& gutes ankommen in einer besseren Welt!

Ich habe geträumt,

ich wurde besucht,

meine Freundin Giesela gesellte sich zu mir.

Erzählte mir von einer vergangenen Zeit

und freute sich auf die Zukunft.

Auf eine freie und leichte Zeit.

Sie nahm Abschied und schwebte davon…

ein Traum der vergangenen Nacht

Noch geträumt und verwirrt erwacht, da ich damit gar nicht gerechnet hatte. Schaue auf mein Handy um die Uhrzeit zu checken und sehe eine Nachricht von Alexander, von Giselas Sohn. Ein wunderschön geschriebener Text mit zauberhaften respektvollen empathischen Worten…

Es ist so traurig, aber ganz plötzlich ist unerwarteter Weise meine Freundin Gisela von uns gegangen. Noch habe ich vor ein paar Tagen mit ihr gesprochen und wollte sie auf meiner nächsten reise in den Süden in eine Klinik besuchen kommen. Wunderbare Neujahrgrüße bekam ich auch von ihr. Sie ist ein wunderbares verwunschenes Wesen. Sie war wie eine Fee, wild, selbstbestimmt und ein wenig entrückt. Zart von der Erscheinung und immer eine lustige Idee. Kennen gelernt hatten wir uns in der Veramed Klinik vor 1,5 Jahren und haben danach den Kontakt gehalten und uns auch gesehen. Ich liebe ihre herzliche Art, mit ihr kann man Pferde stehlen. Ich habe sie immer etwas als meine Mutter die ich nie hatte gesehen, nur war sie im Geiste ewig jung und jugendlich. Ziemlich genau ist Giesela 20 Jahre mehr hier auf dieser Welt verweilt als ich es nun gerade tue. Ach wie schade ich hätte sie so gerne wieder in meinen Armen gehalten und die halbe Nacht durch gequatscht. Nun ist sie als Seele in eine andere Welt gegangen wo sie auch nun keine anstrengenden Therapien und Qualen ihren Körper ereilen. Nun kann sie sich entspannen und in die nächste Dimension entschweben.

Ich vermisse sie!

Es ist wirklich traurig mittlerweile habe ich schon 12 Menschen an Krebs verloren und 2 an Suizid seitdem die Coronapandemie ausgerufen wurde. Viele leiden unter der Isolation, diesem social distancing und verlieren die Hoffnung. Es wurden OPs und Therapien verschoben und einige davon haben dies nicht überlebt. Andere verstarben an fehlender Nähe und Einsamkeit da kaum noch Kontakt erlaubt war. Es siechen Menschen in Krankenhäusern, Pflegeheimen einfach dahin. Naja so wird man auch Menschen simpel los die nicht brav und systemtreu Geld in den Markt erwirtschaften, also keine treuen Diener sind. Viele werden depressiv, verlieren ihre Jobs und verlieren die Perspektive für die Zukunft. Ne Menge werden immer ärmer die eh schon wenig hatten und einige wenige verdienen sich an der Pandemie dumm und dämlich die eh schon mehr als genug hatten. Tja so richtig fair ist das Alles nicht. Würde man die die einzelnen Menschen der Risikogruppen fragen, würden sich doch Einige lieber für die „Gefahr“ anstatt der Isolation entscheiden. Außerdem ist Freude und sozialer Kontrakt das Beste fürs Immunsystem…

Nach wie vor denke ich dass die Maßnahmen um diese „Pandemie“ einzuschränken Einige wenige bereichert und viele Andere in ein tiefes Loch stürzen lässt. Ich denke die Maßnahmen richten viel mehr Schaden an als das sie etwas Positives bewirken. Die Mächte verschieben sich weiter… Einige schaffen es auch darin einen Sinn und Bestimmung zu sehen und kommen mehr zu sich selbst und genießen die gewonnene freie Zeit. Leider bleiben viele Wesen auf der Strecke und deren Weg endet zumindest auf diesem Planten leider jetzt erstmal…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.