Finde Dich und folge Deinem inneren Weg

Gemeinsam mit Euch wollen wir lernen und wachsen! 

Erkenne wer Du bist und lasse Dich frei. Genieße Dich und das Leben in allen Facetten. Beginne wieder zu spielen. Gemeinsam gehen wir neue Wege in diesen bewegten Zeiten. Du bist eine VIP für die Veränderung, die Du dir wünschst. 

Was springt für Dich persönlich dabei heraus? Auch das bestimmst Du. Deine Absicht zählt. Für die einen ist es ein Weg der Heilung, für die anderen ein Pfad der Erkenntnis. Die nächsten machen die Welt ein bisschen besser und weitere finden wieder Gefallen am Sein. Und wenn wir es wollen, erleben wir alle alles. 

Wir erfahren, dass alles schon da ist: Intuition, Verbundenheit und Liebe. Mit Jens bekommt ihr ein Gespür dafür, wie der Alltag euer Lehrmeister wird. Kirian lässt Euch teilhaben an ihrem grob- und feinstofflichen Wissen von Alchemie und Magie. Und Andrea repräsentiert getreu dem Motto „Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.“, dass ihr Licht als auch schatten seid und sein dürft. 

Wir haben eine Telegram Gruppe „DuDiW“ eingerichtet, wo wir zeitnah die neuesten  Entwicklungen im Projekt bekannt geben. So kannst Du von Woche zu Woche entscheiden,  ob das nächste Zusammentreffen interessant für Dich ist. Wir freuen uns, wenn Du an unserem gemeinsamen Workshop teilnimmst: 1 mal pro Woche, jeden Donnerstag von 20-21:30 h per Zoom… 

Danke und Umarmung Jens, Kirian und Andrea

Zoom-Meeting beitreten

https://us02web.zoom.us/j/89149269821

Bitte mir vorher bescheid geben per Mail oder in der Telegram Gruppe.

Das Meeting beginnt um 20h. Bitte 10 Minuten vorher einwählen.

Wir freuen uns auf Dich!!!

Ade unglückliche Weihnachtszeit….

Die Weihnachtszeit ist immer besonders schwer für mich. Heiligabend kommt immer das Trauma von Leere, Lieblosigkeit, Kälte, Verlassenheit -> eine Zeit ohne Nähe und Verbundenheit dazu. Ich fühle mich verloren und alleine gelassen… Dazu kommt das ich gestern, also am 2. Weihnachtstag auch noch Geburtstag habe. Diesen Tag verbinde ich dann noch mit Vergessenheit, also mich vergessen, nicht gesehen und ignoriert. Jahrelang habe ich versucht das zu kompensieren indem an beiden Tage Freunde einlade, denn Familie habe ich nicht. Meine Familie, Vater und Bruder, hat mich verstoßen, eigentlich schon immer, aber dann als ich Ihnen verkündete kurz nach meinem Befund vor 4 Jahren das ich keine schulmedizinische Behandlung machen werde, dann auch ganz und gar, ich wurde sogar enterbt. Seitdem gibt es keinen Kontakt mehr. Dieses kompensieren mit Freunden funktioniert bedingt.

Ich bekam auch eine wunderbare wunderschöne basische Torte ohne Zucker, vegan und selbst gemacht als Geschenk. Ich habe mich sehr gefreut darüber.

Dieses Jahr wollte ich die für mich so schwere Zeit mit meinem Freund verbringen, zumindest war das mein großer Wunsch! Aber es kam dann mal wieder ganz anders.

Vor über einem halben Jahr habe ich mich verliebt. Vorher von ihm geträumt und dann 2 Tage später erschien er dann plötzlich vor mir, einfach wow! Wir hatten eine wunderbare Zeit … Aber ich war mal wieder sehr proaktiv und habe ihn in meine Projekte mit einbezogen und er kam fast überall mit. Ich dachte wir haben eine gemeinsame Vision . Verbrachten die Zeit fast immer gemeinsam 4 Monate lang. Irgendwann war ich ihm, für mich überraschend, einfach zu viel und er wollte Zeit für sich haben um mehr zu sich zu finden. erstmal brach eine Welt zusammen und ich war sehr traurig, nutze aber die Zeit um dahinter zu schauen und bemerkte dass ich ihn doch sehr eingespannt und gefordert hatte ohne immer auf seine Bedürfnisse zu sehen. Eine Woche später trafen wir uns wieder und ich dachte mit meiner neuen Einsicht eine freiere Beziehung zu führen würde es wieder schön sein. Wurde es auch solange wir zusammen Zeit verbracht haben! Ich war wieder viel unterwegs und fühlte ich mich immer wieder weg gestoßen sobald wir uns einige Tage nicht sahen.

Nun wünschte ich mir sehr die für mich schwere Weihnachtszeit zusammen zu verbringen. Gut, Heiligabend wollte er gerne mit seiner Tochter und Eltern verbringen. 25. war eigentlich gedacht zusammen zu verbringen und meinen Geburtstag und es kam Alles anders. Dann fühlte er sich nicht so gut und wollte wieder mal alleine sein. ich besuchte ihn trotzdem, nur kurz, hm, vielleicht nicht die beste Idee. Ich kam mir wieder weg gestoßen vor wie von meiner Familie. Ich fühle mich alleine und verlassen, ein Gefühl was ich nur zu gut kenne… Zu meiner kleinen Geburtstagsfeier wollte er dann auch nicht kommen, sondern lieber für sich sein. Also fuhr ich schwer enttäuscht wieder nach Hause und feierte mit Freunden. Ja das war ein sehr schöner Abend. Aber die entsetzliche Einsamkeit ist wieder da. Ich weiß nicht wie ich das lösen kann. Verschiedene Techniken und Meditationen helfen nicht. Heute hatte ich sogar Panikattacken und bekomme kaum Luft.

Was soll ich daraus lernen?

Wie komme ich wieder zu mir und die Verbundenheit?

Wie kann ich loslassen?

Wie geht es weiter?

Wie bekomme ich wieder Lebensmut und Freude?

Wie komme ich in die Liebe?

Wie kann ich das Trauma lösen?

Das ganze Weltgeschehen und diese komplett verdrehte Welt da Draußen machen es mir nicht gerade leichter. Nächste Woche möchte ich eine Fiebertherapie für eine Woche in Braunschweig verbringen. Nun wurde mir meine Übernachtungsmöglichkeit abgesagt da ich nicht 2G+ kompatibel bin. Über Ideen und Tips wäre ich dankbar!

Momentan bin ich sehr traurig und Hoffnungslos.

Ich bete und meditiere… Gehe in die geistige Welt mit der Bitte um einen Rat für mich wie es weitergehen kann und wie ich wachsen kann.

Traum von Rothschönberg ist gone …

Der Traum von einer verwunschenen Burg, slao Schloss Rothschönberg ist erstmal gestorben. Auf zur Suche von einem neuen traumhaften Projekt…

Heute wollten wir das Schloss Rothschönberg von Innen sehen und uns bei der Gemeinde vorstellen. Die Burganlage wurde uns abgesagt da von der Gemeinde kein Interesse besteht für unser Projekt dort einen Heilungsort zu erschaffen…

Wie schade aber auch! Nun bin ich etwas traurig und ratlos.

Was nun tun um das Traumschloss und oder Burg 🏰 zu finden?

Wo ist die Magie und die magische Führung hin verschwunden?

Schloss Rothschönberg

Kolumbien in den Bergen…

oder das wundervolle Off Road Yoga Ressort bei Mike!

wie schön die Reise nach Bogota is kein Problem, keine Kontrolle, keine Maßnahmen, nix, nur die normale Einreise mit Reisepass und gefragt worden wo ich wohnen werde bei der Einreise. Soweit schonmal entspannt!

Ich Reise mit Jens Wagner (meinem) Arzt und Freund und seiner Schwester Ines (vor Ankunft am Flughafen für mich unbekannt) auch Ärztin . Wir werden von Mike am Flughafen mit seinem Pickup abgeholt und düsen durch Bogota in Richtung Berge. Temperatur ähnlich wie im Heimatlande allerdings deutlich tropischere Luft und Atmo… Nach ca. 2 Stunden Fahrt auf ner Straße gehts ab auf ne Off-Road Piste (was sich für die nächsten 10 Tage als Normalität heraus stellte – 10km/Stunde is ne normale Geschwindigkeit für ein Auto) und dann nochmal straight 10 Minuten bergauf zu Mikes wunderbaren Yoga Ressort…

Hier mitten in den Bergen verbringen wir die erste Nacht und es ist recht kalt mit ca. 8 Grad über Nacht. Dafür bekommen am nächsten Morgen ein großartiges Frühstück mit Eiern, frischen Obstsalat, Arepas und kolumbanischen Käse sowie Kaffee. Das ist erstmal unsere letzte Mahlzeit da es dann weiter zu Najaf und Juan in den Dschungel gehen wird und unsere Yage Zeremonie…

Ich bin mega gespannt und sehr aufgeregt da meine letzte Ayahuasca Session zwar sehr heilend aber doch auch sehr durchwachsen und etwas dunkel gewesen ist vor zwei Jahren.

Magisches leben in einer Burg gefällig?

Seitdem ich klein bin träume ich davon in einer verwunschenen Burg zu leben. Mit der Zeit änderte sich der Traum wie und für was das Anwesen dienen sollte von dem Freizeitpark im Inneren mit Achterbahn zwischen den Stockwerken hin zu einem heilsamen zauberhaften Ort im Märchendesign.

Und so im Jetzt habe ich beschlossen diesen Traum in die Realität umzusetzen. Und suche seit ein paar Monaten nach dem richtigen und passenden Ort.

Ein Heil- und Erholungsort möchte ich erschaffen und in einer Gemeinschaft dort wohnen. Zauberhaft und verwunschen soll es sein, historisch auch mit einer Geschichte die man spüren kann. Einfacheres aber aber erfüllendes naturnahes Leben. Ein wundervoller Ort in einer neuen Welt möchte ich mit erschaffen. Mit Mitstreitern aus dem medizinischen, therapeutischen, künstlerischen und kreativen Bereich um Gästen einen Ort der Heilung und Erholung zu bieten.

Verschiedene kleine Gemeinschaften, im Haupthaus lebend oder im Tinyhaus, Bauwagen, Zirkuswagen, Dome oder Zelt im Park oder einer Waldlichtung. Im Schloss oder Burg selbst soll es Wohnungen und Gästezimmer geben, ein Restaurant und Speisesaal für Gäste des Hauses, Bewohner und auch Besucher. Ein Cafe/Bistro mit Außenbereich, Seminarräume für Veranstaltungen, Therapieräume und Ateliers, sowie Gewerbeeinheiten für besondere Objekte und eine freie Schule. Im Innenhof würde ich gerne ab und zu Märkte machen auch mit alten Gewerken aus früheren Zeiten, ein Ort des Zusammen Kommens, eben dörfliches Lebens ein Fest wie in früheren Zeiten und in der neuen Welt. Ach und nicht zu vergessen eine magische Schule wird dort geschehen in der Alchemie ganz groß sein wird und noch viel zauberhaftes zu erkunden sein wird.

Wie gehen wir in die neue Welt?

In den letzten Monaten habe ich verschiedenste Burgen und Schlösser bereist und geschaut welche Unterkunft vielleicht unser neues Reich werden möge. Drei Möglichkeiten stehen momentan zur Wahl Schloss Rothschönberg, Schloss und Gut Bärwalde und das Wasserschloss Lindenau. Alle liegen im Osten in Sachsen, meine neue favorisierte Gegend in Deutschland, da dort die Welt noch die alte ist und kaum die aktuelle weltliche Verdrehung und Drängung zu spüren erscheint.

Schloß Rothschönberg

Den ältesten Bauteil des einstigen Rittergutes stellt der Südostbau mit Bastion aus dem 15. Jahrhundert dar. In den weiteren Jahren bis 1789 wurde das Schloss um die derzeitig allein stehende Kapelle, seinen Südflügel, Westflügel, den Nordflügel mit Wendelstein sowie den Pavillon erweitert. Ein großer Innenhof lädt zu ausufernden Festen ein. Wirklich verwunschen und ne Menge Erinnerungen und Bilder kommen hier hoch, einfach ein zauberhafter Ort um zu heilen. Insgesamt 2.800 m² Wohn- und Nutzfläche verteilt auf mehrere getrennte Einheiten, 26.052m² Grundstück, Wald und Park, 10km bis Meißen, 30km von Dresden entfernt, sanierungsbedürftig.

Schloß Bärwalde

Baujahr 1922, wurde von 1950 bis 1991 als Lungenklinik genutzt. Das Schloss selbst bietet je Etage ca. 500m² Wohn- und Nutzfläche. Tolle Details wie große Kamine, massive Einbauschränke aus vergangenen Zeiten mit versteckten Geheimgängen und Tresoren sowie die Gewölbedecken oder das Echtholzparkett im Haus geben dem Schloss ebenso Stil wie die Schlosstürme, der Torbogen sowie die knapp 51.000m² Außenanlagen mit sehr altem und üppigem Baumbestand. Die Zahlreichen Nebengebäude sind zum Großteil ungenutzt und somit sanierungsbedürftig. Ein Teil des Baches gehört zum Grundstück, auch 2 Grotten, eigener Brunnen sowie Stromversorgung, etwas Wald, verschiedene Wiesen, Ostbäume und ein riesiges Gewächshaus. Das Bärwalder Schloss liegt in Boxberg / Oberlausitz OT Bärwalde.

Wasserschloß Lindenau

An der Stelle einer Wasserburg 1584 Errichtung eines Festen Hauses durch die 1568-1717, 1609 Anfügung des Treppenturms und der Zwerchhäuser. Um 1920 prägende neubarocke Umformung durch Anfügung von Pavillons an der Gartenseite und Umbau innen. 1951-97 Nutzung als Kinderheim. Nach Westen ausgerichtete, von Graben umgebene Dreiflügelanlage. Anschließend erfolgte die Entkernung sowie einige nicht abgeschlossene Sanierungsmaßnahmen. Die Nutzfläche / Wohnfläche beträgt ca. 1.755 m², Park und Wiesenflächen ca. 118.435 m². Das Objekt ist von einem Wassergraben umgeben und in eine attraktive Parkanlage eingebettet. Im Objekt hängen 7 hochwertige, historische Gemälde. Neubarock erweiterter Renaissancebau mit beherrschendem Treppenturm. 4km bis Ortrand und 45 Minuten bis Dresden.

Welches ist Euer Favorit?

Und wer ist noch mit dabei?

Büroplatz oder Studioplatz gewünscht?

Büroplatz / Arbeitsplatz mit Studionutzung in Bürogemeinschaft in Hamburg, Altona, parallel zur großen Bergstraße frei!

Eingangsbereich

Wir sind Filmemacher, Motion Designer und Fotografen…

Das Büro hat insgesamt ca. 150m2 & verteilt sich auf Lounge, Büroraum, extra Büroraum, Studioraum (Film/Foto…), Küche + Abstellraum. 

Gerne Jemanden aus dem kreativen Bereich o.ä.!

Schreib mir bitte ein paar Stichworte was du so machst und wann du Zeit für eine Besichtigung hast…

200 € netto pro Büroplatz, inkl. Strom, Wasser, Heizung, Tel+DSL & Putzfrau + MwSt.

Auch möglich ist ein freier Platz, dh. z,B. Laptopplatz mit nicht festen Schreibtisch falls du nur ab und zu kommen willst und nicht so viele Sachen zum lagern hast.

Dieser würde dann nur die Hälfte kosten, also 100,00 EUR +MwSt.

Bei Interesse bitte bei mir am besten per Mail melden:

kirian@creatmosfairy.tv

Wir freuen uns auf Dich/Euch!!!

Nervigste Patientin ever sein, lohnt sich!

Bin wahrscheinlich die nervigste Patientin ever! Da ich nicht aufgebe und immer wieder nachfrage bis ich dann letztendlich doch das bekomme was ich will oder zumindest eine Behandlung die meinen Wünschen und Vorstellungen entspricht. Geht nicht gibts nicht! Mittlerweile kennt mich so ziemlich Jeder in der Klinik mit Namen und grüßt mich wenn ich rein schneie und durch die Gänge wandle…

Freitag Morgen gegen 9h stapfe ich in die St. Georg Klinik um mit dem Chef zu besprechen was nun eine weitere Therapiemöglichkeiten sein können für mich. Die letzten Tage waren eher frustrierend. Immer wieder bekam ich Ratschläge bis hin zu bedrohlichen Ansagen von Freunden, Bekannten und Ärzten. Meist habe ich diese gar nicht eingefordert sondern hätte eher etwas Bedüdelung und Support gebrauchen können. Aber nein oft wurden mir diese Vorschläge zur Amputation, Radio und Chemotherapie einfach aufghestülpt ohne Empathie. Das Wissen und Halbwissen kam auds denm Personen einfach raus geblubbert, befreiend für den Redner und herunterziehend sowie unter Druck setzend für mich. Nein so hilft mir das nun gar nicht. Schon schwer genug für mich schon so, gab mir das Ganze Übergriffige den Rest.

Nun gut mit ein paar neuen Ideen wie z.B. intertumorale Injektionen mit Mistel, CDL oder vielleicht sogar Botox, ja sowas könnte ich mir vorstellen. Ich gehe zur Rezeption und frage Sabine wann ich zu Dr. Dopuwes kann. Oh er ist Heute gar nicht im Hause entgegnet sie mir. Ups und jetzt? Kann ich zum Chefarzt Dr. Migeot, bei dem ich auch am DIenstag auch schon war und er zu Rate im meinem Fall gezogen wurde? „Hm der ist Heute ausgebucht da drei Neuaufnahmen, aber ich probiere es“ antwortet mir Sabine. Ich gehe erstmal runter zum ausführenden Arzt Dr. Reichel und quatsche mit ihm ob er mir nicht was Intertumorales wie Botox in den Primärtumor spritzen kann. Er erklärt mir das er seine Kompetenz nicht überschreiten möchte und der Chef mein beratender Arzt ist. Ok ich bekomme einen Hauch Botox in meinen Lymphknoten.

Ich gehe wieder hoch und Sabine kommt mir schon entgegen und mein Hyperthermietermin verschiebt sich nach hinten aber Dr. Migeot freut sich schon mich gleich zu sprechen. Er schaut sich nochmal meine Akte an und wir besoprechen Optionen. Ich klage mein Leid das mein Primärtumor zu groß für eine Thermoablasation ist, Herr Reichel keine Galvano Therapie bei mir machen will, und ich keine OP will. Fü+r eine intertumorale Therapie aber offen bin und leider der Chef Heute nicht im Haus ist… Herr Migeot nimmt sich viel Zeit und sehr emphatisch. Er schlögt mir vor einen Thermo Sensitizer mit lokaler Hyperthemie zu versuchen und fragt wann ich die nächste Hyperthermie vor habe. Ja meine Hyperthermiesitzung hat sich von Heute Morgen auf in 15 Minuten verschoben. Perfektes Timing! Er macht nochmal eine Sono und misst mehrfach nach. Oh ups mein Tumor hat sich von 2,7×1,7cm auf 2,2×1,6 verkleinert und das in vier Tagen. Wie kann das sein? Was ist passiert? Keine Ahnung ich hatte ja nur Infusionen und eine Hyperhermie Sitzung. Ein kleines Wunder? Magie? Alchemie?

Ich bekomme als Sensitizer ein Lokalanästhestikum in den Tumor gepritzt und ab gehts direkt zur Lokalen mit einem kleinen Pflaster auf der linken und etwas tauben Brust. Die Freude ist groß! Durch die spontane Schrumpfaktion meines Tumors. Wenn dieser weiter so macht kleiner wird kann nach ein paar weiteren Sitzungen lokaler Hyperthermie und dem Verstärker dann vielleicht bald doch noch eine Thermoablasation auch „heiße Nadel“ genannt der Tumor lahm gelegt werden und sich in Einzelteile zerlegen…

Thermo Sensitizer Therapie spontan Aktion… wieder was ausprobiert und dazu gelernt!

Photodynamische Tumortherapie…

Therapie mit grüner Farbe und Licht🧚🏼
Klingt doch gut oder?

Etwas experimentell in meinem Fall!
Aber wir werden sehen…


Heilen kann sehr unterschiedlich sein und die Wege dorthin auch!
Elegante und schonernde Alternative zur OP?

Vor 6 Wochen habe ich eine Woche lang die PHOTODYNAMISCHE THERAPIE ausprobiert. In Kombination mit Infusionen und lokaler Hyperthermie.

PDT -> Photodynamische Tumortherapie in Bad Aibling mit dem Weber Laser.

Jetzt bin ich wieder in der St. Georg Klinik zum check was es gebracht hat und ob die beiden Tumore geschmolzen sind. Mein Gefühl sagt mir dass sich da kaum was getan hat und wenn nur minimal. Leider bestätigt sich das bei der Ultraschall Untersuchung. Bin trotzdem recht traurig. Auch wenn ich das schon gespürt und getastet habe, hoffte ich trotzdem das er mehr als nur minimal geschmolzen wäre.

Ich Frage nach der Möglichkeit der Galvano Therapie bei mir. Der Chef Dr. Douwes sagt das wäre ne Option, aber er hätte vielleicht noch was besseres die „Radiofrequenzablation„. Aber das sollte ich mit dem Chefarzt besprechen. Also ab zu Dr. Migeot. Er untersucht mich und erklärt mir Alles über die intertumorale Hyperthermie. Leider kommt dies für mich nicht in Frage da die Tumore zu groß sind, zumindest der Primärtumor und bei der Lymphmetastase geht das nicht. Es könnte sein das dadurch ein Loch entsteht, hm schade, klang gut. Ok zurück zum Chef und ich fordere die ECT, also Galvano Therapie ein. Er telefoniert kurz mit dem ausführenden Arzt Dr. Reichelt und stellt dann einen Therapieplan mit Infusionen und lokaler Hyperthermie für den Rest der Woche auf, sowie meine neue Medikation. Ja und dann war ich bei meinem Lieblingsarzt Dr. Reichelt und er versuchte mich davon ab zu bringen die Elektrotherapie ein zu fordern. Nein das wäre nichts für mich da der Strom nicht zwischen gut und böses Gewebe unterscheidet und es sein könnte dass es Gewebe bei mir mehr schädigt als gut ist. Und dann vielleicht eine offene Wunde geben könnte oder ein Loch innerlich. Marian meint es wäre nicht so dramatisch hätte ich jetzt einen großen Busen oder eine ältere Frau wäre, aber bei mir könnte es sein dass das optische Ergebnis nicht den ästhetischen Anspruch genügen könnte. Also diese Methode wäre nichts für mich. Es macht mich etwas traurig, da ich darauf gehofft hatte und das unbedingt machen wollte. Aber Dr. Reichelt hat die Erfahrung und ist der Profi und ich halte sehr viel von ihm. Er schlägt vor den Primärtumor erstmal in Ruhe zu lassen und sich auf die Metatastase zu konzentrieren und dort etwas Botox hinein zu spritzen.

Ich bin recht niedergeschlagen von den ganzen Arztgesprächen und auch das der Primärtumor doch recht groß ist mit seinen 2,7×1,7cm. Irgendwie muss ich mich jetzt aber auf das Positive konzentrieren, auf meine Pläne und Visionen, um gesunden zu können. Ehrlich gesagt fällt mir das gerade schwer….

Treffe Lars und schnacke ein wenig mit ihm. Er hilft auch mit und supportet mich bei der Botox Injektion. Treffe dort noch ein paar nette Menschen, immer wieder schön hier zu sein. Eine Klinik mit Herz und man ist hier noch Mensch und Patient auf Augenhöhe mit den Ärzten. Eine Klinik zum wohl fühlen! Masken und Tests nur auf Wunsch und auch der restliche weltliche Geschehen ist hier kaum zu spüren! Bekomme noch bis Freitag verschiedene Infusionen und danach gehts wieder gen Norden in die Heimat mit einem Zwischenstop in München.

Rar gemacht….

wenig geschrieben

und zurück gezogen

wenig Kraft,

raus aus dem Außen

wenig Lebenmut,

und wieder krank geworden…

Die weltliche Situation ist kaum erträglich

und agieren in diese erscheint kontraproduktiv.

Alles ist so verdreht, das macht müde und schwach…

was läuft da gerade in dieser Welt für ein Schwachsinn ab?

Der Kampf für eine bessere erscheint unerwünscht und gerade etwas sinnlos…

Aber der Glaube daran dass sich etwas zum Guten wendet flackert immer wieder auf & wird bald wieder größer werden!

Strafe mit Kuh…

Ein Saal mit Gewölbe, der momentan als PCR Testraum genutzt wird

Gestern war ich zur Besprechung in der St. Georg Klinik in Bad Aibling und wurde nach meinem Schnelltest freudig von Klaudia am Empfang begrüßt und auch von Tina im Infusionsraum.

Zum Glück hält sich dort der Corona und Maskenwahn in Grenzen und man sich dort fast überall frei bewegen und atmen. Also jeder wie er will und glaubt. Trotzdem wird auf Alle Rücksicht genommen und aufgepasst. Aber ich denke dass hier die meisten recht eigenständige kritische Wesen sind.

Allgemeiner Wartebereich für Patienten

Wie auch immer traf ich während ich vorm Chefzimmer wartete und auf meinem Handy Beschäftigung suchte eine strahlende Persönlichkeit gegenüber. Wir kamen ins Gespräch und konnten es gar nicht mehr stoppen uns auszutauschen… Die nächste Stunde war ups einfach mal weg und ich durfte ins Chefzimmer zu Dr. Douwes.

Wartebereich vorm Chefzimmer

Zuerst mal kurz über die weltliche Lage gesprochen. Dr. Friedrich Douwes geht es gut und der Klinik auch, das ist doch schonmal gut. Keine Coronafälle trotz vieler Tests. Und wenn doch gibts ein Mittelchen mit drei Buchstaben was durchaus in bestimmten Kreisen bekannt als wirksam gilt. Die Klinik betreut auch Seniorenheime und alle haben überlebt selbst mit Infektion. Herr Douwes sagt damit kriegt er Alle innerhalb von zwei Tagen Virenfrei,

Und dann kommen wir so langsam zu mir. Ich erzähle dass ich in der Biomed Klinik war und das seit einigen Wochen wieder mein Primärtumor rumort und es mir nicht so richtig gut geht. Auch das mir die ganzen sinnbefreiten Maßnahemen zu schaffen machen. Ja und leider wahr dass ich glaube mein Tumor wächst wieder. Er rät mir zu 2-3 Zyklen IPCT, also Insulin potenzierte Chemo. Hm da hab ich nicht so Bock drauf, zu eingreifend und Schädigend für meinen Körper und ich möchte das nur im Notfall machen.

Gut erstmal zum Sono und da checken was es so sagt. Der Chef tastet erstmal ab, denn er kann mit den Händen sehen und beruhigt mich erstmal. das Ultraschall sagt das sich die beiden Lympfknoten wohl kaum verändert haben. Und der Primärtumor sich zu einer Seite zwar immer noch verkapselt ist aber zur Innenseite wohl nicht mehr so richtig. Innerhalb der aufgebauten Schutzmauer aus Gewebe erscheint er allerdings bildlich recht aktiv und auch leider wieder aggressiv. Auch ist er etwas vergrößert und scheint wieder zu wachsen.

Eingang zum Chef Dr. Douwes

Wir gleichen meinen Plan mit Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten ab. Streichen einiges und erweitern es um logolische Lösung und Methadon.

Wir beschließen das ich ein PET-CT machen werde und wir danach entscheiden welche Therapie die Beste sein könne. Ich schlage schonmal die Galvano Therapie vor oder mir nochmal Botox in den Primärtumor zu injizieren. Ja er findet das gut, hat aber noch eine bessere Idee die Photodynamische Tumortherapie die er sehr erfolgreich bei Prostata Krebs einsetzt. Ich kenne diese Therapie noch gar und lasse mir diese neugierig erklären und bin begeistert.

Na dann hoffen wir mal dass in meinem PET in zwei Wochen nur der Primärtumor und höchstens noch die beiden Knoten in den Lympfen leuchten und sonst Nichts, damit ich diese Therapie erfolgreich bei mir anwenden darf und mich dann wieder auf dem Heilungsweg befinde…

Das Stofftier war beim Strafzettel mit dabei, sozusagen gratis

Da hatte ich doch extra ein Parkticket gezogen und guten Willen gezeigt. Leider hatte ich nur noch 4 Euro in Kleingeld und das war das Einzige was die Ticketmaschine annahm. Ja und dann kam ich zurück wohl ne Stunden zu spät und da waren zwei Dinge hinter dem Scheibenwischer eingeklemmt.

In Bad Aibling gibt es Strafzettel plus ne Kuh.

Ich leide auch…

und werde krank….

Aber nicht an Covid, welche Version wir nun auch immer haben, 19, 20 oder 21, egal…

Mir fehlt meine Freiheit! Mich zu bewegen wie ich möchte mit wem ich möchte, wie ich möchte. Atmen einfach atmen ohne immer wieder mich rechtfertigen zu müssen dass ich von der Maskenpflicht befreit bin. Das ich als Risikogruppe gerne das Risiko mich anzustecken lieber eingehe als nicht richtig atmen zu können und mir zu schaden. wer sich selbst schützen will soll doch Maske tragen ist doch kein Problem, meinetwegen auch zwei übereinander, is mir doch egal.

Das ganze Social Distancing geht mir gehörig aufs Immunsystem. ja es ist auch Winter da Draußen, es ist kalt und nass und die meiste Zeit des Tages dunkel. Ja das gibt es jedes Jahr, aber eines ist diesmal anders und zwar der menschliche Kontakt. Der ist regierungsseitig aufs minimum herunter gefahren und das schon länger und es wird immer heftiger. ja es war auch zu erwarten das es so kommen wird und muß. Die Stimmung da Draußen gefällt mir nicht so gut. Es gibt Tage da vertrage ich das gut und kann mich abgrenzen. Ich begegne den fremden Menschen mit Freundlichkeit und dies fällt wieder zu mir zurück. Manchmal gelingt mir das gar nicht wenn ich in leere abwesende Gesichter entmenschlicht hinter Masken versteckt entpersonalisiert sehe.

Es geht mir gesundheitlich wieder selbst schlechter, ja mir steigt die ganze Stimmung hier in dieser irdischen Welt stark zu Gemüte und mein Immunsystem macht schlapp. Mein Gesicht ist kreidebleich und fahl. Man sieht mir die Strapazen der letzten Monate an. Also die ganzen Nebenwirkungen und Folgewirkungen der Maßnahmen. Ich habe seit Tagen immer wieder leichte Halsschmerzen und eine Erkältung. Ich fühle mich schwach und habe Kopfschmerzen. Meine Tumore rumoren auch wieder und die Lympfknoten in den Achseln und am Hals sind geschwollen. Ich fühle mich ausgelaugt und antriebslos. Mir fehlen Menschen, das Lachen mit Anderen… Einfach mal wieder Freude verspüren und schwebend fröhlich durch Welt tanzen.

Ja mein Immunsystem leidet sehr und das nicht nur unter der Jahreszeit….

Ich werde nun bald in eine ganzheitliche Klinik um mich wieder bzw. besser mein Immunsystem etwas pimpen zu lassen. Eine Freundin kommt mit und alleine das ist schon ganz wunderbar. Freue mich auf eine herzliche Zeit mit Michele. Ein bißchen Hyperthermie wird meinem Tumor auf den Pelz gehen und in die Ecke drängen. Hochdosis Vitamin C tut sowieso gut. Mit Massagen lasse ich mich verwöhnen und hoffe das dort die Menschlichkeit die Nähe und Kontakt vermitteln kann die doch gerade in dieser Welt so fehlt.

Bis es soweit ist kuriere ich mich erstmal mit Chlordioxyd, Vitamin C Hochdosis, Vitamin D3 im Überfluss da so wenig Licht da Draußen, ner Menge Bitterstoffe und pusche mich etwas hoch damit mein Immunsystem sich wieder etwas motivierter fühlt….

Jede Krise hat auch ihr Gutes und na hoffen wir dass es sich auch dazu hin wenden wird. Ich glaube gegen ende März wird sich die Stimmung etwas ändern. Genau genommen sehe ich ab dem 22.3.21 eine Änderung. Dazu ein anderes Mal mehr…

Zum Abschluß des Jahres…

und vollere Vorfreude auf ein neues wunderbares Jahr und all dessen Entwicklungen.

💥💥Puff Peng Knall💥💥

Selten war es so einfach auf Besseres zu hoffen und daran zu glauben.

Das Theater Grotesk läuft langsam auf das Finale zu! Vieles wird vielleicht noch heftiger aber es ändert sich Einiges. Es ist eine Notwendigkeit denn ohne Not ändert sich wenig. Erst in Extremsituationen ist der Mensch bereit seine Komfortzone zu verlassen und auf eine innere Reise zu gehen. Nur so kann eine Entwicklung statt finden…

Wir leben in einer Zeit der Wandlung!

In der Weltenwandlung!

Enthüllung -> Entfaltung -> Erfüllung

Danach wird wenig wieder wie vorher werden. Aber egal wer übernimmt und gewinnt. Wir können nur Jeder für sich und zusammen das Beste tun und geben. Wichtig ist an das Gute zu glauben und auch zu LEBEN!

Also genießt die jetzige und kommende Zeit!

Ich habe dieses Jahr viele Tränen geweint und war oft verzweifelt. Oft von der Zukunft geträumt und Vieles davon ist auch schon eingetroffen, einige Voraussagen haben sich bewahrheitet, kaum eine geträumte und erwartete gab es dann nicht. Es gab eine Menge Visionen und es wird erstmal noch absurder werden aber alle Karten liegen offen auf dem Tisch und dürfen nur noch gesehen werden… das Narrativ lüftet sich… Es wird sich viel ändern und wir dürfen gespannt sein… 💥💥Puff Peng Knall💥💥

Habe viele Freunde verloren und aber auch wunderbare neue Wesen kennen gelernt. Wir sind alle Menschen, eine Familie, eine Menschheitsfamilie!

Schön dass es Euch alle gibt! Danke an ALLE für diesen Lernprozess!

Na denne einen wunderbaren Flutsch ins nächste Jahr auf das es zauberhaft wird!

Meine Freunde in China, Russland, Paraguay, Kolumbien und Peru feiern recht entspannt und freuen sich auf eine neue Zeit der Wandlung, lasst uns das auch tun und Erwartungsvoll sein…

💥💥Puff Peng Knall💥💥

Tschüs bis 2021! Umarmung

Wer noch was lesen will, hier noch zwei Artikel:

https://www.achgut.com/artikel/panikt_ihr_noch_oder_lebt_ihr_wieder_ein_brief_aus_schweden

https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_vom_30.12.2020

Das Ende vom Lied…

Zum Abschied des Jahres nochmal eine aktuelle Zusammenfassung von Meldungen vom meinem Lieblingsberichter Sunny der die Sendung „Verbinde die Punkte“ produziert…

Achtung es wird richtig lustig ab Minute 27 zum Thema Impfungen… Ich schmeiß mich weg 28:11 endlich mal etwas Humor in der Berichterstattung!

Danke lieber Sunny für Deine wunderbare Arbeit!