Ich habe ALLES richtig gemacht & scheine auf meinem Weg zur Gesundung zu sein…

Ich hab Alles richtig gemacht -> sagt mein Arzt Dr. Friedrich Douwes & ich denke ich scheine auf meinem richtigen Weg zur Gesundung zu sein mit meiner ganzheitlichen Tumortherapie…

Heute hatte ich eine Untersuchung und Besprechung beim Chef der St. Georg Klinik in Bad Aibling. Meine Ärztin Frau Brigitte Herf aus Hamburg und ihren beiden Kinder waren auch dabei.

Vor+ Nachher bekam ich dort noch meine Antikörper Therapie, die mich ja immer etwas matschig, müde sowie bräsig macht, dafür halt ich dann wenigstens mal die Klappe 😉 blubb blubb blubb…

Wir besprachen wie es mir geht, erging, was ich vorhabe -> Gut, gemischt, keine Op oder Amputation will ich > kann gut mit meinem Lindwurm bzw. Tumor leben. Gar kein DING. Wir sind ja ein gutes Team! Es folgte völlige Akzeptanz für meine Meinung und Vorhaben. Herr Douwes meinte, er denke auch nicht das ne OP in meinem Falle ne notwendige Idee sei und er glaube auch das in Zukunft generell weniger Tumore weg geschnipselt werden…

Wir besprachen meine Medikation und Nahrungsmittel, und reduzierten diese auf ein magenfreundliches Pensum.

So dann ab zur Untersuchung zum Ultraschall. Gut, der Tumor oder was auch immer es ist meiner linken Achsel sein mag, scheint unverändert aber nicht bedrohlich. Er/Sie/Es kann also erstmal da bleiben. Der Knoten in meiner Brust auf ein Uhr ist tastbar, aber beweglich und ist weicher geworden, was gut zu sein scheint. Im Ultraschall sieht man dass er sich gut verkapselt hat sowie das es mal eine Entzündung gab, die jetzt aber abgeflaut zu sein scheint. Auch ist der Primärtumor etwas geschrumpft.

So jetzt zum Wesentlichen:

Der Tumor scheint von Außen nach Innen hin ab zu sterben…

Noch einige Blutwerte checken und dann in ca. 2 Monaten noch mal ein PET-CT. Wenn dann weiterhin keinerlei Aktivität mehr zu sehen ist kann ich meine Therapien langsam etwas runter fahren.

Also, lasst uns tanzen, feiern und das Leben genießen, ich scheine auf dem richtigen Weg zu meiner Gesundung zu sein

Happyyippiehdibbijuhu…

Update me when site is updated

Kostenübernahme in Vita Natura Klinik abgelehnt bzw. ausgeschwiegen …

Wieder mal wurde mein Antrag auf Kostenübernahme in der Vita Natura Klinik abgelehnt bzw. einfach ausgeschwiegen bis ich richtig die Krankenkasse nerve. Hilft aber trotzdem nix…

Vor ca. 8 Wochen habe ich zum ersten mal den Antrag gestellt und dachte es sollte gar kein Problem sein, da die Securvita einen auf Behandlung mit ganzheitlichen Ansätzen macht. Auch der Klinik Leiter der Vita Natura Klinik meinte es solle gar kein Problem werden. Nun Wochen später und am Rande des Wahnsinns muss ich feststellen dass ich fast nie einen kompetenten Ansprechpartner ans Telefon bekomme, trotz Gespräche mit gefühlten 30 verschiedenen Mitarbeitern und tagelanger Telefonate. Irgendwie habe ich auch noch Anderes vor in meinem Leben… Noch komme ich  irgendwie meiner Gesundung durch Hilfe der KK näher. Auch das mit dem Krankengeld scheint trotz des winzigen Betrages, der unter Hartz4 liegen würde, der mir ausgezahlt werde würde, wenn…  Seit über 3 Monaten wird das nun  hinaus gezögert und ich hab noch nix gesehen…

Tja wie soll man da gesunden???

Ja die liebe Krankenkasse ist immer zur Hilfe um das Beste für Ihre Kunden zu tun damit diese möglichst schnell gesunden…

Bekomme immer nur zu hören, ich könne auch eine Behandlung in Hamburg machen und dort in jede Klinik gehen, wenn es mir doch so schlecht gehe… Dort könne ich jede klassische schulmedizinische Behandlung in Anspruch nehmen…

Jedenfalls habe ich das ewige warten langsam leid…

Agrrr!!! Ich will aber GESUNDEN und wieder zu Kräften kommen… Glaube da sind unsere Interessen sehr gegensätzlich geartet.

Schade aber auch, da muß ich mir wohl was ANDERES überlegen…
Aber der Kratzbaum steht 😉

 

Update me when site is updated

Es wurde ruhiger in den letzten Tagen…

Es wurde ruhiger in den letzten Tagen. & langsam komme ich etwas zur Ruhe nach der stressigen Zeit.

Freunde die versucht haben meine Wohnung zu renovieren, der Umzug in die unfertige Wohnung,der Maler der mich betrogen hat,  ein Freund der beim renovieren geholfen hat und mehr Geld verlangt hatte und nun kein Freund mehr ist, Sorgen im Büro, ein kaputter Zylinder, kaputte Gastherme, zu wenig gut bezahlte Jobs, meine Geldsorgen, die Jobs bei denen ich viel schneller am Ende meiner Kräfte bin als ich mir zugestehen mag, das Gefühl permanent überfordert zu sein…  Die Kisten sind ausgepackt und ich bastle immer noch jeden Tag etwas an meiner Wohnung herum, solange hat mich das noch nie aufgehalten.

Ich hoffe das zumindest jetzt eine entspanntere Zeit kommen wird und auch so bleibt.
So das ich mich nun wieder auf das Wesentliche konzentrieren kann.
Nämlich meinen eigenen Weg zur  Gesundung zu finden und zu gehen …
Blick ins Cat Castle
Update me when site is updated

Wildkräuter Spaziergang …

Meine Ausbeute -> Mein Abendessen

Heute war ich mit einer Freundin auf einem Wildkräuter Spaziergang im Nordwesten von Hamburg. Da hat meine Freundin mit einigen Anderen eine Parzelle wo sie Etwas anbauen, hegen und pflegen kann. Und Patrizia bot Heute eine Wildkräuter Wanderung mit Erklärung an. Ganz großartig diese Führung!  Da ich liebend gerne Wildkräuter Salat in großen Mengen verspeise, wollte ich auch diese mal selbst sammeln und auch wissen was ich da so in meinem Körbchen landet… Wir fanden Melde, Franzosenkraut, Wicke, Handskamille, Vogelmiere, Borretsch, Breitwegerich, Knoblauchranke, Brennessel, Löwenzahn, Gundermann, Girsch, Gänsefingerkraut….

Update me when site is updated

Wer mag helfen bei meinem Umzug am Montag den 30.4.?

Wer mag helfen bei meinem Umzug am Montag den 30.4.? Also mein Chaos Umzug, auf die noch Baustelle, soll am Montag zwischen 12-15h statt finden, vom Karoviertel nach Altona in die Wohlers Allee. Lust und Zeit zu helfen? Kleinen  Bus und zwei Profi-Träger gibt es. Brauche aber noch Hilfe bei der Orga, beim tragen von leichten Dingen, Cat-sitting meiner kleinen Bande, kleinen Fahrservices  & beim abbauen von den beiden Betten, Lampen… plus wieder Aufbau in der neuen Wohnung +++…. Weiteres Transportfahrzeug wäre auch super!

Eigentlich war der Plan erst zum Juni um zu ziehen, nun aber habe ich einen Auftrag Anfang Juni in Stuttgart und danach geht es direkt zur Erholung und hoffentlich zur Genesung nach Eppenbrunn in die Vita Natura Klinik für 3-5 Wochen,

falls ich bis dahin überlebe sollte…

 

Update me when site is updated

Rückfall in alte Muster…

Heute fühl ich mich total gestresst, ausgelaugt und überfordert. Eigentlich schon die ganzen letzten Tage… Ich mache schon wieder viel zu viel…

Ich arbeite, schneide einen Clip, gehe zu Meetings und organisiere weitere Jobs,..

Habe meine Arzttermine für Infusionen zweimal die Woche, gehe zu meiner Therapeutin und zur Energiearbeiterin…

Renoviere meine neue Wohnung, plane den Umzug, manage die Leute die mir dabei helfen wollen…

Treffe Freunde, gehe aus und verabrede mich mit Bekannten…

Mein Geist und Verstand arbeitet unaufhörlich, denkt &  plant die Zukunft…

Alles viel zu viel!!!

Und es geht mir wieder schlechter. Ich bin bleich, kraftlos und mein Körper schreit nach mehr Ruhe und Auszeit!

Und ich kriege es mal wieder nicht wirklich hin. Da habe ich schon eine Krankheit die mir SEHR deutlich zeigt dass was schief läuft in meinem Leben. Dachte ich verstehe und ändere mein Leben, und ich bin auf dem richtigen Weg zur Gesundung… 

Und was dann? Kaum geht es mir besser, falle ich sofort wieder in meine alten Muster.
NEIN so darf es nicht sein! Um vollständig zu Gesunden brauche ich mehr Ruhe und Hilfe!

 

Update me when site is updated

Buchempfehlung: Hoffnung bei Krebs – Der Geist hilft dem Körper, von Dr. med. Walter Weber

Meine Buchempfehlung: Hoffnung bei Krebs – Der Geist hilft dem Körper, von Dr. med. Walter Weber.

Ein wirklich tolles hilfreiches Buch zum Thema Krebs, zumindest hat es mir einiges erklärt und Hoffnung gegeben. Ich kam auf dieses Buch nachdem ich ein Video des Herren auf YouTube gesehen hatte und stellte fest das er auch in Hamburg wohnt;-).

Was ist Krebs? Die Zelle sucht einen Ausweg aus dem Konflikt und entwickelt sich wieder zurück zum Einzeller. Also geht wieder in den Zustand zurück indem SIE alleine klar kommen kann und auf Niemanden angewiesen ist…

Also einfach lesen….

Hoffnung bei Krebs – Der Geist hilft dem Körper

Update me when site is updated

Ich kann’s noch gar nicht glauben. Meine Lindwürmer sind zahm…

Ich kann’s noch gar nicht glauben. Meine Lindwürmer sind zahm…

Heute Gespräch mit Herrn Douwes über PET-CT Ergebnisse und weitere Therapie Maßnahmen und Vorgehen gehabt. Wir schauten uns das PET-CT an. Sieht echt spannend aus, Mega wie man so durch den Körper fahren kann. Dr. Douwes erklärt wo wir gerade sind und was wir sehen, sehr spannend.

Er sagt er sehe Nichts – ich verstehe das nicht…

Wir reden weiter über Ernährung. Darüber dass ich mit meinen Infusionen, Artesunate & Vitamin C, wie gehabt weiter machen soll. Er sagt die Antikörper bleiben auch alle 3 Wochen. Wir besprechen nochmal meine Nahrungsergänzungen und passen diese an…

Ich stelle die Frage über weitere Maßnahmen? Er schaut mich nur an… ich scheine langsam zu verstehen. Also, ich habe noch alle drei Tumore, den Eigentlichen, den neu entdeckten und den in den Lymphen. Aber in keinem von den Tumoren ist eine Aktivität zu sehen im PET, also eine Totalremission. Das heißt sie haben sich von einem aggressiven Tumor in einen Harmlosen gewandelt und alle sind gezähmt.

Normalerweise würde man jetzt eine Op und/oder eine Bestrahlung machen. Herr Douwes bestätigt mir, dass dies nun nicht mehr unbedingt nötig wäre, also momentan kein Handlungsbedarf besteht. Und wenn ich mit dem höheren Risiko leben möchte, ist es auch der richtige Weg für mich. Ich habe Alles richtig gemacht und jetzt habe ich die Chance mich selbst zu heilen. Er sagt, ich sei momentan krebsfrei und falls er doch zurück käme könne ich immer noch die Bestrahlung oder eine andere Option wählen. Nächster Check-Up ist im Juli. Aber Jetzt solle ich erstmal Spaß haben, feiern, leben und lieben…

Es ist schon der Hammer, vor zwei Wochen wollten die Ärzte in Hamburg mir noch die Brust amputieren und hätten auch kein PET vorher gemacht, sondern einfach die OP. Ich kann einfach wirklich nur raten, immer auf sein Gefühl zu hören!

Nun sitze ich im Zug zurück nach Hamburg und kann es noch gar nicht richtig glauben. Ich spüre zwar schon eine ganze Weile, dass meine Tumore immer zahmer werden, aber trotzdem habe ich nicht damit gerechnet das ich momentan krebsfrei bin und nur noch zirkulierende Zellen in mir toben. Aber damit wird mein Körper jetzt auch selbst fertig werden, wir sind ein gutes Team,

Ich bin auf meinem eigenen Weg zur Gesundung…

Glücklich trinke ich meinen Gemüsesaft…

Update me when site is updated

Termin in der Nuklearmedizin in München

Gestern hatte ich einen Termin mit PD Dr. med. Hendrik Wolff in der Strahlentherapie in München am Maximiliansplatz. Ich ging in ein unscheinbares kleines Häuschen und fuhr mit einem Fahrstuhl hinab in das nukleare Zentrum auf 7000m2. Nach maximal einer Minute wurde ich am Empfang abgeholt und in das Innere der Station geführt. Megafreundlich wurde ich dort von Herrn Wolff empfangen und von Herrn Douwes, mein behandelnder Arzt in Bad Aibling, gegrüßt. Er habe gestern mit ihm lange telefoniert und sei informiert. Ich war erstaunt was er Alles über mich wusste, da mußte ich ja gar nichts mehr erklären. Wir waren uns recht schnell einig, dass wir uns nicht lange bei der klassischen Krebsbehandlung aufhalten müssen.

Ich war ja auch hier um was über die neue Generation der Bestrahlungsmethoden zu erfahren und um zu sehen ob es was für mich sein könnte. Und Herr Wolff erklärte mit einer mitreisenden Begeisterung von der neuen Maschine der “Elekta Versa HD“. Ich bekam auf alle Fragen Antworten und war begeistert.

Tolles Gerät mit super Möglichkeiten und wenig Nebenwirkungen…und Herr Wolff ist auch ein super sympathischer Mensch, sehr Begeisterungsfähig, sehr offen und genau so sollte ein Arzt sein und seine Patienten behandeln. So kann man wirklich mit viel neuem Wissen gesund werden.

Update me when site is updated

Wieder mal ne Reise gen Süden…

So nun sitze ich mal wieder im Zug auf dem Weg nach München. Heute Abend essen gehen mit Freunden. Morgen habe ich zuerst einen Termin in einem Strahlenzentrum wo “Cyber-Knife” zum Einsatz kommt.

Dann Nachmittags habe ich einen Termin für ein PET-CT, um jetzt mal nen konkreten Stand der Dinge zu bekommen. Nachdem das MRT und CT, was vor 6 Wochen gemacht wurde, Unterschiedliches sagte und nicht einer Meinung war.

Abends dann noch den Nikolaus Petö treffen und dann wieder zu meiner Geliebten Freundin Esther.

Dienstag morgen geht es dann wieder nach Bad Aibling für ne Runde Antikörper und nen Termin beim Chef der Klinik. Da bespreche ich dann mit Dr. Douwes wie es um mich steht und wie es weiter gehen könnte.

Ja, vor dem Untersuchungsergebnis und Therapie Vorschlag habe ich mächtig Bammel. Bitte Däumchen für mich drücken!!! & das Alles wieder gut wird!!!

Update me when site is updated

Buchtip: 9 WEGE IN EIN KREBSFREIES LEBEN

Hier mal ein Buchtip: DR. KELLY A. TURNER: 9 WEGE IN EIN KREBSFREIES LEBEN. Es war eines der ersten Bücher die ich zu dem Thema gelesen habe. Es hat mich in der schweren Zeit nach der Diagnose, die mir oft sehr Hoffnungslos vorkam, wirklich sehr motiviert. Es hat mir eine Freundin empfohlen und ich kann nur sagen, es hat mir wirklich Mut gemacht und Hoffnung gegeben. Es zeigt auf was Menschen, die eine komplett Remission hatten gemeinsam haben bzw. was diese für IHRE Gesundung getan haben.

Update me when site is updated

Lieber Lindwurm

Mein lieber Lindwurm, Heute schlängelst du Dich mit Deinem Schwanz zart um meinen Zweittumor. Von da aus kringelt sich Dein Körper um meinen Primärtumor in der Brust hoch bis zu Deinem Kopf in meinen Achseln bei meinen Metastasen in den Lymphknoten. Heute Morgen warst du noch wild und unruhig vor der IPCT. Bei der Insulin potenzierten Chemo habe ich dir sanfte Musik vorgespielt. Habe dir mit dem Zaubertrank Heilung zu gesendet. Am Abend haben wir zusammen meditiert und kommuniziert. Du bist mir als Wesen erschienen. Ich habe Dich gesehen. Konnte das Bedürfnis nach Liebe spüren & Deine verborgene Wut. Habe dir Aufmerksamkeit geschenkt und Dich sanft in Gedanken und mit Respekt gestreichelt. Du bist ganz transparent, ruhig geworden und etwas kleiner. Vielleicht habe ich etwas verstanden. Du hast Dich sanft eingerollt und bist wohlig eingeschlafen.

Ich denke wir können uns jetzt auf unseren eigenen Weg zur Heilung machen…

Ich DANKE Dir dafür!

Möge Heilung nun geschehen…

Update me when site is updated

Wie geht es weiter?

Wie geht es weiter und die Frage nach der Zukunft?

Ich weiß es einfach nicht. Es gibt Tage da bin ich voller Hoffnung. Da bin ich lebendig und denke das ich den Krebs besiegen kann, oder mit ihm glücklich Leben. Dass wir sogar Freunde werden und ich von ihm/ihr lernen kann, von meinem Lindwurm bzw. Lindwürmern. Dass wir uns zusammen raufen und gestärkt gemeinsam freudig durch die Zukunft gehen. Spaß haben und endlich tun was wir immer wollten, ohne Rücksicht auch unsere Umgebung und deren Erwartungen und Zwängen. Spaß haben, lernen, Dinge freudig entdecken und erforschen… Also endlich richtig LEBEN!

Und dann gibt Tage wie Heute. Ich weiß nicht woran es liegt, dass die Stimmung so unterschiedlich sein kann. Ich denke an die bedrohliche Amputation. Die wie ein Damoklesschwert über mir hängt. Das macht mir Angst. Ich weiß dann nicht ob ich leben oder doch lieber sterben möchte. Kann nicht schlafen und mich nicht konzentrieren. So wie heute Nacht. Ich will keine Mastektomie. Ich kann mir das nicht vorstellen. Das ist ein absoluter Alptraum für mich. Ich bekomme Panik, möchte schreien, Dinge gegen die Wand werfen. Ich weiß dann einfach nicht mehr weiter. Es fühlt sich falsch an. Ich glaube nicht das dies eine Lösung ist. Gesund werde ich dadurch ja auch nicht, zumindest nicht wirklich, denn der Tumor hat ja schon gestreut. Aber warum kann man auch nicht zwei Tumore operieren? Sie sind beide klein genug. Warum, warum, warum nicht? Versteh ich nicht.  Und verdammt woher kommt eigentlich der zweite Tumor auf einmal her. War er schon lange da? Und macht vielleicht überhaupt nichts, ist also gutartig und kann da einfach bleiben? Oder ist er dämlicher weise durch die Biopsie entstanden. (Ich weiß schon warum ich Biopsien eigentlich ablehne, & überhaupt keine Ahnung dass ich habe diese über mich ergehen lasse. ) Warum muß überhaupt operiert werden? Es gibt die Gefahr dass der Tumor verletzt wird und weiter streut. Vielleicht soll er gar nicht raus. Vielleicht gibt es ja einen Sinn dahinter warum er/sie da ist? Fragen über Fragen kreisen in meinem kopf und lassen mich nicht in Ruhe. So werde ich nicht gesunden…

Ich hoffe der Tag ändert sich noch und Morgen ist wieder einer der guten Tage! Morgen geht es wieder nach Bad Aibling. morgen Nachmittag. Davor noch zu meiner Ärztin für eine Infusion und dann noch zu einem Sonologen um ein Staging der Tumore zu machen & danach ab gen Süden zu einer weiteren IPCT. Ich hoffe sehr auf eine gute Zukunft und Zeichen wie ich dorthin komme…

Update me when site is updated

Liebe Lindwürmer und Lindwürmchen…

Liebe Lindwürmer und Lindwürmchen…

Wir sollten  jetzt zusammen halten und in Gemeinschaft leben.

Es hilft Euch ja auch nix wenn mein Busen abkommt. Dann seid ihr auch weg, zumindest zum größten Teil. Dann wird da auch noch Strahlung auf den Rest drauf gehauen und das Gewebe mit Euch zerstört. Dann ist Alles kaputt, IHR und ich.

Wollt ihr das?

Wir werden jetzt gemeinsam eine Lösung finden, so dass wir ALLE zufrieden miteinander leben können.

Was braucht ihr um euch wieder in die Gemeinschaft einzureihen als gesunde, funktionierende, lebendige und sterbliche Zellen?  Ich möchte das wir alle friedlich zusammen leben können. Ihr seid doch ein Teil von mir.

Gebt mir bitte ein Zeichen was ich verstehen kann. Sagt mir was ihr braucht.

Was kann ich für Euch tun? Ich gebe Euch das gerne!

In größter Hochachtung und in Liebe

Euer Herrscher des Körpers
Update me when site is updated

Der weitere Plan…

Also der weitere Plan steht. Ich werde mit meiner Insulin potenzierten Chemo weiter machen. Am 27.02.18 gehts los. Das heißt Dienstag in einer Woche, wieder in Bad Aibling. Dann mache ich noch 2 Zyklen, also 4 Infusionen insgesamt.

Alle anderen Therapien mache ich wie gehabt weiter… Antikörper, CDA, Artesunate, VitaminC, Basen, spezielle basische Ernährung, Meditation, spazieren gehen in der Natur….

Ich suche noch einen guten Sonologen, Jemand der fit im Ultraschall ist. Diese Person kann Onkologe, Radiologe oder Gynäkologe sein, egal, muß nur TOP sein. Ich suche jemanden der meine Tumore ausmessen kann und mich betreut. Also vor der nächsten Chemo misst, nach dem ersten Zyklus und nach dem Zweiten. So dass man sehen kann wie und ob die Tumore sich verändern. Also wenn Jemand Jemand gutes kennt, bitte Bescheid geben, DANKE.

Nach den beiden Zyklen sehe ich weiter, ob und welche OP es geben wird, je nachdem wie sich die Tumore entwickeln oder sich auflösen und verschwinden.

Also hoffen, beten und sich selbst finden…
Auf zur Gesundung!

 

 

 

Update me when site is updated

Immer noch im Schockzustand…

Ich bin immer noch im Schockzustand. Deswegen habe ich die letzten Tage auch nicht geschrieben. Ich mußte das erstmal für mich verarbeiten und die neue Situation verstehen, einordnen, akzeptieren… Einen neuen Plan machen und dafür Wege finden diesen umzusetzen,

Am Montag hatte ich einen Termin beim Chirurgen um mein MRT zu besprechen. Eigentlich war jetzt eine Brusterhaltende OP an gedacht. Selbst dieser stand ich skeptisch gegenüber, da ich das Gefühl habe dass es nicht der richtige Zeitpunkt ist bzw. jetzt eine OP nicht richtig wäre. Ok soweit funktioniert der Plan. Ich hatte schon die ganze Zeit das Gefühl dass das MRT nicht gut sein würde, also nicht so wie von mir gewünscht. Ich spürte das der Tumor noch da ist, also keine Totalremission passiert ist. Auch das es in den Lymphen noch arbeitete, also das da noch was ist, spürte ich. Ich war sehr aufgeregt und hatte eine böse Vorahnung. Der Chirurg war sehr nett, aber es wirkte auf mich so nach Routine. Er sagte kurz das meine Tumore in zwei Quadranten liegen und man deshalb nicht Brusterhaltend operieren kann. Das der Verdacht besteht das die Brustwand infiltriert ist… Ich hörte nur noch bedingt zu, ich bekam nicht mehr viel mit. Es zog mir den Boden unter den Füßen weg. Mit einer Mastektomie hatte ich nicht gerechnet. Der Arzt redete und plante und erzählte das der zweite Tumor im MRT langsamer reagiert und das es nicht klar sei was er ist und woher er kommt. Bis jetzt hatte den Niemand gesehen. Er ist auch nicht sehr groß, aber eben da und an zwei Stellen in einer Brust wird nicht Brusterhaltend operiert. Er machte mit mir ein bißchen Smalltalk und vereinbarte weitere Untersuchungstermine und meinte es wäre Zeit zu handeln. Ich hörte kaum noch was, ich lies die Termine machen für die nächsten Tage. Mein Körper pochte und glühte Innerlich, ich war wie in Trance. Und so verließ ich das Jerusalem  Krankenhaus. Selbst mein Begleiter, ein guter freund erreichte mich Mental nicht mehr und konnte Nichts für mich tun. Auch jetzt wenn ich darüber schreibe fängt mein ganzer Körper sich zu verkrampfen zu zu Stein zu werden so dass ich kaum noch tippen kann, komplette Panik.

Zuhause schnappte ich mir eine Flasche Rotwein und betrank mich. Nicht dass dies meine Laune verbesserte, aber ich wußte mir gar nicht mehr zu helfen. Ich dachte kurz an Selbstmord. Ich war komplett überfordert und Hoffnungslos. Ich dachte an die Amputation und mußte mich fast übergeben. Auch eine Bestrahlung wäre danach noch erforderlich da die Lymphknoten befallen sind. Was heißt ein Brustaufbau wäre dann auch erst in einem halben oder in einem Jahr möglich. Mir war so übel, unglaublich. Ich konnte es nicht fassen. Später kam noch ein freund vorbei, aber auch er konnte mich nicht trösten. Dann kam noch eine Freundin aus Frankfurt extra angereist um mich zu unterstützen.

Ich zittere am ganzen Körper, ich brauch ne Pause… schreibe gleich weiter…

 

Update me when site is updated

Warum ich keine Mammographie möchte

Ich habe bis jetzt immer das Bildgebende Verfahren Mammographie verweigert. Es ist unangenehm, busenverachtend und schädlich. Die Strahlung hier ist 100-500 fach so groß wie beim normalen Röntgen. Der Busen wird gezogen und gequetscht, was definitiv nicht gut ist wenn man schon einen Tumor hat.

Wenn man ein Mammographie verweigert muß man dann auch sein MRT selbst bezahlen, so wie ich. Also es ist Bedingung eine Mammographie zu machen bevor man ein MRT machen lassen kann damit es die Krankenkasse bezahlt. Es ist egal ob es sinnvoll ist oder sogar schädlich, so aber sind die Regeln. Nicht dass ein MRT die Superlösung ist, aber immerhin gibt es da keine Strahlung sondern nur ein Kontrastmittel. Allerdings ist ein MRT/MRM nicht immer so genau, bzw. es gibt oft Überinterpretationen. Dadurch gibt es manchmal viel zu schnell eine OP oder sogar eine Amputation.

Kein bildgebendes Verfahren ist wirklich perfekt, aber ich finde man sollte zumindest daran interessiert im Sinne des Patienten zu handeln und das Beste und am wenigsten belastende Verfahren zur Verfügung zu stellen und nicht nach Schema F zu handeln.

Was kaum jemand weiß ist, dass es sogar eine Alternative dazu gibt, die Thermographie! Auch mir ist dieses Verfahren neu und es klingt vielversprechend.

Update me when site is updated

Der Tag danach… nach MRT & CT

Der Tag nach dem CT und MRT.

Ich weiß gar nicht ob hier darüber schreiben soll. Ich weiß gar nicht ob ich mich freuen soll oder heulen. 

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht.  Aber Alles nur meine Interpretation, keine Ahnung ob ich damit richtig liege. Aber ich habe Angst und bin ratlos.

Den Befund vom CT bekam ich gleich mit und dieser ist gut soweit ich das beurteilen kann. Nichts in der Lunge, zumindest nichts was nach Metastasen aussieht. Kleine Narben unter 3mm. Scheint wohl nix schlimmes zu sein. Lymphe unauffällig auf beiden Seiten. Also scheint da auch die Schwellung bzw. die Metastasen zurück gegangen zu sein. Keine Metastasen scheint es, Nirgendwo. Finde das klingt prima. Aber im Befunde lesen bin ich kein Profi.

Den MRT Befund habe ich wahrscheinlich morgen im Briefkasten. Hm. Dieser sieht meiner Meinung nach gar nicht so gut aus, hm. Der Arzt rief mich gestern Nachmittag an, da mal wieder etwas ungewöhnlich war und er Fragen hatte. Er ging davon aus das ich eine Bestrahlung hinter mir hatte. Also der Tumor ist kleiner geworden, aber es sind zwei. Also zwei Primärtumore. Beide sind miteinander verbunden. Einer geht bis zur Brustwand. Es gibt Entzündungsherde im bzw. um die Tumore herum, die kommen wohl von der Chemo. das klingt nicht gut. Und es erklärt auch die Schmerzen die ich die ganze Zeit habe. Und die Tumore sind wohl auch vielleicht nicht Brusterhaltend operabel. Und das klingt ganz und gar nicht gut.

Alles Spekulation. Muß wohl warten bis mir ein Profi alles erklärt und einen Therapie bzw. OP Vorschlag macht. Nicht schön, aber ändern kann ich es wohl momentan nicht. Montag habe ich einen Beratungstermin bei einem Chirurgen, Dr. Katzler, im Jerusalem Krankenhaus. Dann bin ich schlauer.

Mal schauen wie ich die nächsten Nächte schlafen kann…

Update me when site is updated

Nicht um jeden Preis…

Ich werde nicht eine Therapie machen die meine Lebensqualität sehr einschränkt und ich schwere Folgeschäden danach habe. Nicht um jeden Preis will ich überleben. Bitte keine weiteren Ratschläge was ich Alles tun muß und sollte. Bitte nicht mehr sowas ich muß das tun weil es dazu gehört… Ich muß gar Nichts… Ich entscheide selbst.
Kein:
  • Ich muß eine Bestrahlung nach der OP machen weil es zu den 3 Säulen der Krebstherapie gehört (Gynäkologin).
  • Brustaufbau nach Total-OP ist Heute kein großes Ding mehr. Es ist doch wichtiger zu überleben (Gynäkologin, Freunde)
  • Gehe mal zu dem Business Coaching Ding in Süddeutschland da es wichtig für Dich ist und mit deiner Krankheit zu tun hat (Freundin). Warum? Ich hab grad ganz andere Probleme
  • Geh mal zu dem und dem Schulmediziner, der hat auch schon … geholfen (Freunde). Ich hab schon ne Menge Schulmediziner durch und weiß was Sie sagen und mir raten werden.
  • Melde dich mal telefonisch bei der Bekannten von ner Freundin von mir, die hatte auch mal Brustkrebs (Freunde). Ja solche Kontakte habe ich ne Menge und telefonieren hasse ich.
  • Geh doch mal zu der Selbsthilfegruppe (Freunde). Ich kann Selbsthilfegruppen nicht leiden, Gruppen im Allgemeinen schon nicht.
  • -> Bitte keine weiteren Besserwisser Ratschläge, keine Überredungsversuche oder Ähnliches
Lieber:
  • Ich hab da von ner neuen Therapie gehört, hier der Link, da kannst du ja mal nen Blick drauf werfen.
  • Guck mal auf die Seite, die machen es anders, es gibt da andere Ansätze
  • Toll wie du das machst! Schön dass du Alles in Eigenregie machst! Sowas unterstützt mich und gibt mir Hoffnung
Zwei Erlebnisse gestern die toll waren, davon bitte mehr:
  • Gestern stellt mich meine Ärztin ihrer Kollegin vor, mit den Worten, das ist die Patientin von der ich erzählt habe, die keine normale schulmedizinische Krebsbehandlung machen wollte, da es Sie kaputt gemacht hätte, das zarte Wesen. Sie hat erfolgreich die  IPCT gemacht in Süddeutschland. Jetzt Alles selbst organisiert und ihren eigene Weg geht. Und ihre Kollegin findet das ganz toll und macht mir Komplimente (Sie selbst ein ganz zartes Wesen und war eine der der Ersten in der ganzheitlichen Krebstherapie).
  • Meine Therapeutin ruft mich an und bittet mich für einen Klienten, der selbst von Krebs betroffen ist, um Rat und Kontakte. da ihr Klient auch keine rein klassische Krebstherapie möchte.
Update me when site is updated

Meine Antikörpertherapie und die Beschaffung der Medikamente…

Gestern bekam ich mein Rezept für die Antikörpertherapie aus Bad Aibling zugeschickt. Das ist Fenistil gegen die allergischen Nebenwirkungen und als Medikament ist es Herceptin und Perjeta.

Beides recht Kostenintensiv. Beide Antikörper Medikamente gibt es in der klassischen Krebsbehandlung in Kombi zu einer Chemotherapie. Nach der Chemo und OP gibt es das Antikörper Medikament in Deutschland noch alle 3-4 Wochen für ein Jahr weiter. Herceptin gibt es bei einer HER2 Indikation. Die ich habe bei meinem triple negativ Tumor. Was heisst, das ist so mit von einer der wenigen Möglichkeiten die Tumore in Schach zu halten, was die klassische Medizin angeht. Es wird den Tumorzellen die Kommunikationsmöglichkeiten genommen, denn es wird ein Schutz um die Antennen gelegt und die Tumorzellen erkennen sich nicht mehr.

Wie auch immer, da ich keinen Onkologen in Hamburg habe (gefunden habe) der mir die Antikörper Medikamente verschreiben wollte (ohne normale Chemo laut Leitfaden dazu), muß mir der Onkologe aus Bad Aibling die Medikamente verschreiben und nach Hamburg schicken. Und so geschah es auch und gestern lag dann das Rezept bei mir im Briefkasten. Und so ging ich damit zur Apotheke um es zu bestellen, da ich am Montag die erste Infusion hier in Hamburg bei meiner Ärztin, Frau Dr. Brigitte Herf, bekommen werde. Sie ist kein Onkologe und hat auch keine Kassenzulassung und darf mir deswegen das Medikament nicht verschreiben. Selbst die Infusionen gibt Sie mir auf eigene Verantwortung.

In der Apotheke bekam ich dann erstmal einen leicht verstörten Blick zugeworfen und ein Sie probiert es. Die Dame telefoniert erstmal ein bißchen. Hm das Medikament gibt es nur von einer Firma und es ist nicht so einfach verfügbar. Ich sei kein Krankenhaus und oder ich sei kein Onkologe und das Medikament bekomme ich deswegen nicht so einfach und schnell. Die Dame telefoniert wieder und verspricht mir danach immer noch leicht verwirrt dass ich die Medikamente am Montag ab Mittags abholen könne. Tja, is wohl nicht so normal das ein Kunde in der Apotheke mal ne Sitzung Antikörper im Wert von ca. 6.000 Euro bestellt. zum Glück ist hier mein Anteil für die Eigenleistung nur um die 30 Euro ;-), den kleinen Rest zahlt Ausnahmsweise mal die Krankenkasse.

 

Update me when site is updated

Der Lindwurm tobt immer noch…

Der Lindwurm windet sich…
Er tobt und schlängelt sich bis zu den Lymphen durch.
Er dreht und wendet sich und versucht verzweifelt zu fliehen.
Er/Sie/Es  ist angegriffen worden, hinterhältig im Glukose Trojaner hat sich der Feind versteckt.
Hat ihn bombardiert mit harten Geschützen und Waffen. Es gab Kämpfe und Gefechte. Und es gab viele Verletzte und Tode.
Mein Lindwurm ist aufgeweicht. Er ist schwer verwundet und verätzt.
Er hat sich zusammen gezogen, versucht sich zu verstecken und will fliehen…

 

 

Update me when site is updated