Ein Freund schreibt:

Eckbert Sachse:
Seit bald 30 Jahren muß ich aufpassen, in welchem Biotop ich mich aufhalte. Neue Keime sind für mich immer ein großes Risiko einer schweren Erkrankung. D.h. ich habe mich im Laufe der Jahrzehnte mit „Infektiosgeschehen“ und dessen Vermeidung auseinandersetzen dürfen.
Wir haben – wie jedes Frühjahr – eine „Grippe“welle. Nur dieses mal wird sie nicht durch den Keim A, sondern durch den Keim B verursacht. (Jaja, Grippe =Influenza, aber nehmen wir das Wort mal für dieses alljährliche Ereignis).
Sie ist sogar weniger tödlich als die Grippewelle 2018, die stark war. Und -oh Wunder- sie verschwindet genauso „geheimnisvoll“ wie sie auftauchte. Bei der Grippe, die genauso jedes jahr wieder verschwindet, weiss man warum:

  1. Herdenimmunität
  2. Mehr Licht = mehr UV = Desinfektion

Aber was hat das mit unserem Land gemacht? Wir sind elementar beschädigt worden. Und Schweden zeigt, dass das nicht hätte sein müssen. Also dürfen, um genau zu sein.
Das, was derzeit geschieht, hätte ich nie für Möglich gehalten:

Die Instrumentalisierung einer mäßigen Grippewelle (wenn man die schwedischen Fallzahlen ohne jede Grundrechtseinschränkungen auf Deutschland überträgt & mit 2018 vergleicht) „um“ Deutschland an die Wand zu fahren und in einen Gesundheits-Überwachungsstaat zu verwandeln.
Die Impertinenz einer Kanzlerin sich anzumaßen Infektionsschutz sei allein ihre Aufgabe gemahnt an vorherige Selbstermächtigungen.
Wie 2015 wiederholt sich ein Muster, das man eigentlich nur aus Diktaturen kennt. Eine falsche Entscheidung wird getroffen und weder die Zivilgesellschaft ist in der Lage, noch das Machtgleichgewicht Bund-Länder (von der grauslichen Eurokratie ganz zu schweigen), dieses usurpatosch „Alternativlose“ zu beenden. Es gibt kein funktionierende Gegengewicht mehr gegen die Allmacht.

Die Kontrollfunktion der Medien? Dahin, die Marktkonzentration oder der politische Filz? Wie auch immer, die Medien sind zur Sprechpuppe der „Mainstream“ Politik verkommen. Kritischen Journalismus findet man bestenfalls noch mit einer Lupe in den etablierten Tageszeitungen. die Frage nach den Interessen Deutschlands als Nation? Wer würde schon bei der Frage nicht medial gesteinigt. Schließlich sind wir Kriegsverlierer doch ewiglich veurteilt die Welt zu retten. Mindestens! Zumindest drängt sich dieser Eindruck auf. Gesundner Eigennutz ist da ja eher hinderlich auf dem Weg zur Schein-Heiligkeit. Also, außer man ist Apparatischik.. #sinecure

Und die sozialen Medien, wie dieses hier?
Auch Fehlanzeige Fakenews-Kontrollinstanzen, die selbst Fakenews produzieren – nunja. Wenn der Wächter ins gleiche Horn bläst, muß man sich nicht wundern. Mein Liebling von minimaka und correktiv: Masken sind jetzt nicht mehr schädlich, sie sind DIN geprüft. Nunja: Dumm, dümmer, mimikama / korrektiv. Auch Nachrichten im Fernsehen muß man heute wieder wörlich nehemn. Da wird nach-gerichtet.

Wer gegen den Strom schwimmt ist entweder ein Nazi (die Allzweckwaffe, egal wie unsinnig) und erhält Aufmerksamkeit der Antifa Schlägertruppe (zuletzt die FDP bei der BuHH2020), ist ein Aluhutträger oder Verschwörungstheoretiker. Im Idealfall wird einfach nicht mehr berichtet. So wie von der AfD oder Pegida oder Fridays gegen Altersarmut, um ein paar Beispiele zu nennen, während andere (FFF, Deutsche Umwelthilfe, Feinstaub, Klimatote) omnipräsent sind.

Wie sagte das kleine Mädchen noch im grimmschen Märchen?
Aber Mama, der Kaiser ist doch nackt.

Die beste Kanzlerin, die wir je hatten ist das schon lange. Es ist mehr als an der Zeit sie und ihre Komparsen freundlich darauf aufmerksam zumachen.

afd #merkelmussweg #nichtistalternativlos #einland

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.