Manchmal ist einfach gar nix gut…

Jaja ich zerfließe in Selbstmitleid…

Heute geht es mir richtig schlecht! Auch das kommt bei mir vor und ich sehe auch noch so aus ohne Schminke und App.

Ich fühle mich alleine und einsam. Einfach mal wieder komplett verloren und vergessen in dieser Welt.

Da hilft auch die tolle Elfe von einem Künstler aus Medellín nicht…

Vorgestern hab ich ein großes Essen gemacht mit bzw. für Freunde, Anlass war mein Geburtstag, Weihnachten & neues Jahr. Ja das war schön. Wir haben gegessen, getrunken und viel gequatscht, ja das war toll. Ich habe echt wunderbare Freunde, aber es gibt immer wieder Phasen wo ich mich echt einsam fühle. ich bin sehr gerne alleine. Aber jetzt hm fühle ich mich so verloren und vergessen. Keiner ist da, Freunde ersetzen es eben nicht immer diese Leere. Ich fühle mich so alleine. Keiner da zum sprechen.

Dann war ich gestern auch noch feiern, hab getrunken und getanzt die ganze Nacht. Zwischendurch noch die Nachricht meiner AirBnB Gäste einer meiner Katzen hat ins Bett gepischert, OMG bleibt mir auch gar nix erspart? Klar Keyori macht so nen Scheiß wenn ich zu lange weg bin bzw. er denkt ich lasse ihn alleine. Menno ich hab grad die ganze Wäsche fertig gehabt von seiner Begrüßungsaktion wie ich aus Kolumbien zurück kam. Ich bin jetzt ein unglückliches Häufchen Elend.

Auch ist diese Weihnachtszeit bis hin zu Sylvester immer wieder Traumazeit für mich. es holt mich jedes Jahr wieder ein. es ist die schlimmste Woche des Jahres für mich. Es erinnert mich immer wieder an meine Kindheit. Diese Gefühlslehre, keine Nähe, keine Umarmungen, keine 💕? Wenn etwas nicht passte wurde ich einfach ignoriert. Tja aber mein toller Bruder, der wurde immer gelobt und beachtet. Ja er ist ja so toll, er hat immer das gemacht was von ihm erwartet wurde und dafür gabs dann Liebe. Aber ich die immer Alles anders machen mußte, tja das schickte sich ja nicht. Jetzt muß ich an einen Artikel denken der darum geht das geliebte Kinder viel intelligenter werden und besser in der Welt klar kommen. Tja was wäre dann wohl für ein toller Mensch aus mir geworden?

Ja ich fühle mich einsam und Keiner da zum reden oder anlehnen und ich zerfalle in Selbstmitleid. Ich könnt nur noch heulen. Passiert ist eigentlich gar nichts wirklich Schlimmes aber ich fühle mich so. Abgelehnt, alleine, verlassen, einsam und hilflos. Ach ja und wertlos das hab ich vergessen. gerade muß ich an dieses Bild denken: Ne Katze mit Geschirr wo drauf steht „Polizeihund“ und mit Text darunter sowas wie „… und wenn du den Job trotzdem bekommst“. Ja auch so komme ich mir vor. Ich kann nix tue aber so als sei ich ne Tolle. Fühle mich wie ne Versagerin auf Allen Ebenen…

Weihnachten, da kommt immer wieder meine Familie hoch, was für ein Kack auch, ich bin doch erwachsen und noch immer beeinflusst mich das so sehr. Ja mein Vater, hm, diese Beziehung macht mir immer wieder zu schaffen und ich zerfalle. Meine Mutter meinte als sie noch lebte mal zu mir sie wolle mir ne Wohnung schenken, denn wenn nicht mehr lebt dann werde ich Nichts mehr bekommen. Ja und sie hatte recht, leider. Ich habe das damals abgelehnt da ich nicht egoistisch und gierig sein wollte. Hätte ich es damals angenommen hätte ich es nun um Einiges leichter, aber wer weiß für was das gut ist. Ich habe kurz nach meiner Diagnose mit ihm gesprochen und ihn darum gebeten nur dieses eine Mal zu mir zu stehen. Mein ganzes Leben habe ich gehofft das er mich vielleicht auch einmal liebt oder zumindest so lässt wie ich bin. Ich habe immer wieder darum gekämpft und immer wieder verloren. Mein Bruder hat immer gewonnen da er halt Alles macht wie mein Vater es will. Ja ich habe ihm erzählt wie schwer krank ich bin und es wohl eher nicht mehr heilbar ist. Das ich aber keine klassische Medizinische Behandlung machen möchte, sondern meinen ganz eigenen Weg gehen möchte. Ich wollte nicht dahin siechen und durch ne Vergiftung einer Chemo und am schlimmsten noch im Krankenhaus sterben. Irgendwie hat mich die schwere der Erkrankung sogar eher angetrieben mein Ding zu machen, aber das ist ein Anderes Thema. Die Reaktion meines Vaters war eher die übliche von ihm. Anstatt Unterstützung bekam ich ne Predigt das nur Schulmedizin hilft und ich schon mal mein Testament machen solle und meine Dinge klären. Solle mir schonmal nen Pfleger suchen denn bald könne ich das nicht mehr und er würde mich nicht zu Tode pflegen. Wow tolle Hilfe, aber typisch für ihn! Ich erzählte ihm dass ich nen Blog schreiben möchte und Spenden sammeln damit ich mir meine Therapien leisten könne und bat ihn auch um Unterstützung. Auch da kam dann nur Abwehr. Er sagte Niemand würde mir helfen von meinen Freunden und was für eine Mist Idee. Zum Glück hatte er nicht damit recht, meine Freunde und viele Fremde haben mir sehr geholfen in dieser schweren Zeit, das war ganz wundervoll, DANKE! Er sagte sogar er würde mich auch nicht Unterstützen denn er hätte ja Nichts mehr davon da ich eh sterbe und da stecke er lieber sein Geld in Meinen Bruder den Tollen. Er bat mich auch ich solle Niemanden etwas sagen, denn es wäre ihm peinlich das ich sterben werde. Ja das ist mein Vater! Mein doch so toller Bruder hat auch nicht so sehr reagiert. Auf meinen ersten drei Mails hat er gar nicht reagiert und auf die Vierte mit „Er könne mit meiner Erkrankung nicht umgehen, wünsche mir aber Alles Gute“ das wars, mehr nicht. Nach diesem Telefonat habe ich jeglichen Kontakt zu ihm und meinem Bruder abgebrochen!

Ja darunter leide ich, immer und immer wieder. Es holt mich einfach oft wieder ein. Und dann kommt diese Leere und die Einsamkeit. Andererseits kann ich echte Nähe auch kaum zulassen und sabotiere. Was für ein merkwürdiges Spiel. Ja und ich wäre gerade so gerne eben nicht Alleine, zumindest so fühlen möchte ich mich nicht. Aber mal so generell ist mein Beuteschema beziehungstechnisch ne absolute Katastrophe, deswegen bin ich auch meist Solo. Entweder such ich mir so Narzissten wie meinen Vater aus oder falls mal ein mann meiner Begierde dann ist er eben emotional nicht verfügbar. Keine Ahnung aber ich glaube das kann ich wohl eher nicht ändern.

Und nun ich früher fast immer depressiv, traute mich kaum was. So oft wollte ich einfach nur sterben. Ich fühlte mich komplett falsch und unverstanden auf dieser Welt und war wohl mehr in meiner eigenen Traumwelt so dachte ich. Da war ich Herr meiner Sinne und war auch etwas. Eine tolle Schwertkämpferin bin ich in der geistigen Welt auch. Und habe viele Fähigkeiten! Dort bin ich Wer, kann was und bin beliebt. Ich kann reisen wohin und wann ich will. Alles so Anders als hier. In der letzten Zeit habe ich gelernt die Welten zu verbinden und zu sein wo immer ich will.

Ja und so falle ich manchmal eben wieder zurück in alte Muster und Bedürfnisse. meist geht es mir gut und ich habe viel durch die Erkrankung gelernt und bin dieser auch echt dankbar. Bin dadurch meistens ein glücklicherer Mensch und halt auch mehr von mir. Ja das war und ist Alles sehr lehrreich!

Aber momentan bin ich nur ein Häufchen Elend und möchte auf den Arm… heul…

Werbeanzeigen

Filmprojekt Magie der Heilungswege?

Der Plan war mein neues Filmprojekt jetzt in Kolumbien zu starten. Aber es kommt Alles mal wieder anders. Ich hab einfach immer zu viel vor und nicht genug Energie Alles umzusetzen, vergesse einfach immer wieder das ich auch Ruhephasen, Regenerationszeit und etwas Schlaf brauche. Tja und so schaffe ich eben nicht Alles, oder zumindest nicht in meinem geplanten Timing. Und sowieso kommt eben auch meist Alles anders als ich es geplant habe…

Auf dem Weg nach Heilungswegen…

Es ist Freitag der 13., also sollte mir das Glück hold sein ;-)*

Also, ich möchte einen Film, besser eine Serie über Heilungswege und verschiedene Perspektiven dazu machen. Filme über Gesundungswege soll es werden. Was bedeutet Krankheit oder Gesundheit in verschiedenen Kulturen? Es gibt Sichtweisen wo es gar keine Erkrankungen gibt. Es ist einfach nur Etwas aus dem Gleichgewicht geraten und der Körper zeigt es als Warnung, zum Beispiel. Ja so etwas in der Richtung soll es werden…

Ich möchte Heiler, Schamanen, Medizinmännern / Frauen, Energiewandler, Medien, Priestern, Ärzten, Therapeuten, Kräuterhexen, Magiern, Wissende… besuchen, und auf den verschiedensten Ebenen kennen lernen sowie interviewen. Auch verschiedenste Methoden und Therapien selbst an mir ausprobieren und schauen mit was ich in Resonanz gehe. Was hilft wem= Und was bedeutet was? Und überhaupt existiert überhaupt Krankheit so wie wir es hier in Europa verstehen? Gibt es da noch ganz ander Ansätze? Ja die gibt es und ich möchte dies selbst erfahren und auch teilen.

Die Reise soll zu den verschiedensten Orte gehen wie z.B. Kolumbien, Peru, Brasilien, Philippinen, Mexiko, China, Shanghai, Thailand, Fiji, Assisi, Island, Kiribati… Irgendwelche weiteren Ideen?

Keine Ahnung wie es nun in Medellin wird. Mein Filmprojekt starten werde ich wohl nicht so richtig, da nix geplant, aber mal schauen, ne Kamera kommt mit. Aber ich fliege erstmal hin. Ohne Plan, aber egal, es wird es sich schon finden, wenn es so sein soll…

Auf jeden Fall möchte ich die Welt bereisen und schauen was es so gibt im Ersichtlichen und im Verborgenen zu Krankheit und Gesundheit und welche Wege dort hin führen können. Auf allen möglichen Ebenen schauen wodurch sich im Gleichgewicht sein und da raus zu fallen bedeutet und wie es sich unterscheidet. Und wie man ganzheitlich heilen kann. Boah wird das spannend! Es gibt mehr zwischen Himmel, Erde und dem Universum, das wissen Wir Alle, mal schauen wo die Wege so hin führen werden…

Ich denke daran auf Verwunschenes und Wunderbares zu treffen und viel zu Erfahren und lernen. Ich glaube an die Magie des Lebens und möchte diese spüren!

Auf jeden Fall wird es eine Reise der Veränderung werden… Ich freue mich darauf!

Aber ich bin für Ideen offen, immer her damit. ich freue mich auf jegliche Art von Unterstützung!

Aber fließen soll es, ja jawoll BITTE!

Back to Mexiko…

NEUES KENNEN LERNEN UND ERFAHREN

-> sich weiter entwickeln…

Einladung mich auf meinem Weg zur Gesundung zu unterstützen:


ich habe vor auf jeden Fall bald wieder nach Mexiko, also Yucatan, zu fliegen und auch noch in andere Länder zu bereisen um mehr über Ungleichgewichte im Körper, Geist und Seele zu erfahren.

Und ich möchte mehr über die verschiedenen Möglichkeiten von Gesundungswegen kennen lernen.

Wie z.B. Philippinen zu den Geistheilern… Eine Heilungsart die mir bisher unverständlich erscheint.

In China TCM & Akkupunktur sowie verschiedene Körpertrainings und Achtsamkeitsübungen wie Tai-Chi & Qi Gong. Mehr zu erfahren über die Mischung aus traditioneller und klassischer Medizin im Einklang.

Nach Kolumbien für ne Ayahuasca Zeremonie mit Priestern im Urwald zu erleben und die Wunder wahr zu nehmen aus und mit Mutter Natur und die Verbundenheit dazu im ganzen zu erfassen.

In Shanghai und Singapur um die moderne Art von Medizin und dadurch mir neues Wissen anzueignen.

In Bali um Gleichgewicht in der Natur durch Yoga, Natur und Rituale zu finden.

Mexiko mit Schamanen meiner eigenen Vergangenheit und Jetztigkeit zu begegnen.

Einfach dem Zauber der Welt begegnen…

Den Geheimnissen des Gleichgewichtes für Körper, Geist und Seele zu finden.

Alte Muster zu lösen für mich und Andere zu ergründen…

Ja darauf habe ich Lust. Möchte neue Erfahrungen erleben, sammeln und verstehen. Das Wissen verinnerlichen und dann auch teilen und weiter geben zu können…

Ja das möchte ich tun und davon zu berichten per Text, Bilder und Film!

Dafür freue ich mich über jede Unterstützung und auch jede Spende damit ich diese Reisen auch etwas besser umsetzen kann!

Ich DANKE EUCH! *•.¸¸♥¸¸.•**•.¸¸♥¸¸.•*¨*•

& freue mich schon so sehr auf die wundervollen Erfahrungen und Erlebnisse! „ ツ ☆ ♫ ☀ ♥

Per Paypal spenden bitte hier:


Die Welt im Wandel 2019

Ich lande auf dem Kongress und werde gebührlich empfangen von Freunden und Kollegen…

Viele Interessante Menschen tummeln sich hier. Die Referenten sind unter Anderen: Deutschlands bekanntester Gehirnforscher Dr. Gerald Hüther, Bio-Physiker Dieter Broers, Wunderheiler Braco, Naturheilarzt, Dr. Karl Probst, Sterbeforscher Bernard Jakoby, Filmemacher Clemens Kuby, Heilpraktikerin Sabine Linek, Hypnose-Doktor Dr. Norbert Preetz, Bewusstseinsforscher Alexander Kalenjuk, Chefarzt Dr. med. Milan Meder, Körperforscherin Ilan Stephani, Dr. Folker Meißner sowie die spirituellen Erfolgscoaches Bahar Yilmaz und Jeffrey Kastenmüller.
Neben den Bühnenauftritten (Vorträge & Interviews) finden auch parallel Seminare und Workshops einzelner Referenten statt. Zusätzlich befindet sich im Foyer des Congress Centrums eine Messe mit Ausstellern …

Alles sehr interessant, nur schade dass ich die meiste Zeit des Tages mit Zug fahren verbringe anstatt auf dem Kongress ;-( & wenig Zeit dort vor Ort hatte… So und nun ab zu Sabine und zur Dunkelfeldmikrokopie

Erstmal wird mir ein Tröpfchen Blut ab gezapft! Dann gehts gleich zur Sache, also zum Krebsgeschehen.

Oh oh oh da sieht man sofort dass die Zellen vom Epstein Barr Virus (EBV) befallen und verformt sind, agrrr Hilfe, das sieht nicht sehr harmonisch aus. Auch Staphylokokken soll ich haben, was mich aber irgendwie so gar nicht beunruhigt.

Ich bin eher geschockt dass es meinem Blut aussieht wie auf einem Schrottplatz nach einem Kriegsgeschehen. Alles wirkt komplett durcheinander und aus dem Gleichgewicht geraten. Da hat und wütend ordentlich was rum. Also ganz so schlimm hatte ich es mir nicht vor gestellt. Ich dachte ich wäre schon weiter auf meinem Gesundungsweg.

Auch sieht man dass meine Lymphe ganz zu sind, was meine Schmerzen den linken Arm hinunter bis zu den Fingerspitzen erklärt. Sabine sagt dass sie so etwas ganz selten sieht. Hm das hört sich nicht gut an wie ich finde.

Auch den Primärtumor erkennt man in einem kleinen Bluttropfen. Das Krebsgeschehen zeigt sich Unglaublicherweise sogar bildlich tatsächlich als Brust erkennbar. Ich bin fasziniert!

Sabine sagt das ich Handlungsbedarf hätte, also körperliche Unterstützung bräuchte. Und zwar bald um wieder ganz zu Gesunden. Es müsse nicht Morgen sein, aber ich solle auch nicht lange warten, also nicht noch ein halbes Jahr oder so. Sie sagte dass Sie mir helfen könnte und daß Sie mir vorschlägt eine Therapie zu machen mit 15 Einheiten, also täglich eine Behandlung oder sogar zwei…

Ja irgendwie fühle ich mich bestätigt in dem wie ich denke das es in mir aussieht, aber dann fühle ich mich auch etwas niedergeschmettert. es ist einfach nochmal anders zu sehen dass das Blut nicht sehr gut aussieht als es nur zu wissen. Ja ich hätte gerne etwas gesündere Zellen…

Wie finde ich den Richtigen und vor Allem meinen Weg dorthin?

Ich bin etwas niedergeschlagen und kraftlos. Auch die vielen Menschen sind mir zu viel. Ein Freund versucht mir zu sagen das er es für wichtig hält das ich die Therapie bei Sabine mache. Ich fühle mich unter Druck gesetzt und möchte am liebsten fliehen. Ich weiß das Nikolaus es nur wunderbar gut meint, aber bei mir kommt es erstmal anders an. Hab das Gefühl ich brauche eine Pause und fühle mich gar nicht wohl.

Da werde ich angesprochen von einer sehr sympathischen Lady. Sie fragt mich ganz zart ob sie kurz mit mir sprechen darf. Ja klar ich freue mich immer darüber! Sylvia erzählt mir das Sie meinen Blog mit liest und mich auch gerne mal persönlich sprechen möchte, ja ich freu mich wirklich sehr darüber, auch wenn das Gespräch sehr traurig war.

Liebe Sylvia, ich Danke DIR ganz dolle! Es war schön mit Dir auf dem Kongress zu sprechen und Dich kennen zu lernen. Bitte melde dich bei mir per Mail, SMS oder Whatsapp!

Da kommt Ronny mit seiner Kamera vorbei und mag ein Bild machen. Total verunsichert aber meine Laune steigt sofort und ich freue mich. Immer noch etwas lost in dieser Welt setze ich mich zu den Anderen an den Tisch und genieße meine letzten Minuten hier in der Location.

Besuch in der Sanar Clinic

bei Dr. Luis Suarez. Die Sanar Clinic ist eine ganzheitliche kleine schnuckelige Klinik. Der Inhaber und Arzt Luis weiß sehr viel und es macht einfach Spaß mit ihm zu schnacken. Gestern war ich zum ersten Mal da und wir sprachen erstmal über Grundsätzliches sowie dass ich auf der Suche nach neuen Behandlungsmethoden bin die ich in Deutschland nicht bekomme bzw. auch nach Methoden die ich noch nicht kenne.

Und wir wurden fündig, jawohl Tada und was wird es wohl sein? Die RIFE Therapie ist tatsächlich etwas was ich noch nicht kannte. Erfunden und genannt nach Dr. Raymond Rife. So, dann hab ich mich mal etwas schlau gemacht dazu und stelle fest, dass es diese Therapie so gar nicht in Deutschland angeboten wird. Da gibt es aber etwas ähnliches nach Hulda Clark, d.h. nach dem gleichen Prinzip eine Frequenztherapie die davon ausgeht das der Auslöser für Disharmonien und Störenfriede im Körper Parasiten und Co. sind und diese durch bestimmte Frequenzen eliminiert werden könnten. Dr. Raymond Rife, geboren im Jahre 1888, war ein Erfinder zahlreicher Technologien und entwickelte die sogenannte Rife-Maschine, welche infektiöse Organismen, Viren, Bakterien und Pilze eliminieren konnte, sowie 52 verschiedene Mikroorganismen, einschließlich Krebs… Also so unterschiedlich sind die beiden Therapieformen gar nicht. Dr. Luis schwört auf die RIFE Therapie, die am besten bei Krebs täglich am besten einen Monat lang angewendet wird. Er hat mir einen guten Preis gemacht und mal schauen ob ich wieder kommen kann dafür (Du bist herzlichst eingeladen mich dafür mit einer Spende zu unterstützen).

Heute bekam ich von Luis ein bißchen was Flüssiges in meine Venen, meine üblichen 25 Gramm Vitamin C und ne homöopatische Mischung mit 10 verschiedenen Substanzen in 10 Ampullen von Heel. Der Pickser war sanft und fast schmerzfrei und dann hing ich erstmal ne Weile am Tropf. Mr. Suarez kam ab und zu vorbei um mich bei Laune zu halten. Also kann ich sagen dass die Behandlung recht angenehm war.

Auch kam Luis meinem Wunsch vom medizinisches Cannabis nach und ich durfte Heute ein Fläschen davon mitnehmen. Vollgepackte 30ml mit 1,6mg Fullspektrum THC pro Tropfen. Da sollte ich mit der Dosierung wohl langsam starten und nicht gleich Heute Abend die ganze Flasche austrinken… Prost!

Ein weiterer Wunsch ist von mir das Land mit etwas Laetrile wieder zu verlassen. Dieses ist nun bestellt und ich werde am Montag wieder zu Gast in der Sanar Klinik sein. Warum auch nicht, ich fühle mich dort gut aufgehoben…

Nach der Behandlung war ich noch zu einem Digital Nomads treffen im Nest Coworking Space.Auch nicht schlecht mal etwas Anschluß zu finden. Allerdings war ich nach diesem tage echt groggy und konnte mich kaum noch darauf einlassen und verlies diese schöne Location bald wieder. Aber Donnerstag ist ein Expats treffen und da seh ich dann bestimmt das eine oder andere Gesicht wieder…

Der Traum eine Burgherrin zu sein…

Ich spazierte etwas in Playa del Carmen umher und entdeckte etwas Zauberhaftes…

Ich träume schon dieses Leben lang auf einer Burg zu wohnen mit wunderbaren Menschen die ich mag und meinen Katzen, plus noch ganz viele Tiere… Mit mehreren Zimmern die ich märchenhaft gestalten kann und dann an Reisende des Universums vermieten darf…

Da tauchte plötzlich ein burgähnliches kleines Anwesen vor mir auf und zog mich in seinen Bann… Ich gehe herum und schaue was ich erhaschen kann davon. Zwei Gebäude oder auch mehr, mehrere Eingänge, ein Hinterhof, ein Hof bzw. Garten, niedliche kleine steinige Aufgänge. WOW, ich bin fasziniert & es steht zum Verkauf…

Zuhause in unserem Apartment bitte ich meine Freundin dort anzurufen um nach Details zu fragen… Ok, ich bin etwas verrückt, entrückt? Aber es ist einfach zauberhaft! Wir fragen unseren Host und was für ein Zufall, er kennt dieses Haus. Er erwähnte es selbst vor kurzem zu kaufen bevor er dann dieses hier erwarb. 13 Räume hat es und heißt auch 13 Keys, was für ein toller Name. Er kennt auch die Besitzerin und meinte es wäre sogar finanzierbar und prima für Vermietungen geeignet…

Das Anwesen heißt 13 Keys, alleine dies ist schon echt SWEET…

Ok ich bin entrückt und verzückt, aber dafür würde ich glatt auswandern…

Anyone da Draußen Lust mit zu machen? Irgendjemand dabei beim Burgenprojekt?

Wer möchte mit mir Burgherrin sein?

Privater Wasserfall in der Burg Castle Levan

Private waterfall at Castle Levan in Scotland! Eine kleine Oase, ein wunderbares kleines Paradies! Ein Wunschtraum von mir. Hier wäre ich auch gerne die Burgherrin und würde mit Freude Gäste und Freunde WILLKOMMEN heißen!

Nun bin ich wieder in Hamburg zurück nach meinem wunderbaren Ausflug ins Castel Levan. Hier verhaftet mich wieder der Alltag und ich denke wieder an meinen letzten Befund vom PET-CT. Und das Ergebnis macht mich immer noch etwas unschlüssig wie es nun weiter gehen kann. Ein Rückfall = Rückschlag?

Ich denke und zermartere meinen Kopf mit welchen Therapien ich mich unterstützen kann. Hyperthermie, Artesunate 14 Tage tägliche Infusions-Therapie, Cannabisöl, mehr Vitamin C Hochdosis Infusionen, B12, Ayahuasca in Kolumbien, Operation mit bloßen Händen eines Geistheilers auf den Philippinen, Ganzheitliche Krebstherapie in Mexiko…? Alles könnte eine Hilfe sein, Alles davon ist teuer. Ich weiß es gibt nur den ganzheitlichen Weg zur Gesundung auf diversen Ebenen. Am Körper alleine rum doktoren reicht nicht um zu gesunden. Viellicht doch mehr Meditation, Ernährungsumstellung, mal ne Weile Breuss fasten? Oder/und mehr auf mich achten, achtsamer mit mir umgehen? Mehr Zeit für mich alleine, mehr Selbstliebe? Ich bin einfach unentschlossen und wankelmütig in meinem Vorhaben. Bin ich auf dem richtigen Weg? Ist es nur eine kleine Warnung meines Körpers um mir etwas zu sagen? Immer wieder bin ich verzweifelt & dann sehe ich es wieder als Chance mehr zu mir zu kommen.

Eigentlich wollte ich meine Therapien etwas herunter fahren und damit auch die monatlich Kosten zu senken. Nun sind zwei Tumore wieder aktiv und ich werde wohl die Therapien mit Nahrungs-Ergänzungsmittel, Medikamenten und Infusionen auf ganzheitlicher Ebene weiter fortführen… & bin über jede Unterstützung auf meinem Heilungsweg dankbar! Egal ob eine Spende, ein Ratschlag, ein aufmunternde Worte, oder etwa eine neue Idee?

Please donate for my therapies at my blog: https://lebenamlimit.de/spenden

Thanks a lot! A big hug!

02.10.2017 Heute ist ein spezieller Tag! Ein Jahr…

Heute ist ein ganz besonderer Tag. Heute vor einem Jahr bekam ich meine Diagnose. und damit änderte sich mein Leben komplett…

Ich erahnte es schon vorher. Nach der Biopsie war es mir klar. Erstens das die Biopsie eine ganz schlechte Idee war und auch das ab jetzt mein Leben anders sein wird. Ich erahnte schon das Damoklesschwert über mir lange bevor ich den Raum der Offenbarung des Befundes betrat. Zwei Freunde waren bei mir und gaben mir Beistand.

Für die Offenbarungszeit plante das UKE ganze 15 Minuten ein. Wenige Minuten in denen mir das Ergebnis Offenbart wurde, inklusive welche Therapieplan sie bei mir laut Leitlinie anwenden wollen. Ach ja ich habe Brustkrebs, ein tripple negativ, mit Metastasen in den Lymphen, also einen von der wirklich miesen Sorte. Mitleidige Blicke trafen mich von der wirklich jungen Ärztin. Richtig gefragt wurde ich nicht was ich will bzw. für richtig halte. Dafür bekam ich sofort die Termine für den darauf folgenden Tag für die Untersuchungen. Und am übernächsten Tag sollte die erhöhte Hochdosis Chemo anfangen. Ach ja und ich solle bitte alle Termine für die nächste Zeit absagen… „Therapiezeit erste Dosis erhöhte C E Chemo Zyklus 3 Monate, direkt im Anschluss zweite Runde mit Dauer ca. 6 Monate, dann OP, dann Bestrahlung…“ Ich hörte nicht zu und verstand NICHTS, fast nichts, von dem wie ich gerade verplant wurde. Nur eines wusste ich mit Sicherheit,

DASS ICH DAS SO NICHT WILL! Punkt! Alles in meinem zierlichen Körper erstarrte und verkrampfte sich… Ich weiß wenig, gerade in diesem Moment noch weniger, aber das ist nicht meine Weg, nein!

„Ja aber dann sehen wir wenig Chancen für Sie… aber mit der Therapie die ca. ein Jahr gehen wird haben wir eine gute Überlebensrate, bla bla bla…“  (einen Tag später erfahre ich die Quoten, die liegen nach einem Jahr bei 57 Prozent Überlebensrate – Lebensqualität fragwürdig – Rückfall Quote niederschmetternd mit 75-90 Prozent -> no more comment at this moment).

Ich möchte gehen mit meinen Unterlagen und fordere diese ein. „Nein die können Sie jetzt nicht haben und Sie können sich nicht einfach ausweisen.“ Ich sage nur das ich nie eingewiesen war und es auch nicht sein werde und jetzt sofort meine Unterlagen haben möchte und gehen will. Ich muß eine Stunde auf die CD mit den Biopsie Ergebnissen und den Bericht warten und verlasse dann diese Klinik ohne Wiederkehr bis zum heutigen Tage.

Ab diesem Tage begann meine Reise zu meinen eigenen Weg zur Gesundung und zu  mir. In den nächsten 7 Wochen hatte ich über 40 Termine in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ich besuchte Ärzte, Heilpraktiker, Heiler, Chemiker, Nahrungsergänzungsmittelhersteller, Labore, Coaches,Energiearbeiter, Schamanen und viele viele mehr. Lernte viele neue Dinge und altbekanntes, über mich, die Welt und wie Alles doch zusammen hängt.
Ich bin immer noch auf dem Weg, bin neugierig ich werde sehen wo dieser hinführen mag…

Wie ein Insekt das Licht sucht um zu strahlen, suche ich meinen eigenen Weg zur Gesundung…

Wo ist mein Wunder für Wunderbares?

Sommer, Sonne und trotzdem genervt?

Grad mal wieder nen Stapel Rechnungen im Briefkasten gefunden, ups. Es sind deutlich mehr Papiere als ich erwartet habe, auch sind einige Beträge höher als ich dachte. Z.B. Betrag der Klinik soll für vier Wochen plus ein Tag sein, warum? Ich war genau vier Wochen, also 28 Tage dort, sogar ein paar Stunden weniger, warum dann 29 Tage?

Wie soll ich das Alles wuppen, bezahlen?

Ist das mal wieder eine Prüfung, wie ich ruhig in ner stressigen Situation bleibe? Oder wie ich, grad echt genervt, diese Situation konstruktiv und entspannt lösen kann?

Tief durchatmen!

Nun noch falsches Paket (jetzt Richtiges) bei der Post holen, also nochmal dorthin. Dann durch die Sonne zur Apotheke gehen und Helleborus bestellen. Lecker frisches leckeres Essen einkaufen… Den Tag genießen! Und akzeptieren dass Heute schon wieder anders und langsamer als geplant verlaufen wird 💫🧚🏼‍♂️☀️

Vielen lieben Dank für die wunderbare Unterstützung …

Hallo ihr Lieben,

erstmal ganz lieben Dank für Eure wunderbare Unterstützung bisher! Habe mich über die zahlreichen motivierenden, tollen, hilfreichen Nachrichten, Kommentare, Kontakte, Ratschläge, Tips und Spenden sehr gefreut! Ganz großartig, wundervoll und einfach zauberhaft!

Seit 3 Wochen bin ich nun in ganzheitlicher Behandlung in der Vita Natura Klinik und genieße meinen täglichen Therapien (bis auf die täglichen Pikser bei den Infusionen) und meine Auszeit vom Alltag. Der Wald hier ist wirklich herrlich und an meinem Lieblingsspot gibt es ja manchmal zauberhafte Lichtspiele. Vielleicht zeigt sich ja auch noch das ein oder andere zarte Licht- oder Zauberwesen bei mir…

Morgen wäre meine Rückreise nach Hamburg geplant. Aber bis der Therapieplan stand, die Behandlungen alle wirklich starteten und ich mich hier klimatisiert hatte war schon eine Woche vergangen. Ja, ich möchte noch eine Woche dran hängen um mich noch etwas grundlegender zu ERHOLEN…

Leider hat mir ja die Krankenkasse unlogischer weise die Kostenübernahme hierher zu kommen verwehrt, obwohl sie sonst die Kosten bei einem Befund wie bei meinem eigentlich immer übernimmt. Was heisst, ich muß das hier Alles selber zahlen, was für nen Shit auch. Gut kenn ich nicht anders von der KK. Ne anständige schulmedizinische Behandlung, was mir die KK gerne andrehen möchte, würde ein X-Faches Kosten, und auch im Moment so Null-Komma-Nix an Sinn ergeben. Aber so isses halt. Es geht hier ja auch nicht nach Sinn und Zweck oder Gesundheit, sondern nach Plan. Geschäft is halt Geschäft und muß Kohle einbringen... Ok, darüber könnte ich noch lange faseln, aber dazu mehr ein anderes Mal & dann ausführlich! Also zurück zum Punkt/Plan oder was auch immer.

Ich brauche noch etwas Unterstützung um die eine extra Woche auch zu wuppen (abgesehen vom Stapel an Rechnungen für andere Behandlungen der auf mich bestimmt schon Zuhause wartet), und könnte von Euch noch etwas Hilfe dafür gebrauchen

Ich lass es jetzt einfach mal fließen und vertraue darauf dass es eine Lösung geben wird und damit Alles seinen richtigen Weg gehen darf…Also, lasst es gerne mit mir fließen und unterstützt mich indem ihr mir etwas Schönes schreibt, den Blog teilt, darüber sprecht, spendet oder was auch immer EUCH Tolles einfällt!

Ich Danke Euch jetzt schon mal ganz lieb für die Hilfe auf ALLEN EBENEN!

In großer Dankbarkeit!   *   Alles liebe und Umarmung   *   Kirian

www.lebenamlimit.de

 

VDK lehnt meinen Beitritt ab… ich brauche HILFE

VDK lehnt meinen Beitritt ab und will/kann mir auch nicht helfen.

Krankenkasse lehnt meine Behandlung in der Vita Natura Klinik ab und will mich ins Marienkrankenhaus stecken, da die dort angeblich ganzheitlich behandeln, tun sie aber gar nicht.

Krankenkasse zahlt seit 4 Monaten kein Krankengeld, was ja schon mega wenig wäre und  unter Hartz4, jede Woche mit ner anderen Ausrede.

Der Sozialverband VDK, die bei sowas helfen, lehnen meinen Beitritt ab, da meine beiden Probleme zu komplex sind und sie andere Wichtige Sachen zu tun haben.

Ich krieche auf dem Zahnfleisch. Finanziell sind meine Reserven aufgebraucht, meine Kräfte gegen Windmühlen zu kämpfen auch. Meine Symptome kommen wieder zurück…

Ich brauche Hilfe, BITTE!!!

Suche Unterstützung von nem guten Anwalt hierfür!

BAD DREAMS & damit gerade Heilung ausgeschlossen?

BAD DREAMS & damit gerade Heilung ausgeschlossen? Immer öfter habe ich Alpträume. Immer mehr fühlt es sich nach dem aufwachen strange und kirre an. 

Ich träume das ich todkrank bin, und davon dass es mir gerade gar nicht gut geht. Davon dass ich die Krankheit eigentlich aus eigener Kraft überwältigt habe und wieder gesundet bin. Davon das ich dadurch sehr viel gelernt habe und dieses Wissen gerne weiter geben möchte an andere Betroffene. Davon das ich schnell wieder in alte Muster geworfen wurde, habe mich fesseln lassen und bin gefallen. Bin nun entkräftet und die Schmerzen kommen zurück. Und damit wird wahrscheinlich auch der Krebs wieder aktiv.

Bis hierhin entspricht der Traum der Wahrheit und meiner Realität im Moment. Ja mir geht es nicht gut. Ich fühle mich gestresst von Vielem, der nicht genehmigte Klinik Aufenthalt in der Vita Natura Klinik, kein Krankengeld zu bekommen, und die vielen Telefonate mit der Securvita, die Nirgendwo hinführen. Mein Druck zu mehr Geld zu kommen bzw. zu wenig zu haben um Alles entspannt zahlen zu können. Was werde ich in Zukunft machen um ein schönes Leben zu haben? Wovon werde ich leben? Wie werde ich wieder gesund? Wie geht es weiter?

Fragen über Fragen…

Aber nun zurück zum Traum:

Ich träume davon das es eine kleine “Gemein”schaft, die im wahrsten Sinne des Wortes „gemein“ ist. Ja diese Gemeinschaft ist „gut“. Es ist eine Gruppe, die Alles kontrolliert und es geht um Gewinn und Macht. Viele Menschen und Tiere werden krank, ach ja die Natur natürlich auch. Es werden Mittel in Wasser und Nahrung infusioniert die dies tun. Dann werden die Menschen und Tiere wieder mit teuren Mitteln behandelt um angeblich wieder zu gesunden. Alle Behandelten Wesen werden grau, so kann man die Kranken von den Gesunden unterscheiden. Den Meisten Kranken geht es aber immer schlechter und schlechter und sie sterben. Die Gemeinschaft hat Alles unter Kontrolle und belobigt sich gegenseitig. Ich gehöre auch zu den Kranken, habe es aber geschafft, indem ich die zu behandelten Mittel verwehrt habe zu gesunden. Und das aus eigener Kraft und mit meinen Methoden. Als einige der wenigen Wesen scheine ich bei klarem Geiste zu sein. Aber auch ich falle schnell zurück in meinen Alltagstrott und allen Verpflichtungen und die Krankheit holt mich wieder ein. Ich war nicht achtsam.
Ich weiß das ich erstmal mich retten soll und dann die ganze Welt. Das erwarten Alle in meiner Traumwelt von mir. Ich habe das Wissen in mir, wenn auch teilweise im Moment noch verschüttet. Das ist meine Aufgabe und dafür bin ich hier. Ich bin eine Superheldin und eine Heilerin. Und das war ich wohl in anderen Leben auch schon davor und davor und davor, viele hunderte Leben lang. Aber ich fühle mich müde, schwach und gerade überfordert und möchte einfach gerne nur etwas schlafen.
Draußen ist es extrem laut und wird immer lauter. Es tobt ein Krieg und es wird schlimmer. Wenn ich nichts tue wird ALLES sterben…
Dann wache ich meistens auf.
Heute im Traum gab es eine neue Information, da habe ich gesehen dass ich noch Farbe habe und noch nicht so grau bin wie alle anderen Kranken.

 

Ich glaube nicht unbedingt an Verschwörungstheorien, aber klar ist schon das die Entscheidungsbefugten nicht unbedingt an der Gesundheit der Menschen interessiert sind, sondern das es in erster Linie ein Geschäft ist. Das die Ärzte und Krankenkassen oft im Sinne der Pharma nach Leitlinien handeln. Das Sie schwer abhängig von der Pharmaindustrie sind und diese einfach die Macht haben.

Ich bin auch nicht eine Gegnerin der Schulmedizin, sehe sie in manchen Bereichen als unglaublich fortgeschritten und erfolgreich an. Aber sobald Medikamente eingesetzt werden fällt es mir schwer Vertrauen zu haben. Gerade bei Herzmedikamenten und in der Krebstherapie. Da kommt es mir manchmal vor als wären die Patienten Versuchstiere an denen immer wieder die selben Medikamente ausprobiert werden. Viele lernen die Schulmedizin, haben sich aber nicht aus Ihrem Spielraum bewegt oder mal nach links oder rechts geschaut. Es gibt bestimmt viele Ärzte die nur das Beste für Ihre Patienten wollen, aber oft zu gefangen sind in Ihren Verstrickungen von Bestimmungen und Leitlinien.

Ich denke es gibt viele verschiedene Wege auf dem Weg zur Gesundung zu kommen, da muß Jeder seinen eigenen Weg und die Art finden. Denen einen Menschen hilft die Schulmedizin, sie glauben daran und werden gesund. Andere trauen der alternativen Medizin und Sie hilft ihnen. Andere eben an eine ganzheitliche Medizin. Andere meditieren, beten, besprechen, ändern ihre Nahrung, ändern ihr Leben, entstressen sich, ziehen in die Einsamkeit, legen Hände auf, gehen zu einem Schamanen, stricken, spielen mit Tieren, gehen in den Wald…

Meistens ist es eine Kombination aus vielen Dingen. Aber EINES ist klar, es immer ein Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele.

Die Securvita Krankenkasse lehnt eine ganzheitliche Behandlung für mich ab und will mich zur schulmedizinischen Behandlung zwingen…

Ich kotze nun wirklich, die Securvita, meine Krankenkasse, hat meinen Antrag auf Kostenübernahme in der Vita Natura Klinik schon wieder abgelehnt. Die Securvita lehnt für mich eine ganzheitliche Behandlung ab, dabei schreiben sie sich genau DAS  auf ihre Werbefahne. Die Krankenkasse will mich zur schulmedizinischen Behandlung zwingen. Das geht nur wirklich ALLES GAR NICHT MEHR! Jetzt bleibt mir nur noch klagen… das bringt aber nix und dauert viel zu lange. Ich brauche die Behandlung jetzt dringend. Entweder selbst zahlen oder einen anderen Weg finden………… puh!
Auch wenn die Kosten für Selbstzahler in der Klinik echt super gut sind kann ich mir das nun nicht mehr leisten… Keine Ahnung was tun?