Metronomische Therapie…

Metronomische Chemotherapie als Unterstützung auf meinem Heilungsweg? Ist das eine zusätzliche Option?

In der St. Georg Klinik wurde dies mir vorgeschlagen von Dr. Migeod so als Idee… nun denke ich darüber nach ob dies eine Option für mich wäre und eine gute Ergänzung. Ich bin noch nicht sicher & nun denke ich darüber nach ob dies eine Option für mich wäre und eine gute Ergänzung. Ich bin noch nicht sicher.

Was meint ihr dazu?

Als regelmäßige Einnahme Chemomittel, wie z.B. Endoxan/Cyclophosphamid und Capecitabin, oder Anderes in Low-Dose Variation, als unterstützende Behandlung um die Selbstheilungskräfte an zu regen? Der Körper schnallt dass da was ist was dort so nicht hin gehört und handelt! Die NK-Polizei düst dort hin und schaut nach und teilt dem Immunsystem den Handlungsbedarf mit. Das Einsatzteam rückt aus und verrichtet seine Arbeit. Der saure Nebel weicht etwas und die Gärung kann langsam runter gefahren werden kann… Somit erkennt das Immunsystem die Mutierten und kann aktiv werden…

Und diesmal habe ich zum ersten Male in der Klinik übernachtet, da die ganze Gegend ausgebucht war. Und ich muß sagen das war die beste Idee. Das Zimmer war prima und auch das Frühstück ganz herrlich! Wo bekommt man schon Eier in 3 Arten, frisches Obst und Salat, ne Menge anderer Sachen die ich nicht esse aber auch gebratene Zuchini mit Pilzen, wie wunderbar!

Eine gute Idee wenn das Tumorsystem aus der Balance geraten ist?

Metronomische Chemotherapie als ernst zu nehmende Option?

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.