Filmprojekt Magie der Heilungswege?

Der Plan war mein neues Filmprojekt jetzt in Kolumbien zu starten. Aber es kommt Alles mal wieder anders. Ich hab einfach immer zu viel vor und nicht genug Energie Alles umzusetzen, vergesse einfach immer wieder das ich auch Ruhephasen, Regenerationszeit und etwas Schlaf brauche. Tja und so schaffe ich eben nicht Alles, oder zumindest nicht in meinem geplanten Timing. Und sowieso kommt eben auch meist Alles anders als ich es geplant habe…

Auf dem Weg nach Heilungswegen…

Es ist Freitag der 13., also sollte mir das Glück hold sein ;-)*

Also, ich möchte einen Film, besser eine Serie über Heilungswege und verschiedene Perspektiven dazu machen. Filme über Gesundungswege soll es werden. Was bedeutet Krankheit oder Gesundheit in verschiedenen Kulturen? Es gibt Sichtweisen wo es gar keine Erkrankungen gibt. Es ist einfach nur Etwas aus dem Gleichgewicht geraten und der Körper zeigt es als Warnung, zum Beispiel. Ja so etwas in der Richtung soll es werden…

Ich möchte Heiler, Schamanen, Medizinmännern / Frauen, Energiewandler, Medien, Priestern, Ärzten, Therapeuten, Kräuterhexen, Magiern, Wissende… besuchen, und auf den verschiedensten Ebenen kennen lernen sowie interviewen. Auch verschiedenste Methoden und Therapien selbst an mir ausprobieren und schauen mit was ich in Resonanz gehe. Was hilft wem= Und was bedeutet was? Und überhaupt existiert überhaupt Krankheit so wie wir es hier in Europa verstehen? Gibt es da noch ganz ander Ansätze? Ja die gibt es und ich möchte dies selbst erfahren und auch teilen.

Die Reise soll zu den verschiedensten Orte gehen wie z.B. Kolumbien, Peru, Brasilien, Philippinen, Mexiko, China, Shanghai, Thailand, Fiji, Assisi, Island, Kiribati… Irgendwelche weiteren Ideen?

Keine Ahnung wie es nun in Medellin wird. Mein Filmprojekt starten werde ich wohl nicht so richtig, da nix geplant, aber mal schauen, ne Kamera kommt mit. Aber ich fliege erstmal hin. Ohne Plan, aber egal, es wird es sich schon finden, wenn es so sein soll…

Auf jeden Fall möchte ich die Welt bereisen und schauen was es so gibt im Ersichtlichen und im Verborgenen zu Krankheit und Gesundheit und welche Wege dort hin führen können. Auf allen möglichen Ebenen schauen wodurch sich im Gleichgewicht sein und da raus zu fallen bedeutet und wie es sich unterscheidet. Und wie man ganzheitlich heilen kann. Boah wird das spannend! Es gibt mehr zwischen Himmel, Erde und dem Universum, das wissen Wir Alle, mal schauen wo die Wege so hin führen werden…

Ich denke daran auf Verwunschenes und Wunderbares zu treffen und viel zu Erfahren und lernen. Ich glaube an die Magie des Lebens und möchte diese spüren!

Auf jeden Fall wird es eine Reise der Veränderung werden… Ich freue mich darauf!

Aber ich bin für Ideen offen, immer her damit. ich freue mich auf jegliche Art von Unterstützung!

Aber fließen soll es, ja jawoll BITTE!

Werbeanzeigen

Medellín, Kolumbien ich komme!

So langsam steigt es in mir auf, ja meine Reise nach Kolumbien steht an! Was habe ich dort zu suchen? Oder besser zu finden? So ganz hab ich noch nicht den Plan.

Eigentlich wollte ich jetzt im Dezember dort meine neues Filmprojekt starten. Aber wie es bei mir meist so endet ist das ich mich mal wieder komplett überfordert habe, bzw. meine Pläne einfach zuviel für ne 168 Stunden Woche ist. Ich habe das morphische Feld befragt bzw. meine Intuition sagt mir, ich solle erstmal nix planen, sondern es wird sich Alles fügen so wie es sein soll.

Und nun? Ich fliege ohne großen Plan nach Medellin und treffe mich dort mit einer sehr guten Freundin. Ne Kamera kommt mit, aber leider ohne Assistenz und Kollegen. Also wenn werd ich wohl selber einige Aufnahmen machen oder keine Ahnung… Vielleicht auch einfach mal die Zeit genießen und die Erlebnisse auf mich zu kommen lassen…

Mit Weihnachten bin ich eh nicht gut Freund, Geburtstag habe ich dann auch noch am 2. Weihnachtsfeiertag und das ganze Gedöns vorher geht mir auch immer auf den Keks. Also ist dies ne gute Zeit um weit weit weg zu sein 🐲! Aber feiern und tanzen werde ich dort auch 💃und das Leben aufsaugen…💥

Eine kleine Reise in der Reise werde ich machen, drei tage lang, das ist geplant. Diese geht nach außerhalb von Medellin auf dem Lande in den Bergen und dort werde ich an einer bzw. zwei Ayahuasca Zeremonien teilnehmen und diesmal im ursprünglichen schamanischen Umfeld und in der Natur.🍄🍄🍄

Ich bin schon Mega gespannt!

Am Sonntag geht es los nach Medellin in Kolumbien… YEAH YIPPIEJ YEAH!🧚‍♂️

von Hier nach Da…

Mal wieder eine kleine Reise!

Hamburg -> Regensburg -> Linz -> Nürnberg -> Aschaffenburg -> & wieder zurück nach Hause zu meiner kleinen Bande & Co…

Eigentlich sollte die Reise weiter gehen und mehr Stationen haben, halt wie in meinem altem LEBEN = total verplant! Aber diesmal hab ich die Kurve geschafft mich nicht komplett zu überlasten und einfach mal meinen Plan entschleunigt und die andere Hälfte muß dann halt bis nächstes Jahr warten…

& anstatt im Zug zu arbeiten hab ich dann einfach mal Musik gehört und vor mich hin geträumt und die Landschaft beobachtet. Der Sound von Agnes Obel ist so wundervoll verträumt und entführte mich sofort in andere Welten meiner Wahrnehmung. Es ist schon komisch da fahre ich diese Strecke mit dem Zug in den letzten zwei Jahren so oft, manchmal sogar wöchentlich, und jetzt nehme ich diese Realität außerhalb des Zuges so anders wahr. Die Landschaft verändert sich mit den Jahreszeiten ja das ist klar. Aber daran merke ich das ich mich verändert habe, denn ich nehme anders wahr und fühle sie auch ganz anders. Ja ich fühle mehr! Dinge verändern sich dauernd, alles ist im Fluss… Jedes Mal sieht die Landschaft ganz anders aus! Farben und Formen wirken stärker und sind im stetigem Wandel wie meine Wahrnehmung und Gefühle auch. Ich bin achtsamer und respektvoller, die Realität hat mehr Wert für mich. Ja ich bin glücklicher als vorher. Ja so ist es!

Ja viel ist passiert in und mich herum seit ich vor 2 Jahren die Diagnose Brustkrebs bekam. Ein Triple negativ mit nem Hauch von HER2neu, mit nem ki67 von 70% – was in meinem Fall heißt die Tumormenge verdoppelt sich in ca. einem Monat – und ab einem ki67 höher als 10% gilt es schon als kritisch. Die Diagnose Verkünder und Onkologen schauten mich immer mit einem doch sehr mitleidenden Blick an und suchten nach Worten um mich zu beruhigen. Unheilbar sollte es sein, aber Lebensverlängerung durch Chemie und Verstümmelung ist schon möglich, da hätte ich gute Chancen hieß es. Und immer wieder hörte ich „Noch vor 5 Jahren hätten wir gar nix mehr für Sie tun können aber jetzt gäbe es Möglichkeiten“. Aber in Ihren Gesichtern sah ich etwas Anderes. Ruhig war ich und mir war klar was ich nicht wollte. Keine Leitlinien Behandlung mit Aussicht dies wohl kaum zu überstehen, noch nichtmal die erste Rutsche der Chemie & Senfgas Einfuhr in meinen Körper. Ein Jahr sollte die Chemo gehen mit wöchentlicher Infusion über nen Port… Nein dieses sterben auf Raten war nicht meins. Sterben war ok für mich in dieser Zeit, aber bestimmt nicht so. Also nahm ich meine Unterlagen und mein Leben und verlies das UKE & machte mich auf die Reise…

Ja das war der Anfang meiner Reise der Veränderung!

Und jetzt zwei Jahre später bin ich anders und habe auch ein anderes Leben… Ein besseres!

Ein lecker bayrisches Bier beim Gastgeber…
& mit Katze im Bett bei meinem AirBnB in Regensburg

Die letzten Tage nur am arbeiten, nicht voran gekommen und nicht fertig geworden mit meinem Job in der Nachbearbeitung. Ja ich mag meinen neuen Job wo ich durch Deutschland reise und die Ingenieurs / technischer Architekten Job mache Technik/Möbel… auf Raststätten checke. Aber wie schon so oft gewohnt und angeeignet schiebe ich die Arbeit immer bis mehr als nur knapp vor ist zu spät um es noch fertig zu bekommen vor mir her, jaja ich sollte es besser wissen nach all diesen Jahren der Selbständigkeit. Wenn ich nicht gleich anfange dann wirds knapp. Aber Menschen die die Prokrastination als Mittel zum Zweck benutzen sollen ja kreativ sein 😉

Nicht mehr Alles geschafft und die Reise auf die Hälfte des Programmes geschrumpft, so kann es aber wieder Spaß machen!

Erst nach Regensburg, dann nach Linz zum Treffen mit MFL „Lesen im morphischen Feld“ Kollegen, dann gehts weiter zum Job nach Nürnberg und danach zu meiner Kollegin und Freundin Linda www.ichbinleben.de

Also dann los gehts…

Wunderbarer komplementärer Medizinkongress

53. Medizinische Woche Baden-Baden

Es ist der größte komplementäre medizinische Kongress in Europa, der einmal pro Jahr im schnuckeligen Baden-Baden stattfindet.

Zur Begrüßung erstmal vom Chef des in diesem Rahmen statt findenden Krebskongresses Dr. Friedrich Douwes auf die Bühne geholt worden und nen kurzen Schnack gehabt. Das ist ein schöner Empfang!🧞‍♂️

Gefolgt von wirklich tollen informativen Vorträgen.

Und den Pausen erstmal die vielfältigen sich auf drei Etagen verteilten Stände begutachtet und mich wunderbar beraten lassen. Da ist wirklich Alles vertreten von Medikamenten, Medizinischen Geräten, Nahrungsergänzungsmittel, Zubehör… selbst fürs Auge gibts buntes Verpackungszeug für mich 🌈-> Geschenke Yipiehh dibby duhh yuhuhhhh! Nun kann ich meine ätherischen Öle immer gut bei mir haben.🌈

Hier auf dem ganzheitlichen Kongress sind alle Wissenden der Branche vertreten aus Europa und auch von weiter weg.

Auch ne Menge Komplimente über mein Aussehen und was ich wie so mache, gemacht habe … eingesammelt. 🧚🏼‍♂️ Ach das tut so gut und bestätigt mich mal wieder in meinem ganz eigenen Weg den ich so gehe…🍀

Das ein oder andere bekannte Gesicht getroffen und mit meiner Ärztin Brigitte Herf nen Kaffee trinken wollen. Da aber dauernd verpasst oder aufgehalten worden… & so haben wir uns erst vor vor Schluss an diesem Kongress Tage vor dem Hauptsaal durch Zufall getroffen nach etlichem hin & her per SMS. Ihr Sohnemann der gerade in Wien Medizin studiert war auch mit dabei und ne Freundin von ihr die ganzheitliche Zahnärztin ist. Also mit den Dreien ein bißchen geplaudert… Ach wie herrlich…💖

Danach noch mit ein paar Ärzten bzw. Ärztinnen, Kinesologin und anderen Besuchern zum Vietnamesen und dort bei Speis und Trank etwas versackt… ups hicks, aber lecker und schön wars … immer wieder gerne!

Dr. Friedrich Douwes

Ein Tag ist wirklich zu kurz, konnte weder alles Interessante sehen und auch nicht hören. Der komplementäre Medizinkongress ist einfach eine wundervolle Erfahrung! Nächstes Jahr komm ich länger hierher und mische mich mehr unter und mit ein…🧝🏼‍♀️ & dann auch mit nem WICHTIG-Schein hihi…

Wundervoll wunderbar wieder was dazu gelernt!!!🧞‍♀️

Spüren lernen?

Fühlen lernen!

„Wissen ist nicht fühlen“ Denken zu fühlen ist Nichts im Vergleich zum erlebten Fühlen. Vom Denken zum Fühlen verändert Alles!

Macht zwar etwas Durcheinander und logisches Denken erscheint erstmal etwas abgedüst und abwesend zu sein (soll aber laut Kurt wieder zurück kommen wollen;-))

Letzt auf schamanischem Trommelabend gewesen.

Wunderbare Begegnungen gehabt, im Geistigen sowie im realen Hier. Dann in Verbindung mit meinem Schamanen Maya Lehrer Hermano in Izamal und eine wundervolle Reise im Geiste gemacht.

Wir haben die Körper getauscht, das war wirklich ein UNGLAUBLICHES Erlebnis. Ich konnte ihn von Innen und von Außen fühlen einfach überall. WOW!

Unglaublich intensives Erlebnis, da kommt der beste Sex nicht im entferntesten ran, dachte ich noch.

Verschmelzen, zerfließen, ineinander verwoben, nicht mehr wissen wo der Eine aufhört und der Andere anfängt -> innige Harmonie. Unbedingte Liebe, einfach universell verwunschen, wie nicht von dieser Erde -> Erfüllung, es ist einfach wie es ist!

Hihi, da durfte ich mich doch eines Besseren belehren lassen wie wundervoll. Es gibt immer noch NEUES zu lernen und vor Allem Fühlen.

EINFACH LIEBE LEBEN…

Was für eine WUNDERSCHÖNE ERFAHRUNG… 

MFL – Es war einmal…

das morphisches Feld Lesen Seminar & is nun vorbei ;-(


„Wissen ist nicht fühlen“ Denken zu fühlen ist Nichts im Vergleich zum erlebten Fühlen.
Vom Denken zum Fühlen verändert Alles!

Unser Oberhaupt und Lehrende Kurt Zyprian,

Andrea die Schamanin,

Daniela die Seherin,

Monika die Kräuterfee,

Maria die Fühlende,

Lars der kluge wissbegierige Philosoph,

Brigitte die Wortempfangende und den umfassenden Überblick hat,

Anis der Schöne spielende Magier,

Teresa die mit den Tieren sprechen kann

& ich die schwebende Elfe aus der geistigen Welt.

Wir waren eine märchenhafte tolle Truppe!

Ja so haben wir Alle zusammen die Woche verbracht. Jeder mit einer anderen Begabung, ganz unterschiedlich waren wir. Trotzdem war Alles ganz harmonisch, es hat sich einfach wundervoll verwunschen gefügt…

Ich wurde mit den Worten hier ist unsere Elfe die Reisende die immer in der geistigen Welt herum schwebt.

Und wie geht das nun?

Man erdet sich, lässt sich Wurzeln wachsen und verbindet sich.

Schickt das Ego in die Wüste oder schickt es auf andere Weise weg um seine Ruhe vor dieser Nervbacke zu haben.

Zuerst war mein Ego ein kleiner niedlicher blauer Elefant und sehr gefällig, da habe ich ihn einfach an den Strand geschickt um ne Sandburg zu bauen. Mit der Zeit des Seminars verwandelte es sich in einen giftgrünen Drachen ala Rumpelstilzchen, in ein echt nerviges ungehorsames Biest. Da habe ich es dann zum richtigen Burg bauen geschickt. Und was macht es da, es baut ne Burg mit nur einem Turm und der ist so schief wie der in Pisa. Also muß mein Ego jetzt erstmal ein Architekturstudium absolvieren und Pläne zeichnen und die ganze Burg nochmal neu bauen und zwar mit vier Türmen und so groß dass wir Alle ICHS und Alle meine Freunde mit allen ihren ICHS darin genug Platz zum wohnen haben werden. Denke meine Ego ist erstmal beschäftigt und hält die Klappe.

Man bringt sich also in nen Alpha Zustand, schirmt sich energetisch ab und dann gehts ab…

Man fängt an zu LESEN für sich oder Andere, Alles ist möglich!

Wir haben uns gegenseitig gelesen und auch selbst. Meist in zweier oder dreier Gruppen. Unser Reiseführer Kurt lehrte und zeigte uns ganz viele Wege und Möglichkeiten dieser großartigen Kunst!

🐉🧜‍♀️💃🐲🧘‍♀️🧚‍♀️💋🧜‍♂️🧜‍♀️🧞‍♂️🧞‍♀️🧟‍♂️🧙‍♂️🍄✨🌏💥🤸‍♂️🚀🕌💖🧚‍♂️💚

Für die meisten von uns war es eine Reise in die geistige Welt und sie hoben immer mehr ab. ich dagegen wurde immer mehr innerlich ruhig und erdete mich mehr und kam so mehr im HIER und JETZT an -> Landung auf diesem Planeten -: & so wurde es für mich eine Reise zu mir und ins Hier. Innerlich ist es wirklich viel ruhiger geworden, bin wohl langsam wirklich gelandet 😉 Kurt unser Lehrer meinte auch zu mir ich wirke nun viel stärker und präsenter trotz meiner Zartheit und neuen Weichheit die ich nun ausstrahle, na dann auf und ab ins NEUE TOLLE WUNDERVOLLE LEBEN!

Monika die Kräuterfee & ätherische Öle Beherrscherin sagte eines Morgens zu mir, sie habe mich mit leicht durchsichtigen schillernden orangefarbenen Flügel gesehen 🧚‍♂️& das würde ganz wunderschön aussehen. Und wer solche Flügel hätte könnte einfach ALLES erreichen…

Na denne WELT ich komme und stell DICH auf den KOPF, Quatsch machen, Spaß haben, LEBEN halt!

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann erden sie sich noch Heute … oder auch Und wir leben und erden uns vergnügt bis an unser Ende

Der Rosenhof

Unter gebracht waren wir im Rosenhof mitten im Wald in Österreich nahe der tschechischen Grenze, ohne viel Schickimuck drumherum.

Fast komplett abgeschnitten von der normalen Realität übten wir uns im LESEN im MORPHISCHEN FELD mit Kaum Empfang.

Die Zimmer und die Versorgung vor Ort waren fantastisch.

Selten so einen begabten Koch erlebt! Es gab nix zu meckern am Essen, aber so gar nix! Es gab erdige regionale Küche in perfekter Bioqualität. NICHT zu TOPPEN! Danke lieber wunderbarer KOCH!!!

Auch die Umgebung und der Wald waren einfach nur wundervoll und zauberhaft.

Alles im Allem kaum in Worte zu fassen. PERFEKT WUNDERBAR WUNDERVOLL FANTASTISCH!

DANKE DANKE DANKE

Interview mit Mirabella Love in Las Vegas

Ich hatte ein Gespräch mit meiner Freundin Mirabella Love die gerade in Las Vegas verweilt. Sie geht einen ungewöhnlichen Weg für Ihre eigene Heilung. Zuerst sehr experimentell, dann den Weg mit viel Meditation nach Joe Dispenza und danach doch ein wenig Klassische Medizin… Aber hört am besten selbst…

Das Interview ist auf Englisch.

Jens Wagner auf meinem Balkon…

Kleine Plauderei mit Dr. med. Jens Wagner auf meinem Balkon…

Heute hat mich Jens, Arzt und mittlerweile auch ein Freund, kurz besucht und wir haben über Heilungswege und auch Ayahuasca gesprochen. Hier ein kleiner Ausschnitt davon. Demnächst wird es ein längeres Interview geben…

Kleines spontanes Mini Interview mit Dr. med. Jens Wagner. Einer meiner Berater und Arzt / mittlerweile auch ein guter Freund.

Hol Dir Dein Leben zurück…

Hallo Ihr Lieben,
wir haben tolles Projekt für Euch!
Nächste Woche vom 11.-19.09.2019 startet unser

Onlinekongress: Borreliose Selbst Heilen – Hol dir dein Leben zurück!

https://borreliose-selbst-heilen.de


Hierzu haben wir, Marlene E. Kunold und Kirian Scheuplein zusammen mit Sabine Hofele, jede Menge Interviews mit wunderbaren Experten zum Thema Borreliose und Co. gemacht. Da gibts ganz tolle Referenten und ne Menge Informationen und Wissen zum Thema Borreliose, chronische Krankheiten und auch zum Thema Krebs…
Gerne rein schauen und weiter empfehlen…

Liebe Grüße Kirian Vivian Scheuplein

Trailer zum Online Kongress

Die Referenten: Dr. Volker von Baehr, Dr. Franz Enzmann, Dr. Andreas Kalcker, Dr. Peter Gehlhar, Matthias Langwasser, Rene Gräber, Lothar Ursinus, Michael Tellinger, Jens Zygar, Alix Decker, Joachim Hiersig, Eric Noteboom, Bahiyya Wöhrle, Sabine Hofele, Angelika Fürstler, Paul Seelhorst, Jesse de Groodt, Ulrich Weiner, Marion Schaatsbergen, Jo Bauer, Silvio Ajoana, Marlene E. Kunold…

https://borreliose-selbst-heilen.de

Keywords: Borreliose, Lyme Borreliose, Selbstheilung, Naturheilkundlich, eigenverantwortlich, Naturelemente, Sauerstoff, Biofilm, Sungazing, Atmung, Schlaf, Manifestieren, Silente Inflammation, chronische Entzündung, Zahnherde, NICOs, Entgiftung, Ausleitung, Schwermetalle, Lymphe, Leber, Nieren, Lunge, Haut, Darm, Darmheilung, Sprossen, Mikrogrün, Vitalstoffe, SO-Check, Oligoscan, Nahrungsergänzungen, liposomal, Glutathion, Parasiten, Darmheilung, Darmreinigung, chronische Infektionen, Coinfektionen, ätherische Öle, Mitochondrien, Mitochondriopathie, Diagnostik, Fermentation, Gifte, Glyphosat, Stoffwechsel, Stoffwechselstörung, Trinkwasser, Blutpuffer, Säure-Basenhaushalt

Eine Reise mit Aya…

… durch & mit Ayahuasca geführt…

Vorfreude auf die Santo Daime Nacht!

Ich habe oft Panik in Gruppen, ein richtiges Trauma. Ich kann in einer Gemeinschaft mit vielen Menschen nicht gut existieren. Umso weniger ich diese kenne und umso mehr sie mir fremd sind, umso schlimmer ist dies. Ich komme mir ausgeschlossen und ungeliebt vor. Aber letztes Wochenende war dies anders!

Am Wochenende war ich bei einer Santo Daime Session im Irgendwo mit vielen wunderbaren Wesenheiten. Einige kannte ich, Andere wiederum nicht. Die Größe der Gruppe sollte mir eigentlich schon widerstreben, tat es aber gar nicht. Ich fühlte mich dort sofort angenommen und wohl.

Die Utensilien wurden aufgebaut, der Tisch, die Stühle, Gläser, Kerzen, Gesangsbücher, Räucherwerk, Rape, Ayahuasca & was sonst noch dazu gehört… Der Abend wurde eingeleitet und die Arbeit begann…

Ich mag ja den Geschmack von Ayahuasca sehr gerne, im Gegensatz zu den meisten Menschen die es widerlich finden. Ja ich finde es sogar richtig lecker! Für mich ist es so als gehöre diese Substanz zu mir, als sei es ganz natürlich diese meine Kehle hinuntergleiten zu lassen.

Es schmeckte erstmal harmlos, dachte noch das war ja ganz wenig und so sanft, vielleicht zu wenig, naja egal, dann eben später noch etwas mehr… Wir begannen mit der Arbeit und sangen…

Irgendwann sah ich sanfte schöne Farben, die sich im Gesang schwingend bewegten zu den Klängen, einfach so zart und schön. Um mich herum schien es den Anderen nicht so richtig gut zu gehen. Es wurde gekotzt was das Zeug hielt, dem ein oder Anderen wurde richtig heiß und Jemand Anderes rang nach Luft. Es wurden Augen verdreht und schwer geatmet. Ja den Meisten ging es nicht besonders gut, sie waren am leiden und kämpfen.

Da es mich in der letzten Zeit immer wieder emotional doch sehr getriggert hatte und ich auch schon mal am austicken war. Ja da kam das eine oder andere Trauma doch mir entgegen geschleudert und brachte mich komplett aus der Fassung und ich verlor einige Male meine Impulskontrolle. Wie z.B. in Wien mich aus der Gruppe ausgeschlossen und ungeliebt zu fühlen. Zu denken ich kann Nichts und Keiner kann mich leiden. Das geht dann so weit dass ich Handlungsunfähig, Entscheidungsunfähig werde und ich mich nicht mehr traue überhaupt etwas zu sagen, was die Situation dann meist noch enorm verschlechtert. Diesmal bin ich zwar nicht abgehauen wie ich es meist tue, aber gut gelaufen war es dann trotzdem so gar nicht.

Ich dachte auf jeden Fall dass das Ayahuasca mir hilft dieses oder eine anderes Trauma zu lösen und mich dadurch etwas näher meinem Heilungsweg bringt. Tja wie immer Nichts läuft wie ich es plane…

Ich fragte die Substanz bzw. horchte in mich hinein und fragte was Heute dran sei und wie ich weiter meinen Heilungsweg finden kann?

Ja und dann begann die Reise! In mich hinein und Anders als gedacht…

Ganz sanft war es und Farben wirbelten und tanzten sanft um mich und in mir herum. Einfach genießen war immer wieder die Antwort. Einfach fließen lassen. Nichts muß schwer sein. Leben ist ganz leicht.

Ich fühlte eine tiefe Verbundenheit, zu mir, zur Erde, zu den Menschen und Tieren, zu Dingen, zum Universum -> irgendwie zu Allem! Es war Alles ganz leicht und sanft, es schwang wie ein tanz und wiegt sich wie Wellen im Meer.

Dann tauchte mein Lindwurm auf. Der Drache, eines meiner Krafttiere, der für meinen Zweittumor steht. Derjenige der immer so quirlig ist und rumort sobald ich mich stresse. Derjenige der sofort anschwillt und wächst und mir dann oft Angst macht. Ja nun war er da in meiner Ayahuasca Reise. Er kam auf mich zu ganz sanft. Er erzählte mir dass er nun alt und müde sei und von mir noch einmal gesehen werde möchte. Das ist Alles was er von mir möchte. er wirkte so zerbrechlich. Er erzählte mir dass wir schon so lange zusammen durch Zeit und Raum reisen. Schon tausende von Leben haben wir zusammen verbracht. Wir seien Verbündete und Kämpfer und haben viele Schlachten gemeinsam überstanden oder auch manchmal nicht. Wir haben so viele Leben miteinander verbracht über so eine lange Zeit. Und ich hätte ihn vergessen da in diesem Leben Drachen verboten seien bzw. Sie Hier nicht lebensfähig sind in dieser Welt. Während er so erzählt zeigt er mir verschiedene Leben die wir zusammen verbracht haben und ich erinnere mich wieder. Es ist irgendwie gerade sehr traurig und gleichzeitig wird mir ganz wohlig im Herzen. Ich merke wie der Abschied von meinem geliebten Lindwurm so nahe ist. Er wird bald gehen. Ich lade den Drachen in mein Herz ein. Er darf dort schlafen und ruhen in mir. Ich lasse ihn dort und umarme ihn und überschütte ihn mit meiner Liebe. Es ist so traurig ihn bald gehen lassen zu müssen. Er ist mein bester Freund und Berater und möchte sich da er alt und müde ist einfach bei mir verabschieden…

Laslo, mein Krafttier der Wolf, trägt mich weiter in die nächste Welt. Ich sehe und höre die Pilze unter der Erde plaudern. Bis jetzt war es immer nur ein Flüstern für mich. Ich konnte nie direkt Worte verstehen, aber nun war es anders. Alles war so lebendig und verbunden und schnell und trotzdem sanft. Aber das Netz unter der Erde ist im Aufruhr! Es wird bald was passieren und sich ändern hier auf der Erde und ich kann auch etwas dazu tun. Die Pilze klären mich auf war ich tun kann. Ich fühle wie ich Wurzeln in die Erde bilde, tief hinein bis zum Mittelpunkt der Erde und auch bis zur Quelle des Universums. Ein tiefes Wissen um die Welt nährt mich. Ich kann nun ohne Kraft in jede Ecke des Universums reisen zu jeder Zeit der Welt, ohne Energie zu verlieren und ohne Kraft aufwenden zu müssen. Alles fließt einfach und ist deswegen einfach. Es ist eine wunderschöne Reise durch Raum und Zeit…

Mein Krafttier der Bussard kommt und entführt mich in die Lüfte nach ganz oben und bringt mich zu den Göttern. Zu denen die ganz oben sind und das Wetter beeinflussen. Zu der Göttin des Windes (puh, Sie ist streng,-)), zu dem Gott der über die Tiere wacht. Dann werde ich in die tiefen des Meeres gezogen und tauche hinab und treffe Neptun. Er ist ein alter Freund von mir den ich fast vergessen habe. Wir reisen eine Weile zusammen und er zeigt mir Geheimnisse die schon lange tief im Ozean verborgen sind. Dann bringt mich der Bussard zum Rat des Universums. Ja ich kenne diesen Ort schon lange. Es ist ein Ort an dem 17 Götter wachen über die Welt & Alles & der 43. Es ist ein Ort der über Allem steht. Bis vor kurzem bin ich schon oft in meinen Träumen dort gewesen, durfte aber nie den Raum betreten. seit ein paar Wochen darf ich da rein und mich umschauen, bin aber dort kaum sichtbar. Ja und nun werde ich dort in den Kreis auf genommen, ja ich gehöre dazu. Welche Rolle ich dort spielen soll weiß ich nicht, denn ich bin eine Reisende & reise durch Raum und Zeit. Ja genau das ist meine Aufgabe! Ich fühle mich tief verbunden und wohl.

Ich sitze zwischen zwei Schamaninnen. Beiden geht es nicht sehr gut. Die Häuptlingstochter ist sehr traurig da ihr Vater vor kurzem von uns gegangen ist und die beiden waren sich sehr nahe. Im Ayahuascarausch verabschiedet sie sich von ihm und ich kann das fühlen. Die andere Lady links neben mir schwitzt und atmet sehr schwer, sie durchlebt schlimme Traumatas nochmal und sucht einen Ausweg daraus. Ja sie hat es da nicht gerade einfach. Ich sende beiden Mut und Kraft und ganz viel Liebe! Ich segne sie mit meinen Gedanken. Beide singen laut und schauen mich liebevoll an. Sie beschützen mich und machen mir meine wunderbare Reise zu einem wundervollen Traum. In meiner Reise tauchen beide Schamaninnen auf und krönen mich, sie setzen mich auf den Thron machen mich zur Königin! Ich fühle mich geehrt und abgöttisch geliebt. Was für ein wunderbares Gefühl. Ich bin mit in das heilige Reich der Geistwesen aufgenommen worden…

ICH GEHÖRE NUN DAZU!

Ich Reise durch Raum und Zeit und genieße diese wunderbare und wundervolle Reise der Heilung. Und Alles ist im Fluss und so leicht. Und Alles ist richtig so wie es ist! …

Eine Reise durch Raum und Zeit…

Interview auf der Reise…

Auf dem Weg von Shootings in Wien auf der Reise zum Chiemsee wurde ich von Ronny Barthel interviewt zu meiner Geschichte und was ich so vor habe. Eigentlich wollten wir das Interview schön im verwunschenen Grünen machen, aber die Shootings gingen von früh Morgens bis spät in die Nacht und es blieb kaum Zeit zum Schlafen und deshalb jetzt so…

Hey, Heute wurde ich auf der Fahrt von Wien an den Chiemsee interviewt zu den rumorenden Begleitern meinen Lindwürmern…

Impuls Kontrollverlust &

Rückfall ins alte Leben!

Am Wochenende war ich etwas feiern, tja und so richtig gut getan hat es mir auch nicht. Schön war schon mal wieder auf ne Open Air zu gehen mit ner guten Freundin, mich zu betrinken hat mir wohl eher weniger gut getan, weder für meine Psyche noch für meinen noch etwas angeschlagenen und sich heilenden Körper.

Ich würde sagen glatter Rückfall ins alte gewohnte Leben. In das was ich eigentlich so nicht mehr haben möchte. Nicht mehr so breit durch die Gegend laufen. Nicht mehr alle Gefühle weg drücken, nichts sehen und spüren wollen. Nicht im Hier und Jetzt sein zu wollen. Am liebsten einfach fliehen in meine ganz eigene Welt.

Ja das hab ich geschafft. Ich konnte weder mich noch Andere spüren für mehrere Tage, kurz vor der Party, noch währenddessen und danach schon mal gar nicht. Habe meine Sensitivität verloren, mein hochsensitives Gespür, konnte Nichts erahnen. Hatte weder Zugriff zu meinem Inneren Selbst, noch zu Anderen. Konnte keine Energien spüren um mich herum und sie auch nicht halten. War abgeschnitten vom morphischen Feld. Und der Zugriff zu meiner Inneren Welt, meiner Traumwelt und der geistigen Welt sowie magischen Welten bleibt mir verwehrt. Wo ist die Verbundenheit? Mal wieder fühle ich mich verloren auf dieser Welt…

Was ist passiert das ich mich wieder von Allem abgeschnitten habe? Wieso habe ich mich schon wieder verloren? Und warum verdammt noch mal wo ist meine neu gewonnene Erdenhaftung abgeblieben?

Ok, ich habe mal wieder getrunken und gar nicht so viel, aber da ich aus der Übung bin haben mich ein paar kleine Bier komplett weg gerissen und so taumelte ich durch die Gegend, hin und her gerissen wirbelt durch die Gegend. Und es zog mich dazu mal wieder einen Rundumschlag zu machen und damit auch wohl den einen oder anderen Menschen aus meiner Umgebung zu vergraulen und aus meinem Leben ungewollt zu werfen.

Ja das hat mich richtig zurück geworfen. Auch meine Lindwürmer rumoren wieder. Ein Drache ist glatt wieder in mir eingezogen und mein primärer Tumor schmerzt wieder. Ich meditiere und versuche zu mir zu kommen mit nett gesagt bedingtem Erfolg.

Es ist schon traurig was ich anstellen kann wenn ich die Impulskontrolle verliere. Ich werde wie ein kleines Kind, es triggert mich, bin verletzt und haue um mich. Sehr schade auch! Ich hoffe das sich die Löcher in meinem Herzen bald wieder füllen werden dürfen und etwas Magie wieder Einzug in mir erhellt…

Aufrichten und Krone richten? Na ja wohl etwas entknüddeln zuerst mal und dann endlich mal das Leben genießen lernen. Keine Ahnung wie das geht, aber einfach aus probieren…

Heilungswege?

Ich denke mein Körper hat die Tumore kreiert um mir was zu sagen. Ich habe viele Tritte bekommen, erst wage Ansagen mit Erkältungen, kleine Zimperleins… und irgendwann wurden sie heftiger bis hin zu richtigen Tritten wie Ohnmacht, Burnout… Ich habe nicht hin gehört. Ja und dann kam der Krebs und zwar ganz heftig schnell mit großer Lebensbedrohung. Erst da bin ich aufgewacht…

Aber auch das sehr langsam. Ich suchte im Außen und reiste und machte viele Termine bei Ärzten, Heilern, Schamanen, Therapeuten, Naturheilkundlern und Vielen mehr. Ich lernt viel, sehr viel über Medizin und andere Heilungsmöglichkeiten, ja sehr viel. Gebracht hat es mir erstmal bedingt viel, aber ich dachte ich weiß nun wie es geht…

Haha das war eine echte Überheblichkeit. Keine Krankheit ist gleich, genauso wenig wie jeder Mensch. Für Jeden gibt es einen anderen Weg. Ja und dies war Meiner. Ich brauchte etwas um dies zu verstehen und auf mich Selbst und meinen Körper zu verstehen und zu hören.

Ich machte viel über Ernährung, Bewegung, Achsamkeit, Testversuche & ne Menge verschiedener Therapien. Ja ich hab viel Gelernt…

Aber erst ein Switch in mir brachte mir den gewünschten Erfolg auf den zu passenden ganz eigenen Heilungsweg zu sein. Die Entscheidung nicht sterben zu wollen hat nicht gereicht. Nein es war die Entscheidung für das LEBEN, also wirklich LEBEN zu wollen, hier sein zu wollen und Spaß zu haben.

Ja und nun WILL ich das AUCH & nun werde ich EINFACH mal SPASS haben und LEBEN!

Abschied…

Gestern bin ich wieder aus der Veramed Klinik abgereist gen Norden nach Hause…

Etwas traurig war der Abschied aus der Veramed Klinik aber auch schön, denn ich habe dort so wunderbare Wesen kennen lernen dürfen -> für immer in meinem Herzen
Dankbar für die wunderbaren Begegnungen!

Irgendwie war der Abschied schön und auch traurig. Ich habe in der Klinik so schöne Wesen kennen gelernt und in mein HERZ gelassen. Liebevolle Umarmungen gab es nach dem Frühstück, denn ich mußte zeitig los um meinen Zug, der dann ausfiel, zu erhaschen. Es war erst 8h Morgens.

Schöne Erinnerungen kamen mir im Zug. Wir haben soviel gelacht und Spaß gehabt und das in einer Klinik. ich habe neue Freunde und Verbündete gefunden. Wie tapfer und klug sie Alle sind – Beata, Otti, Gisela, Sabine, Rita… (sorry wenn ich Jemanden vergessen habe!) Wer hätte das gedacht, ich Diejenige die ne Krankenhaus Phobie hatte und nur im Notfall Freunde dort besucht hat. Immer hat mich diese negative hoffnungslose Energie dort belastet. Und jetzt freue ich mich diese wunderbaren Menschen in meinem Herzen als Bereicherung mit mir zu führen, einfach schön!

Eine Frau saß einen Tag mit am Frühstückstisch, eine sehr lebendige strahlende Lady und erzählte dass sie hier sei da sie ein Video über die Klinik gesehen hatte. Sie stoppte in ihrer Erzählung und schaute mich an und sagte „Hey das bist ja du in dem Film, du hast erzählt dass es hier gut ist. Du bist also schuld das ich nun hier bin!“ und lächelte. Na ich seh das mal als Kompliment und hoffe der Dame gefällt es nun in der Veramed Klinik auch gut.

Es ist schon sehr seltsam wie das Leben sich manchmal wandelt. Durch die Erkrankung kann ich wieder fühlen, mehr fühlen, anders und intensiver wahr nehmen. Ich bin fröhlicher geworden und kann das Leben auf einmal lieben. Früher fühlte ich mich immer falsch und fremd hier in dieser Welt, eben einfach anders. Anders fühlen tue ich mich immer noch, aber nun macht das gar nichts mehr, sondern ist einfach gut so wie es ist & richtig so!

Nein das konnte ich vorher nicht. Ich mochte Menschen noch nichtmal besonders. Ja ich hatte und habe gute Freunde die ich sehr mag, aber erst jetzt weiß ich was ich an Ihnen habe und wie wunderbar das ist. Auch erst erst kann ich dies zugeben, auch wenn ich dauernd heulen muß. Aber jetzt aus Rührung und nicht mehr aus Verzweiflung…

seltsam wie sich das Leben manchmal wandeln und fließen kann…

& das ist ganz wunderbar! (Heul)

Danke!