Mein eigener Weg zur Heilung

Ich habe Brustkrebs,

und bin auf der Suche meinen eigenen Weg zur Heilung zu finden.

Es ist Krebs im fortgeschrittenem Stadium, die Lymphe sind sind auch betroffen, weiter gestreut scheint er erstmal nicht zu haben laut verschiedener Bildgebender Verfahren. Irgendetwas ist auch in der Lunge, hat sich aber nicht verändert, d.h. es können auch alte Narben sein. Und etwas ist auch in den Knochen, das sagt ein Wert und das Sythie, Beim Knochen im linken Oberschenkel ist der Stoffwechsel zu hoch, aber das ist wohl ein Langzeitschaden aus meiner Kindheit da hatte ich ein Sarkom 13 Jahren & insgesamt 3 Op’s.

Immer wieder bekomme ich gesagt wie kritisch meine Situation doch ist.

Es ist laut Definition ein HER2-neu, Hormonunabhängig -> dafür immerhin 2 Rezeptoren für Antikörper. Extrem aggressiv und sehr schnell wachsend – so schnell, dass ich zusehen konnte. Da der Primärtumor nach der Biopsie explodierte und Schmerzen kamen dann auch noch dazu.

Der HER2-neu scheint nicht der angenehmste Zeitgenosse unter den Tumoren zu sein…

In den letzen Monaten habe ich einen Marathon hinter mir: Krankenhäusern, Mediziner, Homöopathen, Therapeuten, Heiler… Es gibt zwei Lager, die klassische Krebsbehandlung und die alternative Medizin, mit zwei gegensätzlichen Meinungen und Anwendungen. Die einen bekämpfen den ganzen Körper mit den härtesten Waffen wodurch auch gesunde Zellen + andere Körperteile  in Mitleidenschaft gezogen werden & die Anderen versuchen den Menschen und die Krankheit als Ganzes zu sehen und mit meist natürlichen Mitteln zu behandeln. Eine  Zusammenarbeit der beiden Lager ist schwierig, da die Schulmediziner ihre Art als die einzig funktionierende sehen (ja Sie müssen leider Ihre Leitfäden einhalten) und die Alternativmedizin nur als Ergänzung sehen.

Die einen wollen die Krankheit bekämpfen und die Anderen wollen sanft heilen.

Tja, und ich steh irgendwo dazwischen, mit einer ganzheitlichen Behandlung von Körper Geist und Seele, und nun suche meinen eigenen Weg,

Das ist meine eigene Reise zur Gesundung…

Ich habe eine Weile gebraucht mich durch den Dschungel an Möglichkeiten und Therapien zu kämpfen, orientieren, verstehen, begreifen, filtern… und heraus zu finden wie mein persönlicher Weg mit ganzheitlicher Therapie aussehen soll und das Ganze ist immer ein Prozess…

Ich glaube selbst nicht das der Tumor etwas Böses ist was man unbedingt hart bekämpfen muß, sondern dass er mir etwas sagen will und ich etwas daraus lernen sollte.

Erstmal musste er/sie/es etwas schrumpfen, um mir mehr Zeit zu geben um meinen eigenen Weg zur Gesundung zu finden. Und entschied ich mich erstmal für eine Insulin potenzierte Chemotherapie. Diese war auch sehr erfolgreich und die Tumore sind nun viel kleiner.

Dafür gab es erstaunlicher weise Zuwachs und nun habe ich zwei Tumore in der Brust, also noch einen Neuen dazu bekommen und zwar genau da wo die Biopsie durch geführt wurde & warum wundert mich das nicht? Es wurden an einem Tag ein MRT & CT durch geführt. Beide Ergebnisse widersprachen sich.Das MRT zeigte drei aktive Tumore, den eigentlichen in der Brust, den neuen in der Brust und den in den Achseln, da CT hingegen kannte nur den eigentlichen Tumor i der Brust sonst sah es NICHTS. Ich war bei drei Schulmediziner. Alle wollten mir die Brust amputieren, da die Tumore über einen Quadranten hinaus gehen, da einer auf 1Uhr und der andere auf 6Uhr liegen. Alle drei sagten das MRT sei ausschlaggebend. Ich fragte nach einem PET-CT. Die Antwort war ungefähr: “Nein das sagt doch auch nichts Neues und sei außerdem zu teuer. Und ne neue Brust aufbauen sei Heute auch nix Schlimmes mehr” Hä? Haben die den Einschlag nicht mit bekommen? Ach ja kurz vergessen…. Es geht hier ums Geschäft.Was für eine Welt?  Brust ab bringt eben mehr als nochmal 2-3T in ne Untersuchung zu stecken. Selbst als ich es selbst bezahlen wollte stieß ich auf Taubheit.

Also ging ich mal wieder und nahm meine Unterlagen mit und entschied ich werde meinen eigenen Weg zur Gesundung finden.

Gleichzeitig und danach habe ich jede Menge alternative, ganzheitliche Methoden und Therapien ausprobiert und durchgeführt. Über einzelne Stationen, Erfahrungen und wie ich dies empfinde darüber schreibe ich hier im Blog in Tagebuchform.

Ich hoffe das Du hier die eine oder andere Inspiration finden kannst …

Leider muß ich das meiste selbst finanzieren wenn man vom rein Schulmedizinischen Weg abweicht, auch habe ich keine Familie die mir den Rücken stärkt...

& deshalb brauch ich EURE Unterstützung! 

In allen Bereichen SEELISCH, MENTAL und leider auch FINANZIELL…

Also teilt meinen Blog, sprecht darüber, schreibt mich an, gebt und holt Euch Infos, Tips, Ermutigungen…

Ich Danke EUCH für Alles!

 

 

Update me when site is updated