Warum ein Briefkasten schlechte Laune machen kann…

Das geht von alleine wenn man drei Wochen weg ist und diese Box hauptsächlich mit Post der Krankenkasse und Rechnungen gefüllt sein mag…

Vor ein paar Tagen kam ich in Düsseldorf an, mit dem Flieger aus Cancun. Es war erwarteter weise sehr kalt! Umsteigen in Dortmund ist kein Spaß, wenn der Zug fast 2 Stunden Verspätung hat, denn der Bahnhof ist im Winter recht ungemütlich denn sitzen fast nur Draußen möglich. Aber ich kam dann doch noch spät abends irgendwann in Hamburg an…

„Ich fress Dich gleich auf“ sagte der Briefkasten -> & das Tier hat nur gegähnt 😉

Der Briefkasten überfüllt mit Post von der Krankenkasse, Rechnungen… Irgendwie nix wirklich Gutes. Alleine 9 Briefe der KK, und alles Ablehnungen, na das macht nicht gerade gute Laune, nicht wahr? Kein Krankengeld, keine Reha, Klinikablehnung, keine Kostenübernahme für medizinisches Cannabis… & neues Formular für Rezeptgebühr-Befreiung mit Hinweis das es für mich jetzt nicht gilt da selbstständig + krank, soll mit Steuerbescheid von 2018 in 2020 für 2018 rückwirkend beantragen mit original Quittungen, aber auch nur wenn ich wieder arbeite, hä?

Argumente für die Ablehnungen immer wieder dass ich ja noch keine Schulmedizinische Behandlung gemacht habe. Die KK ist ist halt auch nur ein gewinnbringendes Unternehmen. Und da sehr verbunden mit Pharma und Co., wird halt nix bei mir übernommen den Chemo und so bringt mehr Gewinn in die Kassen. Ob allerdings ich davon gesünder werden würde, hm daran zweifle ich doch sehr. Wo ist denn da der Mensch geblieben und die eigene Entscheidungsfreiheit für sich den richtigen Weg zu wählen? Ach ja es heißt ja auch Krankenkasse und nicht Gesundheitskasse. Aber wie gesagt Geschäft ist Geschäft…

Ist mein Briefkasten ein Sammelort für schlechte Nachrichten? Warum bekomme ich denn keine nette Post?

Mit nur schlechten Nachrichten der KK macht es mir auch schlechte Laune wo ist nur meinen gläserner Schutzmantel gegen schlechte Energien verloren gegangen, da muss ich mal suchen und diesen wieder finden…

Krank mit Magen/Darm quäle ich mich zu meiner Ärztin Brigitte Herf zur Antikörper Therapie. Dort muss ich mich vor Krämpfen erstmal hinlegen. Infusion wird trotz des Wackelkreislaufs auf Wunsch angelegt, wenn ich schon mal hier bin ;-)… Zwei stunden laufen die Antikörper brav in mein Blut hinein. Dann dort beim Aufstehen will der Kreislauf sich gar nicht mehr ankurbeln lassen… Ich bekomme erstmal ein Homöopathisches Medikament zum puschen und nix passiert. Frau Herf gibt mir Schokokekse um den Blutzucker zu steigern der mehr als nur im Keller ist. Hm ich will nicht das essen nachdem ich so wacker seit ewigen Zeiten Industriezucker verweigere. Ich esse widerwillig drei Kekse die äußerst gut munden & schwupps mein Kreislauf stabilisiert sich etwas. Ich wackel und eier nach Hause. Dort fall ich erstmal in einen komatösen Dornröschenschlaf. Nur mit dem Unterschied dass ich von meinen felligen Herrschaften wach geküsst (beklettert und bejammert werde nach Aufmerksamkeit) werde und nicht von einem Prinz. Die nächsten Tage muss ich mich erstmal akklimatisieren und mich von Magen/Darmgrippe, Jetlag und Antikörpern erholen und pflege noch etwas den Dornröschen Modus.

Dann knockt mich auch noch eine Grippe aus. Das sieht so aus als will mein Körper so gar nicht richtig hier ankommen wollen…

Nun ein paar Tage später geht es mir wieder besser. Aber damit es nicht zu schön wird wurde ich heute morgen mit einem einschreiben von der Krankenkasse geweckt. Mal wieder nix gutes, war ja auch nicht zu erwarten der MDK hat meinen Widerspruch zur Ablehnung des Krankenhaus Aufenthaltes und dessen Kostenübernahme in der Vita Natura Klinik nun entgültig abgelehnt. Mal wieder mit dem Hinweis ich muss das nächste Krankenhaus wählen. Ich könne zwar die klassische schulmedizinische Behandlung ablehnen aber sie müssten auch nicht jede Klinik übernehmen, außerdem könne ich auch ambulant behandelt werden. Na toll, aber keiner behandelt mich in Hamburg oder Umebung ganzheitlich auf Krankenkassenkosten. sie schlagen das Marienkrankenhaus vor. Nur das dort ganz normal nach Leitlinie behandelt wird…

Nur echt blöd das in Deutschland Krankenkassenpflicht ist. So viel Geld ich in diese gewinnbringende Unternehmen ( gewinnbringend leider nur den Kassen und co) schon versenkt habe, echt schade. Dafür könnte ich locker meine Therapie selbst bezahlen und für jemand Anderen gleich mit und könnte dann noch dazu nen längeren Karibik Gesundungsaufenthalt finanzieren…

Aufregen hilft ja nix und macht mich nur kränker… um zu gesunden also neuen Plan finden ist die Idee! Das ist Leben am Limit…

Und es wird Zeit vom Limit weg zu kommen…

Na dann wirds wohl Zeit zum Auswandern… nur wohin?

Kommentar verfassen