Süße Medizin…

Leckere basische Pralinen mit medizinischer Wirkung, da mit Cannabisöl !😇🧚🏼‍♂️🌈

Einfach etwas Kokosöl und erwärmen und das Cannabisöl darin auflösen. Dann nach belieben Zerkleinerte Daddeln, Kakao, Zimt, Vanille, verschiedene Körner, Kokosmus & Alles was mir noch so in der Küche begegnet und geeignet erscheint rein in den Topf…

Und schon ist es fertig und kann verteilt, gerollt werden in in Samen und Flocken.

Ab in den Kühlschrank damit.

Am besten Abends Praline und Wirkung genießen …

Yeah🧝🏼‍♀️🦸‍♀️🧚🏼‍♂️

Werbeanzeigen

MFL Lesungen gefällig?

Seit Sonntag bin ich offiziell MFL Practitioner, yipiehh, yeah, dibbiduh juchuu!

Und mag noch etwas in Übung bleiben, also WER WILL kann sich gerne bei mir für ne Session melden und ich lese dann etwas im Feld bei DIR oder Wem auch immer. Am liebsten für ne Lesung treffen, aber per Tel geht dies auch.

Das Ganze dauert dann zwischen 30-60 Minuten und ich brauche ca. 2-3 Minuten um mich in den Alpha Zustand zu begeben und rdann gehts ab…

Also hopp hopp…

„Du hast die Augen zu, redest wirres Zeug was du nicht verstehst & Dein Gegenüber ist glücklich. Was willst Du mehr?“ Kurt Zyprian Hörmann

Was ist MFL?

MFL = Morphisches Feld Lesen oder auch Cosmic Google, Gedächtnis der Natur, Akasha Chroniken, Ätherleib, Raum der Intuition, Innere Stimme, Kollektives Gedächtnis, Geistwelt … genannt.

Verschiedene Kulturen, verschiedene Perspektiven benennen dies auch anders. Es gibt viele Interpretationen oder Beschreibungen.

„Wenn Du Dich unwohl fühlst, dann triff eine Entscheidung“ Kurt Zyprian Hörmann

„Wissen ist nicht fühlen“ Denken zu fühlen ist Nichts im Vergleich zum erlebten Fühlen.Vom Denken zum Fühlen verändert Alles!

Jens Wagner auf meinem Balkon…

Kleine Plauderei mit Dr. med. Jens Wagner auf meinem Balkon…

Heute hat mich Jens, Arzt und mittlerweile auch ein Freund, kurz besucht und wir haben über Heilungswege und auch Ayahuasca gesprochen. Hier ein kleiner Ausschnitt davon. Demnächst wird es ein längeres Interview geben…

Kleines spontanes Mini Interview mit Dr. med. Jens Wagner. Einer meiner Berater und Arzt / mittlerweile auch ein guter Freund.

Capecitabin 500mg…

… gefällig pro Tag?

Das Medikament soll dazu dienen das der Krebs bzw. die unsterblichen Zellen sich nicht weiter ausbreiten und darum soll die Blutgefäßerweiterung unterbunden werden. Soweit die Theorie.

Capecitabin ist ein Chemotherapeutikum in Tablettenform. Mit 500mg pro Tag ist das eine metronomische Form der Einnahme, was heißt es ist sehr low Dose dosiert und sollte kaum Nebenwirkungen veranstalten im Körper. Lediglich bei 30-40% der Patienten gibt es leichte Hornhaut und Missempfindungen in den Fingerspitzen temporär. Hm auch das gefällt mir nicht so sehr, wäre aber noch ertragbar und genießbar.

Allerdings passt dieses Medikament auf Senfgas Basis nicht so ganz in meinen ganzheitlichen Ansatz für meine Heilung hinein. Schon die IPT (Insulin potenzierte Chemo) die ich vor rund einem Jahr mit vier Zyklen a 2 Dosen Epirubicin und Endoxan auf 25/30% hinter mich gebracht hatte, hinterließ ein ordentliches Schlachtfeld in meinem Körper.

Jaja ich weiß ich habe eine extrem schwierige Krebsart die auf wenig reagieren mag und einen extrem hohen Ki67 Faktor eben auch mit 70%. D.h. im Stadium der Biopsie waren 70% der Krebszellen in der Teilungsphase. Somit lag mal grob die Verdoppelung der Tumormasse bei ca. 2 Monaten. Ja das ist ein sehr sehr schnelles Wachstum. Und damals nach der Biopsie war dieser Primärtumor wahrscheinlich durch die Biopsie ausgelöst wirklich am explodieren. Und ich nach 7 Wochen eben fast auch am Platzen mit meiner mittlerweile dritten Brust und blauunterlaufenen Flächen drumherum. Deshalb hatte ich mich zu diesem Schritt entschlossen.

Aber nun wo ich doch recht erfolgreich das Wachstum der Tumore recht runter gefahren habe und nun mein Ki67 bei vielleicht ca. mageren 7-8 Prozent liegen mag und sogar der Primärtumor sich von einer Traube zur Rosine entwickelt sehe ich mich schon länger nicht mehr in direkter Lebensgefahr sondern auf meinem ganz eigenen erfolgreichen Heilungsweg…

Mal schauen ich werde diese Medikament wie Alles andere testen und sehen wie mein Körper darauf reagiert. Ob dieser eine positive Resonanz aufweisen wird? ich wage es zu bezweifeln, da mein Verstand sich schon weigert zu glauben dass es meinen Heilungsweg unterstützen könnte. Allerdings ist es ein Medikament was Ausnahmsweise mal die Krankenkasse übernimmt, da zumindest die Substanz darin schulmedizinisch ist, wenn auch die Dosis aus Sicht der Schulmediziner so nicht wirksam sein kann.

Aber immerhin möchte ich ein Chance geben und mal sehen was mein Körper dazu sagt. der Körper weiß es meist besser was er möchte als mein Verstand, er weiß einfach besser bescheid und ist klüger!

Ich werde sehen und bin gespannt…

Baden auf basisch+…

Basisch baden, ja das mache ich 1-2 Woche.

Ein heißes Bad tut gut! Und es entspannt auch! & vor Allem es entgiftet!

Ich habe dann etwas Zeit zum chillen, denn ich liege mindestens eine Stunde in dem basischen Nass. Manchmal auch zwei, oder sogar drei…, damit das zeug auch zu den Organen gelangt.

Die Wirkung soll sein den Körper basischer zu machen und möglichst viele Giftstoffe aus zu leiten, also aus dem Körper raus zu holen

Temperatur so das es gerade noch ertragbar ist, was für mich so um die 40 Grad bedeutet. Ja so betrete ich den feuchten Tempel. Außer dem heißen Wasser füge ich natürlich noch weitere Zutaten dazu damit es auch alkalisch wird.

Anleitung ala Kirian:

  • leere Badewanne
  • mit heißem Wasser füllen bis ca. dreiviertel voll, so dass ich auch noch rein passe 😉
  • DIE HAUPTZUTAT: Natron ca. 500 Gramm (nicht die homöopatische Basenbad Dosis, sondern es darf HIER ruhig etwas mehr sein)
  • eventuell etwas Soda
  • DMSO ca. 100 Tropfen
  • CDL/CDS ca. 100 Tropfen
  • 2 Eßlöffel Olivenöl, da Öl auch Giftstoffe binden kann

Ach herrlich, das Wasser ist schon drin, die Zusätze auch!

Na dann ab ins wohlige Nass!

Etwas zum lesen dabei, Musik und nen Tee und es kann mir ne Weile nun einfach gut gehen…

Seit Heute ist …

Irgendetwas anders!

Ich habe geträumt & es hat sich etwas verändert…

Ja ich bin Heute Morgen aufgewacht und Etwas hat sich verändert. Ich bin schwer wie ein Stein und habe die letzten tage viel mit Schalfen verbracht. Es ist so als wolle mein Körper mehr Zeit für sich und mich im Ruhrzustand haben wollen. Ja die Klappe soll ich halten und nicht immer alles besser wissen & ihn endlich mal machen lassen. Er/Sie/Es hat gerade mal kurz genug immer herum therapiert zu werden. Dieses dauernde hineinstechen und Flüssigkeiten in Kochsalzlösung durch meine Venen laufen lassen da gibt es auch das eine oder andere Male in letzter Zeit ein Einspruch meines Körpers. Ok, so gut soweit, manchmal braucht man halt mal ne Pause. Und mein Körper fordert das gerade nun mal ein. Ruhe und Schlaf als wolle er Jahre aufholen… Ok besonders gnädig war ich ja auch nicht gerade mit meinem Körperwesen, mehr als 5 Stunden Schlaf gab es selten! Ja das ist zu wenig. Und gerade jetzt wo mein Körper wieder gesunden soll brauche ich wohl mehr Erholungs- und Regenerationszeit. Gut sollst du haben!

Ja und heute Morgen bin ich aufgewacht und es hatte sich etwas verändert. Gerädert und schwer bin ich nur in die Gänge gekommen. Trotzdem war ich gut gelaunt und bin langsamer durch den Tag und meine Termine gewatschelt. Ich kann mich kaum an meine Träume der letzten Nacht erinnern, weiß aber das es luzide Träume gab. Es ist etwas passiert, was auch immer.

Ja ich bin mir da ganz sicher, yipiehh, meine Selbstheilungskräfte mobilisieren sich gerade!

Ich fühle mich freier und leichter! Meine Schmerzen sind fast weg!

Ich weiß dass ich mich auf dem Gesundungsweg befinde, auf meinem ganz eigenen Weg.

Ich bin mir bewußt und sicher das Alles so seine Richtigkeit hat!

Und ich weiß das mein Körper nun wieder heilen will!

Ich weiß einfach das meine Intuition mir die richtigen Wegweiser zeigen wird!

Ich freue mich auf die Zukunft!

Seit HEUTE ist ETWAS ANDERS!

Gegen Abend hatte ich noch eine Session bei meiner Nachbarin Aleks. Sie ist Körpertherapeutin nach PantaRei und macht Somatic Coaching. Das ist meine erste Erfahrung in dieser Richtung. Bis jetzt war ich ja nicht unbedingt ein sehr körperlicher Mensch und auch nicht so sehr Gefühlslastig, das hat sich aber mit der Diagnose geändert und ich arbeite daran nicht immer so unterkühlt zu sein. Ein Freund meinte letztens ich sei menschlicher geworden und meinte dies als Kompliment. Ja schön ich bin noch lernfähig und mein Gesundungsweg führt auch dadurch, wie schön.

So also bei „Die Basis“ im Körperzentrum in Altona Hamburg fand meine Session statt mit Aleksandra Despotovic und es war sehr aufschlussreich und angenehm. Schon seit längerem wollte ich gerne eine Trauma Therapie machen um über Einiges hinweg zu kommen bzw. mich davon zu lösen. Und das auf körperlicher Ebene zu tun auf die Idee kam ich allerdings nicht wirklich, umso besser so eine wunderbare Nachbarin zu haben. Also die Stunde war wundervoll, die Wirkung danach umso mehr. Angefasst werden war auch sehr angenehm und auch wie der Körper auf Berührungen und Dehnungen… reagiert ist wirklich überraschend. Traumata lösen durch anfassen? Ja das scheint zu gehen! Unser Körper weiß sowieso Alles schon immer etwas vorher! Und auch das Körper Bewusstsein und Wissen ist höher als ich erahnen kann. Ich bin überzeugt und möchte dort wieder weitere Zeit mit Aleks verbringen und ich hoffe ich darf…

Nach der Erfahrung gehe ich wohlig und mit gefühlt offenerem Blick nach Hause. Es fühlt sich an als sei Etwas passiert und meine Haut ist viel mehr durchblutet. Ich glaube sogar mein ganzer Körper ist wieder besser im Fluß. Auf jeden Fall habe ich Bleichling wieder etwas mehr Farbe im Gesicht und fühle mich strahlender…

Ich leuchte dann noch ein bißchen vor mich hin und geniese den restlichen Abend!

Ich habe das Gefühl ich habe wieder mehr Farbe im Gesicht und meine Haut ist besser Durchblutet, wie schön doch auch!

Superheldin Kerstin!

Ich war bei Kerstin in Uetersen. Diese Heldin ist auch dabei ihre ausgearteten Zellen auf kreative Art wieder einzunorden.

Und dann kann Sie noch etwas wirklich für mich Unglaubliches, Sie setzt sich ihre Infusionen selbst!

Ich hab schon Schwierigkeiten manchmal mir meine Mistel jeden zweiten zu spritzen und das ist nur subkutan. Ich bin und bleibe eben ein Weichei. Zumindest was das Piksen mit Metall oder Schläuchen in meinen Körper angeht.

Also für mich ist Kerstein eine wirklich klare „SUPERHELDIN!“ Du Wunderbare!!!

‎(✿◠‿◠)„ ツ ☆ ♫ ☀ ♥“.

SO IST KREATIVE THERAPIE!

Dann waren wir noch etwas im Wald spazieren…

Mit viel Humor und Kreativität erforscht Kerstin Möglichkeiten um ihre ausgearteten Zellen wieder einzuarten. Nicht schlecht was Sie manchmal herausfindet. Weg von Mainstream Therapieformen kramt Kerstin wieder etwas skurrieles hervor, einfach immer wieder eine tolle Inspiration und wunderbares Wissen was mir bei Ihr widerfährt!

Vielen lieben Dank meine Heldin!

Was kann Cannabis?

…helfen zu heilen?

Ja ganz bestimmt in vielen Fällen.

In der letzten Zeit kommen immer mehr Studien darüber heraus und immer mehr Artikel. Die meisten sprechen sich sehr positiv über die Heilwirkung des Krautes, korrigiere der Blüten. Bei den meisten Artikeln schneidet das Cannabis deutlich besser ab als Chemo und Co, je nach Tumorart. Gerade die nicht hormonabhängigen Arten sind von der grünen Heilpflanze viel besser zu jagen. Die Art ist viel sanfter und keine gesunden Zellen leiden darunter.

CBD für die Entspannung und Schmerzlinderung. Auch der Metastasenbildung soll es entgegenwirken.

Das Kraut mit THC hat neben dem leicht verpeilt lustigen Nebeneffekt auch noch die eine oder andere Krebszellen auf dem Gewissen. Und öfter als Erahnt rottet es ganze Krebsverbände und Kolonien aus.

Ein altes Kraut schon oft als Heilkraut eingesetzt auf körperlicher und mentaler Ebene. Und es half Jahrhunderte, Jahrtausende?

Na ja nur ein paar leichte Verpeiltheiten – ups mal wieder was runter gefallen – im Alltag und Verwirrungen, sowie Heißhunger-Attacken und entspanntes langes tiefes Schlafen. Aber Herrgott diese Nebenwirkungen sind ja nur zeitlich begrenzt und durchaus ertragbar. Bei richtiger Einnahme des Öles, oder in welcher form auch immer, was für mich heißt Abends so ca. 3 Stunden vor dem Zubettgehen, kann ich immerhin noch ne Weile die lustigen Nebenwirkungen genießen und am nächsten morgen solange nicht allzu früh fit und gut ausgeschlafen in den Tag starten.

Nur im Hier und JETZT wird es verteufelt, herunter gespielt und verbannt. Warum? Ach ja na klar schon fast wieder vergessen, Gesundheit oder besser Krankheit ist ein lukratives Geschäft. Und ne Pflanze kann man nicht enteigenen und patentieren lassen, Folgedessen kein wirklich gutes Geschäft.

Aber Viele wissen sich schon zu helfen, sich Selbst und Anderen. Und wir lernen dazu und die Umwelt ändert sich mit.

Ich wünsche viel Spaß beim therapieren…

https://medizin-heute.net/cannabis-toetet-saemtliche-arten-von-krebszellen-ab-welche-die-wissenschaft-bisher-getestet-hat

Medizin Heute

Resümee Veramed Klinik

Ein Spaziergang und Gedanken über die Veramed Klinik am Wendelstein…

So kann eine Gesundungsreise aussehen…

Wie ist die Veramed Klinik?

Meine Resümee ist: EINFACH TOP!

am Waldesrand…

Medizinisch wird hier integrativ betreut, was heißt von der klassischen Tumorbehandlung mit Chemo bis Qi-Gong für das CHI.

Qi-Gong im Garten…

Das zusätzliche Program ist toll mit lokaler Hyperthermie, Elektrotherapie, Fußreflexzonenmassage, Gymnastik, Lympfdrainage, Magnetfeldbehandlungen, Nordic Walking, Sauerstoffmehrschritttherapie, Klangmassage, Imagination, Mediation, Klangerleben, Progressive Muskelentspannung, Visualisierung, Qi Gong, Psychotherapie…

Klangerleben mit Herrn Billmeier
unter der Klangliege

Ich bekomme hier Hyperthermie, ein paar Infusionen wie L_Carnitin, Vitamin C (selbst mit gebracht), und darf das Rahmenprogramm komplett in Anspruch nehmen. Ein bißchen Draußen herum wandern in den Bergen bei den Zwergen und Wäldern gehört auch dazu.

Hier ist man keine Nummer sondern mündiger eigenverantwortlicher Patient & Mensch!

Es gibt tolle Arztgespräche auf Augenhöhe, einfach wunderbar. Auch das Pflegepersonal ist immer top gelaunt und immer sofort da. Der Chefarzt hat bei mir ein Herzultraschall gemacht und wir haben über Clans und menschliche Evolution gesprochen mit ganz viel Zeit. Ich kann mich nur wiederholen – EINFACH TOP! Frau Dr. Nickel ist auch ganz großartig, empathisch und irgendwie muß ich immer lächeln und freue mich über ihr Erscheinen. Ebenso konnte ich die Momente mit Frau Junk der Therapeutin wunderbar geniesen und gelernt hab ich auch noch was dazu, einfach wunderbar. Dankeschön! *•.¸¸♥¸¸.•**•.¸¸♥¸¸.•*¨*•

Ausschnitt meines Therapieplanes als Vorschlag

Die Ärzte holen einem ab da wo man steht und man wird beraten und es wird hier nicht die Leitlinie auf doktoriert! Gespräche finden auf Augenhöhe statt und Alle nehmen sich viel Zeit!

Auch übers Essen kann ich nicht meckern, auch wenn ich finde das es ruhig ZUCKERFREI (als Alternative z.B. Xylit/Erythrit) sein könnte, dann könnte ich mir auch den einen oder anderen Nachtisch munden lassen, agrrr…

Alle sind mega bemüht das man hier wieder gesünder wird und sich wohl fühlt. Und genau das geschieht hier auch. Die Patienten fühlen sich hier gut aufgehoben und die Stimmung hier ist wunderbar und dies führt auch auf den richtigen Heilungsweg.

Jeder bemüht sich so sehr hier und tut Alles was möglich ist, ganz wunderbar!

Auch ne richtig tolle Socke meine Zimmernachbarin Claudia! TOP

Es ist hier eine wunderbare kleine schnuckelige Klinik, mit knapp 90 Betten, mit ebenso wundervollen menschlichem Inhalt darinnen & das ist ganz ZAUBERHAFT!

Gerade wurde ich von ner super sweeten Gruppe Patienten hier gefragt wie alt ich wäre, sie würden daran schwer rätseln und könnten es so gar nicht einschätzen… Sie würden den Rahmen zwischen 12-40 setzen. Das tut gut, gerade weil ich mich im Moment so alt fühle wie ich bin & denke ich bin um Jahrzehnte gealtert in dieser letzten doch schwereren Zeit. Also, ich nehm dann mal 12 hihi…

Also etwas rührseelig werde ich doch wenn ich Morgen früh an meine Abreise denke. Eine tolle Landschaft ist das hier und erst der Wald so schön Märchenhaft. Alle sind so nett hier und ich habe schon fast neue Freunde gemacht… Fühl mich hier fast richtig heimelisch…

Dann bis zum nächsten Male zur übernächsten Antikörper Therapie hier in der Veramed Klinik am Wendelstein!

Eingang hinten…

Hier ist man daran interessiert das Heilung wirklich geschieht!

Die Welt im Wandel 2019

Ich lande auf dem Kongress und werde gebührlich empfangen von Freunden und Kollegen…

Viele Interessante Menschen tummeln sich hier. Die Referenten sind unter Anderen: Deutschlands bekanntester Gehirnforscher Dr. Gerald Hüther, Bio-Physiker Dieter Broers, Wunderheiler Braco, Naturheilarzt, Dr. Karl Probst, Sterbeforscher Bernard Jakoby, Filmemacher Clemens Kuby, Heilpraktikerin Sabine Linek, Hypnose-Doktor Dr. Norbert Preetz, Bewusstseinsforscher Alexander Kalenjuk, Chefarzt Dr. med. Milan Meder, Körperforscherin Ilan Stephani, Dr. Folker Meißner sowie die spirituellen Erfolgscoaches Bahar Yilmaz und Jeffrey Kastenmüller.
Neben den Bühnenauftritten (Vorträge & Interviews) finden auch parallel Seminare und Workshops einzelner Referenten statt. Zusätzlich befindet sich im Foyer des Congress Centrums eine Messe mit Ausstellern …

Alles sehr interessant, nur schade dass ich die meiste Zeit des Tages mit Zug fahren verbringe anstatt auf dem Kongress ;-( & wenig Zeit dort vor Ort hatte… So und nun ab zu Sabine und zur Dunkelfeldmikrokopie

Erstmal wird mir ein Tröpfchen Blut ab gezapft! Dann gehts gleich zur Sache, also zum Krebsgeschehen.

Oh oh oh da sieht man sofort dass die Zellen vom Epstein Barr Virus (EBV) befallen und verformt sind, agrrr Hilfe, das sieht nicht sehr harmonisch aus. Auch Staphylokokken soll ich haben, was mich aber irgendwie so gar nicht beunruhigt.

Ich bin eher geschockt dass es meinem Blut aussieht wie auf einem Schrottplatz nach einem Kriegsgeschehen. Alles wirkt komplett durcheinander und aus dem Gleichgewicht geraten. Da hat und wütend ordentlich was rum. Also ganz so schlimm hatte ich es mir nicht vor gestellt. Ich dachte ich wäre schon weiter auf meinem Gesundungsweg.

Auch sieht man dass meine Lymphe ganz zu sind, was meine Schmerzen den linken Arm hinunter bis zu den Fingerspitzen erklärt. Sabine sagt dass sie so etwas ganz selten sieht. Hm das hört sich nicht gut an wie ich finde.

Auch den Primärtumor erkennt man in einem kleinen Bluttropfen. Das Krebsgeschehen zeigt sich Unglaublicherweise sogar bildlich tatsächlich als Brust erkennbar. Ich bin fasziniert!

Sabine sagt das ich Handlungsbedarf hätte, also körperliche Unterstützung bräuchte. Und zwar bald um wieder ganz zu Gesunden. Es müsse nicht Morgen sein, aber ich solle auch nicht lange warten, also nicht noch ein halbes Jahr oder so. Sie sagte dass Sie mir helfen könnte und daß Sie mir vorschlägt eine Therapie zu machen mit 15 Einheiten, also täglich eine Behandlung oder sogar zwei…

Ja irgendwie fühle ich mich bestätigt in dem wie ich denke das es in mir aussieht, aber dann fühle ich mich auch etwas niedergeschmettert. es ist einfach nochmal anders zu sehen dass das Blut nicht sehr gut aussieht als es nur zu wissen. Ja ich hätte gerne etwas gesündere Zellen…

Wie finde ich den Richtigen und vor Allem meinen Weg dorthin?

Ich bin etwas niedergeschlagen und kraftlos. Auch die vielen Menschen sind mir zu viel. Ein Freund versucht mir zu sagen das er es für wichtig hält das ich die Therapie bei Sabine mache. Ich fühle mich unter Druck gesetzt und möchte am liebsten fliehen. Ich weiß das Nikolaus es nur wunderbar gut meint, aber bei mir kommt es erstmal anders an. Hab das Gefühl ich brauche eine Pause und fühle mich gar nicht wohl.

Da werde ich angesprochen von einer sehr sympathischen Lady. Sie fragt mich ganz zart ob sie kurz mit mir sprechen darf. Ja klar ich freue mich immer darüber! Sylvia erzählt mir das Sie meinen Blog mit liest und mich auch gerne mal persönlich sprechen möchte, ja ich freu mich wirklich sehr darüber, auch wenn das Gespräch sehr traurig war.

Liebe Sylvia, ich Danke DIR ganz dolle! Es war schön mit Dir auf dem Kongress zu sprechen und Dich kennen zu lernen. Bitte melde dich bei mir per Mail, SMS oder Whatsapp!

Da kommt Ronny mit seiner Kamera vorbei und mag ein Bild machen. Total verunsichert aber meine Laune steigt sofort und ich freue mich. Immer noch etwas lost in dieser Welt setze ich mich zu den Anderen an den Tisch und genieße meine letzten Minuten hier in der Location.

Welt im Wandel Heute…

nur nicht bei der Bahn…

Also Heute mache ich einen kleinen Ausflug nach Würzburg zum Welt im Wandel – Kongress 2019!

Mein Ausflug startet früh in Brannenburg, denn die Zugfahrt sollte so 5+ Stunden dauern. Ich reise Heute mit dem Bayern-Ticket, da deutlich günstiger trotz Bahncard und ich dann auch nicht zuggebunden bin, nur ICE und IC Züge darf ich nicht nehmen dafür bin ich dann etwas länger unterwegs.

Noch kurz verarztet von der Nachtschwester und mit einem Verband mit einer Salbe am rechten Unterarm bewaffnet starte ich aus der Klinik los, da die Verweilkanüle darin ordentlich Rabatz machte und mein Körper mit einer Entzündung reagierte um den Fremdkörper möglichst schnell wieder los zu werden. Na toll dafür gibts dann Morgen ganz früh einen Ersatz wohl im anderen Arm, zum Glück hab ich zwei davon ;-), also da geht noch WAS!

Also gehts um 6:45h zu Fuß los aus der Veramed Klinik zum Bahnhof in Brannenburg. Nach ca. 15 Minuten bin dort angelangt, na das ging ja fix. Der Zug fährt pünktlich ein, wow denke ich noch, cool dann hat sich das frühe Aufstehen doch gelohnt. Naja, fast, denn der Zug fährt erstmal nicht los da die Gleise blockiert sind. Das ist schon das zweite Mal innerhalb einer Woche das sich Menschen auf den Gleisen trollen und den weg versperren für den Zugverkehr. Ne halbe Stunde später fährt mein erster Zug nun endlich los. Und so komme ich dann auch 28 Minuten später in München. Kleine Umdisposition und ich wollte den nächsten Zug Richtung Nürnberg nehmen. Dieser wird gleich mit ner Verspätung von 15 Minuten angezeigt, hm. Daraus werden dann schnell 30 Minuten laut Durchsage. Ok, nochmal umplanen, gut nehm ich gleich nen folgenden Zug da ich den Anschluß so niemals kriegen würde. So weit so gut und der dieser Zug fährt pünktlich los. Aber das nicht sehr lange und ne Durchsage folgt dass wir, wo auch immer in der Pampa wir gerade sind, ne kleine Pause einlegen da ein entgegenkommender Zug erst noch passieren möchte. Ich werde wahrscheinlich meinen Anschlusszug in Nürnberg also nicht mehr erreichen. Mittlerweile bin ich mir gerade gar nicht so sicher ob sich das frühe Aufstehen von Erfolg gekrönt sein wird…

Ich kann mich auch nicht erinnern wann die Bahn in der letzten Zeit mich pünktlich zum Ziel gebracht hat. Wie ist da so Eure Erfahrung?

Stunden später als geplant, aber immer noch rechtzeitig erreiche ich meinen Zielort…& bin schon sehr gespannt auf den „Welt in Wandel Kongress 2019″ und meine Verabredung mit Sabine Linek und der Dunkelfeldmikroskopie

Welt im Wandel Kongress 2019

Welt im Wandel Kongress 2019

Ankunft in der Veramed Klinik…

Seit Gestern bin ich nun hier in den Bergen ohne die sieben Zwerge aber mit vielen wunderbaren Wesen um mich herum.

Klein, schnuckelig ist die Klinik und der Ort direkt vor den Bergen in einer wunderschönen Landschaft.

Die Menschen hier sind alle meganett und auch die anderen Patienten. Man hat hier Zeit und ist Mensch und keine Nummer. Deshalb kommen die Patienten auch gerne immer wieder hier her. Ich scheine die einzige Erstbesucherin hier zu sein.

Ärzte und Pflegepersonal ist echt supernett, bemüht und gut drauf, jo so kann das Spaß machen…

Heute Morgen gleich um 7h sollte ich Blutabnahme und Nadellegen beim Doc haben. Agrr diese Uhrzeit kam viel zu schnell und früh. Meine Zimmernachbarin Claudia schlief etwas unruhig da sie gerade die Chemo hinter sich hatte aber trotzdem bekam ich etwas Schlaf, nur so früh raus is halt nicht unbedingt Meines. Aber Claudia is ne ganz supernette und es macht Spaß mit ihr als alte Häsin hier. Somit war auch recht schnell die Orientierung und Anderes mir klarer, echt toll.

Die Nadel legen war heute mal wieder richtig happig, so mitten im Arm tat es echt deutlich weh und tut es immer noch, aber ok es soll auch ein paar Tage halten & ich hoffe das auch.

Nach Chefarztgespräch mit Herzultraschall und Stunde bei Psychologin war ich dann spätestens nach der Fußreflexzonen Massage und progressivem Muskeltraining wirklich begeistert.

Auch in der Küche wollte ich schon meckern dass es hier Dinge mit Zucker, Milchprodukten und TK Ware gibt. Aber das habe ich mir dann doch schnell anders überlegt. Denn erstens muß ja nicht jeder darauf achten wenn z.B. direkt in der Chemo oder im Palliativstadium ist. Und dann ist es hier auch so daß man in der Küche bescheid sagt wenn man etwas Anderes möchte und dort sorgen die Engel und versuchen Alles möglich zu machen. Und nach Fertigstellung des Mahles kommt sogar der Koch persönlich und bringt es an den Tisch. GANZ große KLASSE!!! Kann einfach nur TOP sagen zu dieser Klinik hier!

Morgen werde ich einfach nach meiner Hyperthermie mal ein bißchen hier die Gegend erkunden…

Und habe ich da eine Burg blinzeln gesehen?

Eine Reise mit Ayahuasca & Kambo…

Auf eine Reise habe ich mich begeben… Erst etwas Rape & dann einen Schluck Ayahuasca… Zuerst passierte gar nichts & wirklich gar nix…

Dachte ich…

Meine Laune wurde düsterer. Ich fühlte mich alleine und ausgeschlossen aus der Gruppe. Ich konnte mich mal wieder nicht bewegen und nichts sagen, wie versteinert war ich nun. Aber das war ja nichts wirklich Neues für mich. Schon zu oft war ich in dieser Situation. Hoffnungslos erscheint diese dann immer, aber ich unfähig zu jeglicher Handlung. Ich sehe nur dass es den Anderen total gut geht und Freude da ist, aber mir geht es schlecht und ich kann/trau mich nicht aus der Situation heraus.

Alex kommt und wedelt einen herrlichen Duft um mich herum wie ein kleiner Schamane wirkt r gerade auf mich. Ich fasse meinen ganzen Mut und versuche ihm zu erklären wie ich mich fühle und das ich wohl die Einzige komplett nüchterne hier bin. Er fragt mich verständnisvoll ob ich noch etwas Ayahuasca haben möchte und vielleicht auch noch eine Rape? Oh ja, und wie ich will. Ich stehe auf und folge ihm zum Tisch und Sofa. Auf dem Weg merke ich das irgendetwas anders ist, kann es aber gar nicht einordnen. Ich bekomme noch einen Schluck und auch etwas Rape.

Wow, echt?, sofort entspanne ich mich und zergehe auf dem Sofa. Die Muskeln scheinen zu fließen, ineinander, voneinander, einfach so & wie es sein soll.

Die Farben in mir werden bunter, auch um mich herum… Alles wird bunt und ganz weich und fließt wiederum. Ich mag gar nicht mehr aufstehen sondern möchte das Geschehen nur genießen. Alles wandelt so harmonisch ineinander, so natürlich, so einfach und gleichzeitig komplex. Alles scheint als sei es schon immer so gewesen aber sei gleichzeitig auch im permanent im Wandel. Bin im Hier und Jetzt und auch in der Vergangenheit die gleichzeitig Zukunft sein kann.

Ich spüre meine Narben auf dem Rücken, es schmerzt mich und es juckt etwas. Es fühlt sich an als seien es alte Wunden, als hätte mir Jemand das die Flügel amputiert vor langer Zeit. Ich spürte das ich meine Flügel vermisse. Und nun heilt diese Verwundung zur Perfektion.

Ich erinnere mich nun an ein paar Momente in Meiner Kindheit wo ich einfach immer die Luft anhielt wenn ich mich einsam fühlte und dann einfach irgendwann immer umfiel und ohnmächtig wurde. Mehr als einmal landete ich im Krankenhaus und meine Eltern waren besorgt, da ich wohl so lange weg war. Untersuchungen folgten da die Ärzte Angst hatten das ich einen Hirnschaden habe. Hörte nur was von maximal 3 Minuten, ich aber war wohl mehr als 15/25 weg gewesen, was auch immer das bedeutete. Ja und so hatte ich einen kurzen Moment der Aufmerksamkeit erhascht. Aber das zurück kommen war immer so schlimm. Die andere Welt in der ich war, war mir viel näher, viel vertrauter. Und wurde ich immer zurück gerissen durch einen dunklen langen feuchten engen Tunnel hinauf in diese furchtbare kalte Welt in der ich mir immer falsch vorkam. Ja und jetzt durchlebte ich diese Momente nochmal. Ich hatte Dieses seit meiner Kindheit komplett verdrängt.

Dann durchschritt ich einen wunderbaren wunderschönen Raum, eine Halle, in einer Burg. Alles war hell und unendlich farbenfroh, stand still und war im Fluß der Bewegung am verschmelzen in Einheit mit Zeit, Raum und Natur. Es war wie das ewige Einverständnis das Alles richtig und in Harmonie sei. Ich werde geführt und wandle durch Raum und Zeit in diesem Gebilde. Mir wird die Schönheit und Einheit gezeigt. Ich fühle mich hier Zuhause und weiß gleichzeitig das ich in meinem Lindwurm wandle. Genau genommen sind es zwei die verschlungen wie Schlangen sich zu einem Gebilde in Embryoform finden. Die Lindwürmer zeigen mir ihre Geschichte in Raum und Zeit in verschiedenen Welten, was ja auch meine eigene Wahrheit ist. Es ist traumhaft wundervoll hier und ich lausche dem Regen im Wind, dem Geschmack der Farben…

Dann spüre ich dass es Zeit ist zu gehen und sehe meinen Lindwürmern beim freiwilligen sterben zu. Sie verwelken und zerfallen zur Asche und ich werde unendlich traurig. Ich muß weinen gefühlt ohne Ende. Es ist so komisch denn Wertung spielt hier keine Rolle in dieser Welt. Alles wirkt so natürlich und ist nur ein Lauf in Zeit, aber selbst diese Trauer um den Tod meines Primärtumors ist einfach ok. Es fühlt einfach so an, so ist es, so war es und jetzt kommt DAS danach und Alles ist einfach wundervoll.

Dann sehe ich Licht erstrahlen und meine Lindwürmer erstehen wieder auf. Strahlender und leuchtender als vorher. Und wie stolz sie sind und froh. Sie kommen beide auf mich zu und nehmen links und rechts neben mir ihre Positionen ein. Sie sind nun nicht mehr eingeschlossen in dem Kokon in meiner Brust gequetscht. Sie wollen mich nun beschützen. Ja sie sind jetzt erlöst und frei und möchten bei mir bleiben an meiner Seite. Wie schön! Unsere gemeinsame Freude ist groß! Ich weine noch immer 😉

Die Reise geht weiter durch Raum, Zeit, Universen und Realitäten. Wir arbeiten als Heiler in den Welten und fühlen uns richtig Zuhause in den verschieden Realitäten„ ツ ☆ ♫ ☀ ♥

Es wird Morgen und es geht uns immer noch gut. Langsam und sanft landen wir wieder in dieser Realität. Es gibt eine sehr sanfte Landung noch schwelgend in Gedanken. Schlafen kann ich nicht, sondern träume so vor mich hin.

Dann gibt es Frühstück. Ich enthalte mich, denn ich möchte gleich Kambo machen. Alex gibt mir viel Wasser zu trinken und bereitet das Set vor. Zwei Punkte bekomme ich eingebrannt, wo dann das Froschsekret aufgetragen wird.

Es reist durch meinen Körper und dockt hier und da an. Mein Kopf fühlt etwas zu gefüllt an und es drückt etwas da einfach zu viel. ein Ventil hilft um den Druckausgleich her zu führen. Kambo verbindet die Zellen in mir und repariert gestörte Nervenverbindungen. Es näht sie regelrecht wieder zusammen mit transparenten Fäden und die Energie kann wieder fließen. Auch hier Alles ganz sanft wie vom Frosch geküsst, schnippt er ab und zu mit seiner Zunge und elektrifiziert er die eine oder andere Stelle in meinem Körper. Die Zellen schwingen wieder etwas mehr im Einklang.

Ups, jetzt doch rumpelt es plötzlich in meinem Magen und ich muß mich übergeben. Dann noch kurz ein Kribbeln im Körper und es ist vorbei.

Ich möchte mich noch etwas ausruhen und lege mich etwas hin mit ner Portion Rape intus und entspanne.

Dann kommt Hinnerk und macht mit uns noch ein sehr gute Integration.

Zurück im Hier und Jetzt bekomme ich Hunger und genieße das Essen in der Küche frisch gekocht. Danach noch etwas zusammen packen und langsam nimmt dieses Erlebnis ein Ende und wir reisen wieder nach Hause oder Irgendwo Anders hin.

Hier war ich gewesen bei Ayahuasca International. Wirklich umsorgend waren die drei Herren. Psychologisch geleitet und gehalten waren wir die ganze Zeit ganz umsorgt. Es wurde gefächert, geräuchert und um uns herum geduftet… Eine wundervolle Führung!

Was ist AYAHUASCA INTERNATIONAL? Die größte Gemeinschaftsorganisation auf der Welt…