Das Germanium!

Einer meiner momentanen Lieblinge, also bester Stoff ist das Germanium. Einfach ein kleines Zaubermittel!  Was ich gerade täglich zu mir nehme (in etwas größerer Menge;-)) in Pulverform. Es schmeckt herrlich frisch und säuerlich nach Zitrone oder ähnliches. Es mundet mir als würde es kleine Wunder in mir tun!

In diesem Lande ist es erboten, mal wieder typisch für Deutschland, wen wundert das? Aber warum wohl?

Und hier ein erklärender Clip von Patrick von Roh Vegan am Limit zum Thema Germanium!!!

Es gibt auch einen Shop von Patrick mit Nahrungsergänzungsmittel und dieser heißt Vitasomal. Die Produkte werde ich auch demnächst testen und dann darüber berichten.

Rhythmische Massage als Heilungsunterstützung

Heute bekam ich im Institut Diogenes eine Rhythmische Massage als Unterstützung für meinen Heilungsweg. Das ist eine sanfte Massage mit ganz vielen Tüchern, Decken und wohl duftenden Ölen. Wie eine Zwiebel eingepackt in vielen Schichten und angenehmen Stoffen, mit Moorkissen bestückt wurde ich verwöhnt. Die Rhythmische Massage gehört zur Anthroposophischen Medizin.

Unglaublich aber wahr Kostenübernahme durch meine Krankenkasse bis auf eine kleine Zuzahlung. 2×10 Behandlungen pro Jahr gibts auf Rezept. Ich war auf der Suche was überhaupt die KK in meinem Fall übernimmt, die sich ja schmückt mit der Angabe dass sie Naturheilverfahren unterstützt. Tja und dann fand ich das, wer hätte das gedacht? Entspannung auf Kasse? Aber ich bin nun etwas froher;-).

Ich wurde von Frau Uta Kirschner verwöhnt. Es ist mehr Wellness als Therapie für mich und ich glaube es soll auch so sein. Nichts ist anstrengend oder tut weh, einfach mal etwas entspannen ist hier das Ziel. Es ist mehr ein Streicheln als eine Massage. Es war ganz kuschelig, mumelig, warm und wunderbar. Eine reine Wohltat für Körper, Geist und Seele, eben ganzheitlich. Die Therapie wirkt auf allen Schichten in und um den Körper herum. Alles ganz sanft und ätherisch. Meine Seele mal baumeln lassen zudem meinen Körper und Geist sich entspannen zu lassen gehört ja bis jetzt nicht unbedingt zu meinen Stärken… Mal sehen ich bin ja noch lernfähig und freue mich schon auf meine nächste Behandlung nächste Woche…

PET-CT in München

Gestern hatte ich mein zweites PET-CT in München im Klinikum rechts der Isar. Mein Erstes hatte ich im März. Obwohl es ein riesiger Laden ist fühlte ich mich nicht verloren. Das Leitsystem ist gut und die Menschen im Hause wirklich sehr nett.

Alles wird freundlich und sehr ausführlich erklärt. Da bleibt keine Frage ungeklärt. Das ist echt prima! Und das habe ich in Hamburg mehrfach anders und frustrierender erlebt.

Auch wenn die ganze Untersuchung ein längerer Prozess ist habe ich ohne weiteres Krankenhaus Trauma den Laden wieder verlassen können. Mal gespannt was das Ergebnis sein wird…

Abends mach der Klinik noch zum Aquacentrum. Und lecker Essen bei meiner Freundin Esther und ihrem Freund Gerd. Sie kenne ich schon ewig, haben uns im Urlaub kennen gelernt, da waren wir beide 12.

Butterfahrt war gestern, heute gibts Network Marketing

Die klassische Butterfahrt war gestern, denn heute gibts das Network Marketing! Das gute alte Schneeball System im neuen trendy Look. Es gibt ganz tolle Produkte im Nahrungsergänzungsmittel Bereich & Co.Keine Frage, wunderbare Mittelchen zur Heilungsunterstützung, Immunaufbau, Zellregenerierung… Der Markt ist hart umkämpft im Bereich der ganzheitlichen Medizin und Ergänzungstherapien. Es gibt tolle, gute, schlechte und manchmal überteuerte Produkte. Oft gut geschulte Verkaufsstrategen stehen auf der Bühne bei einem Informationsabend und wickeln Einen schnell mal um den Finger. Entscheiden muß man selbst ob dies oder Jenes Produkt einem gut tun wird. ich selbst lebe nach dem Resonanz Prinzip. Ich höre mir gerne Vorschläge an und schaue was mein Bauchgefühl dazu sagt. Wenn es abnickt mache ich ein bißchen Research und frage dann alle Fragen die ich habe. Kommt dann keine zufrieden stellende Antwort, hake ich diese Produkte ab und verdufte. Und wenn meine Resonanz positiv ist probiere ich das Mittelchen mit Freude aus…

Wenn allerdings Jemand auf mich zukommt, mit er/sie/es hat ein Mittelchen was mir auf jeden Fall hilft und ich könnte damit auch ein wenig Geld verdienen und mir ein passives Einkommen aufbauen usw. Und versucht mich zu überzeugen, überreden und/oder vielleicht sogar mich zu manipulieren… Ja dann schreit es in mir ganz laut agrrr Alarm, bloß weg hier. Nein ich will nicht durch Empfehlung mein Geld verdienen, sondern nur durch echte Überzeugung und möchte dafür auch keine Provision. Es tut auch meiner Gesundheit nicht gut, denn ich habe eine Network Markting Allergie…

Die Betreuung beim Empfehlungsmarkting ist gut, oft persönlich und freundschaftlich, wie bei Tupperware. Da mag man einfach nicht gerne ablehnen und Nein sagen.

Aber wähle weise mit der Kraft der Intuition, was du deinem Körper zuführen möchtest und aus deinem Geldbeutel raus. Denn nur DU selbst weißt was dir gut tut und was nicht & das ist der richtige Weg….

Warnung vor alternativen Heilmethoden?

Warnung vor alternativen Heilmethoden! Jaja, sehr witzig…

Die Fachzeitung British Medical Journal (BMJ) präsentierte unlängst eine Untersuchung, deren Ergebnisse die beteiligten Wissenschaftler dazu veranlassten, vor alternativen Heilmethoden zu warnen. Wirft man allerdings einen Blick auf die sog. Beweise, die diese Warnung rechtfertigen sollen, dann stellt man schnell fest: Es gibt sie gar nicht, diese Beweise.

Dies ist mal wieder ein.e Empfehlung von meiner Lieblingsseite Zentrum-der Gesundheit zum nachlesen

 

Verzweiflung wegen Krankenkasse

Ich werde nicht an meiner Krankheit dahin siechen, sondern eher an der Verzweiflung über meine Krankenkasse. Nun bin ich jetzt bei der Securvita seit März, aber leider ist nix besser geworden. Eben war ich persönlich vor Ort, mit einer Freundin, da ich schriftlich und auch telefonisch seit Monaten so gar keinen Fortschritt erreiche. Vier Themen habe ich: 1. Krankengeld gibt nur aus einem Beschäftigungsverhältnis und da auch nur nach Schätzwert der KSK und nicht nach dem wirklichen Einkommen. 2. Kostenübernahme für Aufenthalt in ganzheitlicher Klinik bzw. seit Monaten keine Reaktion bla bla bla… „Wir werden ihrem Fall erst nächstes Jahr entscheiden“. 3. Kostenbeteiligung an meinen ganzheitlichen Therapiekosten wie Infusionen, Medikamente und Nahrungsergänzungsmitteln. 4. Reha Antrag

Die Dame am Empfang war nett aber hilflos und völlig überfordert. Versuchte für meine 4 Anliegen Ansprechpartner zu besorgen, scheiterte aber kläglich. Fürs Krankengeld kam dann doch tatsächlich eine Lady Frau Wort herunter zum Gespräch. Dieses brachte aber leider keine guten Neuigkeiten oder Aufklärung meines Falles. Für mein Thema Aufenthalt in ganzheitlicher Klinik bekam ich nur eine Stimme am Telefon, die weder besonders Auskunftsfreundlich noch bemüht schien, sondern nur meinte mein Fall liegt nicht mehr in seiner Abteilung, sondern ich wüsste ja dass das Ganze erst nächstes Jahr weiter bearbeitet wird. Auf mein Hinweis das der Widerspruchsausschuss innerhalb von drei Monaten (die jetzt auch schon um sind übrigens) eine Entscheidung treffen muss, reagierte er nur mit, dies sei Auslegungssache und versuchte mich ab zu würgen. Tja da bleibt mir wohl nur noch eine Untätigkeitsklage. Und die wird auch ewig dauern…

Wo ist das Versprechen geblieben, dass alternative und ganzheitliche Therapien unterstützt werden? Mit schneller und Unterstützung glänzt in meinen Anliegen die KK wirklich nicht gerade.

Tja hier gilt wohl nicht das der bessere Patient /Versicherte, der Lebende ist. Bis man hier geholfen bekommt ist man wohl eher versteinert und ne Mumie…

Würden mir jetzt meine eingezahlten Beiträge in die KK zur Verfügung stehen, dann könnte ich locker alle meiner Therapiekosten bezahlen + einschließlich mindestens zwei weiterer Personen mit ähnlicher Geschichte. So habe ich nun über viele viele Jahre meine Beiträge in die Krankenkasse einfach versenkt. Schade auch das man sich in Deutschland Pflicht versichern muß. Ja traurig aber wahr. Das nennen dann einige Menschen: tolles deutsches Gesundheitssystem!  Da kann ich nur noch heulen…

Vielen Dank auch liebe Securvita!

Fastenkur nach Rudolf Breuß?

Viel habe ich von Rudolf Breuß immer wieder gehört. Von seiner Fastenkur und seinen tollen Heilungserfolgen. Instinktiv habe ich nach meiner Diagnose angefangen zu fasten. Einerseits da ich eh keinen Hunger hatte, und andererseits dachte ich es wäre gut den ausgearteten Zellen nicht allzu viel Zucker zu kommen zu lassen, bis ich eine Möglichkeit gefunden habe mit dem Krebs umzugehen. Durch meine ganzheitlichen Therapien und der IPCT, habe ich etwas mehr Zeit gewonnen um nun zu entscheiden was ich weiterhin tun möchte und wie ich die ausgearteten Zellen wieder in die Gemeinschaft integrieren oder zur Apoptose bewegen kann. Und da fiel mir wieder Preuß ein mit seiner Fastenkur und seinen wunderbaren Ergebnissen. Mittlerweile habe ich auch wieder soviel an Gewicht zugenommen dass ich mir ne kleine Fastenkur gönnen kann ohne direkt vom Fleisch zu fallen.Und Lust habe ich auch darauf… 

Breuss Fastenkur

02.10.2017 Heute ist ein spezieller Tag! Ein Jahr…

Heute ist ein ganz besonderer Tag. Heute vor einem Jahr bekam ich meine Diagnose. und damit änderte sich mein Leben komplett…

Ich erahnte es schon vorher. Nach der Biopsie war es mir klar. Erstens das die Biopsie eine ganz schlechte Idee war und auch das ab jetzt mein Leben anders sein wird. Ich erahnte schon das Damoklesschwert über mir lange bevor ich den Raum der Offenbarung des Befundes betrat. Zwei Freunde waren bei mir und gaben mir Beistand.

Für die Offenbarungszeit plante das UKE ganze 15 Minuten ein. Wenige Minuten in denen mir das Ergebnis Offenbart wurde, inklusive welche Therapieplan sie bei mir laut Leitlinie anwenden wollen. Ach ja ich habe Brustkrebs, ein tripple negativ, mit Metastasen in den Lymphen, also einen von der wirklich miesen Sorte. Mitleidige Blicke trafen mich von der wirklich jungen Ärztin. Richtig gefragt wurde ich nicht was ich will bzw. für richtig halte. Dafür bekam ich sofort die Termine für den darauf folgenden Tag für die Untersuchungen. Und am übernächsten Tag sollte die erhöhte Hochdosis Chemo anfangen. Ach ja und ich solle bitte alle Termine für die nächste Zeit absagen… „Therapiezeit erste Dosis erhöhte C E Chemo Zyklus 3 Monate, direkt im Anschluss zweite Runde mit Dauer ca. 6 Monate, dann OP, dann Bestrahlung…“ Ich hörte nicht zu und verstand NICHTS, fast nichts, von dem wie ich gerade verplant wurde. Nur eines wusste ich mit Sicherheit,

DASS ICH DAS SO NICHT WILL! Punkt! Alles in meinem zierlichen Körper erstarrte und verkrampfte sich… Ich weiß wenig, gerade in diesem Moment noch weniger, aber das ist nicht meine Weg, nein!

„Ja aber dann sehen wir wenig Chancen für Sie… aber mit der Therapie die ca. ein Jahr gehen wird haben wir eine gute Überlebensrate, bla bla bla…“  (einen Tag später erfahre ich die Quoten, die liegen nach einem Jahr bei 57 Prozent Überlebensrate – Lebensqualität fragwürdig – Rückfall Quote niederschmetternd mit 75-90 Prozent -> no more comment at this moment).

Ich möchte gehen mit meinen Unterlagen und fordere diese ein. „Nein die können Sie jetzt nicht haben und Sie können sich nicht einfach ausweisen.“ Ich sage nur das ich nie eingewiesen war und es auch nicht sein werde und jetzt sofort meine Unterlagen haben möchte und gehen will. Ich muß eine Stunde auf die CD mit den Biopsie Ergebnissen und den Bericht warten und verlasse dann diese Klinik ohne Wiederkehr bis zum heutigen Tage.

Ab diesem Tage begann meine Reise zu meinen eigenen Weg zur Gesundung und zu  mir. In den nächsten 7 Wochen hatte ich über 40 Termine in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ich besuchte Ärzte, Heilpraktiker, Heiler, Chemiker, Nahrungsergänzungsmittelhersteller, Labore, Coaches,Energiearbeiter, Schamanen und viele viele mehr. Lernte viele neue Dinge und altbekanntes, über mich, die Welt und wie Alles doch zusammen hängt.
Ich bin immer noch auf dem Weg, bin neugierig ich werde sehen wo dieser hinführen mag…
Wie ein Insekt das Licht sucht um zu strahlen, suche ich meinen eigenen Weg zur Gesundung…

Lutz

Krankenhäuser sind Heute nur noch KFZ Werkstätten für Bioeinheiten!
Es geht nicht mehr um den Menschen sondern ist purer Kapitalismus.

Sagte gestern ein guter alter Freund von mir aus dem medizinischen Bereich.

Codex Humanus – das Buch der Menschlichkeit!

Hier mal wieder ein großartiges Buch, besser gesagt zweimal großartig! Codex Humanus – das Buch der Menschlichkeit!

Da verlieren Krankheiten ihren Schrecken!

Codex Humanus Band 1 und 2 Das Buch der Menschlichkeit

Der Codex Humanus Band 1 und Band 2 behandelt auf insgesamt 2000 Seiten, Wissen um die Heilkräfte der Natur aus allen Kulturkreisen unserer Erde.

Die Bücher widmen sich neuesten Erkenntnissen der Forschung, ebenso wie alten Erfahrungen im Bereich der menschlichen Gesundheit. Eine Vielzahl von Heilkräutern und Heilpflanzen werden ausführlich besprochen. Natürliche Lebensmittel und Wirkstoffe aus der Natur werden vorgestellt, ebenso wie die Art der Anwendung.

Dieses umfangreiche Werk bietet Wissen über Vitalstoffe aus Früchten, Kräutern, Pilzen, Algen, Mineralien, Bienenprodukte, Gewürzen und vielen weiteren Substanzen. Sie erfahren ihren Nutzen, wie man sie anwendet und wie sie wirken. Ergänzt werden die Texte durch Wirkstoff-Wirkungstabellen.
Sie lernen Studien kennen, die zu den alternativen Produkten durchgeführt wurden und weitestgehend unbekannt sind. Namhafte Wissenschaftler und Forscher kommentieren die einzelnen Wirkstoffe und schildern Erfahrungen, die sie in der täglichen Praxis gemacht haben. Der Codex Humanus ist mehr als nur ein Lexikon und Nachschlagewerk mit Stichwortverzeichnis, das jedem  Menschen der an Gesundheit interessiert ist, nur empfohlen werden kann…

 

Glueckskrebs

Heute bekam ich eine ganz tolle Mail, von dem Mann einer ebenfalls Betroffenen an BK. Es scheint eine ganz ähnliche Geschichte zu sein… Ebenfalls Probleme mit der Schulmedizin und Leitlinien…

Aber schaut selbst, denn Alex und Johanna schreiben auch einen Blog. Der hat eine ziemlich gute Sichtweise und auf den tollen Namen nämlich glueckskrebs hört.

Home Infusion – selbst gemacht…

Heute bekomme ich meine erste „Home Infusion“ und wie der Name schon sagt, ist es eine Infusion bei mir Zuhause. Also eine „DIY – do it yourself Infusion“. Gekauft und bestellt habe ich die Zutaten in der Apotheke. Und ne kurze Hospitanz in der Arztpraxis meiner Wahl gemacht. Es wird eine Infusion mit 25 Gramm Pascorbin, also eine Hochdosis Vitamin C, Anlegen wird mir diese mein Freund und Dr. Karl. Mal schauen ob er gut piksen kann, agrrr, HILFE??? Wir werden sehen. Angst vor Nadeln hatte ich schon immer. Aber es ist etwas besser in der letzten Zeit geworden. Kein wunder bei ca. 2 Infusionen pro Woche muß ich ja irgendwann mal etwas toleranter mit meiner Angst umgehen. Allleine schon um mein Umfeld mit meinem Gejammer nicht in den Wahnsinn zu treiben.

Also gut, die Infusion „ready“ machen muß ich selbst sagt Karl. Soweit so gut. Ich habe Alles dafür hier. Pascorbin, Infusionslösung, Nadeln, Spritzen, Tupfer, Desinfektionsmittel, Infusionsbesteck & Butterflies in Größe 23G (Kindernadeln). 

Dann gehts jetzt los mit anmischen. 3x Pascorbin a 7,5 Gramm rein in die Infusionslösung. Infusionsbesteck dran und Flüssigkeit ab bis in den Schlauch pumpen und Luft raus. Fertig ist die Mischung! So und jetzt ist Karl an der Reihe! Auf was hab ich mich da eingelassen Hilfe!!!

Ich hänge an der Nadel, geschafft! jetzt nur noch aufpassen das keine meiner drei Katzen denkt der Schlauch an dem ich hänge sei ein neues „catch me if you can“ Spiel.

Geschafft, toll und gar nicht so schwierig. Na dann bis zum nächsten Mal…!

Resümee: Spannend beim ersten Mal und irgendwie lustig. Aufwand gering. Besorgung der einzelnen Komponenten einfach. Kostenersparnis ganz ordentlich (da sonst Selbstzahler, da Krankenkasse die Infusionen nicht übernimmt).

-> So das gibts jetzt einmal die Woche

Home Infusion einfach gemacht! Das war Kurs 1. -> Aufbaukurs folgt, dann zeige ich dann wie man sich selbst den Butterfly rein rammt bzw. anlegt…

 

Mangelerscheinungen? Na und dann?

Mangelerscheinungen hat Jeder? Ich auch? Nehme jede Menge Zeugs dagegen. Nette kleine Kapseln, Tropfen, Tabletten, Pülverchen usw., Zaubermittel eben. Ich fühle mich schon wie eine Mangelerscheinung, haha bzw. Mangelausgleichsobjekt, was für ein Wort & vor Allem was mag es wohl bedeuten? Mängelobjekt? Gibt auf jeden Fall ne Menge zu bemängeln… bei mir, in mir und drumherum, einfach überall…

Meine Ärztin, Brigitte Herf, sagt, meine Werte seien tippy top! Leber, Niere, Galle, Blutkörperchen … so als ob nix wäre. Sie sagt, solche Werte hätte sie auch gerne. Ob das an all meinen Nahrungsergänzungsmittel liegt? Oder einfach an meiner doch „großartigen“, bunt grün frischen, Ernährung? Wahrscheinlich eine Mischung + Alles was ich sonst noch so tue um auf den richtigen Pfad der Gesundung zu kommen. Na dann…

Resümee der Aiblinger Gespräche

Ja, die „Aiblinger Gespräche“ waren schon toll!Ich kann nur sagen klein, fein, überschaubar und ALLES ein bißchen familiär. Mein erster Kongress dieser Art und vor allem auf dieser Seite, sonst bin ich ja meist als Technikerin, Kamerafrau oder Filmemacherin auf Veranstaltungen unterwegs.

Dort Es gab interessante Aussteller und Vorträge. Die gingen von Schilddrüse – das unbekannte Organ, Der gesunde Darm, verschiedene wichtige Mineralstoffe, Nachweis von zirkulierenden Tumorzellen, Entgiftung, Parasiten, Naturstoffe in der Onkologie…Viele Interessante Vorträge. Vieles kannte ich schon, hat mich aber nochmal bestätigt in meiner Ansicht und sich dadurch nochmal vertieft. Besonders Interessant und wo Viel Neues zu erfahren gab es für mich bei der Präsentation von Herrn Dr. med. Retzek Da ging es darum das z.B. Lithium bei Physische Störungen  helfen kann die durch Chemo verursacht wurde, da sich Toxine im Gehirn abgelagert hatten. Es ging viel um eines meiner Lieblingsthemen nämlich um Parasiten! Helmut Retzek raste durch die Infos, Tips, Therapien, Themen… So das man kaum mitkam, aber was man spürte war seine nicht endende Begeisterung, ja so soll es sein, ja so kann es fließen… -> so wird Realität geschaffen…

Auch familiär war die Abendveranstaltung, mit Speis und Trank, mit wirklich gutem Buffet aus der hauseigenen Küche, einfach lecker! Es gab ein Abendprogramm mit Live Gesang und Tanz. Die Familie des Chefs, Dr. Friedrich Douwes, war da und wurde vor gestellt mit Frau (Managerin des Ladens), Tochter1 (Apothekerin –  St. Georg Apotheke), Tochter2 (Dunkelfeldmikroskopie), Schwiegersohn (Technikheld). Ein sympathisches Familienunternehmen die Klinik und Umfeld, alle ambitioniert die kranken Menschen wieder zur Gesundung zu führen, ja so sollte es sein…

Aiblinger Gespräche…

Jetzt bei den Aiblinger Gesprächen in der St. Georg Klinik. Hier geht es um ganzheitliche Tumortherapie. Leicht übernächtigt von der Fahrt im Flixbus ohne viel Schlaf und nach meiner Antikörper Infusion mit Herceptin und Perjeta sitz ich nun hier bei sehr interessanten Vorträgen…

Freu! Heute Lieferung von meinem Lieblingsshop bekommen

Neue Produkte yipiehhh! Heute habe ich eine Lieferung von meinem Lieblingsshop, der auf den Namen WELLNEST hört, bekommen. Und das ist ein großer Grund zur Freude. Lauter tolle Sachen mit denen mich mein Freund Heiko regelmäßig versorgt. Heute gabs Chlorella, Katzenkralle, Lumacell Akut und B12. Kann die Produkte nur empfehlen, da höchste Qualität und von, plus mit, Herzen produziert! FREU!!!

 

Testeseite von predict

Hier die Seite von predict wo man seine Diagnose für Brustkrebs einsetzen kann. Dann sieht welche klassischen schulmedizinischen Behandlungsmethoden wie wirkungsvoll sein können. Und sieht dann ob eine Chemotherapie, Bestrahlung und oder Operation sinnvoll sein könnten. Der Test basiert auf den Daten von Studien.

Lebensheldinnen & Lebenshelden – ein Workshop

Gestern hatte ich die Ehre bei einem Workshop von LebensHeldin teil zu nehmen.

Das Ganze fand bei Schomerus in Hamburg statt und wird das Projekt ein ganzes Stück nach Vorne bringen. Endlich konnte ich mal die anderen Lebensheldinnen und Lebenshelden kennen lernen. Ganz besonders tolle Menschen und ein wunderbares Anliegen. LebensHeldin hat es sich zur Aufgabe gemacht Frauen mit der Diagnose Brustkrebs vom ersten Tag an zu begleiten und ganzheitlich zu unterstützen.

Eine großartiger Tag und Erfahrung!

Danke an alle LebensHeldinnen und Helden!

Beurteilung der Vita Natura Klinik

Wie ist die Vita Natura Klinik? Oder Beurteilung dieser aus meiner Sicht der Dinge.

Was ist dort Top oder Flop? Ich habe mich schwer getan meine Meinung zum Aufenthalt dort kund zu tun und eigentlich möchte ich sehr gerne nur Positives berichten, und deswegen schreibe ich dazu erst jetzt. Aber ich muß halt auch ehrlich bleiben und ich bin doch etwas unzufrieden dort gewesen.

Erst einmal zu den tollen Punkten:

– Der Wald ist wirklich toll und es gibt dort magische Orte

– Das Pflegepersonal ist ganz großartig und macht nen Mega Job

– Im Haus selbst sind Alle sehr nett+

– Die Mitpatienten sind einfach toll, mutig, erfahren, nett… und der Eine oder Andere wunderbare Kontakt ist daraus entstanden.

– Die beiden Ärzte sind sehr wissend, aber…

Was nicht so perfekt ist:

– Als Selbstzahler ist es ne Menge Geld und scher zu wuppen

– Hätte mir mehr Gespräche, Interaktion und Interesse mit den beiden Ärzten gewünscht und nicht nur eine Verordnung der Standardtherapie. Da habe wirklich eine individuelle Behandlung erwartet. Gespräche auf Augenhöhe und mit Interesse. Vorbehandlungen und eigene Medikamente sowie Nahrungsergänzungsmittel werden kaum beachtet. Auf meine Frage dazu, bekam ich die Antwort dass ich doch Hier Alles bekomme und zusätzlich nehmen kann was ich für richtig halte, dabei hatte ich die halbe Tasche mit Eigenem Kram extra mit genommen, da es im Informationsblatt stand und für mich auch Sinn machte. Ist das etwa zu viel erwartet?

– Medizinische Geräte alle etwas in die Jahre gekommen, lokale Hyperthermie funktionierte z.B. nicht immer, gibt aber nur ein Gerät

– Zimmer sehr sehr einfach (auch in die Jahre gekommen) und recht klein. Beim Doppelzimmer definitiv zu klein und zu wenig Stauraum für zwei Menschen, wenn man kein Paar ist. Es ist ein bißchen wie im Landschulheim, nur ohne Hochbetten. Auch gibt es keine Klimaanlage oder Jalusien as bei der Hitze für eine unerträgliche Wärme im Zimmer sorgte.

– Kein W-LAN in den Zimmern

– Die wirkliche Behandlung fängt erst nach einer Woche an wie Mistel, lokale Hyperthermie und Ganzkörper-Hyperthermie

– Am Wochenende passiert fast gar Nichts, also es gibt keine Behandlungen und es ist auch kein Arzt vor Ort.

– Wenn ein Arzt im Urlaub ist gibt es keine Vertretung, jeder Arzt war eine Woche im Urlaub

– Hm das Essen, tja nicht wirklich überzeugend, ich würde sagen, die Damen waren bemüht, aber ne Schulung für artgerechte Ernährung für Krebspatienten könnte wirklich nicht schaden -> dazu mehr im extra Artikel

– Die Krankendaten werden nicht wirklich gut gepflegt. Bis Heute stehen noch einige falsche Sachen im handgeschrieben Abschlussbericht, also in meiner Krankenakte. Einen Richtigen habe ich bis jetzt immer noch nicht bekommen. Dadurch bekam ich einmal eine falsche Mistelinfusion, und da war ich leider nicht die Einzige, das geht leider gar nicht

– Hatte auch kein Abschlussgespräch, trotz Nachfragens. da wurde mir die Visite ausgeschlagen, da ich das Schlussgespräch ja noch hätte, das gab es aber nicht. und später wurde gesagt ich hätte es nicht gewünscht gehabt, da der Hauptsrzt ja nicht da war und ich mit dem Homöopathen ja schon gesprochen hätte. Dabei hätte ich noch recht viel Gesprächsbedarf gehabt. Tja nix dazu gelernt, wie schade auch.

Neutral:

– Die Klinik ist recht günstig im Vergleich zu Anderen, deswegen gibt es hier ein ist in Ordnung, da die Kostenrelation in Ordnung ist. Man bekommt als Leistung schon wofür man auch bezahlt.

Also die beiden Ärzte sind sehr wissend und auch sehr nett. Aber der Homöopath fühlt sich nicht genug ernst genommen und der Andere Arzt verordnet gerne eine Therapie meiner Meinung nach mit oft viel zu niedrig dosierten Mitteln. Ich denke er möchte einfach etwas mehr Ruhe mit seinen 76 Jahren. Es wird wenig angepasst auf den Patienten dafür gibts ne standart Therapie die auf Alle passt und nur auf drängeln und Nachfragen wird diese dann den Wünschen angepasst. Schade aber auch.

Fazit: Auch wenn ich wenig Vergleich habe da es meine erste stationäre ganzheitliche Behandlung, oder Reha oder was auch immer war, bin ich nur so mittel glücklich. Die Klinik gibt es seit über 30 Jahren und man hat den Eindruck seit 20 Jahren ist dort die Zeit stehen geblieben. Etwas mehr Style und Design würde hier nicht schaden und Vieles wäre einfach umsetzbar. Wenn man zufrieden ist mit einer einfachen standardisierten ganzheitlichen Therapie und nicht unbedingt viel lernen möchte und Nichts hinterfragen möchte. Wenn man ne ruhige Kugel schieben möchte und trotzdem behandelt. Wenn man nicht mit dem Essen so zimperlich ist wie ich und dauernd was frisches knackiges will. Wenn man einfach den herrlichen Wald genießen möchte. Und wenn es die Kasse die Kosten übernimmt. Ja dann ist die Vita Natura Klinik ganz prima!

Als Selbstzahler ist es für mich eine Erfahrung und habe mich auch entspannt und mir geht es nun besser durch die wirklich großartige Waldtherapie. Aber ein nächstes Mal würde ich auf Kassenkosten es dort auch würdigen können. Ansonsten würde ich mir einfach nen schönen Ort am Wald aussuchen, ein AirBnB Zimmer buchen und mir ne gute Ärztin/Homöopath oder ähnliches suchen für Infusionen, Rat und gute Gespräche um Neues zu Erfahren. Dann müsste ich vielleicht auf Hyperthermie verzichten, aber nicht immer ist Alles möglich. Ja, ich denke so das wäre es dann für mich die bessere Wahl …