Das Ende der Märchenstunde…

Es ist Zeit, uns für das Leben und gegen die Angst zu entscheiden.

Eine Krebs bzw. Corona Geschichte im Rubikon von Kerstin Chavent. Gar nicht nicht so unähnlich meiner Geschichte. Nur habe ich keine klassische schulmedizinische Behandlung durchlaufen auf meinem Heilungsweg.

Hier ein Ausschnitt:

Krebs gilt heute als die tödlichste Krankheit, die bald jeden Zweiten von uns ereilt und die Herz-Kreislauferkrankungen als Todesursache Nummer 1 ablöst. Ebenso wird erzählt, dass das neue Corona-Virus Sars-Cov 2 das gefährlichste Virus sei. Krebs und Corona gelten aktuell als die größten Feinde der Menschheit. Doch sind diese beiden wirklich die Killer, als die sie uns verkauft werden? Oder werden in beiden Fällen Ängste geschürt, um uns gefügig zu machen? Niemals zuvor trat so deutlich zutage, was wir bereit sind, aus Angst zu opfern: Wir geben alle Macht an Menschen ab, die wir für Spezialisten und Experten halten, und bleiben ohnmächtig zurück. Doch wer die Krankheit Krebs eigenverantwortlich überwunden hat, der weiß, was für eine Kraft in ihm steckt. Er hat erkannt, dass Krieg — in welcher Form auch immer — niemals die Lösung sein kann.

Der Feind schleicht sich arglistig von hinten an, so winzig und hinterhältig, dass wir ihn nicht kommen sehen. Heimtückisch dringt er in unseren Organismus ein und zerfrisst uns von innen heraus. Während wir bei Krebs unsere eigenen Körper misstrauisch beäugen und zur Vorbeugung bedenkenlos gesundheitsschädliche und krebserregende Untersuchungen über uns ergehen lassen, ergießt sich unser Argwohn bezüglich Corona und Co. auf unsere Mitmenschen.

Hier gehts zum original Artikel!

Werbeanzeigen