten (die jetzt auch schon um sind übrigens) eine Entscheidung treffen muss, reagierte er nur mit, dies sei Auslegungssache und versuchte mich ab zu würgen. Tja da bleibt mir wohl nur noch eine Untätigkeitsklage. Und die wird auch ewig dauern…

Wo ist das Versprechen geblieben, dass alternative und ganzheitliche Therapien unterstützt werden? Mit schneller und Unterstützung glänzt in meinen Anliegen die KK wirklich nicht gerade.

Tja hier gilt wohl nicht das der bessere Patient /Versicherte, der Lebende ist. Bis man hier geholfen bekommt ist man wohl eher versteinert und ne Mumie…

Würden mir jetzt meine eingezahlten Beiträge in die KK zur Verfügung stehen, dann könnte ich locker alle meiner Therapiekosten bezahlen + einschließlich mindestens zwei weiterer Personen mit ähnlicher Geschichte. So habe ich nun über viele viele Jahre meine Beiträge in die Krankenkasse einfach versenkt. Schade auch das man sich in Deutschland Pflicht versichern muß. Ja traurig aber wahr. Das nennen dann einige Menschen: tolles deutsches Gesundheitssystem!  Da kann ich nur noch heulen…

Vielen Dank auch liebe Securvita!

Fastenkur nach Rudolf Breuß?

Viel habe ich von Rudolf Breuß immer wieder gehört. Von seiner Fastenkur und seinen tollen Heilungserfolgen. Instinktiv habe ich nach meiner Diagnose angefangen zu fasten. Einerseits da ich eh keinen Hunger hatte, und andererseits dachte ich es wäre gut den ausgearteten Zellen nicht allzu viel Zucker zu kommen zu lassen, bis ich eine Möglichkeit gefunden habe mit dem Krebs umzugehen. Durch meine ganzheitlichen Therapien und der IPCT, habe ich etwas mehr Zeit gewonnen um nun zu entscheiden was ich weiterhin tun möchte und wie ich die ausgearteten Zellen wieder in die Gemeinschaft integrieren oder zur Apoptose bewegen kann. Und da fiel mir wieder Preuß ein mit seiner Fastenkur und seinen wunderbaren Ergebnissen. Mittlerweile habe ich auch wieder soviel an Gewicht zugenommen dass ich mir ne kleine Fastenkur gönnen kann ohne direkt vom Fleisch zu fallen.Und Lust habe ich auch darauf… 

Breuss Fastenkur