Kendra

Die Geschichte der Lebensheldinnen ❤️

Ich möchte euch eine Geschichte erzählen ✨es waren einmal 10 wundervolle Frauen und 2 Königinnen ✨ , die alle 10 ein gemeinsames Schicksal teilen das sie Brustkrebs haben oder hatten  🙏 diese Geschöpfe haben sich alle zusammen auf die Reise gemacht und ein Wochenende voller Magie und Wunder verbracht ❤️eine davon bin ich 🙏

Es war Freitag der 23.11.2018 und wir fuhren alle zu einem gemeinsamen Ziel ✨ die beiden Königinnen hatten uns in ein Schloß eingeladen ✨🙏❤️ der Schloß Herr schenkte uns dieses WE , damit wir auch Mal wie Prinzessinnen verwöhnt werden ✨❤️

Angekommen am Bahnhof, wurde ich  gebührend von unserer ersten Königin, dem Engel Silke  in Empfang genommen 😊✨❤️ sie war genau so bezaubernd wie am Telefon 🙏dann lernte ich eine wunderschöne dunkelhaarige Heldin kennen ❤️ dunkle Augen , diese Haare 🤗 wundervoll und so lang 😊 Henrice war ihr Name ✨ unsere Königin brachte mich zum Schloß, versunken mitten

in der Natur lag es , in Lüneburg ❤️ verschlafen war es vor einigen Monaten noch, doch seit einigen Monaten ist es aus dem Dornröschen Schlaf erwacht ✨🙏 und wunderschön ❤️ so liebevoll wurden wir empfangen und mein Zimmer wunderschön und groß 🙏✨ein paar Minuten später, trafen die nächsten Heldinnen ein ✨🙏Stefanie die taffe Lady mit ihren mega Mähne ✨🙏ich schloss sie sofort in mein ❤️ und hatte sehr schnell Vertrauen 😊✨ Christiane , was für eine elegante Lady , perfekt gekleidet 🙏😊✨dann traf auch unsere zweite Königin ein und ich war sofort entzückt von ihrem Charme und ihrer Wärme ✨😊❤️ Isabella du Seelen Königin ❤️

Dann traten Jana, wahnsinnig mutig und genau die gleiche Geschichte wie ich ein und war mir sehr sympathisch😊 dann eine kleine wundervolle Elfe , wie aus Herr der Ringe 😊✨ braune Haare , dunkle Augen, zauberhaftes Geschöpf ❤️ Kirian

Als dann noch eine Lebensheldin kam, zu der ich sofort Vertrauen hatte und gar nicht wusste woher wir uns kannten, doch dieses Gefühl war sofort da 🙏😊✨❤️ Susan ✨❤️

Zum Schluss noch zwei Froh Naturen, die für den Spaß da waren 😊✨❤️eine junge Mami wie ich, die Katharina und unsere Ober Haupt Bettina 😊 so war es für mich.

Wir waren komplett , eine Lady fehlte noch aber sie kam erst morgen 😊✨

Nach einem Vortrag und einem königlichen Mahl gingen wir schlafen ❤️

Der nächste Tag ❤️ fühlten wir uns wie Königinnen, alle wurden wir von einer Massage verwöhnt ✨❤️

Wellness vom allerfeinsten, nur für uns öffneten die heiligen Hallen ✨😊❤️🙏 schwimmen und Sauna ✨❤️und zuvor gab es noch Yoga und meditieren mit der unglaublichen Isabella ❤️unserer yoga Königin 🙏✨ die Gespräche die wir hatten waren wundervoll ❤️ alle in mein Herz geschlossen und wie es bei Prinzessinnen so ist , gab es auch drei Herzens Menschen  , neben den beiden Königinnen, wie ich lange Gespräche mit führte ❤️🙏✨und eine Energie Bombe stieß zu uns Marlit✨🙏 sofort waren wir auf einer Wellenlänge 😍 und hatten die gleichen Ansichten ❤️✨🙏

Es war ein wundervoller Tag , mit einem abendlichen Glaubens Ritual, der uns so zusammen geschweißt hat ❤️✨🙏und es liefen einige Tränen bei uns ✨🙏 Frauen eben

Ein letzter Tag begann mit Yoga und Meditation , wir hatten die Aufgabe jedem dieser zauberhaften Wesen zu sagen, wie wundervoll sie sind , jeder auf ihre eigene Weise ❤️✨🙏ich habe fast nur geweint, soviel Liebe lag im Raum , wir hüllten das ganze Schloß mit unseren Zauber ein und mit soviel Liebe ❤️

Als krönender Abschluss wurden wir zu einem fantastischen 4 Gänge Menü eingeladen, von der Koch Queen Susanne ❤️🙏sie verwöhnte uns in allen Maßen und wir genossen die Zauberhafte österreichische Küche 🙏❤️✨Königlich speisten wir in ihren Gemächern und ließen uns es so sehr schmecken,

Leider hatte unsere Reise ein Ende und doch war es einer der wunderschönsten Zeit in meinen Leben , meine Augen leuchten noch mehr , mein Herz strahlt noch viel mehr ❤️✨🙏damit wir so ein Wochenende nochmal unternehmen dürfen und soviel unglaubliche zauberhafte Lebensheldinnen einladen dürfen , möchte ich euch bitten diesen Betrag zu teilen und es an alle wundervollen Menschen weiter zu tragen ❤️✨🙏dieses Wochenende war für jeden einzelnen von uns voller Magie , die Zeit blieb stehen , wir waren so glücklich ,so frei ❤️✨🙏

Jeder von uns geht mit soviel Licht und Liebe nach Hause und wir würden uns freuen das nächste Mal mit soviel Lebens Heldinnen ❤️❤️ zusammen zu kommen.

In Liebe Kendra ❤️

Lebensheldinnen oder Auflösung meiner Gruppen-Phobie

Ein wunderbares Wochenende mit wundervollen Wesen wirkt wundersam in meinen Zellen nach…

Ich bin ja wirklich skeptisch in dieses Wochenende gestartet. Mein Fluchtreflex erfand einige wirklich kreative Ausreden um mich davor zu drücken. Aber ich fand die Idee von Lebensheldin einfach zu toll und auch die beiden Gründerinnen Silke und Isabella hatte ich schon in meinem Herzen verankert. Also freute ich mich über die Einladung auf ein Wellness Wochenende im Heide Hotel Reinstorf mit anderen Betroffenen (scheiße nochmal wer weiß ein besseres Wort dafür? Betroffene klingt als wären wir Aussätzige, tststs dad geht gar nicht. Es sind einfach nur ein paar unserer Zellen aus der Art geschlagen, aber wir selbst sind einfach nur toll;-)). Ja, ich habe eine Gruppen-Phobie und besonders Frauengruppen waren mir ein Gräuel. In Männergruppen fühlte ich mich noch recht wohl, aber Frauen agrrr…, keine Ahnung aber mich interessierten die Themen meistens einfach gar nicht. Und auch so Runden in ner Gruppe wo Jeder etwas tolles sagen sollte wie sie sich fühlt setzte mich einfach immer wieder unter den Druck zumindest was nettes zu sagen obwohl ich es gar nicht so empfand, nur um mich nicht noch unbeliebter zu machen. Also startete ich mit der Phobie behaftet auf nach Reinstorf…

Freitag und Samstag waren prima. Selbst die Gruppenrunden waren entspannt. Niemals fühlte ich mich verloren oder ausgeschlossen. Auch das normalerweise aufkommende Gefühl das mich keiner sieht und leiden kann blieb aus. Stattdessen begegneten mir ALLE mit so viel Wärme und Aufgeschlossenheit, das bei mir mehr als einmal die Tränen für Rührung liefen.

Sonntag gab es dann zum Start nach dem Frühstück ne Runde sanftes Yoga.

Danach ging es zu Susanne, die Dampfgarerin, die uns wirklich mehr als fürstlich verköstigte! Und es war mal wieder so lustig, herzlich und liebevoll!

  

 

Alle Beteiligten sind einfach nur toll: Silke und Isabella (die beiden LebensHeldinnen die das Projekt ins Leben gerufen haben), Christiane und Susan (die beiden Mitbegründerinnen) und dann alle Betroffenen wie Stefani (Bademode), Bettina (ganz ruppige, rauhe wunderbare Frau), Henrice (auch aus der Filmbranche), Kendra (Insta Heldin), Jana (Insta Heldin), Katharina (wundervoll herzliche Lady) & Marlit (ein Zauberwesen aus dem Wald). Ich habe kaum Worte dafür aber ich finde einfach Alle Wesen dieser Mission einfach wunderbar wundervoll! Ich bin verzaubert… & total entzückt entrückt wieviel Liebe hier im Spiel ist.

Ich knie nieder und bin dankbar Euch kennen lernen zu dürfen und wünsche mir das unsere Wege teilweise dieselben sein werden damit wir mehr Zeit darauf zusammen verbringen werden… Danke! Ich könnte die Welt umarmen wenn meine Arme dafür reichen würden…

WOW, wow, WoW, ich bin einfach nur begeistert von Euch zauberhaften Wesen!!! Ihr seid einfach nur wundervoll und wunderbar!!!

PS: Meine Frauen-Gruppen-Phobie ist verschwunden. Das habt ihr gemacht ihr Zauberinnen, Heldinnen und Herzträumerinnen!

Healing Reise mit LebensHeldin!

Morgen gehts zur Healing Reise mit LebensHeldin e.V.. Ich bin zum Wellness Wochenende von LebensHeldin eingeladen und freue mich schon sehr. Ich werde davon berichten, stay tuned …

Du bist eine echte LebensHeldin und hast eine Auszeit verdient!  Dein Wochenende vom 23.-25.11.2018 steht unter dem Motto: Diese Reise lädt Dich ein Dir selbst etwas Gutes zu tun.  Erlebe ein Wochenende „zu Dir selbst“
In einem zauberhaften Hotel in der Lüneburger Heide kannst Du die Seele baumeln lassen, köstlich und gesund essen und mit LebensHeldinnen gemeinsam entspannen. Stress und Ängste loslassen und neue Kraft gewinnen. Mit Wellness, sanftem Yoga, geführter Meditation und einem rund-um-Verwöhnprogramm für´s Herz und für die Seele. Unsere Gastgeber Susanne und Mario Kuttnig vom Heide-Hotel Reinstorf haben ein großes Herz für LebensHeldinnen und dafür sind wir sehr dankbar. Sie haben uns eingeladen, dass Wochenende bei Ihnen zu verbringen. Hier kannst Du schon mal schauen, wo es hingeht: http://heide-hotel-reinstorf.de Wir freuen uns, dass Du an unserer 1. Healing-Reise teilnimmst. Am Wochenende wollen wir auch gemeinsam in der Gruppe über die wirklichen Wünsche, Bedürfnisse und Ängste von Frauen mit der Diagnose Brustkrebs sprechen. Die Inhalte der LebensHeldin-Plattform sollen von Anfang an Mut zum Leben machen und da ist Deine Meinung sehr wichtig: Was hat Dir auf Deiner Brustkrebs-Reise gefehlt, was wünscht Du Dir, wovon hättest Du gern mehr? Was hat Dir geholfen bzw. was hilft Dir bis heute? Gibt es besondere Tipps, Informationen, Blogs, Links, Bücher, die Du gern weitergeben möchtest?

My home is my castle…

My home is my castle! Staying in Castle Levan in Gourock. Its in Scotland, close to Glasgow.

Hier wäre ich gerne Burgherrin. Das wäre eine wunderbare Traum Verwirklichung….

Die Burg Castle Levan ist ein ganz zauberhafter Ort. Eine kleine verwunschene Burg im Ort Gourock in der Nähe von Glasgow in Schottland. Die beiden Burgherrinnen leben hier selbst in der kleinen Burg. Sie bieten in drei Gemächern inklusive persönlichen Bad ein Bed and Breakfast für Gäste an. Die kleine zauberhafte Burg besteht aus zwei miteinander verbundenen Türmen und einen privaten Garten mit Wasserfall.

Es ist ein ganz wunderbarer Ort hier…

https://www.castle-levan.com

PET/CT Besprechung

Mal wieder in Bad Aibling in der St. Georg Klinik und diesmal zur 2. PET-CT Besprechung. Ich werde wie immer fröhlich und nett empfangen von Klaudia & Co. Gehe erstmal in den Therapierraum zu meinen Antikörper Infusionen mit Herceptin und Perjeta, und dort kümmert sich dann Tina ganz lieb um mich. Den Besprechungstermin beim Chef habe ich erst etwas später, also kann ich die Zeit nutzen um schon mal einige Antikörper in mich hinein laufen zu lassen. Es wird 10:30h, jetzt rüber zu Termin mit Dr. Friedrich Douwes.

Wie sieht der Stand der Dinge nun bei mir aus?  Letztes Mal war das Ergebnis meiner Therapie auf dem PET mega gut, denn die Tumore schienen weitgehend inaktiv zu sein. Auch wenn ich in den letzten Tagen wieder ein wenig Schmerzen bekommen habe und eine Aktivität der Tumore zu spüren schien, war ich der Meinung auf dem richtigen Weg zu sein. Ich habe mich einfach wieder zu sehr gestresst mit Krankenkasse die nix zahlen will, Finanzamt, Abmeldung einer Firma, wie geht es weiter…? Etwas aufgeregt bin ich schon vor dem Ergebnis, aber nicht besonders beunruhigt.

Herzlich und väterlich begrüßt mich der Chef und meinte ich sähe richtig gesund aus. Wir reden etwas und versuchen das PET zu sichten. Aber die CD will nicht so richtig gelesen werden. Na dann halt erstmal ein Ultraschall. Hm, komisch sieht irgendwie anders aus. Nun im Hauptherd hat sich der Tumor nun wirklich in zwei Hälften geteilt die nichts mehr miteinander zu tun haben, das war beim letzten Mal noch nicht so ganz klar bzw. es gab noch eine Verbindung. Auch scheint der Primärtumor nicht mehr verkapselt zu sein. Der Chef sagt es sähe gut aus, der Tumor löse sich nun langsam auf. Ich bin etwas skeptisch. Dann schauen wir uns die Achsel links an. Ja dort scheint sich dafür nun der Tumor verkapselt zu haben und ist auch deutlich kleiner geworden. Vom dritten Herd auf 6 Uhr in der Brust, kleine Tumore wo die Einstichstellen von der Biopsie waren (macht bloß keine Biopsie! Da hat so oft wirklich schlimme Folgen (bis 50%) und ne Chemo wird  laut Leitlinie auch verordnet sobald Tumor bösartig). Ja diese sind nun ganz verschwunden und das Gewebe sieht wieder ganz normal aus.Ok erstmal soweit, trotzdem bin ich leicht enttäuscht da ich dachte der Primärtumor hätte sich schon kleiner geschrumpft.

Nun gehts erstmal zu ner Runde lokale Hyperthermie in den ersten Stock. Dort wartet schon Theresa auf mich und umarmt mich. Sie ist ein richtiger Engel hier in der Klinik. Danach wieder hoch zu Dr. Douwes.Nun geht auch die CD und wir schauen uns meinen Körper von innen an. In den Knochen (hatte früher im Oberschenkel mal ein Sarkom) ist nichts. Auch Lunge und Leber sind frei von Metastasen, das ist schonmal gut. Denn in der Lunge sind einige suspekte Auffälligkeiten, aber da diese sich nicht verändern, ist die Vermutung das es postentzündliche Herde von einer Lungenentzündung sind. Wir suchen weiter in den Achseln, hm da leuchtet etwas Kleines leicht in der links. Da scheint der Tumor noch leicht aktiv zu sein. Ansonsten finden wir erstmal nichts, ups und dann doch auf einmal, Mist, der Knoten in der Brust leuchtet doch auf. Ich bin enttäuscht… Dr. Douwes beruhigt mich mit ich wäre auf dem richtigen Weg und würde Alles richtig machen. Er sagt wir schauen in drei Monaten nochmal mit einem PET und wenn es mir dann immer noch nicht schnell genug gehen würde, könnte ich immer nochmal überlegen ob ich nicht doch noch ein OP machen möchte oder andere Wege einschlagen will. Er betont wieder, dass ich ALLES richtig mache und auf dem Heilungsweg bin und das Menschen wie ich zwar anstrengend sind aber es  immer schaffen!

Mit wirklich gemischten Eindrücken und Gefühlen verlasse ich die Klinik.Nun bin ich verunsichert. Schrumpft der Primärtumor nun oder wächst er vielleicht sogar wieder? Viele Fragen kommen in mir hoch und auch Verwirrung…

Im Aquacentrum München

Nach meinem PET-CT habe ich noch das Aquacentrum München besucht. Auf der Suche nach basischem Wasser und Wissen. Beides habe ich dort ausreichend bekommen. Wurde dort sofort mit in die Runde genommen von Yasin Akgün und  Karl Heinz Asenbaum und dem Filmemacher vor Ort. Ein super netter Abend mit vielen Informationen und tollen Menschen. Einen mobilen Wasserstoff Booster bekam ich gleich mit, und das Standgerät folgt mir dann per Paket in den nächsten Tagen mit ein paar Specials obendrauf. 

Und mal schauen ob meine Katzen dieses Wasser mögen;-)?

Trinkwasseraufbereitung im eigenen Zuhause – Aquacentrum München. Das Prinzip der Wasseraufbereitung per Ionisierung ist verblüffend simpel und wurde 1931 im Münchener Glockenbachviertel erfunden. Ein Wasserionisierer speichert elektrische Energie in Form von Wasserstoff im Trinkwasser. Der Energieträger Wasserstoff macht es süffiger als herkömmliches Wasser. Man nennt diese angereicherte Form auch Aktivwasser oder basisches Wasserstoffwasser.

Vielen Dank auch dafür! Bin schon sehr gespannt und freue mich sehr auf Wassertests und deren Auswirkungen…

PET-CT in München

Gestern hatte ich mein zweites PET-CT in München im Klinikum rechts der Isar. Mein Erstes hatte ich im März. Obwohl es ein riesiger Laden ist fühlte ich mich nicht verloren. Das Leitsystem ist gut und die Menschen im Hause wirklich sehr nett.

Alles wird freundlich und sehr ausführlich erklärt. Da bleibt keine Frage ungeklärt. Das ist echt prima! Und das habe ich in Hamburg mehrfach anders und frustrierender erlebt.

Auch wenn die ganze Untersuchung ein längerer Prozess ist habe ich ohne weiteres Krankenhaus Trauma den Laden wieder verlassen können. Mal gespannt was das Ergebnis sein wird…

Abends mach der Klinik noch zum Aquacentrum. Und lecker Essen bei meiner Freundin Esther und ihrem Freund Gerd. Sie kenne ich schon ewig, haben uns im Urlaub kennen gelernt, da waren wir beide 12.

Rückreise nach Hamburg…

Meine Rückreise von Bad Aibling nach Hamburg gerade bzw. besser der Versuch dessen…

Zum Glück ein Flex Ticket gebucht inklusive einer Reservierung für den Zug den ich wahrscheinlich zurück nehmen will. Dieser Zug, ich nenne ihn Zug1, von Bad Aibling nach Rosenheim erscheint nicht. Hm, ich buche eine Reservierung für Zug2 ne Stunde später abfahrend in München. Gut blöd aber da hätte ich auch noch ne Weile im Park spazieren gehen können. Nehme also den nächsten Nach Rosenheim. In Rosenheim irgendein Problem, Gleiswechsel aber kein Zug da. Hm wieder zurück und ah Zug kommt später, blöd dann würde ich den in München nicht mehr bekommen. Ok anderer Zug nach München. Alles passt, also sollte passen. Auf dem Weg kommt per App die Nachricht, Zug2 verpasst seinen Anschluss aufgrund von Streckensperrung. Hm ok, was ist die Alternative? Zug1 schon weg, Zug2 ohne Anschluss. Gut ich buche Reservierung für Folgezug Zug3. Ok Zug2 kommt doch, hat nur wenig Verspätung. Anzeige an Gleis sagt das. Dann Anzeige „Bitte nicht einsteigen!“ Zug fährt wieder weg. Hm. Nächster Zug kommt, scheint Zug2 zu sein. Sagt wird Anschluss in Würzburg nicht bekommen. Ich entscheide mich trotzdem für Zug2, da Zug3 erst ne Stunde später fährt und denke mir ich kann ja immer noch in Würzburg auf Zug3 warten, aber immerhin bin ich dann ein Stück weiter auf meinem Weg gekommen. Zug2 fährt erstmal nicht ab, sondern es gibt eine Durchsage. Zug überfüllt bitte Alle in Zug gegenüber umsteigen, hä? Bekomme nur die Hälfte mit und entschließe mich nicht in Zug2,5 um zu steigen. Habe ja auch mittlerweile 3 Sitzplatz Reservierungen a 4,50€, tja leicht teurer Spaß. Zug fährt irgendwann ab. Sitze immer noch in Zug2. Mal per App die Ansage alle die nach Hamburg wollen sollen in Nürnberg umsteigen da Anschluss sonst nicht funktioniert. Ich glaube mittlerweile an gglar nix mehr und bleibe eisern hocken, da ich mittlerweile an Zug2 hänge. Dann App Ansage Streckensperrung aufgehoben und nur noch ein paar Minuten später. Dafür bleiben wir dann zur weiteren Beunruhigung Aller ein paar Minuten länger in Nürnberg stehen. Dann gehts weiter und kurz vor Würzburg die Ansage Anschluss Zug in Würzburg wartet auf Zug2, aber nicht auf Zug 2,5. Mittlerweile auch erfahren das Zug1 ganz gestoppt wurde in Ingolstadt wegen Streckensperrung oder was auch immer. Wer hier nicht mehr Durchblickt macht auch nix, is halt einfach die Bahn…

Sitze immer noch in Zug2 auf dem Weg nach Hamburg mit nur ca. 30 Minuten Verspätung 🧚🏼‍♂️ Also Alles richtig gemacht, hihi! 🧚🏻‍♀️

Frühstücken und eine Reise

Heute Morgen war ich lecker frühstücken mit meiner Freundin Mitra im Cafe Panter im Karoviertel. Schön sie wieder zu sehen, immer viel zu kurz und viel zu selten. Kurz vorher noch ne Katze auf nen Teppich erbrochen, vielleicht ne Reaktion darauf dass ich meine Tasche gepackt habe? Dann noch aktuellen Creatinin & TSH Wert beim Hausarzt abholen für mein PET-CT Morgen in München und schwuppdiwupp komme ich zu spät ins Cafe.

Nach dem Frühstück ab zum Bahnhof und nem Zug Richtung Karlsruhe einfangen. Nun auf dem Weg nach Darmstadt zu meiner neuen Freundin Dagmar aus der Vita Natura Klinik.

Und Morgen früh gehts dann weiter nach München zum PET-CT. Davor bin ich etwas aufgeregt trotz meines guten Gefühles auf dem richtigen Weg zur eigenen Heilung zu sein…

Sonne genießen …

Ein wunderbarer warmer Herbsttag. Ein wenig die Sonnenstrahlen genießen und ein Ausflug in eine neue Welt für Keyori. Mein kleiner felliger Rabauken wurde in den letzten Nächten immer anstrengender mit seinen „Party all Night“ 🎉 Aktionen und zog die anderen beiden mit. So ein Plan zum auspowern für Keyori mußte her. Und ich habe nun mal einen Park in meiner Straße. Also da bietet es sich an. Spaziergang und Sonne für mich und eine Entdeckung der Welt für Keyori. Er war tapfer und schlug sich gut. Am Anfang etwas zitterig und ängstlich, aber schnell siegte die Neugier. Er wandelte aufgeregt durch die Gegend und schnupperte die Bäume und Büsche nach Spuren von Rivalen ab. Aber Angst blieb nur vor Fahrrädern nicht vor den Hunden. Stolz genoß er die Bewunderungen und Komplimente der Menschen. Und ne kleine Joggingrunde drehten wir auch. Bin echt stolz auf meinen kleinen Freund! Na vielleicht gibts nun ein tägliches neues Ritual…

Eine Heilreise auf die eine oder andere Art…

Berlin ich komme. Es ist eine Art Heilreise. Eine Reise zu Freunden, zu nem leckeren Essen passend zu nem Film. Ein Freund von mir veranstaltet regelmäßig großartige Kinoabende für Freunde und Bekannte und bekocht uns passend zum Filmprogramm. Keine Ahnung was mich heute Abend, weder kulinarisch noch Filmtechnisch. Hoffentlich kein Meeresfilm oder was mit Steinzeit, da ich weder was fischiges nich rohes Fleisch mag. Vielleicht erwartet uns was future mäßiges? Ich lass mich überraschen… Ein großartiger Koch ist Christophe auf jeden Fall!

Meditation 🧘‍♀️ Sitze gerade im Bus und meditiere. Reisen und damit verbundene Fahrten nutze ich in letzter Zeit gerne dazu. Das hat immer etwas beruhigendes, sich zu bewegen in einem Gefährt und selbst still zu sein. Das hat etwas sehr heilsames für mich.

Eine Erinnerung kommt in mir hoch. Ich träume und erinnere mich an eine kleine blaue Libelle. Dieses wunderbare kleine Geschöpf ist mir an einem Tag in Eppenbrunn im Wald begegnet. Sie/er, wer weiß es schon – ich nicht, spielt aber keine Rolle, hat mir beim Malen einen ganzen Nachmittag Gesellschaft geleistet. Und immer wieder mal denke ich an dieses Zauberwesen und es zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht. Unsere Begegnung hatte etwas magisches und ich spürte eine Verbundenheit zwischen uns und Vielen drumherum, als hätten wir eine eigene Welt…

🐉

Toller Tag in der Pfalz…

Heute habe ich bei und mit Mägi einen tollen Tag in Neustadt an der Weinstraße verbracht. Mit einer kleinen Wanderung bis zur einer typisch Pfälzer Hütte mit neuem 🍷 Wein. Ein kleiner zarte Weg führte uns durch den Wald🌲 zurück und wir sind einem kleinem neuen Freund 🦅begegnet. DANKE für diesen Tag!Dieser Zug stand am Bahnhof in Neustadt rum, nächstes Mal wenn ich dort bin werde ich eine Reise mit dieser nostalgischen Bahn machen.

Nun wieder mit dem Zug auf dem Rückweg nach Hamburg…

Auf dem Weg nach Neustadt Weinstr

Komme vom Kongress in Bad Aibling und sitze gerade im Zug auf dem Weg nach Neustadt. Fahre zu Magarete, eine Bekannte – nein besser eine Freundin und ehemals Betroffene -> ein echt bescheuertes Wort! Wer einen besseren Vorschlag hat bitte her damit!!!

Meine Vorfreude steigt…

Aiblinger Gespräche…

Jetzt bei den Aiblinger Gesprächen in der St. Georg Klinik. Hier geht es um ganzheitliche Tumortherapie. Leicht übernächtigt von der Fahrt im Flixbus ohne viel Schlaf und nach meiner Antikörper Infusion mit Herceptin und Perjeta sitz ich nun hier bei sehr interessanten Vorträgen…

Auf dem Weg zu den Aiblinger Gesprächen…

Auf dem Weg zu einem Kongress für ganzheitliche Krebstherapie zu den Aiblinger Gesprächen 2018 in der St. Georg Klinik in Bad Aibling. Für kurz entschlossene ist das auch noch möglich. Morgen um 14h gehts los. Ich bin schon ganz gespannt… Sitze jetzt im Flixbus und gleich gehts los über Land und durch die Nacht zuerst nach München und von dort aus weiter mit dem Zug. Mal schauen wie gerädert ich dort Morgen ankomme…

Beurteilung der Vita Natura Klinik

Wie ist die Vita Natura Klinik? Oder Beurteilung dieser aus meiner Sicht der Dinge.

Was ist dort Top oder Flop? Ich habe mich schwer getan meine Meinung zum Aufenthalt dort kund zu tun und eigentlich möchte ich sehr gerne nur Positives berichten, und deswegen schreibe ich dazu erst jetzt. Aber ich muß halt auch ehrlich bleiben und ich bin doch etwas unzufrieden dort gewesen.

Erst einmal zu den tollen Punkten:

– Der Wald ist wirklich toll und es gibt dort magische Orte

– Das Pflegepersonal ist ganz großartig und macht nen Mega Job

– Im Haus selbst sind Alle sehr nett+

– Die Mitpatienten sind einfach toll, mutig, erfahren, nett… und der Eine oder Andere wunderbare Kontakt ist daraus entstanden.

– Die beiden Ärzte sind sehr wissend, aber…

Was nicht so perfekt ist:

– Als Selbstzahler ist es ne Menge Geld und scher zu wuppen

– Hätte mir mehr Gespräche, Interaktion und Interesse mit den beiden Ärzten gewünscht und nicht nur eine Verordnung der Standardtherapie. Da habe wirklich eine individuelle Behandlung erwartet. Gespräche auf Augenhöhe und mit Interesse. Vorbehandlungen und eigene Medikamente sowie Nahrungsergänzungsmittel werden kaum beachtet. Auf meine Frage dazu, bekam ich die Antwort dass ich doch Hier Alles bekomme und zusätzlich nehmen kann was ich für richtig halte, dabei hatte ich die halbe Tasche mit Eigenem Kram extra mit genommen, da es im Informationsblatt stand und für mich auch Sinn machte. Ist das etwa zu viel erwartet?

– Medizinische Geräte alle etwas in die Jahre gekommen, lokale Hyperthermie funktionierte z.B. nicht immer, gibt aber nur ein Gerät

– Zimmer sehr sehr einfach (auch in die Jahre gekommen) und recht klein. Beim Doppelzimmer definitiv zu klein und zu wenig Stauraum für zwei Menschen, wenn man kein Paar ist. Es ist ein bißchen wie im Landschulheim, nur ohne Hochbetten. Auch gibt es keine Klimaanlage oder Jalusien as bei der Hitze für eine unerträgliche Wärme im Zimmer sorgte.

– Kein W-LAN in den Zimmern

– Die wirkliche Behandlung fängt erst nach einer Woche an wie Mistel, lokale Hyperthermie und Ganzkörper-Hyperthermie

– Am Wochenende passiert fast gar Nichts, also es gibt keine Behandlungen und es ist auch kein Arzt vor Ort.

– Wenn ein Arzt im Urlaub ist gibt es keine Vertretung, jeder Arzt war eine Woche im Urlaub

– Hm das Essen, tja nicht wirklich überzeugend, ich würde sagen, die Damen waren bemüht, aber ne Schulung für artgerechte Ernährung für Krebspatienten könnte wirklich nicht schaden -> dazu mehr im extra Artikel

– Die Krankendaten werden nicht wirklich gut gepflegt. Bis Heute stehen noch einige falsche Sachen im handgeschrieben Abschlussbericht, also in meiner Krankenakte. Einen Richtigen habe ich bis jetzt immer noch nicht bekommen. Dadurch bekam ich einmal eine falsche Mistelinfusion, und da war ich leider nicht die Einzige, das geht leider gar nicht

– Hatte auch kein Abschlussgespräch, trotz Nachfragens. da wurde mir die Visite ausgeschlagen, da ich das Schlussgespräch ja noch hätte, das gab es aber nicht. und später wurde gesagt ich hätte es nicht gewünscht gehabt, da der Hauptsrzt ja nicht da war und ich mit dem Homöopathen ja schon gesprochen hätte. Dabei hätte ich noch recht viel Gesprächsbedarf gehabt. Tja nix dazu gelernt, wie schade auch.

Neutral:

– Die Klinik ist recht günstig im Vergleich zu Anderen, deswegen gibt es hier ein ist in Ordnung, da die Kostenrelation in Ordnung ist. Man bekommt als Leistung schon wofür man auch bezahlt.

Also die beiden Ärzte sind sehr wissend und auch sehr nett. Aber der Homöopath fühlt sich nicht genug ernst genommen und der Andere Arzt verordnet gerne eine Therapie meiner Meinung nach mit oft viel zu niedrig dosierten Mitteln. Ich denke er möchte einfach etwas mehr Ruhe mit seinen 76 Jahren. Es wird wenig angepasst auf den Patienten dafür gibts ne standart Therapie die auf Alle passt und nur auf drängeln und Nachfragen wird diese dann den Wünschen angepasst. Schade aber auch.

Fazit: Auch wenn ich wenig Vergleich habe da es meine erste stationäre ganzheitliche Behandlung, oder Reha oder was auch immer war, bin ich nur so mittel glücklich. Die Klinik gibt es seit über 30 Jahren und man hat den Eindruck seit 20 Jahren ist dort die Zeit stehen geblieben. Etwas mehr Style und Design würde hier nicht schaden und Vieles wäre einfach umsetzbar. Wenn man zufrieden ist mit einer einfachen standardisierten ganzheitlichen Therapie und nicht unbedingt viel lernen möchte und Nichts hinterfragen möchte. Wenn man ne ruhige Kugel schieben möchte und trotzdem behandelt. Wenn man nicht mit dem Essen so zimperlich ist wie ich und dauernd was frisches knackiges will. Wenn man einfach den herrlichen Wald genießen möchte. Und wenn es die Kasse die Kosten übernimmt. Ja dann ist die Vita Natura Klinik ganz prima!

Als Selbstzahler ist es für mich eine Erfahrung und habe mich auch entspannt und mir geht es nun besser durch die wirklich großartige Waldtherapie. Aber ein nächstes Mal würde ich auf Kassenkosten es dort auch würdigen können. Ansonsten würde ich mir einfach nen schönen Ort am Wald aussuchen, ein AirBnB Zimmer buchen und mir ne gute Ärztin/Homöopath oder ähnliches suchen für Infusionen, Rat und gute Gespräche um Neues zu Erfahren. Dann müsste ich vielleicht auf Hyperthermie verzichten, aber nicht immer ist Alles möglich. Ja, ich denke so das wäre es dann für mich die bessere Wahl …

    

Zufrieden mit mir und traurig für Andere aufgewacht ..

Zufrieden mit mir und traurig für Andere aufgewacht bin ich heute Morgen. Einerseits froh mit meinem momentanen Stand der Dinge und den Fortschritt auf meinem Weg zur Gesundung und andererseits traurig darüber dass es Einige nicht geschafft haben. In den letzten zwei Wochen sind drei ganz liebe Menschen von uns gegangen. Eine Freundin, die Frau eines guten Freundes und eine Betroffene mit gleicher Diagnose wie ich. Alle drei haben wacker gekämpft und haben gelitten unter den schulmedizinischen Therapien die sie langsam oder auch schneller schwächer gemacht haben. Es tut mir sehr leid!

Jeder muss seinen eigenen Weg finden und gehen um entweder damit zu leben, zu gesunden oder auch zu gehen in dieser Welt. Aber wir haben ja nicht nur dieses Leben. Ich habe noch nie Ein Wesen gehen gehen sehen was verzweifelt, ängstlich oder traurig war. Allen geht geht es gut, da bin ich mir ganz sicher!

Ich bin momentan sehr froh das mein gewählter Weg sich nicht nur richtig anfühlt sondern auch funktioniert.

Ich möchte gerne Andere Wesen mit unterstützen und beraten damit sie selbst ihren eigenen Weg finden werden… Wie, wo, was ist mir noch nicht klar, aber es ist mir ein Bedürfnis und auch hier wird sich mir ein Weg zeigen…

Lasse das Licht strahlen für Alle und als Schwan empor steigen mit wunderschönen Schmetterlingsflügeln…

Auf dem Weg nach Bad Aibling …

Wieder mal auf dem Weg nach Bad Aibling zur St. Georg Klinik. Dort habe ich Morgen früh um 9h Untersuchung und Besprechung über den Stand der Dinge und wie es weiter gehen kann. Der Termin ist mit Dr. Friedrich Douwes, dem Chef dort, und mit meiner Ärztin, Brigitte Herf, aus Hamburg. Heute Nachmittag nach meiner Ankunft erstmal ein bißchen Park geniesen, im Hotel Bihler einchecken und dann noch nen Tierheiler treffen…

Bitte Morgen früh für mich Däumchen oder was auch immer drücken, DASS ich auf dem richtigen Weg zur Gesundung bin!!!