Home Infusion – selbst gemacht…

Heute bekomme ich meine erste „Home Infusion“ und wie der Name schon sagt, ist es eine Infusion bei mir Zuhause. Also eine „DIY – do it yourself Infusion“. Gekauft und bestellt habe ich die Zutaten in der Apotheke. Und ne kurze Hospitanz in der Arztpraxis meiner Wahl gemacht. Es wird eine Infusion mit 25 Gramm Pascorbin, also eine Hochdosis Vitamin C, Anlegen wird mir diese mein Freund und Dr. Karl. Mal schauen ob er gut piksen kann, agrrr, HILFE??? Wir werden sehen. Angst vor Nadeln hatte ich schon immer. Aber es ist etwas besser in der letzten Zeit geworden. Kein wunder bei ca. 2 Infusionen pro Woche muß ich ja irgendwann mal etwas toleranter mit meiner Angst umgehen. Allleine schon um mein Umfeld mit meinem Gejammer nicht in den Wahnsinn zu treiben.

Also gut, die Infusion „ready“ machen muß ich selbst sagt Karl. Soweit so gut. Ich habe Alles dafür hier. Pascorbin, Infusionslösung, Nadeln, Spritzen, Tupfer, Desinfektionsmittel, Infusionsbesteck & Butterflies in Größe 23G (Kindernadeln). 

Dann gehts jetzt los mit anmischen. 3x Pascorbin a 7,5 Gramm rein in die Infusionslösung. Infusionsbesteck dran und Flüssigkeit ab bis in den Schlauch pumpen und Luft raus. Fertig ist die Mischung! So und jetzt ist Karl an der Reihe! Auf was hab ich mich da eingelassen Hilfe!!!

Ich hänge an der Nadel, geschafft! jetzt nur noch aufpassen das keine meiner drei Katzen denkt der Schlauch an dem ich hänge sei ein neues „catch me if you can“ Spiel.

Geschafft, toll und gar nicht so schwierig. Na dann bis zum nächsten Mal…!

Resümee: Spannend beim ersten Mal und irgendwie lustig. Aufwand gering. Besorgung der einzelnen Komponenten einfach. Kostenersparnis ganz ordentlich (da sonst Selbstzahler, da Krankenkasse die Infusionen nicht übernimmt).

-> So das gibts jetzt einmal die Woche

Home Infusion einfach gemacht! Das war Kurs 1. -> Aufbaukurs folgt, dann zeige ich dann wie man sich selbst den Butterfly rein rammt bzw. anlegt…