Mein neues Zaubermittel LDN …

Low Dose Naltrexon oder kurz gesagt LDN, ein neues Zaubermittel seinen Weg zu mir gefunden und reiht sich in meine kleine Mittelchen Gemeinde zur Einverleibung ein. Naltrexon in kleiner Dosierung wirkt ganz wunderbar und gegenteilig wie in normal hoher Dosis und hilft mir auf meinem Weg zur Gesundung glaube ich…  Auf jeden Fall bin ich Fan und gespannt!

Naltrexone blockiert den körpereigenen „Endorphin-Rezeptor“. Endorphine = Belohnungs-Hormon, Belohnungs-Substanz, (Glücks-Hormon), Schmerzblockierende Substanz. Naltrexone wurde zur Behandlung der Heroinsucht entwickelt, man spritzt sich zwar das Heroin aber es wirkt nicht mehr, weil das Naltrexon den Rezeptor lahmlegt. LOW DOSE Naltrexone  wirkt paradox und genau gegenteilig. Durch temporäre Blockade des Endorphin-Rezeptors produziert der Körper reaktiv = in der Folge die 2-3 fache Menge an endogenen (körpereigenen) Endorphinen. Es wird also viel mehr Endorphin freigesetzt wenn man kurzfristig den Endorphin-Rezeptor blockiert. LDN bewirkt also genau das Gegenteil des „pharmakologischen“ High-Dose-Naltrexones: es erhöht den körpereigenen ß-Endorphin-Spiegel auf das 2-3 fache.

   

Endorphine und Krebs: die OGFR-Achse

Der Opioid Growth Faktor Rezeptor OGFR ist ein Wachstums-arretierender Rezeptor der auf vielen Krebszellen vorhanden ist und über den Endorphine (=OGF=OpoidGrowthFaktor) dosisabhängig Krebszellen am Wachsen hemmt. 

Weitere Infos dazu gibts hier: http://www.homeopathy.at/ldn

 

Vorher -> Nacher – Meine Therapie, Medikation & Nahrungsergänzung

Meine Therapie momentan, die Medikation & meine Nahrungsergänzungsmittel… Es war mal wieder zu viel Verschiedenes was zu unterschiedlichen Zeiten eingenommen werden wollte von mir. Zu kompliziert und organisationstechnisch ne echte tägliche Aufgabe. Und meine Magen hat dies auch gar nicht gefallen… Und deswegen habe ich mal wieder aussortiert auf ein magenfreundliches Pensum:

Vorher – Und da fehlt noch Einiges

Meine Therapie vom 15.-27.08.2018

Infusionen:
  • Vitamin C 25gr.,oder Basen Lösung Infusion 1x Woche
  • Artesunate 250mg Ampullen, Infusion 1x Woche
  • Herceptin + Perjeta Antikörper Infusion alle 3 Wochen
Alternative Therapie:
  • Helleborus Niger D12 subcutan 1x samstags
  • Mistel Helixor P 1mg sucutan 3x Woche Mo/Mi/Fr
  • Phönixschaukel – Entgiftungskur nach Plan —> erstmal nicht, da sonst zu viel Verschiedenes = auf Warteliste 😉
  • Carcinsosin C200 – jede 2. Woche 5 Globulies
  • Silicea C200 – jede 2. Woche 5 Globulies
  • Quentakehl – 1 Kapsel/Tag
  • Phytolacca C200 von banjerji protokoll – 5 Globulis 2x/Tag
  • Thuja C30 von banjerji protokoll – 5 Globulis 1x/Tag
  • Carcinosinum C30 von banjerji protokoll – 5 Globlies alle 2 Tage
Medikamente/Heilmittel & Nahrungsergänzungsmittel:
  • Gelum, 2×20 Tropfen/Tag
  • Spurenelement Komplex von Husaren Apotheke 2×1 nach dem Essen morgens & mittags
  • Zinkcitrat 30 von Biogena – 1 Kapsel/Tag abends nach dem Essen
  • Kupfer 4,5 – Husaren Apotheke – 1 Kapsel nach dem Essen
  • Leber Galle Formula von Biogena – 2 Kapseln/Tag
  • Omnibiotic 10 Päckchen/Tag
  • Siebensalz Magnesium 1400 mg von Biogena – 1-2 Kapseln/Tag
  • Vitamin D3/K2 von Husaren Apotheke – 1 Kapsel/Tag
  • Artemisinin 375 mg von Euro Nutrador – 2×2 Kapseln/Tag
  • Lumacell Akut – Wellnest – 2×20 Traopfen/Tag
  • Indol-3-Carbinol von Euro Nutrador – 2 Kapseln/Tag
  • Quercetin von Euro Nutrador – 2×2 Kapseln/Tag
  • Curcuma Opti on Euro Nutrador – 2 Kapseln/Tag
  • Omega 3 Super 1000 mg Veganes Algenöl mit EPA & DHA von Vitabay – 2 Kapseln/Tag
  • Kalium- & Magnesiumcitrat von Biogena – 2×2 Kapseln/Tag
  • Chlorella  Pur C plus von Biogena – 2×2 Kapseln/Tag
  • Agarius Blazei 1-3, 1-6 Beta-Glucan 498 mg von Euro Nutrador – 2×2 Kapseln/Tag
Zusätzliches da momentan Gelenkschmerzen in linker Hand & extremer Haarausfall:
  • Vitamin B Complex – von Vit4ever – 2 Tabletten/Tag
  • Vitatmin C 1000  – von Wörwag Pharma – 1 Kapseln/Tag
  • Vtamin E 400 – von vitaking – 1 Kapsel/Tag
  • Schüsseler Salz D11 1x/Tag
  • Schüsseler Salz D7 7Stück in heißem Wasser 1x/Tag
  • MSM 750mg – Sport & Health – 2 Kapseln/Tag
  • Hypericum C30 3 Glob./Tag
  • Nachtkerzenöl – von BioPräp – bis zu 3 Kapseln/Tag
Nachher, also JETZT!

Meine Therapie ab dem 27.08.2018

Infusionen:
  • Vitamin C 25gr., Procain Basen Lösung, Gelat oder Artesunte Infusion 1-2x Woche
  • Herceptin + Perjeta Antikörper Infusion alle 3 Wochen
Alternative Therapie:
  • Helleborus Niger D12 subcutan 1x samstags
  • Mistel Helixor P 1mg sucutan 3x Woche Mo/Mi/Fr
  • Carcinsosin C200 – jede 2. Woche 5 Globulies
  • Silicea C200 – jede 2. Woche 5 Globulies
  • Phytolacca C200 von banjerji protokoll – 5 Globulis 2x/Tag —> Pause
  • Thuja C30 von banjerji protokoll – 5 Globulis 1x/Tag —> Pause
  • Carcinosinum C30 von banjerji protokoll – 5 Globlies alle 2 Tage —> Pause
Medikamente/Heilmittel & Nahrungsergänzungsmittel:
  • Naltrexon 2mg – St. Georg Apotheke – 1 Kapsel direkt vorm ins Bett gehen
  • Gelum, 2×20 Tropfen/Tag
  • Spurenelement Komplex von Husaren Apotheke 2×1 nach dem Essen morgens & mittags
  • Omnibiotic 10 Päckchen/Tag
  • Vitamin D3/K2 von Husaren Apotheke – 1 Kapsel/Tag
  • Lumacell Akut – Wellnest – 2×20 Tropfen/Tag
  • Indol-3-Carbinol von Euro Nutrador – 2 Kapseln/Tag
  • Quercetin von Euro Nutrador – 2×2 Kapseln/Tag
  • Curcuma Opti on Euro Nutrador – 2 Kapseln/Tag
  • Omega 3 Super 1000 mg Veganes Algenöl mit EPA & DHA von Vitabay – 2 Kapseln/Tag
  • Kalium- & Magnesiumcitrat von Biogena – 2×2 Kapseln/Tag
  • Chlorella  Pur C plus von Biogena – 2×2 Kapseln/Tag
  • Agarius Blazei 1-3, 1-6 Beta-Glucan 498 mg von Euro Nutrador – 2 Kapseln/Tag
  • Vitamin C 1000  – von Wörwag Pharma – 1 Kapseln/Tag
  • Nachtkerzenöl – von BioPräp – 2 Kapseln/Tag
Zusätzliches da momentan extremer Haarausfall:
  • Biotin 100mg – St. Georg Apotheke – 1 Kapsel/Tag
  • Thiocyn Haar Serum – 2x/Tag direkt auf Kopfhaut einmassieren

MEHR DAZU GIBTS AUF MEINER THERAPIESEITE

Meine neue Freundin Murdannia, eine zarte Pflanze mit Zauberwirkung…

Meine neue Freundin Murdannia, ein zartes Pflänzchen mit Zauberwirkung…

Diese tolle Heilpflanze und noch ein paar Samen dazu schenkte mir gestern ein Freund. Er hat davon eine ganze Zucht bei sich Zuhause. Der Murdannia werden Zauberkräfte zu gesprochen. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich aufs testen und geniesen. Denn die Pflanze darf verspeist und verarbeitet werden. Die Blätter und Triebe können geknabbert oder in nem Smoothie den Weg in den Körper finden. Sie schmeckt nach Gras und fast ein bißchen nach Nuss, irgendwie weich, schlecht zu beschreiben. Und meine Katzen finden die Pflanze auch recht schmackhaft;-), da kann dann ja nix mehr schief laufen…

Hier noch ein Infoblatt dazu:

Murdannia loriformis

Zufrieden mit mir und traurig für Andere aufgewacht ..

Zufrieden mit mir und traurig für Andere aufgewacht bin ich heute Morgen. Einerseits froh mit meinem momentanen Stand der Dinge und den Fortschritt auf meinem Weg zur Gesundung und andererseits traurig darüber dass es Einige nicht geschafft haben. In den letzten zwei Wochen sind drei ganz liebe Menschen von uns gegangen. Eine Freundin, die Frau eines guten Freundes und eine Betroffene mit gleicher Diagnose wie ich. Alle drei haben wacker gekämpft und haben gelitten unter den schulmedizinischen Therapien die sie langsam oder auch schneller schwächer gemacht haben. Es tut mir sehr leid!

Jeder muss seinen eigenen Weg finden und gehen um entweder damit zu leben, zu gesunden oder auch zu gehen in dieser Welt. Aber wir haben ja nicht nur dieses Leben. Ich habe noch nie Ein Wesen gehen gehen sehen was verzweifelt, ängstlich oder traurig war. Allen geht geht es gut, da bin ich mir ganz sicher!

Ich bin momentan sehr froh das mein gewählter Weg sich nicht nur richtig anfühlt sondern auch funktioniert.

Ich möchte gerne Andere Wesen mit unterstützen und beraten damit sie selbst ihren eigenen Weg finden werden… Wie, wo, was ist mir noch nicht klar, aber es ist mir ein Bedürfnis und auch hier wird sich mir ein Weg zeigen…

Lasse das Licht strahlen für Alle und als Schwan empor steigen mit wunderschönen Schmetterlingsflügeln…

Dein Weg, mein Weg – können Sie sich für einen Moment kreuzen?

Liebe Kirian, seit Monaten lese ich deinen Blog und freue oder leide in Gedanken mit Dir. Ich habe auch Brustkrebs und versuche meinen Weg durch den Informations- und Therapiedschungel zu finden. Anders als Du, habe ich mich operieren lassen, weil es sich richtig anfühlte und die Hoffnung bestand, dass eine Chemo nicht notwendig wäre. Leider zeigte die OP, dass es noch aggressiver war, als die Biopsie meinte. Nun habe ich den ersten Lauf mit Epirubicin und Cyclophosphamid im klassischen Verfahren bewältigt und stehe nun kurz vor 12 Wochen mit Paclitaxel und Carboplatin. Es macht mir Angst, weil ich keine Chance der Kontrolle habe, ob es wirkt. Zusätzlich habe ich meine Ernährung umgestellt, meditiere, verändere meinen gewohnten Strukturen und suche nach neuen Wegen und Möglichkeiten. Ich lerne mehr auf mein Inneres zu hören und nicht gegen an zu kämpfen. Du hast schon einen noch viel umfassenderen und vermutlich auch anstrengenden Weg beschritten. Das bewundere ich sehr und wünsche mir für Dich, dass Du es genau richtig für Dich machst und Du noch lange glücklich leben wirst! Ich würde mich sehr freuen, wenn Du Lust hast, dass wir zwei uns mal treffen – telefonieren magst du ja nicht so gern, richtig?  Ich würde gerne mehr über deine Ernährung erfahren, da du da scheinbar mehr weist und ausprobiert hast als ich. Was denkst Du? Kannst du dir vorstellen, dass wir uns treffen? Ich würde mich sehr freuen von Dir zu lesen!

Ich habe ALLES richtig gemacht & scheine auf meinem Weg zur Gesundung zu sein…

Ich hab Alles richtig gemacht -> sagt mein Arzt Dr. Friedrich Douwes & ich denke ich scheine auf meinem richtigen Weg zur Gesundung zu sein mit meiner ganzheitlichen Tumortherapie…

Heute hatte ich eine Untersuchung und Besprechung beim Chef der St. Georg Klinik in Bad Aibling. Meine Ärztin Frau Brigitte Herf aus Hamburg und ihren beiden Kinder waren auch dabei.

Vor+ Nachher bekam ich dort noch meine Antikörper Therapie, die mich ja immer etwas matschig, müde sowie bräsig macht, dafür halt ich dann wenigstens mal die Klappe 😉 blubb blubb blubb…

Wir besprachen wie es mir geht, erging, was ich vorhabe -> Gut, gemischt, keine Op oder Amputation will ich > kann gut mit meinem Lindwurm bzw. Tumor leben. Gar kein DING. Wir sind ja ein gutes Team! Es folgte völlige Akzeptanz für meine Meinung und Vorhaben. Herr Douwes meinte, er denke auch nicht das ne OP in meinem Falle ne notwendige Idee sei und er glaube auch das in Zukunft generell weniger Tumore weg geschnipselt werden…

Wir besprachen meine Medikation und Nahrungsmittel, und reduzierten diese auf ein magenfreundliches Pensum.

So dann ab zur Untersuchung zum Ultraschall. Gut, der Tumor oder was auch immer es ist meiner linken Achsel sein mag, scheint unverändert aber nicht bedrohlich. Er/Sie/Es kann also erstmal da bleiben. Der Knoten in meiner Brust auf ein Uhr ist tastbar, aber beweglich und ist weicher geworden, was gut zu sein scheint. Im Ultraschall sieht man dass er sich gut verkapselt hat sowie das es mal eine Entzündung gab, die jetzt aber abgeflaut zu sein scheint. Auch ist der Primärtumor etwas geschrumpft.

So jetzt zum Wesentlichen:

Der Tumor scheint von Außen nach Innen hin ab zu sterben…

Noch einige Blutwerte checken und dann in ca. 2 Monaten noch mal ein PET-CT. Wenn dann weiterhin keinerlei Aktivität mehr zu sehen ist kann ich meine Therapien langsam etwas runter fahren.

Also, lasst uns tanzen, feiern und das Leben genießen, ich scheine auf dem richtigen Weg zu meiner Gesundung zu sein

Happyyippiehdibbijuhu…

Auf dem Weg nach Bad Aibling …

Wieder mal auf dem Weg nach Bad Aibling zur St. Georg Klinik. Dort habe ich Morgen früh um 9h Untersuchung und Besprechung über den Stand der Dinge und wie es weiter gehen kann. Der Termin ist mit Dr. Friedrich Douwes, dem Chef dort, und mit meiner Ärztin, Brigitte Herf, aus Hamburg. Heute Nachmittag nach meiner Ankunft erstmal ein bißchen Park geniesen, im Hotel Bihler einchecken und dann noch nen Tierheiler treffen…

Bitte Morgen früh für mich Däumchen oder was auch immer drücken, DASS ich auf dem richtigen Weg zur Gesundung bin!!!

Lecker Abendessen mit Brokoli & Konjak Nudeln

Lecker Abendessen mit Brokoli und Konjak Nudeln. Das sind Nudeln ohne Kohlenhydrate und das ist gut so.. Meine Kost ist ja hauptsächlich Basisch und das passt das einfach hervorragend rein. Manchmal habe selbst ich Appetit auf Nudeln und Co. So jetzt erst einmal Zwiebeln, frisches Kurkuma, Ingwer, Chilli und Knoblauch hacken und mit etwas Kokosöl in der Pfanne schmoren lassen. Dann die Nudeln ordentlich abwaschen, sonst schmecken die nicht gut und haben nen eigenwilligen Geschmack, anders aber ähnlich mies wie Tofu Produkte aus dem Supermarkt. So nun recht zackig Nudeln in die Pfanne. Die Nudeln nehmen gerne das Aroma ihrer Umgebung auf und wenn es in der Pfanne deftig ist dann bekommen auch die Nüdelchen etwas Schmackes. Dann noch kurz den Brokoli zu guter Schluß dazu, ich mags gerne etwas roher, damit das Gemüse auch noch lebt und nicht zu Tode gequält und völlig Nährstoff entleert und Geschmacklos bei mir auf dem Gaumen landet. Und raus aus der Pfanne auf den Teller und zur Garnierung und geschmacklicher Extase noch ein bischen Wildkräuter Hack on the Top & Alles ist TOP! Einfach lecker!

Herzhaftes Frühstück gefällig?

Heute gab es ein köstliches herzhaftes Frühstück bei mir. Sellerie Brot mit selbst gemachter Paste. Diesmal aus Leinöl, mit frischer Knoblauchrauke, Zwiebeln, Chilli, Ingwer, Cashewnüssen und Gewürzen. Als Garnierung ein paar gezüchtete Sprossen und Wildkräuter (diese leider nicht von mir eigens gefangen, sondern von Peter gesammelt vom samstäglichen Biomarkt in Altona). Einfach, deftig und lecker! Als Abrundung gabs noch ne Schale Heidelbeeren dazu und einen Kurkuma/Banane/Ingwer/schwarzer Pfeffer Drink.

Frühstück mit Sellerie Brot und Paste

Anti Wespen Phobie & wir machen Saft…

Der uralte Birnenbaum mit Gesicht

Der Tanz mit den glücklichen Wespen bzw. die Anti Wespen Phobie Therapie… Wir pressen Obstsaft aus Birnen vom ältesten Baum in Hamburg bei mir gegenüber und verschiedenen Apfelsorten. Mein Nachbar Olaf hat mich hierzu eingeladen und meine Freundin Christina hilft mit, sowie Pheline, Natascha… Gleichzeitig dient das Ganze auch dazu eine eventuell vorhandene Wespenphobie auszulöschen. Die Kleinen sind zahm und nur am Obst interessiert und voll auf Droge. Einige machen sich so breit damit und sterben direkt am Zuckertod vor Ort, aber dafür wohl sehr happy & high.

Olaf, Natascha und die frischen Früchtschen
Christian bei der Wäsche
Im Trester schwirrt und wirrt es… Partytime!

Zwischenprodukt
Es läuft…
Ein Festmahl für die Kleinen
Für Einige endete die Party hier…
Und danach gibts super lecker frischen wunderbaren Saft für uns…
Verköstigung der Nachbarn
Prost!

Meine tägliche Armee oder meine Medikation…

Meine tägliche Armee oder meine Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel!

Es werden mal wieder immer mehr. Dann sortiere ich wieder aus und das Ganze geht wieder von vorne los. Momentan fühlt es sich wie eine Armee an, also es sind mal wieder zu viele verschiedene Sachen die zu verschiedenen Zeiten in verschiedenen Mengen den Weg in meinen Körper finden sollen, agrr…

Voll Chaos,wie soll ich da noch durchblicken? Vor dem Essen eine Stunde das Eine, nächste Substanz möchte gerne nur 15 Minuten vor dem Essen eingenommen werden. Das nächste Präparat nur nach dem speisen, wie z.B. Zink, sonst wird mir schlecht und ich muß mich übergeben, das nächste nach der Mahlzeit usw….

Tja die Qual der Wahl oder wie blicke ich hier durch? Gibts nen App dafür?

Und wer trägt den schweren Medikamentenkoffer wenn ich ein paar Tage vereisen sollte für mich?

Wenn ich wieder aussortiere was mache ich damit? Gibt es noch andere Anwendungsgebiete die ich vergessen haben sollte? Ach ja, Keyori sagt es ist tolles Katzenspielzeug und nimmt mir die eine oder andere Entscheidung dafür ab, ach wie schön auch! Toll wenn man Katzen hat, die denken immer so praktisch 😉 …

 

Wo ist mein Wunder für Wunderbares?

Sommer, Sonne und trotzdem genervt?

Grad mal wieder nen Stapel Rechnungen im Briefkasten gefunden, ups. Es sind deutlich mehr Papiere als ich erwartet habe, auch sind einige Beträge höher als ich dachte. Z.B. Betrag der Klinik soll für vier Wochen plus ein Tag sein, warum? Ich war genau vier Wochen, also 28 Tage dort, sogar ein paar Stunden weniger, warum dann 29 Tage?

Wie soll ich das Alles wuppen, bezahlen?

Ist das mal wieder eine Prüfung, wie ich ruhig in ner stressigen Situation bleibe? Oder wie ich, grad echt genervt, diese Situation konstruktiv und entspannt lösen kann?

Tief durchatmen!

Nun noch falsches Paket (jetzt Richtiges) bei der Post holen, also nochmal dorthin. Dann durch die Sonne zur Apotheke gehen und Helleborus bestellen. Lecker frisches leckeres Essen einkaufen… Den Tag genießen! Und akzeptieren dass Heute schon wieder anders und langsamer als geplant verlaufen wird 💫🧚🏼‍♂️☀️

Beurteilung der Vita Natura Klinik

Hier der ausgefüllte Beurteilungsbogen der Vita Natura Klinik.

Ich verlasse diesen Ort mit dieser wunderbaren Gegend mit sehr gemischten Gefühlen, Eindrücken und Erfahrungen.

Eines muss ich aber wirklich sagen:

„Ihr Schwestern seid wirklich toll und machen nen Mega Job!!!! Ganz großes Lob an Euch!!! Danke Danke Danke!

Und auch alle anderen Mit-Patienten bzw. Mit-Bewohner… sind wirklich großartig und wunderbar!!! Und den einen oder Anderen habe ich tief in mein Herz geschlossen.

Ausführliches Resümee folgt später wie versprochen 😉

 

Ein letzter Blick…

Mein letzter Blick im Wald in Der Pfalz am genießen. Ja, der Wald ist toll hier mit all seinen kleinen und größeren Bewohnern. Und ich werde das vermissen…

Gleich geht es auf die Reise nach Hamburg, zur Homebase zurück. Zu meiner kleinen Bande, auf die ich mich wirklich schon sehr Freue!

Heute im Wald…

Heute im Wald, im Moos, am Wasser…

Geschaut, geträumt, gechillt, gemalt und Tiere beobachtet.

Ich genieße die Ruhe in der Natur. Einfach das Jetzt und Hier. Sitze auf dem Waldboden nahe am Wasser und mich mich herum ganz viel Moos. Aus Respekt vor den Tieren gibt es keine Bilder dazu 😉

Aber eine riesige blaue Libelle leistet mir, immer wieder mich umkreisend, Gesellschaft.

Auf meinem Rückweg zur Klinik wurde es immer lauter und lauter für mich. Die Geräusche nahmen immer mehr zu. Ich musste langsamer gehen um mich anzupassen. Erst da merkte ich wie weit weg ich war, wie weit bei mir, wie weit in der Natur, wie weit bei mir und in der Verbundenheit mit Allem…