TRAUERTAG!…

🧚‍♀️In Gedenken an …🧚‍♀️

Heute ist mal wieder ein sehr trauriger Tag. Ein ganz liebe Freundin von mir ist vor ein paar Tagen von dieser Welt gegangen und wir würdigen Heute ihr Gehen im klassischen Sinne mit einer Trauerfeier…

Ganz so wie gewünscht kann es nicht werden aufgrund der noch herrschenden Auflagen.

Leider hat meine Liebe Freundin ihren Mut und Zuversicht während des Shutdowns verloren. Dazu kam noch das ein Arzt recht unempathisch ihr gesagt hat dass sie eh in den nächsten Wochen sterben werde, ja und genau so kam es, die Hoffnung starb und sie dann auch.

Ich finde es sehr traurig, daß oft die (nein nicht immer und nicht Alle) Schulmediziner oft einfach den Leitlinien folge leisten ohne zu hinterfragen und ohne den dahinter stehenden Menschen zu sehen. Auch wenn sie sehr eingespannt und abhängig vom herrschenden Gesundheitssystem und der dahinter stehenden bestimmenden Pharmalobby sind.

Ja sie ist an einer Krebserkrankung gestorben, aber ohne Corona. Leider ist sie mittlerweile schon die 9. die so von uns gegangen ist von den Menschen die mir ans Herz gewachsen sind. Nur ein Mensch davon mit Corona, nicht durch, eben nur mit, aber alle an Krebs. Es ist so traurig daß durch die Folgen der Maßnahmen mehr Menschen leiden, hoffnungslos werden, einsam sind und sterben als an dem Virus selbst, viel mehr. Da kann man die Zahlen drehen und wenden wie man will, es ist einfach unendlich traurig. Ich hoffe diese Seelen finden ihren Weg in eine bessere Welt, ja ich bin mir ganz sicher!

Alleine deswegen braucht die Welt Menschen die den Erkrankten auf ganzheitliche Weise sehen können. Egal ob Heilpraktiker, Geistheiler, Schamane… Die sich die Zeit nehmen dürfen und wollen und auch auf anderen Ebenen den Menschen helfen wollen die nicht nur körperlich sind. Denn Körper, Geist und Seele sind immer eine Einheit und können nur zusammen zu einer Gesundung führen.

Bitte lasst es nicht weiter zu dass wir immer mehr zu Sklaven dieser Erde werden und die Elite in ihren Plänen noch unterstützen. Bitte lasst uns SELBSTBESTIMMT werden und die diese WELT retten.

Alles Wunderbare für meine liebe Freundin Astrid! Ich wünsche Dir eine Wundervolle Reise durch Dein neues Reich! Lass Dir all den Zauber begegnen den Du hier so vermisst hast!In LIEBE…🐉🧜‍♀️💃🐲🧘‍♀️🧚‍♀️🧚‍♂️🧜‍♂️🧜‍♀️🧞‍♂️🧞‍♀️

Möge Heilung auf Allen Ebenen geschehen…

Werbeanzeigen

Reise zu einem zauberhaften Kraftort den EXTERNSTEINEN…

Wir kommen dort an und betreten den Wald und wollen den „Einweihungsweg der Priesterinnen“ folgen. Angekommen an der magischen Schwelle bedanken wir uns und fragen nach Eintritt in das Reich…

Kurz nach betreten überflutet mich eine Bilder und Gefühlswelle. Ich schaue mich um und meine innerlichen Bilder zeigen mir viele Papageien die wild fliegen und singen, ein Dschungel mit vielen wilden wunderbaren bunten lebendigen Pflanzen, ein Mammut rennt an mir vorbei und riesige Echsen. Es wirbelt das Leben um mich herum und ich muß kurz anhalten dieser Menge an Reizen.

Wir gehen weiter und Räume und Zeiten fließen in mir zusammen. Mir werden verschiedene die verschriensten Erlebnisse gezeigt. Wir kommen an Orte, Bäume, Steine und Pflanzen wo mich verschiedene Energien durchströmen. Mich zieht es an einen bestimmten Stein und ich berühre ihn. Hier werde ich sehr traurig. Ich sehe Schiffe untergehen, Kampf und eine ganze Kultur verschwindet im Meer mit ihren Drachen. Nun muß ich schlucken und mich setzen. 

Ich frage Dorli was hier passiert ist. Ja unsere liebe weiße Begleiterin und Führerin. Sie weiß so viel über die Externsten und deren Umgebung und erklärt uns, Justine und mir Alles ganz liebevoll und mit einer Hochachtung an die Vergangenheit. Ja Dorli ist unsere Reiseführerin und war wahrscheinlich eine Hohenpriesterin in anderen Zeiten. Auch sie hat Visionen und kann mit geistigen Welten in Verbindung treten. Ich bin so dankbar das Sie uns diese Welt zeigen darf.

Dorli bestätigt mir meine nächsten Empfindungen und Erlebnisse. Ich habe das Gefühl die Energie von Atlantis ist hier und durchflutet mich und machte mir den Fluss und die Leichtigkeit von weißer Magie bestätigen und erklären wollen dass dies Alles wahr ist im Hier, in der Zukunft und Vergangenheit. Ich erlebe verschiedenen. Szenarien aus Atlantis und nehme darf wieder mein kleines Schatzkästchen mitnehmen auf meinen Reisen.  

Wir sind an Steinen wo die Priesterin die Paare vermählt und hier fühle ich wie Zuhause auf dem Priesterinnen Stein und entdecke eine vermoorte Inschrift in Stein. Es folgt eine Lichtung mit einen sterbenden Hauptbaum in der Mitte des Platzes. Ich fühle das hier früher gefeiert, gesungen und getanzt wurde und das dies ein weiterer heiliger Ort ist. Auch hier stimmt mir Dorli wieder zu.

Wir gehen weiter und kommen in eine wirklich verschwunschene Gegend mit Heidelbeerbüschen. Hier ist es elfenmagisch und schon huscht ein ätherisches Wesen um mich herum. Ich kann es kaum fassen so leicht und feinstofflich erscheint es mir. Ja hier könnten Elfen wohnen, ach wie wundervoll…

So kommen wir von einen zu dem nächsten wunderbaren Ort wo Kräfte und Energien uns umwirbeln und verbinden zu ätherischen, geistigen, kosmischen und galaktischen Welten… Hier fließen Räume und Zeiten zusammen und auseinander und wirkt in uns. Justine stellt sich in Bäume und spürt die Verbundenheit zu Mutter Erde und auch nach Oben. 

Mir kommen immer Bilder aus Atlantis aus vergangenen Zeiten und ich darf auch Blicke in die neue Welt nach der Zeitenwende erhaschen wo auch wieder freie Energie und weiße Magie durchaus eine Berechtigung in der Realität haben dürfen. Es fließt und erscheint mit einer Leichtigkeit sein zu dürfen. Es bilden sich Kommunen die Gebäude erschaffen in einer neuen Welt. Auch kommen immer wieder Bilder von der naheliegenden kommenden Zeit die erst einmal sich noch sehr zuspitzen wird im momentanen „Zirkus Grotesk“. Es wird einen stillen Krieg geben. Viele werden sterben, sehr viele durchdrehen und viel werden krank. Es wird noch viel verrückter und entrückter werden als momentan. Aber die folgende Zeit danach beruhigt mich sehr und macht mich richtig glücklich.

Auch der „Hohe Rat“ tritt wieder mit mir in Kommunikation. Dort sitzen die Repräsentanten von den verschiedensten Welten und beachten die Ordnung im System. Ich mag diesen Ort, Alle dort sind so unglaublich weise. Ich bekomme den Rat mich auf die Zeit danach zu fokussieren um sie mit zu kreieren. Ja ich fühle mich geehrt dabei zu sein, ein Teil des Ganzen sein zu dürfen,…

Wir kommen langsam an die Hauptsteine und ich höre viele Menschen. Das macht mir etwas Unbehagen, denn ich bin gerade gar nicht in Stimmung mit Menschen zu kommunizieren oder deren Energie zu spüren zu wollen. Aber wir kommen an der Wiese an und keiner trägt hier Maske und erscheinen ganz entspannt. Die Steine beeindrucken mich total und die Anderen stören mich wenig. Wir sind am Wassere und die wunderbare Dorli erzählt uns wieder etwas über die Geschichte und Hintergründe hier. Da kommt ein junger Mann auf uns zu sagt etwas über Liebe und Vervielfachung von Schakren und das er mit dabei ist auch die Welt zu retten. Ja wie schön es gibt weitere Gleichgesinnte hier, wie wundervoll.

Heute ist Sommersonnenwende, und es ist ein Schaltjahr und man kann spüren das es gerade ein Wendepunkt in unserer Realität geben wird und wir weiter schreiten… Wie wundervoll diesen Tag mit Justine, Dorli und einer weiteren Freundin hier verbringen zu dürfen. WOW das war einfach wunderbar. DANKE an das UNIVERSUM dafür!

Hier können Wunder und Heilung geschehen…

So kann es auch laufen… Danke!

Vom Negativ-> zum Positiven… so kann sich eine Unterhaltung auch entwickeln… GANZ WUNDERBAR DANKE!🧚‍♀️🧚‍♀️🧚‍♀️

Kommentare von Mr. XXX zum Interview mit Oliver Flesch „Antifa“ attackiert krebskranke 45-Kilo-Frau! | Gespräch

Hier gehts zum original Interview

XXX: „Macht Euch nichts vor. Sie macht JETZT (ein wenig) den Eindruck, als würde sie aufwachen und erkennen, was für Feinde ihrer Werte sie in Form der Marxisten („Anti“fa) heranwachsen hat lassen, aber ich sage Euch eines: Diese Frau wird spätestens in 5 Jahren wieder erneut brav grün, rot oder pink wählen…

Sie ist so damit beschäftigt, alles auf „Manipulation“ zu attribuieren, dass man deutlich sehen kann, wie tief der naive Gedanke an das „Gute“ im Menschen in ihrem Fühlen (Denken kann man das ja kaum nennen) verankert ist. Ich sage jetzt nicht, dass der Mensch genuin böse ist, aber genauso wenig ist er genuin „gut“. Er ist so, wie es ihm die Umstände erlauben… Und diese „guten und ach so friedlichen, pazifistischen“ Menschen z.B. bei den Grünen haben genauso sehr das Potential, so zu agieren – wie damals die Nationalsozialisten – wie jeder andere Mensch auf diesem Planeten…

PS: Vielleicht täusche ich mich und tue ihr Unrecht. Aber das ist meine ehrliche Einschätzung.“

ICH: Ja da tust du mir wirklich unrecht und bist selbst recht aggressiv und unreflektiert (was du nur beim ps etwas relatrivierst). Ich habe nie gesagt das Alle gut sind und es gibt auch keine Menschen die einfach nur gut sind. Es ist immer ein Gemisch aus Beiden, aber es gibt Tendenzen. Und Du solltest besser zuhören, ich habe noch nie gewählt, da es eh nur ne graue Suppe für mich ist und ich hinter gar keiner Partei stehen kann. Ich beschäftige mich Weiterentwicklung von Menschen und Heilungswegen schon eine ganze Weile und berate mittlerweile Andere damit sie ihren ganz eigenen Heilungsweg finden können und zu sich. Ich vertraue nun meiner Intuition denn meist weiß man Selbst was am Besten für einen ist. Und das was hier gerade abgeht in den Mainstreammedien ist halt ne totale Verarsche. Arbeite schon fast 20 Jahre in dem Bereich und weiß recht gut wie manipulativ das sein kann.

XXX: Was mich an dem Interview aggressiv gemacht hat, war der Umstand, dass Du immer noch kräftig am Relativieren (und dadurch quasi am In-Schutz-Nehmen) der eigentlichen Aggressoren warst. Es ist ja schön und gut, wenn man versucht, sich differenziert auszudrücken, aber man sollte darauf gut acht geben, dass man das nicht unbewusst als Schutzschild benutzt, um den eigenen Standpunkt zu verschleiern… Nicht dass ich DIR das jetzt explizit zuschreiben würde, aber das ist leider etwas, was mir – gerade bei Akademikern und dem gebildeteren Teil der Bevölkerung – immer wieder auffällt. Man hat Sorge, dass man bei jemandem anecken könnte (oder jemandes Gefühle verletzen könnte) und zeigt sich besonders verträglich.

Das dumme ist nur, dass es gerade diese Verträglichkeit und Toleranz („Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft“) war, die unser Land, sukzessive, immer weiter in den Abgrund geführt hat. Wenn Frauen die ansonsten alles der versuchten Vergewaltigung bezichtigen, was nicht bei drei auf den Bäumen ist, aber dann eine (Rudel-)Vergewaltigung durch „diejenigen die noch nicht so lange hier sind“ nicht einmal anzeigen, da sie „Sorge haben, damit den Rechten zuzuarbeiten“, dann ist das sinnbildlich dafür wie krank das Denken von großen Teilen der Bevölkerung bereits geworden ist. Verbrechen sind Verbrechen. Hört endlich auf, die Täter (gleich welcher Herkunft oder Hautfarbe) in Schutz zu nehmen!

Und was mich insbesondere zu meinem kritischen Kommentar gebracht hat, war der Eindruck, dass Du sicherlich im Moment erkannt hast, dass wir ein Problem haben. Aber ich denke, Du hast noch nicht erkannt, dass das Problem nicht das Ergebnis von aktuellen, zufällig eingetroffenen Umständen ist (z.B. Corona oder die „Flüchtlings“-Welle) sondern das Ergebnis von systemischen Problemen ist, die bereits seit Jahrzehnten in Deutschland arbeiten. Viele Menschen würden sich heuer vlt. so ausdrücken: „Eigentlich läuft hier in Deutschland alles ganz gut, wenn es nicht ein paar Probleme gäbe…“ Nein! Nichts läuft hier mehr gut! Schon sehr lange nicht mehr!

Die Flüchtlingen z.B. sind noch nicht einmal das Problem. Die würden auch spuren und sich anpassen, wenn WIR endlich mal wieder mit weniger Toleranz, aber dafür mit deutlicher Signalisierung von unabdingbaren Werten für unser Zusammenleben auftreten würden! Wir sind schwach geworden. Das ganze Volk. Und wir sind auch noch verrückt genug, diese Schwäche auch noch als „Tugend“ und „Wert“ zu betrachten! DAS ist der Grund, warum zahlreiche Flüchtlinge und auslachen und uns auf der Nase herumtanzen. Weil wir es auch nicht anders verdient haben. Nicht weil wir von Nationalsozialisten abstammen, nein. Weil wir zu schwach und zu weich geworden sind, uns zu behaupten. Wie wollen wir Ausländer dazu bringen, sich mit unseren Wertvorstellungen, unserer Nation und unserer Historie (guter und schlechter) zu identifizieren, wenn wir selbst nur Abscheu vor dieser haben?

ICH: Hm ja da gebe ich Dir recht. Oft wird versucht es zu relativieren um nicht anzuecken oder ein Risiko ein zu gehen. Das ist aber bei mir in dem Fall nicht der Punkt. Ich versuche diplomatisch zu sein und den Anderen erstmal Nichts zu unterstellen, da ich mir da selbst gar nicht so sicher war, da ich noch nie mit diesen Menschen zu tun hatte. Mein Leben war bisher noch nie besonders angepasst und ich höre eigentlich dauernd, ich solle mich mal einfügen und erwachsen werden und ich mache immer Alles anders. Also ecke dauernd irgendwo an. Da ich mich auf dieser Welt immer fehl am Platz gefühlt habe und fremd und mich nie wirklich irgendwo einordnen konnte, habe ich auf meine Art und Weise versucht in diesem System zu überleben und mich weitgehend abgeschirmt und in meiner geistigen Welt gelebt. Nach Außen hin hab ich dann nur etwas seltsam gewirkt glaube ich, aber trotzdem gut funktioniert. Habe teilweise in der Werbebranche echt Schmerzensgeld bekommen für das was ich da verbrockt habe, hochbezahlt Werbespots für Medikamente gemacht z.B. Irgendwann konnte ich das nicht mehr ertragen, fühlte mich aber auch hilflos etwas im System zu verändern. Das hat bestimmt auch mit dazu beigetragen dass ich krank geworden bin. da war ich am Anfang auch einfach nur wütend und dogmatisch und hab auf Alles geschimpft und verurteilt, besonders die Pharma und alle Menschen die immer auf mich eingeredet haben ich müsse Schulmedizin machen. Mein Heilungsweg trat erst ein in dem Moment wo ich zu all meinen Visionen und Träumen stand und mir zugestand dass eben nicht Alles rational erklärbar ist. 

Und ich gebe Dir total recht, das Land und die angebliche Demokratie liegt schon lange im Argen und Vieles ist überhaupt nicht rechtens. Ja auch ich habe da weg geschaut um in dieser Welt klar zu kommen. Erst durch meine Erkrankung war es für mich nicht mehr möglich. Spätestens wenn ich bald mein Buch heraus bringe werde ich richtig Ärger bekommen da die Pharma und angrenzende Bereiche nicht sehr gut weg kommen werden. 

Und Toleranz ist vielleicht nicht der richtige Weg, aber für mich ist es Gewalt oder Aggressivität eben auch nicht. Eigentlich wollen wir doch Alle Leben und glücklich dabei sein (ja weiß das klingt jetzt wieder so abgedroschen und Friede/Freude/Eierkuchen mäßig, aber will jetzt hier auch nicht wieder so elitär da her kommen;-)). Mir wäre es am liebsten wir Alle, also aus beiden grundlegenden Lagern würden gemeinsam gegen die Elite kämpfen, das wird aber leider ein Wunschdenken bleiben und ist halt auch naiv.

Ja und Viele wollen halt auch gar nicht hin schauen was passiert ist und was gerade geschieht. Oft sehen die auch gar nicht die Notwendigkeit bzw. die Not ist bei Ihnen nicht groß genug um sich aus dem betreuten Denken zu befreien. Ich kenne es ja selbst. Nur bin ich durch meine Erkrankung ganz anders sensibilisiert und will nicht mehr weg schauen sondern etwas verändern. 

Ja der ganze Pandemie Wahn, also der angebliche ach so böse Virus hat nur das Fass zum überlaufen gebracht. Und durch diesen ganzen Quatsch gerade der hier passiert möchte ich eigentlich am liebsten mein Schwert nehmen und um mich hauen, so wütend bin ich. Versuche mich dann wieder runter zu bringen und nach konstruktiven Möglichkeiten zu suchen die Welt zu einer etwas Besseren zu machen in Rahmen meiner Möglichkeiten und freue mich wenn es Gleichgesinnte gibt, auch wenn unsere Vorgehensweisen nicht die gleichen sein mögen…

XXX: Danke für Deine Offenheit. Das weiß ich zu schätzen. Wir sind gar nicht so unterschiedlich. Möglicherweise bist Du nur bereits einen Schritt weiter. Oder aber der etwas andere Umgang ist den unterschiedlichen Geschlechtern geschuldet (Frauen sind im Schnitt Verträglicher, während Männer direkter und konfrontationswilliger sind).

Ich war selbst einmal ultra verträglich. Bis ich dann irgendwann realisiert habe, dass man als gutmütiger Mensch nur der Depp von allen ist und am Ende doch alleine dasteht. Auch gerade weil man sich verstellt (i.e. seine eigenen Bedürfnisse und die eigenen Schattenseiten verbirgt – bzw. Andere vor diesen beschützt) ist das nicht alleine die Schuld der Welt, sondern eben die Art und Weise wie die Dinge laufen. Mittlerweile beschütze ich niemanden mehr, der mir nicht sehr nahe dasteht. Beschützt zu werden hat mich damals nur schwach, angreifbar und bar jeglicher Selbstwirksamkeit werden lassen. Das ist etwas was ich nicht einmal meinen Feinden wünschen würde…

Auch zu lieben (ob nun platonisch oder sexuell) kann manchmal bedeuten, dass man eine gewisse Härte aufbringen muss. Daher auch mein tlw. sehr ruppiger Ton, für den ich mich jetzt bei DIR auch entschuldigen möchte. Manchmal liegt man falsch.

Es ist manchmal frustrierend zu sehen, wie die anderen Patrioten immer viele Hoffnungen in etwas setzen, was man selbst nüchterner und weniger von Wunschdenken geprägt sieht, nur um dann schwer enttäuscht zu sein, wenn es am Ende doch ganz anders ist (siehe bei jeder Wahl).

Und das konservative Lager erfuhr in den letzten Jahren immer mehr Zustrom, auch von Menschen die eigentlich, tief im Herzen, nicht wirklich überzeugt konservativ sind, sondern lediglich „taktisch“ Partei ergreifen (z.B. aufgrund der steigenden Sexual- und Gewaltkriminalität). Daran ist ja nichts schlechtes, ich wähle auch taktisch bei Wahlen. Aber es verzerrt u.U. die Wahrnehmung der eigenen Menge und des Rückhaltes an echten Verbündeten immens. Und das bringt Probleme mit sich…

ICH: Danke für Deine Worte! Hatte erst überlegt ob ich Dir überhaupt antworte, da es mich echt müde macht und so viel Energie kostet so viel zu diskutieren und streiten. Jetzt bin ich aber froh darüber🧚‍♀️. Und ich denke ich mache heute Abend ein FB live und fordere auf das es keine „Grundsatzdiskussionen ist der Virus das gefährliche oder liegt das Problem woanders“ und „wer hat nun recht mit seiner Meinung und wie überzeuge ich den Anderen“ mehr gibt, wer sich nicht dran hält soll mich einfach löschen, hab eh zuviel falsche Freunde (fast 5000) dort die nur meine Energie kosten, und leider sind sehr Viele davon für betreutes Denken und Obrigkeitsgläubig.

Es ist Zeit die eigene Energie für sich und andere Gleichgesinnte einzusetzen, jeder auf seine Art…

Wurde früher öfter verprügelt da ich manchmal meine Klappe nicht halten kann oder mich für Andere eingesetzt habe. Es scheint aber nicht mein Weg zu sein. Und ehrlich gesagt wirke ich mit meinen 44Kg auch nicht gerade bedrohlich, selbst wenn ich mich aufblustere, haha, das können andere besser!

Und ob ich da weiter bin als Du, das glaube ich nicht, denke aber wir haben Alle unterschiedliche Wege und auch Entwicklungsphasen sowie Aufgaben

Ich hoffe wir finden einen Weg dieses groteske Schauspiel zu beenden…

Schade dass unsere Unterhaltung so negativ anfängt und wahrscheinlich Keiner das durchlesen wird. Ist aber echt interessant wie positiv sich das entwickeln dann entwickeln kann… Danke🧚‍♀️🧚‍♀️🧚‍♀️

Ei Ei Ei verboten! Der Eiertanz…

Ei 🥚 🥚 verboten! Was darf man eigentlich noch?

Dieser ganze Eiertanz der sich hier ereignet nach Ostern ist kaum zu ertragen für mich.

Die ganze Show erscheint mir mehr als nur GROSTESK! 

Die Hauptdarsteller befehligen was richtig ist und es wird gemacht, Punkt, kein Hinterfragen! Warum auch, es sind die einzigen richtigen Experten hier im Lande am Zug. Mindestabstand im berühmten Fahrstuhl Bild oder im Polizeiwagen fehl am Platz. Ein gewisser Drost(en) spendender Arzt an gehobenen Platze sagt die Masken bringen nicht unbedingt den Schutz. Ja die richtige Schlussfolgerung kann dann nur sein: Wir sollen alle Maulkorb tragen. Eine Dame im TV warnt vor Knoblauch und VitaminC, da dies von Verschwörungstheoretikern kommt. Aha stimmt, Immunsystem aufbauen als Schutze vor einem Infekt macht ja auch so gar keinen Sinn. Die Herrin des Oberhauses sagt: Wenn die Reproduktionsrate unter 1 ist, wird der Shutdown aufgehoben, hm er war aber schon beim Beginn bei 0,9, ist das über 1, komisch hab ich anders gelernt? Aber Statistiken verdrehen, umgehen, nicht in Bezug setzen ist ja auch mittlerweile ein richtiger Sport geworden, eine Hochleistungsdisziplin erschaffen in Windeseile. Auch stellt sich mal wieder die Frage nach „mit“ oder „durch“ gegangen von dieser Realität, ach ja. Ein PC Mogul hat die Viren voll im Griff und ein Spritzmittel bald für uns alle Erdbewohner parat dafür, was für eine selbstlose Wohltat für die Welt. Is ja auch so sinnvoll für nen Virus einer Infektionskrankheit ein Impfmittel, dessen Überlebensstrategie im Saisongeschäft die Mutation ist. Schon ne Klasse Idee, gibts dann jedes Jahr nen neuen Giftstoff? = lukratives Geschäftsmodell! Na ich bewundere die Logik die hier an den Tag gelegt wird. Wie großartig vielfältig fair hier verschiedene Meinungen diskutiert und hinterfragt werden, (oder besser gesagt gelöscht?). 

Ja die Show ist grandios, oder besser gesagt echt groß und geht fast über den ganzen Erdenball. Schade da bekommt der 🦠 Virus ja kaum noch die richtige Beachtung bzw. Betrachtung durch die Bürger vor lauter Angst oder Massenhypnose? 

Die unsichtbare Gefahr lauert im Hintergrund und schaut nur ab und zu persönlich vorbei und greift den Einen oder Anderen an und rafft auch mal welche dahin, aber weniger als einige andere jährlich herum streifenden Viren, aber es gibt zumindest in Deutschland genug freie Krankenhausbetten. Dafür darf der ein oder andere bedürftige Mensch ohne Corona ohne Behandlung nach Hause gehen. Sehr traurig da kenne ich mehr Menschen die dahin siechen und gehen ohne dem Virus jemals persönlich getroffen zu haben. 

Ach mir fehlen einfach die richtigen Worte für dieses Satirestück. Ach vergessen, es geht ja auch um was Anderes, da bin ich schon wieder beim Zaubertrick und mit der richtigen Ablenkung schaut kaum Jemand was dahinter steckt. 

Ich frage mich wie es der mächtigste Mann im letzten großen deutschen Krieg so weit bringen konnte. Jetzt hab ich da so ne Idee dazu. Da gibts auch ein gutes Buch zu „Psychologie der Massen zB.“

Mir wird langsam echt schlecht, hab zu viel Leithammelmedien geschaut… Weiß nun warum ich immer die Nachrichten und Politik gemieden habe und in der Illusion geschwelgt habe wir hätten eine Demokratie. Aber ist ja alles nur Spaß oder? Und Alles wird gut und zu unserem Besten gehandelt, da bin ich mir fast sicher 🤮 

Ich mach dann mal ne Pause und steig aus dem Schwachsinn Wahnsinns Schauplatz für ein paar Tage aus inkl. Handy Detox und kämpfe lieber mit meinen eigenen Drachen! Da ist wenigstens der Kampf fair, denn der bessere gewinnt und zum Schluß sind wir alle die Sieger!

Wer mit mir sprechen will kann mir ne Email schreiben… tschüs bis in ein paar Tagen mit neuer Energie und märchenhaften Ideen für eine bessere Welt!🧝🏼‍♀️ Aber vielleicht hat sich ja dann bis dahin auch schon etwas zum Guten gewendet!

Freue mich auf die Enthüllung -> Entfaltung -> Erfüllung!

In Hoffnung & dicke Umarmung (hoffe digital ist das noch keine Straftat)🧚‍♀️

Revolution der Tränen…

Hallo ihr Lieben! 

Lasst unsere Trauer und Mitgefühl zu und eine Revolution der Tränen machen...

Ich möchte gerne etwas weg von reiner Berichterstattung und Rechtfertigungen, egal aus welcher Perspektive.

 Es ist ganz Wunderbar was passiert und welche Arbeit hinter all diesen Beiträgen und Clips steht! Und auch das wir langsam eine gewisse Aufmerksamkeit bekommen und auch das in den Leitmedien nun auch einige durchaus kritische Stimmen zu Wort kommen.

Wir können momentan nur wenig erreichen wenn wir Andere die den Virus als das Hauptproblem sehen versuchen zu überzeugen mit Daten. Denn sie leben einfach in ihrer Angst und werden die Obrigkeiten mit ihren Maßnahmen verteidigen. Jede Perspektive ist eine Realität und genauso ok.

Aber mich macht diese Aggressivität von beiden Seiten total fertig und ich wünsche mir einen konstruktiven Weg. Auch in den alternativen Medien ist sehr viel Fake und Überzeugungsstrategie vertreten.

Ich überlege seit Tagen was wir tun können in der momentanen Situation. Aber der aggressive Kampf scheint mir nicht mein Weg zu sein. Trotzdem bin ich immer noch fucking wütend und bekomme mich manchmal überhaupt nicht mehr in den Griff und lasse dies an meiner Umwelt recht unfair aus. Aber ich möchte gerne einen konstruktiven Weg gehen und das Ziel ist für viele Menschen doch Selbstbestimmung und Frieden. Und irgendwie glaube ich auch noch an das Gute…

Und hatte heute Nacht das erste Mal seit langem einen Traum der nicht mit dem Wahn der Situation zu tun hatte. Dachte ich zumindest. Da ging es um schlaue Katzen die sprechen, einer neuen Art von Schule, und einer alten weisen Dame in einer verwunschenen Wohnung. Alles war in einer trauernden Umgebung um vergangene Zeit und Erfahrungen und das ganze Leid was passiert ist. Der ganze Raum war voller Mitgefühl und irgendwie war es auch schön…

Und dann habe ich in einer befreundeten Gruppe Heute Morgen etwas gelesen was total gut dazu passte und auf einmal Sinn zu meinem Traum ergab:

Aggression bringt uns nicht weiter, egal aus welcher Perspektive. Vielleicht ist Trauer und Mitgefühl zulassen eine konstruktive Idee. Lasst uns eine Revolution der Tränen machen...
Your wish is granted… Now is the time…

Die Revolution der Tränen

Wäre es nicht eine wunderbare Idee, nicht immer zu schimpfen und es besser zu wissen was nun wahr ist oder nicht. Darum geht es doch gar nicht. Im Prinzip wollen wir Alle dasselbe. Nur die Gründe wovor wir Angst haben sind unterschiedlich. Ok wir werden hier komplett verarscht und der Virus ist nur vorgeschoben, ja das ist unsere Position und Perspektive. Aber sollten wir nicht auch traurig darüber sein dass es durch diese ganzen Maßnahmen ganz viele Menschen sehr einsam sind, oder die erforderlichen medizinischen Behandlungen durch den Corona Wahn nicht mehr richtig bekommen, das Familien auseinander gerissen werden, das häusliche Gewalt zu nimmt, das so Viele ihre Existenz und Jobs verlieren… Auch das unsere Regierung unfähig ist einen guten und ehrlichen Umgang mit dem Virus und der Wirtschaft zu generieren… Das wir unsere Grundrechte und Freiheitsrechte abgenommen bekommen haben, das es eine Impfpflicht kommen soll (glaube persönlich nicht dass es soweit kommen wird), unsere Reisefreiheit weg ist… der Größenwahn von Gates…

Da bekomme ich tiefes MITGEFÜHL!

Ja das Alles und viel mehr ist ein Grund zu trauern und auch zu weinen. Das erregt Mitgefühl und das ist etwas Gutes. Und es ist auch Gewaltfrei. Verlieren können wir dabei wenig und ehrlich ist es auch. Zumindest sehe ich das so.

ja die Situation ist wirklich zum 😭 weinen gerade…

Lasst uns eine Revolution der Tränen und TRAUER machen, zusammen oder auch andere Zeichen setzen! Vielleicht können wir damit Etwas bewirken.

In Liebe 💖💕💗 Kirian

PS: noch immer wütend 😡, aber versuche diese Energie zu wandeln…

Wer rettet nun die Welt?…

Wachen die Menschen aus dem Dornröschenschlaf auf? Oder wer glaubt weiterhin das die Obrigkeiten nur das Beste für die Menschheit wollen? Oder vielleicht doch nur für sich eine profitablere Welt erschaffen versuchen?

Landen wir in einer Apokalypse, wird diese entschleiert und führt uns diese in eine bessere Welt? Oder sind wir Lämmer und folgen der Herde?

Oder landen wir nun in der Apokalypse?

APOKALYPSE: Prophetische Schrift die das Weltende verkündet,  (griechisch ἀποκάλυψις „Enthüllung“, wörtlich „Entschleierung“ vom griechischen καλύπτειν „verschleiern“, im Christentum übersetzt als „Offenbarung“) 

Erleben wir die Enthüllung oder Offenbarung dieser? Und gehen wir in eine bessere Welt?

Landen wir in einer überwachten und gesteuerten Welt wo nur noch funktionieren erlaubt ist? Und DENKEN nicht? Noch ist es nicht so weit aber wo eiern wir gerade hin? Nehmen wir hin das unsere Freiheitsrechte sowie Menschenrechte genommen werden und landen in einer Diktatur?

Wir wollen raus! Fühlen uns eingesperrt in dieses System und fordern unsere Freiheits- und Menschenrechte zurück!

Und das durch einen Virus? Der bis jetzt nicht mehr Menschen dahin gerafft hat als in den letzten Jahren andere Grippeviren. Ja den Virus gibt es und ja er ist nicht ohne. Wir sollten die Risikogruppen schützen. Das Gesundheitssystem sollte Gelder investieren um ihr Pflegepersonal auf zu rüsten z.B.. Und nicht die ganze Welt zu einem Shutdown zwingen um unsere Rechte langfristig ab zu kassieren.

Óh, Covid-19 ist ja so gefährlich! Die Massen erleben eine ungeahnte Angst und erstarren und glauben den Mainstream Medien und verteidigen diese blind. Die Zahlen werden hier verdreht und gewendet so dass jedem Pfannkuchen in der Pfanne schlecht werden würde. Aber die Meisten glauben den Leitmedien blind. Alternative Medien werden als Verschwörungstheoretiker verteufelt. Denken und hinterfragen hier unerwünscht.

Wie wird die Welt sein wenn sie wieder hoch gefahren wird? Die wirtschaftlichen Folgen wird sehr viele Existenzen kosten, zumindest die Kleinen Freiberufler, kleine Läden, Mittelständige Unternehmen… & nur einige Große werden noch mehr Macht und Einfluß erreichen!

Die letzten Tage waren hart für mich da noch auf ganz anderen Gebieten viele Menschen leiden. Menschen werden künstlich getrennt, es dürfen kaum noch die Liebsten in Krankenhäusern und Pflegeheimen besucht werden. Dabei ist Nähe und Kontakt doch so wichtig für das Immunsystem. Die wunderbaren Wesen die ich begleite um auf Ihren ganz eigenen Heilungsweg zu kommen geben sich teilweise auf und werden hier nicht mehr lange verweilen können, was mich sehr traurig macht.

Ich wollte so gerne meinen Teil dazu bei tragen um die Welt zu retten und zu einer Besseren zu machen. Meine Visionen zeigen auch dass es diese irgendwann geben wird in der Zukunft. Wann weiß ich nicht. Aber gerade fühlt es sich weit weit weg an. Und ich bin müde und fühle mich ungesehen, kann gerade wenig bewirken und bin hilflos. Deshalb nehme ich mir jetzt ein paar Tage Auszeit um wieder zu Kräften zu kommen und vielleicht auch wieder ein wenig Hoffnung für uns ALLE sehen zu können!

Ich bin KEYORI , ein Lichtkrieger, und will raus und die Welt retten!

Mein einer Kater, Keyori der Superheld und Lichtkrieger, möchte auch gerne raus gehen und die Welt retten! Dann gäbe es täglich Eintagsküken ohne Ende und große Baumstämme für Jeden zum klettern. Ganz ehrlich wäre das eine wesentlich bessere Idee als Alles was gerade hier passiert und einige Fadenzieher hier veranstalten.

Ich hoffe wir können bald sagen: Es war einmal eine Apokalypse… & diese führte uns in eine bessere Welt!!!

Neue Welt…

Für das was noch kommen wird als Motivation… Ein Song von Seom „NEUE WELT“ ein wunderbarer Song mit passenden Text zur Pandemie Zeit…

Covid-19 ich habe Meine und Du Deine..

WOW mit soviel positiver Reaktion zu meiner Meinung hätte ich nicht gerechnet! 101 Kommentare nach drei Tagen, ich bin geflasht und motiviert!

Danke Danke Danke!!!

Also ich habe meine Meinung zu der Corona Situation und erlaube Jeden dazu eine andere zu haben.Egal ob was in den den Mainstream Medien verbreitet wird oder auch bis hin zu irgendwelchen Verschwörungstheorien. Ich liege irgendwo dazwischen und stehe dazu.


Wer mich verurteilen oder beleidigen will kann das bitte jetzt gleich hier tun! Ich bitte darum! Ich werde diese Kommentare auch einfach stehen lassen und die dazugehörige Person gleich entfreunden. Sonst bitte in Zukunft einfach nur lesen oder nicht und nur Positives dazu kommentieren. Ich habe es satt mich hier dauernd für das was ich glaube und fühle angreifen zu lassen!!!


Ich bin mittlerweile sehr dankbar über meine angeblich unheilbare Krebserkrankung. Ich war früher auch mal sehr dogmatisch und habe immer auf mein Recht gepocht. Alle haben gesagt laut Medizin kann ich nur so oder so überleben und laut Wissenschaft überleben diese Erkrankung mit dieser Agressivität nur 20% das erste Jahr, allerdings mit nem kaputten Körper und ner Rückfallquote von 75-95%. Nach 5 Jahren lebt kaum noch einer davon, dann hört die Statistik auf. Mich haben damals diese Zahlen angespornt und proaktiv gemacht. Ich bin gereist und habe gesucht nach Möglichkeiten um gesund zu werden. Ich habe viele Meinungen und Therapien angeschaut und auf Niemanden gehört. Ich bin meiner Intuition gefolgt. Und habe immer wieder gehört das das nicht funktionieren wird was ich tue und wurde oft richtig unter Druck gesetzt von Leitlinien und Ärzten. Aber ich habe gelernt auf diesem Wege meiner Intuition zu vertrauen und irgendwann auch zu folgen. Ich habe gelernt zu fühlen. Ich habe noch nie in meinem Leben vorher so genau gewusst was ich wollte. Mittlerweile hat sich mein ganzes Leben verändert. Ich bin schon lange nicht mehr besonders pragmatisch sondern oft emotional. Ich fange bei jeden Scheiß an zu heulen und Vieles nimmt mich emotional total mit. Aber ich fühle und erlebe zum ersten Mal in dieser Welt, vorher schwebte ich meist in meinen geistigen Welten umher und war hauptsächlich nur körperlich hier und funktionierte. Ich wollte nie spirituell oder so was ähnliches werden. Aber nun vertraue ich mir selbst, bin mehr in Hier und Jetzt als jemals zuvor. Ja ich lebe mehr auch wenn es gerade sehr schmerzt. Und ich auch überhaupt nicht weiß wie ich mit dieser Situation umgehen kann. Aber ich weiß was ich fühle dank meiner inneren Stimme und genau diese Meinung vertrete ich hier. Und außerdem heißt es jetzt: Unheilbar war gestern!Ich bin fast gesund mithilfe von Symptom bekämpfenden Mittel aber hauptsächlich weil ich mir nun vertraue und das hat meine Selbstheilungskräfte mobilisiert.
Also werde ich meinen Weg weiter gehen und meiner Intuition vertrauen, auch wenn es wieder heißt: Du musst immer Alles anders machen!
Danke liebes Universum für diese Lektion!

Ein HOCH auf AYA…

Tumor schrumpft nach schamanischer Ayahuasca Zeremonie!

Bilder meines Schamanen

Es ist eine Reise nach Innen! Eine sehr tiefe Reise zu Dir SELBST!

Ich hatte mir dazu zwei Fragen gestellt, die ich gerne beantwortet gehabt hätte. Bekommen habe ich drei Antworten, wovon nur eine etwas mit meinen Fragen zu tun hatte. Aber die Antwort war eine ganz andere als erwartet. Aber gut ist sie, nur einfach weit entfernt von meiner Vorstellung dazu. Das muß ich erstmal noch verarbeiten…

Schon seit meiner Ayahuasca Zeremonie hatte ich Schmerzen im Bereich des Primärtumors und auch in den Lymphen. Aber hatte auch das Gefühl dass im Primärtumor das Gewebe abtransportiert wird. Manchmal ploppte es so richtig, als ob ein größeres Stück durch die Gefäße transportiert wird.

Und ein paar Tage später konnte ich den Tumor kaum noch tasten…

Das Feuer war immer an und es lief verträumter Sound…

Also ein Hoch auf Ayahuasca, mein Zaubermittel zum Gesunden!

Nicht das ich meine das für Jeden Ayahuasca ein gutes Therapiemittel ist. Ayahuasca ruft Dich, nicht Du wählst es! Ja und es rief mich mehrmals.

Aber die Erfahrung in Kolumbien war die Heftigste die ich jemals gemacht habe. Negativ wie auch positiv, denn immer wieder kämpfte ich gegen meine Dämonen und mein Ego. Verlor die Selbstkontrolle und reiste durch Raum und Zeit in vielen Welten…

Ich weiß wann und ob ich Jemals wieder so ein tiefgreifendes Erlebnis auf dieser Schamanischen Medizin machen möchte. Aber ich glaube dass dies mir einen sehr großen Heilungsschub gegeben hat.

Auch fühle ich mich seitdem besser, heiler, ganzer und mehr im Hier und Jetzt sowie gleichzeitig viel weiter weg. Ich lebe hier und weiß jetzt auch warum und kann es genießen. Denn nur hier in dieser Welt hat man einen Körper und kann fühlen! Wer weiß ob ich im nächsten Leben nochmal einen Körper wähle oder eben nicht.

am träumen auf Aya…

Meiner Berufung bin ich auch ein ganzes Stück näher gekommen!

DANKE LIEBES WUNDERMITTEL! Es war eine zauberhafte Erfahrung!

Stand der Dinge checken… Unheilbar? part 2

So dann mal wieder zurück zum Thema! Ich bin hier um den Stand der Dinge zu erfahren, also ob ich auf dem richtigen Wege zu Gesundung bin. Also mal kurz ein paar Fakten absprechen und den Therapieplan updaten und ein wenig schnacken.

Nach dem regen folgt der Regenbogen in voller Farbenpracht…

Dann ab zum Ultraschall und schauen wie es so aussieht. Kurz vorher noch erzählt dass ich glaube dass mein Primärtumor schrumpft bzw. sich auslösen möchte. Hm eigentlich geht das gar nicht, denn er hatte sich ja verkapselt und Herr Douwes meinte er könne noch etwas schrumpfen aber viel wohl eher nicht. Sein Sohn Julian darf den Ultraschall machen und schaut erstmal meine Leber und andere Organe an. Er ist begeistert und meint ich könne ein Ultraschall Model sein. Ich verstehe erstmal nicht so ganz. Er erklärt mir dass meine Organe perfekt zu sehen seien und sich wunderbar abgrenzen und alle an der richtigen Stelle sitzen wie im Lehrbuch. So jetzt bin ich neugierig geworden und will wissen ob das dicke Ding da meine Aorta ist? Ja ist sie. Ich erzähle das ich mal ne Aorten Transplantation gefilmt habe und das richtig dicke Dinger sind. so jetzt will ich es wissen, wie dick ist meine? 1,4 cm 😮 ! Julian findet Alles so perfekt und jubelt als er endlich ein „Placken“ sieht, omg ich bin beunruhigt, was bedeutet dies? Haha er meint er hätte endlich ein kleinen Makel gefunden, da sei eine Mini Verkalkung. Auch sein Vater der Chef mischt sich nun ein und meint meine Aorta sei besser in Schuss als bei en meisten 20 jährigen, genauso wie meine anderen Organe, einfach großartig. Wieder einmal der ungläubige Blick auf mein Geburtsdatum, gefolgt von mehrmaligen nachprüfen und Kopfschütteln. Da muß wohl ein Fehler unterlaufen sein… ja das sehe ich genauso, is aber so, was solls. Bitte Farbdoppler an machen ich will Gefäße pumpen sehen. Klar wird gemacht und wir fahren meine Lymphknoten ab…

Es gibt noch so viel zu tun und zu verbreiten über das Wissen zu heilen…

OMG fast vergessen warum ich hier bin, aber es ist so spannend mal den Körper von Innen zu sehen, immer wieder… Ok der Chef meint noch er würde mal meine Brüste abtasten wollen. „Alles gut, 😊 beide in Ordnung!“ Hä? Ok dann nochmal Ultraschall. Ok der befallene Lymphknoten hat wieder normale Größe mit unter 8mm, also ignorierbar. Der Primärtumor in der Brust lässt sich auch bitten. Unter 1 cm an der längsten Stelle und weniger als halb so hoch. Tumorreste sagt der Chef und kaum noch tastbar. Ja ich hatte recht er schrumpft bzw. löst sich auf. Chef meint „So könne ich locker 100 Jahre alt werden“ und „Es wäre wichtig das Wissen zu heilen sollte in die Welt getragen werden. Ja es gibt noch so viel zu tun“. Ja richtig es gibt noch so viel zu tun und Wissen zu teilen. Ob da 100 Jahre reichen? Naja erstmal anfangen oder? Ja sprechen übers Interviews und Filme machen und die Welt zu verbessern…

Der Welt zeigen dass es auch ANDERS geht…

Für Astrid wurde auch eine passende Therapie und Sie ist voller Hoffnung und freut sich schon darauf eine Weile dort stationär zu verbringen zu dürfen. Das Essen hat ihr in der Klinik schon mal gemundet.

Weltbestes Klinikessen! Und Alles zuckerfrei und für Krebspatienten abgestimmt

Lasst uns die Welt ein wenig besser machen… & Wunder geschehen lassen…

Nun weiter im Wagen zu meinem Job erstmal zurück nach Pegnitz, da ich dort wegen meinen Streptokokken Überfall noch nicht ganz fertig geworden bin, und am nächsten Tage gehts dann Richtung Köln zum nächsten Job weiter. Wie schön Auto fahren sein kann, hier kann ich laut zur Musik singen, ohne das mich meine Katzen missbilligend anschauen… juchuhh!

Ja lasst uns die WELT zu einem besseren ORT machen!

Stand der Dinge checken… Unheilbar? part 1

Soso was für ein Quatsch!

Im Garten unseres Hosts

Am Montag war ich mit Astrid Krüger einer Patientin und Freundin in Bad Aibling um meinen Stand der Dinge zu checken und für Astrid eine passende Therapie zu finden. Ich beim Chef der St. Georg Klink Dr. Friedrich Douwes und Astrid beim Chefarzt Dr. Friedrich Migeot. Hatte für uns beide nen Termin am gleichen Tage aus gemacht. Also schlagen wir dort fast pünktlich auf und wie so meist ist die Zeit dort etwas im Verzug 😉

Vertreibe mir die Zeit mit begrüßen und umarmen und freue mich auf bekannte Gesichter zu Treffen. Hier ist die Laune 😊 gut, ja hier kann man gesunden! Dann rein zum Chef. Dort werde ich schon von ihm erwartet und herzlichst begrüßt sowie vorgestellt einer HP Dame die dort gerade lernt und seinem Sohnemann Julian der in Wien Medizin studiert und später mal die Klinik übernehmen mag.

Ich erzähle wie es mir so in der letzten Zeit ergangen ist und auch das ich gerade ne 🤒 Grippe mit Fieber und Streptokokken habe und deshalb Penicillin ausnahmsweise nehme. Denn meine üblichen Verdächtigen hilfreichen Mittel wie Ingwer, Zitrone, ätherische Öle, CDL… haben ja nicht geholfen.

Jo da meint Dr. Douwes das hätte er in meinem Falle auch gemacht. Da hat sich wohl auf den Virus noch ne Bakterie gesetzt und sich fest gebissen, die wird man dann einfach nicht mehr los und hat vereitertete Mandeln. Ich muß 😜 lachen das hat sofort bei mir Kopfkino gemacht! Mein Immunsystem sei etwas schwach, da tun wir was gegen…

Wieder Bilder in meinem Kopf! Jaja mein Immunsystem schickt komplett alle Einsatzkräfte zum Ort des Tumor Geschehens. Dort wird dann organisiert und zum Abbau des toten Gewebes befohlen. Die restlichen aktiven Krebszellen, also die feierwütigen rebellischen übermütigen Zellen hängen berauscht und orientierungslos in der Gegend rum. Diese werden belehrt und können zurück sich in die Gemeinschaft einfügen ansonsten werden sie inhaftiert und ebenso abtransportiert. Die geläuterten Zellen werden wieder liebevoll aufgenommen und willkommen geheißen im Körper. Und da mein Immunsystem so akribisch mit dem Krebs beschäftigt ist, gibt es keine weiteren aktiven Helfer mehr falls im Körper sich ne Halsentzündung und Grippe breit machen will. Diese Bakterien und Viren können dann ordentlich ne Party feiern und walten sowie schalten wie sie lustig sind, OMG. Aber besser so als anders herum, also Alles gut, oder? Dann muß halt mal ein Antibiotikum ran, auch wenn ich das gar nicht mag.

Stande der Dinge. Unheilbar war gestern. Besuch in der St. Georg Klinik bei Dr. Douwes in Bad Aibling und die Welt zu einer besseren machen...
Willkommen für die wieder sterblichen Zellen in der Gemeinschaft

Drama Lama…

Lama Rama oder Drama Lama?

Jaja ich bin ne Dramaqueen. Immer schön am Leiden und immer schön emotional in ne Situation rein steigern…

Ja wie es aber so ist mein Leben, ändert sich auch das!

No Drama again? Drama Queen is gone? Nicht wirklich komplett, aber es ist anders!

Also ich nehme mir immer noch zu viel vor und meine To Do Listen werden nicht kürzer. Bin total sprachunbegabt, vertüdel mich, bin schusselig… Bin verstoßen von meiner leiblichen Familie. Seh immer noch aus wie ne Fee oder Elfe. Möchte immer noch Superheldin sein und die Welt retten. Liebe meine Katzen! Und mein Männer Beuteschema is immer noch beschissen, aber immerhin wird die Auswahl besser auch wenn nicht emotional verfügbar…

Die Situation bleibt gleich. Nix ist so wirklich anders! Aber ich halte mich nicht mehr so lange auf an Dingen die eben einfach so sind. Ich verzichte darauf mich zu quälen sondern lasse mich fallen und lasse mich weiter treiben… Glaube daran das es Alles so seinen Sinn und Lauf hat!

Aber egal! Es ist wie es ist und es ist gut so! Also einfach weiter gehen…

Es gibt einfach noch so wahnsinnig viel zu tun und hab Lust drauf! Ich liebe das Leben! Ich singe & ich tanze…

Und werde die Welt zu einer besseren machen! & freue mich auf ALLE WESENHEITEN die mit dabei sein wollen!

ICH DANKE EUCH DASS ES EUCH GIBT IHR WUNDERBAREN!

Drama Lama oder die Veränderung des Selbst! Ich verlasse den Ort wo ich immer die Drama Queen spiele und fange an zu LEBEN! DANKE lieber Krebs das du mich besucht hast!

Manchmal ist einfach gar nix gut…

Jaja ich zerfließe in Selbstmitleid…

Heute geht es mir richtig schlecht! Auch das kommt bei mir vor und ich sehe auch noch so aus ohne Schminke und App.

Ich fühle mich alleine und einsam. Einfach mal wieder komplett verloren und vergessen in dieser Welt.

Da hilft auch die tolle Elfe von einem Künstler aus Medellín nicht…

Vorgestern hab ich ein großes Essen gemacht mit bzw. für Freunde, Anlass war mein Geburtstag, Weihnachten & neues Jahr. Ja das war schön. Wir haben gegessen, getrunken und viel gequatscht, ja das war toll. Ich habe echt wunderbare Freunde, aber es gibt immer wieder Phasen wo ich mich echt einsam fühle. ich bin sehr gerne alleine. Aber jetzt hm fühle ich mich so verloren und vergessen. Keiner ist da, Freunde ersetzen es eben nicht immer diese Leere. Ich fühle mich so alleine. Keiner da zum sprechen.

Dann war ich gestern auch noch feiern, hab getrunken und getanzt die ganze Nacht. Zwischendurch noch die Nachricht meiner AirBnB Gäste einer meiner Katzen hat ins Bett gepischert, OMG bleibt mir auch gar nix erspart? Klar Keyori macht so nen Scheiß wenn ich zu lange weg bin bzw. er denkt ich lasse ihn alleine. Menno ich hab grad die ganze Wäsche fertig gehabt von seiner Begrüßungsaktion wie ich aus Kolumbien zurück kam. Ich bin jetzt ein unglückliches Häufchen Elend.

Auch ist diese Weihnachtszeit bis hin zu Sylvester immer wieder Traumazeit für mich. es holt mich jedes Jahr wieder ein. es ist die schlimmste Woche des Jahres für mich. Es erinnert mich immer wieder an meine Kindheit. Diese Gefühlslehre, keine Nähe, keine Umarmungen, keine 💕? Wenn etwas nicht passte wurde ich einfach ignoriert. Tja aber mein toller Bruder, der wurde immer gelobt und beachtet. Ja er ist ja so toll, er hat immer das gemacht was von ihm erwartet wurde und dafür gabs dann Liebe. Aber ich die immer Alles anders machen mußte, tja das schickte sich ja nicht. Jetzt muß ich an einen Artikel denken der darum geht das geliebte Kinder viel intelligenter werden und besser in der Welt klar kommen. Tja was wäre dann wohl für ein toller Mensch aus mir geworden?

Ja ich fühle mich einsam und Keiner da zum reden oder anlehnen und ich zerfalle in Selbstmitleid. Ich könnt nur noch heulen. Passiert ist eigentlich gar nichts wirklich Schlimmes aber ich fühle mich so. Abgelehnt, alleine, verlassen, einsam und hilflos. Ach ja und wertlos das hab ich vergessen. gerade muß ich an dieses Bild denken: Ne Katze mit Geschirr wo drauf steht „Polizeihund“ und mit Text darunter sowas wie „… und wenn du den Job trotzdem bekommst“. Ja auch so komme ich mir vor. Ich kann nix tue aber so als sei ich ne Tolle. Fühle mich wie ne Versagerin auf Allen Ebenen…

Weihnachten, da kommt immer wieder meine Familie hoch, was für ein Kack auch, ich bin doch erwachsen und noch immer beeinflusst mich das so sehr. Ja mein Vater, hm, diese Beziehung macht mir immer wieder zu schaffen und ich zerfalle. Meine Mutter meinte als sie noch lebte mal zu mir sie wolle mir ne Wohnung schenken, denn wenn nicht mehr lebt dann werde ich Nichts mehr bekommen. Ja und sie hatte recht, leider. Ich habe das damals abgelehnt da ich nicht egoistisch und gierig sein wollte. Hätte ich es damals angenommen hätte ich es nun um Einiges leichter, aber wer weiß für was das gut ist. Ich habe kurz nach meiner Diagnose mit ihm gesprochen und ihn darum gebeten nur dieses eine Mal zu mir zu stehen. Mein ganzes Leben habe ich gehofft das er mich vielleicht auch einmal liebt oder zumindest so lässt wie ich bin. Ich habe immer wieder darum gekämpft und immer wieder verloren. Mein Bruder hat immer gewonnen da er halt Alles macht wie mein Vater es will. Ja ich habe ihm erzählt wie schwer krank ich bin und es wohl eher nicht mehr heilbar ist. Das ich aber keine klassische Medizinische Behandlung machen möchte, sondern meinen ganz eigenen Weg gehen möchte. Ich wollte nicht dahin siechen und durch ne Vergiftung einer Chemo und am schlimmsten noch im Krankenhaus sterben. Irgendwie hat mich die schwere der Erkrankung sogar eher angetrieben mein Ding zu machen, aber das ist ein Anderes Thema. Die Reaktion meines Vaters war eher die übliche von ihm. Anstatt Unterstützung bekam ich ne Predigt das nur Schulmedizin hilft und ich schon mal mein Testament machen solle und meine Dinge klären. Solle mir schonmal nen Pfleger suchen denn bald könne ich das nicht mehr und er würde mich nicht zu Tode pflegen. Wow tolle Hilfe, aber typisch für ihn! Ich erzählte ihm dass ich nen Blog schreiben möchte und Spenden sammeln damit ich mir meine Therapien leisten könne und bat ihn auch um Unterstützung. Auch da kam dann nur Abwehr. Er sagte Niemand würde mir helfen von meinen Freunden und was für eine Mist Idee. Zum Glück hatte er nicht damit recht, meine Freunde und viele Fremde haben mir sehr geholfen in dieser schweren Zeit, das war ganz wundervoll, DANKE! Er sagte sogar er würde mich auch nicht Unterstützen denn er hätte ja Nichts mehr davon da ich eh sterbe und da stecke er lieber sein Geld in Meinen Bruder den Tollen. Er bat mich auch ich solle Niemanden etwas sagen, denn es wäre ihm peinlich das ich sterben werde. Ja das ist mein Vater! Mein doch so toller Bruder hat auch nicht so sehr reagiert. Auf meinen ersten drei Mails hat er gar nicht reagiert und auf die Vierte mit „Er könne mit meiner Erkrankung nicht umgehen, wünsche mir aber Alles Gute“ das wars, mehr nicht. Nach diesem Telefonat habe ich jeglichen Kontakt zu ihm und meinem Bruder abgebrochen!

Ja darunter leide ich, immer und immer wieder. Es holt mich einfach oft wieder ein. Und dann kommt diese Leere und die Einsamkeit. Andererseits kann ich echte Nähe auch kaum zulassen und sabotiere. Was für ein merkwürdiges Spiel. Ja und ich wäre gerade so gerne eben nicht Alleine, zumindest so fühlen möchte ich mich nicht. Aber mal so generell ist mein Beuteschema beziehungstechnisch ne absolute Katastrophe, deswegen bin ich auch meist Solo. Entweder such ich mir so Narzissten wie meinen Vater aus oder falls mal ein mann meiner Begierde dann ist er eben emotional nicht verfügbar. Keine Ahnung aber ich glaube das kann ich wohl eher nicht ändern.

Und nun ich früher fast immer depressiv, traute mich kaum was. So oft wollte ich einfach nur sterben. Ich fühlte mich komplett falsch und unverstanden auf dieser Welt und war wohl mehr in meiner eigenen Traumwelt so dachte ich. Da war ich Herr meiner Sinne und war auch etwas. Eine tolle Schwertkämpferin bin ich in der geistigen Welt auch. Und habe viele Fähigkeiten! Dort bin ich Wer, kann was und bin beliebt. Ich kann reisen wohin und wann ich will. Alles so Anders als hier. In der letzten Zeit habe ich gelernt die Welten zu verbinden und zu sein wo immer ich will.

Ja und so falle ich manchmal eben wieder zurück in alte Muster und Bedürfnisse. meist geht es mir gut und ich habe viel durch die Erkrankung gelernt und bin dieser auch echt dankbar. Bin dadurch meistens ein glücklicherer Mensch und halt auch mehr von mir. Ja das war und ist Alles sehr lehrreich!

Aber momentan bin ich nur ein Häufchen Elend und möchte auf den Arm… heul…