Vom Engelkongress zur Veramed Klinik

Engelkongress Eröffnung

Die letzten Tage waren turbulent. Deshalb habe ich hier auch so gar nicht geschrieben. Es war einfach zu viel für mich. Von toll und wundervoll bis hin zur kompletten körperlichen Überforderung. Ja ja, so einfach habe ich es wieder geschafft mein gewonnenes Wissen über meine Gesundheit zu ignorieren und mir und meinem Körper zu viel zuzumuten. Vier komplett verschiedene Jobs hatte ich in den letzten Wochen. Mein neuer „Möbel und Technik Inventur Job“ über diverses Schnittprojekte bis hin zum Dreh vom Engelkongress am letzten Wochenende. Mancher Kunde tritzte mich und es gab Nächte mit fast kein Schlaf. Es gab Momente da fühlte mich einfach nicht genug WERTGESCHÄTZT von nem Kunden. Einfach zu viel Stress für mich und auch zu anstrengend. Ich sollte es besser wissen, agrrrr… Nun gut ich hoffe ich lerne nun dadurch endlich mal meine Grenzen zu achten und auch Anderen Diese aufzuzeigen, damit ich mich wortwörtlich hier nicht für Andere zu Tode arbeite, denn dann hab ich eben auch nix mehr davon. Ich „muß“ nun endlich mal Gutes tun für mich und meinen eigenen Gesundungsweg…

Also zurück zum jetzt und letztem Wochenende. Auf dem Engelkongress habe ich einige Herzensmenschen getroffen und das war ganz wundervoll! 

Im Feen Outfit
Mit Drache besser Lindwurm auf der Wange

Der Engelkongress war gut wenn auch mega anstrengend für mich. Da am letzten Tage auch noch mein Assistent nicht mit dabei sein sollte und da hab ich den Job alleine wuppen müssen. Da die Nächte vor dem Kongress in Salzburg schon sehr anstrengend waren da ich den Eröffnungsfilm geschnitten habe und es immer wieder Änderungen gab wirbelte dies mein Nervenkostüm ganz schön auf. Dazu kam dass mein Laptop einen Antrag auf Rente stellen möchte und ab und zu recht eigendynamisch mich zu nächtlichen Überwachung beim rendern verdonnerte. Also kam ich schon recht übernächtigt in Salzburg zum Dreh an. Da ging das Programm recht zeitreibend und schlafless weiter mit Morgens früh vor Ort sein und dann bis 22h drehen plus danach noch Aufnahme-Karten auslesen… 

Aber es waren ganz WUNDERABRE und WUNDERVOLLE Wesen vor Ort, einfach zauberhaft!

lass dein licht leuchten!

Auf der Party 🎉 🥳 🎈
Mit Herzensfreundin Michaela

Montag Morgen wachte ich dann schon mit Schmerzen nach einer recht kurzen Nacht auf. Über den Tag hinweg wurden diese immer stärker und jede Bewegung meines linken Armes machte mir zu schaffen. Gegen Abend war ich dann den Tränen nahe. Und ich wusste auch gar nicht mit wem ich sprechen könnte darüber. Immerhin war ich auf dem Engelkongress und es ging um Engel und Heilung. Eigentlich wundervoll, aber ich stand als Kamerafrau auf der anderen Seite als die Teilnehmer und hatte nen Job zu machen. Nachdem ich dann schon über zehn Stunden vor Ort war konnte ich einfach nicht mehr und mußte aufhören…

Ich verkroch mich ins Hotelzimmer und lass die letzten Aufnahmen aus und mummelte mich dann mit Schmerzen und frustriert ins Bett. Am nächsten Morgen ging es mir überhaupt gar nicht besser. Nachdem zwei Wochen meine Cannabis Therapie abgesetzt hatte damit ich besser arbeiten kann, hatte ich zum ersten Male Abends wieder etwas genommen. Und so wandelte ich benommen nach dem Frühstück zum Bahnhof. Und fuhr in Richtung Wendelstein in die Veramed Klinik.

Landschaft am Wendelstein

Dort wurde ich wieder freundlichst begrüßt von Allen, dem Personal, den Patienten und den Ärzten. Meine Aufnahmeuntersuchung wurde dann gleich gemacht. Die Ärztin konnte mit meiner Beschreibung daß der Lymphknoten in meiner linken Achsel dolle geschwollen sei und ich da ne Entzündung habe nicht so richtig viel anfangen. Sie machte ein Ultraschall und meinte die Metastase sei ganz schön viel gewachsen in den letzten 6 Wochen und sei jetzt fast doppelt so groß, fast 2 cm omg. Meine Laune sank in den Keller, in den untersten Stock der möglich ist. Ich betonte dass es eine Entzündung sei und ich gerne was dagegen haben möchte. Sie meinte ich solle erstmal abwarten, da die Lymphknoten mal größer und mal kleiner werden könnten. Hm wir kamen nicht so richtig überein.

Ich bekomme erstmal gleich ne L-Carnithin und ordentliche Portion Vitamin C Infusion, so fürn Aufbau. Und schonen und erholen soll ich mich. Zumindest erstmal runter kommen und mich ausruhen…

Nun gut dann muß ich halt selbst was tun gegen die Schwellung und Co. dachte ich mir. Also was gibt meine Reiseapotheke denn so her? Gut ich hab Natron dabei -> hilft eher nicht bei Schwellungen und Schmerzen. Desinfektionsmittel wohl auch nicht. Wie wäre es mit CDL als Wickel um die geschwollene schmerzhafte Stelle? Ich rufe die Schwester und frage ob was für mich hat woraus ich einen Wickel machen kann? Ja und sie hat! Gibt mir ne Packung mit Kompressen und etwas leichtes Tape. Voila und schwupps ist der CDL Wickel für die Nacht fertig. Noch ein Cannabis Pralinschen dazu und ich bin ready für die erholsame Nacht.

Material für den Wickel
CDL Wickel

Ja und das war sie dann auch, wenn auch zu kurz. Morgens dann um 6:45h zur Blutabnahme, da bin ich dann erstmal umgekippt und mußte mich hinlegen. Danach dann weiter in den Tag und ab zum Frühstück. Und ja es geht mir etwas besser. Die Schmerzen sind noch da aber erträglich. Die Schwellung ebenso. Am nächsten Dienstag vor meiner Abreise gibt noch mal ein Ultraschall und ich hoffe daß der Lymphknoten wieder zumindest seine alte Form und Größe eingenommen hat, jawohl!

Blick aus meinem Zimmer

So und jetzt entspann ich mich erstmal ordentlich, damit ich dann ab Mitte nächster Woche wieder gestärkt sein werde, jawohl! …

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.