Die WHO hat an den Richtlinien zur Erstellung und Interpretation von PCR Tests gedreht. Diese harmlos wirkende Tatsache hat aber unter Umständen massive Auswirkungen auf die Politik. Sowohl bei uns, als auch auf dem Rest der Kugel. Teil der Änderungen ist die Zyklenzahl, mit der gearbeitet wird. Diese wird nun gesenkt. (Drosten:“Weil Klinikpersonal nicht überall gleich gut geschult ist…“) Es dauert bis zu 3 Wochen, bis die letzten Zahlen mit dem „alten“ Wert gemeldet sein werden. Dann wird es nur noch „neue“ Testergebnisse geben. Diese werden in der Relation zu den jetzigen Infektionszahlen aber extrem viel geringer ausfallen. Dies wiederum wird die Presse benutzen, um zu belegen, wie effektiv der Lockdown gewesen ist. Und natürlich, wie super duper die Impfungen sind. Am tatsächlichen Geschehen ändert sich gar nichts. Weiter ist diese Änderung aber auch als „Schuldeingeständnis“ bewertbar, schließlich basieren alle Maßnahmen auf Zahlen, die nun nachträglich revidiert werden müssten. 

Hier zum nachlesen bei RT

WHO ändert Leitlinien für Nutzung von PCR-Tests — RT DE 

Ich wünsche allen einen guten Start in die Woche! 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.