Grundsatzdiskussionen…

Was wahr ist oder nicht…

Heute Morgen bin ich weinend aufgewacht wieder einmal aus einem Alptraum über unsere Zukunft. Oder war es wieder eine Vision?

Vor ein paar Tagen habe ich ein fb Live gemacht zu dem Interview mit Oliver Flesch. Eigentlich wollte ich kundtun dass ich meine Energie nicht mehr mit Grundsatzgesprächen vertuen möchte ob etwas wahr ist oder nicht & auch nicht mehr über die Zahlenbeugung und die Verdrehung der Obrigkeiten. Und nein ich bereue Nichts, ich gehe meinem Weg wie ich es für richtig empfinde und bin sehr glücklich dass es Viele Gleichgesinnte gibt. Mir ist es egal wo diese herkommen und welchen Hintergrund sie haben, wir sind alle Menschen und wollen selbstbestimmt leben und um dieses Ziel geht es.

Immer wieder habe ich mich gerechtfertigt und das muss ein Ende haben. Und genau das wollte ich sagen. Aber ich bekam so Beschimpfungen, Beleidigungen und Anfeindungen aus nicht wie gedacht von links oder rechts, sondern aus den eigenen Reihen, ausgerechnet von meinen „Freunden“. Das hat mich sehr verunsichert so das ich dann mich in den Facebook Live hauptsächlich entschuldigt habe dafür wie ich die aktuelle Situation empfinde.

Wieder mal totale Energieverschwendung und unnötige Diplomatie. Ich will Niemanden meine Sichtweise aufdrängen, wer an dem Stockholm Syndrom und in kognitiver Dissonanz gefangen ist, dem ist halt gerade einfach nicht zu helfen. Diese Menschen wollen in Ihrer Komfortzone bleiben und die Not erscheint nicht da zu sein oder vielleicht ist wirklich die Angst vor dem Virus größer als die Obrigkeiten und deren Interessen zu hinterfragen. Und das tut mir wirklich leid.

So ab jetzt werde ich ab jetzt meine Kräfte hauptsächlich konstruktiv für die Gestaltung unseren Zukunft einsetzen. Wem das nicht passt darf gerne einfach zurück ziehen oder einfach zuschauen. Alle Perspektiven auf die momentane Situationen sind Willkommen und dürfen so stehen bleiben. Aber nun wird es Zeit nach vorne zu schreiten und ich werde mich weder verteidigen noch entschuldigen dafür wie ich die Welt sehe und einschätze.

Wir erleben gerade eine Zeit wo sich die ganze Welt verändert und es kann so oder so ausgehen. Das bestimmen wir, wir Menschen! Der Virus ist nicht die Bedrohnung sondern die ganzen eingeführten Maßnahmen und das was dahinter steht. Aber diese Krise ist auch eine Chance das es sich zum Besseren wenden kann. Nichts ist nur Gut oder Böse, aber die Verteilung ist bestimmend. gemeinsam können wir Vieles verändern und ich glaube daran.

Wie gehen weiter und erschaffen uns unsere Zukunft und kämpfen gemeinsam für ein freie selbstbestimmtes Leben…

Wer möchte darf in unserem Zug mitfahren, ob nur um zu schauen ob es passt oder auch die ganze Reise… Alle sind willkommen!

Die Realität wird durch die Perspektive gestaltet und davon gibt es Viele. Für Alle die sich nun verabschieden, wünsche ich eine wunderbare Zeit.

Hab euch Lieb!🏰🧝🏼‍♀️🌈

Wunderschöne Nachricht …

Von meiner lieben Freundin Anne. Total aufmunternd nach der letzen Alptraum Nacht und dem schrägen Tag davor. Da kommen mir echt die Tränen vor Rührung und soviel Herz… Wie wunderbar & es gibt noch Schönes auf der Welt!

Meine Herzensfreundin, ich sag ja, da ist etwas ganz gruseliges im Gange, dass ausgerechnet Du als Nazi beschimpft wirst.

Ich kann Dir nur sagen, dass ich es als etwas ganz Besonderes empfinde, wie wir zwei miteinander sind.

Wir beide können uns mit unseren Meinungen genau da stehen lassen wo wir sind. Wir achten uns und sind interessiert, offen und neugierig auf das jeweils andere Wesen. Du bist die spannendste Person, die ich kennen darf.

Du bist so unglaublich vielschichtig, dass mir ganz oft, wenn wir uns nicht sehen Fragen an Dich in den Kopf kommen, die ich mir mal aufschreiben sollte, damit ich sie nicht vergessen. Und trotzdem wir uns jetzt länger kennen, bleibst Du ein wunderschönes Mysterium für mich, dass ich wohl nie ganz ergründen werde, ein ganz besonderer Reiz.

Du bist reizend und ich kenne Dich als einen Mensch, der nur Gutes möchte. Der nicht anders als aufrichtig sein kann.

Du lässt Dich nicht verbiegen und Du bist so unglaublich stark. Du stehst zu dem, an das Du glaubst. Du lässt Dich nicht unterkriegen, auch wenn Du viel zu viel an Dir selber (ver-)zweifelst.

Ich bin dankbar, dass wir uns das Leben zusammen geführt hat. Und ich liebe Dich, meine Elfe.

Wie gerne wäre ich jetzt betrunken mit Dir und würde das Leben feiern mit sinnbefreiten rumgekicher!!! Ein Bier auf dem Fischmarktponton in einer lauen Sommernacht mit Herzensmenschen, das ist für mich der Sinn des Lebens. Etwas Schöneres gibt es nicht.

Unsere Frau Hedi Fahrt ist für mich eine der schönsten Erinnerungen der letzten Zeit, trotz allem Schweren in die Leichtigkeit und Lebensfreude gleiten. Zusammen genießen und dem Leben Momente der Schwerelosigkeit und des Unbeschwertseins abtrotzen.

Wenn ich ausm Knast raus bin, lassen wir es krachen. Das und mit Louis schmusen sind meine Ziele, meine Hoffnung, mein Licht.

Und die Gyn im UKE, nicht die, wo Du warst, ist der Hammer. Da habe ich erst gelegen für 2 Tage und soviel allerliebste Behandlung von den Schwestern erfahren. Wunderschön. Die Hautabteilung ist von den Pflegern gemischt, aber die ÄrztInnen 1a, das tut gut. Sie wollen mir wirklich helfen und rausfinden was das ist. Hat selbst der renommierte Chefarzt noch nicht gesehen und gibt seine Ratlosigkeit zu. Mein Gefühl sagt mir, dass diese Frau Dxxxx, die Gürtelrose bespricht, genau die Richtige für mich ist. Sie hat mich heute, am Sonntag, zurückgerufen und ihre Stimme klang so schön.

Alles wird gut!

So kann es auch laufen… Danke!

Vom Negativ-> zum Positiven… so kann sich eine Unterhaltung auch entwickeln… GANZ WUNDERBAR DANKE!🧚‍♀️🧚‍♀️🧚‍♀️

Kommentare von Mr. XXX zum Interview mit Oliver Flesch „Antifa“ attackiert krebskranke 45-Kilo-Frau! | Gespräch

Hier gehts zum original Interview

XXX: „Macht Euch nichts vor. Sie macht JETZT (ein wenig) den Eindruck, als würde sie aufwachen und erkennen, was für Feinde ihrer Werte sie in Form der Marxisten („Anti“fa) heranwachsen hat lassen, aber ich sage Euch eines: Diese Frau wird spätestens in 5 Jahren wieder erneut brav grün, rot oder pink wählen…

Sie ist so damit beschäftigt, alles auf „Manipulation“ zu attribuieren, dass man deutlich sehen kann, wie tief der naive Gedanke an das „Gute“ im Menschen in ihrem Fühlen (Denken kann man das ja kaum nennen) verankert ist. Ich sage jetzt nicht, dass der Mensch genuin böse ist, aber genauso wenig ist er genuin „gut“. Er ist so, wie es ihm die Umstände erlauben… Und diese „guten und ach so friedlichen, pazifistischen“ Menschen z.B. bei den Grünen haben genauso sehr das Potential, so zu agieren – wie damals die Nationalsozialisten – wie jeder andere Mensch auf diesem Planeten…

PS: Vielleicht täusche ich mich und tue ihr Unrecht. Aber das ist meine ehrliche Einschätzung.“

ICH: Ja da tust du mir wirklich unrecht und bist selbst recht aggressiv und unreflektiert (was du nur beim ps etwas relatrivierst). Ich habe nie gesagt das Alle gut sind und es gibt auch keine Menschen die einfach nur gut sind. Es ist immer ein Gemisch aus Beiden, aber es gibt Tendenzen. Und Du solltest besser zuhören, ich habe noch nie gewählt, da es eh nur ne graue Suppe für mich ist und ich hinter gar keiner Partei stehen kann. Ich beschäftige mich Weiterentwicklung von Menschen und Heilungswegen schon eine ganze Weile und berate mittlerweile Andere damit sie ihren ganz eigenen Heilungsweg finden können und zu sich. Ich vertraue nun meiner Intuition denn meist weiß man Selbst was am Besten für einen ist. Und das was hier gerade abgeht in den Mainstreammedien ist halt ne totale Verarsche. Arbeite schon fast 20 Jahre in dem Bereich und weiß recht gut wie manipulativ das sein kann.

XXX: Was mich an dem Interview aggressiv gemacht hat, war der Umstand, dass Du immer noch kräftig am Relativieren (und dadurch quasi am In-Schutz-Nehmen) der eigentlichen Aggressoren warst. Es ist ja schön und gut, wenn man versucht, sich differenziert auszudrücken, aber man sollte darauf gut acht geben, dass man das nicht unbewusst als Schutzschild benutzt, um den eigenen Standpunkt zu verschleiern… Nicht dass ich DIR das jetzt explizit zuschreiben würde, aber das ist leider etwas, was mir – gerade bei Akademikern und dem gebildeteren Teil der Bevölkerung – immer wieder auffällt. Man hat Sorge, dass man bei jemandem anecken könnte (oder jemandes Gefühle verletzen könnte) und zeigt sich besonders verträglich.

Das dumme ist nur, dass es gerade diese Verträglichkeit und Toleranz („Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft“) war, die unser Land, sukzessive, immer weiter in den Abgrund geführt hat. Wenn Frauen die ansonsten alles der versuchten Vergewaltigung bezichtigen, was nicht bei drei auf den Bäumen ist, aber dann eine (Rudel-)Vergewaltigung durch „diejenigen die noch nicht so lange hier sind“ nicht einmal anzeigen, da sie „Sorge haben, damit den Rechten zuzuarbeiten“, dann ist das sinnbildlich dafür wie krank das Denken von großen Teilen der Bevölkerung bereits geworden ist. Verbrechen sind Verbrechen. Hört endlich auf, die Täter (gleich welcher Herkunft oder Hautfarbe) in Schutz zu nehmen!

Und was mich insbesondere zu meinem kritischen Kommentar gebracht hat, war der Eindruck, dass Du sicherlich im Moment erkannt hast, dass wir ein Problem haben. Aber ich denke, Du hast noch nicht erkannt, dass das Problem nicht das Ergebnis von aktuellen, zufällig eingetroffenen Umständen ist (z.B. Corona oder die „Flüchtlings“-Welle) sondern das Ergebnis von systemischen Problemen ist, die bereits seit Jahrzehnten in Deutschland arbeiten. Viele Menschen würden sich heuer vlt. so ausdrücken: „Eigentlich läuft hier in Deutschland alles ganz gut, wenn es nicht ein paar Probleme gäbe…“ Nein! Nichts läuft hier mehr gut! Schon sehr lange nicht mehr!

Die Flüchtlingen z.B. sind noch nicht einmal das Problem. Die würden auch spuren und sich anpassen, wenn WIR endlich mal wieder mit weniger Toleranz, aber dafür mit deutlicher Signalisierung von unabdingbaren Werten für unser Zusammenleben auftreten würden! Wir sind schwach geworden. Das ganze Volk. Und wir sind auch noch verrückt genug, diese Schwäche auch noch als „Tugend“ und „Wert“ zu betrachten! DAS ist der Grund, warum zahlreiche Flüchtlinge und auslachen und uns auf der Nase herumtanzen. Weil wir es auch nicht anders verdient haben. Nicht weil wir von Nationalsozialisten abstammen, nein. Weil wir zu schwach und zu weich geworden sind, uns zu behaupten. Wie wollen wir Ausländer dazu bringen, sich mit unseren Wertvorstellungen, unserer Nation und unserer Historie (guter und schlechter) zu identifizieren, wenn wir selbst nur Abscheu vor dieser haben?

ICH: Hm ja da gebe ich Dir recht. Oft wird versucht es zu relativieren um nicht anzuecken oder ein Risiko ein zu gehen. Das ist aber bei mir in dem Fall nicht der Punkt. Ich versuche diplomatisch zu sein und den Anderen erstmal Nichts zu unterstellen, da ich mir da selbst gar nicht so sicher war, da ich noch nie mit diesen Menschen zu tun hatte. Mein Leben war bisher noch nie besonders angepasst und ich höre eigentlich dauernd, ich solle mich mal einfügen und erwachsen werden und ich mache immer Alles anders. Also ecke dauernd irgendwo an. Da ich mich auf dieser Welt immer fehl am Platz gefühlt habe und fremd und mich nie wirklich irgendwo einordnen konnte, habe ich auf meine Art und Weise versucht in diesem System zu überleben und mich weitgehend abgeschirmt und in meiner geistigen Welt gelebt. Nach Außen hin hab ich dann nur etwas seltsam gewirkt glaube ich, aber trotzdem gut funktioniert. Habe teilweise in der Werbebranche echt Schmerzensgeld bekommen für das was ich da verbrockt habe, hochbezahlt Werbespots für Medikamente gemacht z.B. Irgendwann konnte ich das nicht mehr ertragen, fühlte mich aber auch hilflos etwas im System zu verändern. Das hat bestimmt auch mit dazu beigetragen dass ich krank geworden bin. da war ich am Anfang auch einfach nur wütend und dogmatisch und hab auf Alles geschimpft und verurteilt, besonders die Pharma und alle Menschen die immer auf mich eingeredet haben ich müsse Schulmedizin machen. Mein Heilungsweg trat erst ein in dem Moment wo ich zu all meinen Visionen und Träumen stand und mir zugestand dass eben nicht Alles rational erklärbar ist. 

Und ich gebe Dir total recht, das Land und die angebliche Demokratie liegt schon lange im Argen und Vieles ist überhaupt nicht rechtens. Ja auch ich habe da weg geschaut um in dieser Welt klar zu kommen. Erst durch meine Erkrankung war es für mich nicht mehr möglich. Spätestens wenn ich bald mein Buch heraus bringe werde ich richtig Ärger bekommen da die Pharma und angrenzende Bereiche nicht sehr gut weg kommen werden. 

Und Toleranz ist vielleicht nicht der richtige Weg, aber für mich ist es Gewalt oder Aggressivität eben auch nicht. Eigentlich wollen wir doch Alle Leben und glücklich dabei sein (ja weiß das klingt jetzt wieder so abgedroschen und Friede/Freude/Eierkuchen mäßig, aber will jetzt hier auch nicht wieder so elitär da her kommen;-)). Mir wäre es am liebsten wir Alle, also aus beiden grundlegenden Lagern würden gemeinsam gegen die Elite kämpfen, das wird aber leider ein Wunschdenken bleiben und ist halt auch naiv.

Ja und Viele wollen halt auch gar nicht hin schauen was passiert ist und was gerade geschieht. Oft sehen die auch gar nicht die Notwendigkeit bzw. die Not ist bei Ihnen nicht groß genug um sich aus dem betreuten Denken zu befreien. Ich kenne es ja selbst. Nur bin ich durch meine Erkrankung ganz anders sensibilisiert und will nicht mehr weg schauen sondern etwas verändern. 

Ja der ganze Pandemie Wahn, also der angebliche ach so böse Virus hat nur das Fass zum überlaufen gebracht. Und durch diesen ganzen Quatsch gerade der hier passiert möchte ich eigentlich am liebsten mein Schwert nehmen und um mich hauen, so wütend bin ich. Versuche mich dann wieder runter zu bringen und nach konstruktiven Möglichkeiten zu suchen die Welt zu einer etwas Besseren zu machen in Rahmen meiner Möglichkeiten und freue mich wenn es Gleichgesinnte gibt, auch wenn unsere Vorgehensweisen nicht die gleichen sein mögen…

XXX: Danke für Deine Offenheit. Das weiß ich zu schätzen. Wir sind gar nicht so unterschiedlich. Möglicherweise bist Du nur bereits einen Schritt weiter. Oder aber der etwas andere Umgang ist den unterschiedlichen Geschlechtern geschuldet (Frauen sind im Schnitt Verträglicher, während Männer direkter und konfrontationswilliger sind).

Ich war selbst einmal ultra verträglich. Bis ich dann irgendwann realisiert habe, dass man als gutmütiger Mensch nur der Depp von allen ist und am Ende doch alleine dasteht. Auch gerade weil man sich verstellt (i.e. seine eigenen Bedürfnisse und die eigenen Schattenseiten verbirgt – bzw. Andere vor diesen beschützt) ist das nicht alleine die Schuld der Welt, sondern eben die Art und Weise wie die Dinge laufen. Mittlerweile beschütze ich niemanden mehr, der mir nicht sehr nahe dasteht. Beschützt zu werden hat mich damals nur schwach, angreifbar und bar jeglicher Selbstwirksamkeit werden lassen. Das ist etwas was ich nicht einmal meinen Feinden wünschen würde…

Auch zu lieben (ob nun platonisch oder sexuell) kann manchmal bedeuten, dass man eine gewisse Härte aufbringen muss. Daher auch mein tlw. sehr ruppiger Ton, für den ich mich jetzt bei DIR auch entschuldigen möchte. Manchmal liegt man falsch.

Es ist manchmal frustrierend zu sehen, wie die anderen Patrioten immer viele Hoffnungen in etwas setzen, was man selbst nüchterner und weniger von Wunschdenken geprägt sieht, nur um dann schwer enttäuscht zu sein, wenn es am Ende doch ganz anders ist (siehe bei jeder Wahl).

Und das konservative Lager erfuhr in den letzten Jahren immer mehr Zustrom, auch von Menschen die eigentlich, tief im Herzen, nicht wirklich überzeugt konservativ sind, sondern lediglich „taktisch“ Partei ergreifen (z.B. aufgrund der steigenden Sexual- und Gewaltkriminalität). Daran ist ja nichts schlechtes, ich wähle auch taktisch bei Wahlen. Aber es verzerrt u.U. die Wahrnehmung der eigenen Menge und des Rückhaltes an echten Verbündeten immens. Und das bringt Probleme mit sich…

ICH: Danke für Deine Worte! Hatte erst überlegt ob ich Dir überhaupt antworte, da es mich echt müde macht und so viel Energie kostet so viel zu diskutieren und streiten. Jetzt bin ich aber froh darüber🧚‍♀️. Und ich denke ich mache heute Abend ein FB live und fordere auf das es keine „Grundsatzdiskussionen ist der Virus das gefährliche oder liegt das Problem woanders“ und „wer hat nun recht mit seiner Meinung und wie überzeuge ich den Anderen“ mehr gibt, wer sich nicht dran hält soll mich einfach löschen, hab eh zuviel falsche Freunde (fast 5000) dort die nur meine Energie kosten, und leider sind sehr Viele davon für betreutes Denken und Obrigkeitsgläubig.

Es ist Zeit die eigene Energie für sich und andere Gleichgesinnte einzusetzen, jeder auf seine Art…

Wurde früher öfter verprügelt da ich manchmal meine Klappe nicht halten kann oder mich für Andere eingesetzt habe. Es scheint aber nicht mein Weg zu sein. Und ehrlich gesagt wirke ich mit meinen 44Kg auch nicht gerade bedrohlich, selbst wenn ich mich aufblustere, haha, das können andere besser!

Und ob ich da weiter bin als Du, das glaube ich nicht, denke aber wir haben Alle unterschiedliche Wege und auch Entwicklungsphasen sowie Aufgaben

Ich hoffe wir finden einen Weg dieses groteske Schauspiel zu beenden…

Schade dass unsere Unterhaltung so negativ anfängt und wahrscheinlich Keiner das durchlesen wird. Ist aber echt interessant wie positiv sich das entwickeln dann entwickeln kann… Danke🧚‍♀️🧚‍♀️🧚‍♀️

Interview mit Oliver Flesch

Die Begrüßung beim grünen Jäger…

Oliver Flesch: „Den Linksfaschisten ist nichts heilig. In Hamburg attackierte die „Antifa“ eine Frau, die über Facebook zu einem friedlichen Protest gegen die Einschränkung unserer Grundrechte aufrief. Die an Brustkrebs erkrankte Frau war ihr bisheriges Leben eher unpolitisch eingestellt. Seitdem sie von der „Antifa“ als „Nazischwein“ beschimpft wurde, hat sich das geändert. Danke also, „Antifa“! Ab 20 Uhr ist unsere neue Mitstreiterin bei mir zu Gast. Seid dabei!“

langsam kommt uns die Polizei zur Hilfe
im Gespräch mit einem Journalisten

Es passiert langsam etwas…

Danke! Die Menschen gehen auf die Straße und fordern ihre Rechte zurück! Wollen Freiheit!

Meinungsfreiheit gibt es gerade nicht. Alle die hinterfragen oder anders Denken werden mundtot gemacht…

Statement von Eckbert Sachse…

Ein Freund schreibt:

Eckbert Sachse:
Seit bald 30 Jahren muß ich aufpassen, in welchem Biotop ich mich aufhalte. Neue Keime sind für mich immer ein großes Risiko einer schweren Erkrankung. D.h. ich habe mich im Laufe der Jahrzehnte mit „Infektiosgeschehen“ und dessen Vermeidung auseinandersetzen dürfen.
Wir haben – wie jedes Frühjahr – eine „Grippe“welle. Nur dieses mal wird sie nicht durch den Keim A, sondern durch den Keim B verursacht. (Jaja, Grippe =Influenza, aber nehmen wir das Wort mal für dieses alljährliche Ereignis).
Sie ist sogar weniger tödlich als die Grippewelle 2018, die stark war. Und -oh Wunder- sie verschwindet genauso „geheimnisvoll“ wie sie auftauchte. Bei der Grippe, die genauso jedes jahr wieder verschwindet, weiss man warum:

  1. Herdenimmunität
  2. Mehr Licht = mehr UV = Desinfektion

Aber was hat das mit unserem Land gemacht? Wir sind elementar beschädigt worden. Und Schweden zeigt, dass das nicht hätte sein müssen. Also dürfen, um genau zu sein.
Das, was derzeit geschieht, hätte ich nie für Möglich gehalten:

Die Instrumentalisierung einer mäßigen Grippewelle (wenn man die schwedischen Fallzahlen ohne jede Grundrechtseinschränkungen auf Deutschland überträgt & mit 2018 vergleicht) „um“ Deutschland an die Wand zu fahren und in einen Gesundheits-Überwachungsstaat zu verwandeln.
Die Impertinenz einer Kanzlerin sich anzumaßen Infektionsschutz sei allein ihre Aufgabe gemahnt an vorherige Selbstermächtigungen.
Wie 2015 wiederholt sich ein Muster, das man eigentlich nur aus Diktaturen kennt. Eine falsche Entscheidung wird getroffen und weder die Zivilgesellschaft ist in der Lage, noch das Machtgleichgewicht Bund-Länder (von der grauslichen Eurokratie ganz zu schweigen), dieses usurpatosch „Alternativlose“ zu beenden. Es gibt kein funktionierende Gegengewicht mehr gegen die Allmacht.

Die Kontrollfunktion der Medien? Dahin, die Marktkonzentration oder der politische Filz? Wie auch immer, die Medien sind zur Sprechpuppe der „Mainstream“ Politik verkommen. Kritischen Journalismus findet man bestenfalls noch mit einer Lupe in den etablierten Tageszeitungen. die Frage nach den Interessen Deutschlands als Nation? Wer würde schon bei der Frage nicht medial gesteinigt. Schließlich sind wir Kriegsverlierer doch ewiglich veurteilt die Welt zu retten. Mindestens! Zumindest drängt sich dieser Eindruck auf. Gesundner Eigennutz ist da ja eher hinderlich auf dem Weg zur Schein-Heiligkeit. Also, außer man ist Apparatischik.. #sinecure

Und die sozialen Medien, wie dieses hier?
Auch Fehlanzeige Fakenews-Kontrollinstanzen, die selbst Fakenews produzieren – nunja. Wenn der Wächter ins gleiche Horn bläst, muß man sich nicht wundern. Mein Liebling von minimaka und correktiv: Masken sind jetzt nicht mehr schädlich, sie sind DIN geprüft. Nunja: Dumm, dümmer, mimikama / korrektiv. Auch Nachrichten im Fernsehen muß man heute wieder wörlich nehemn. Da wird nach-gerichtet.

Wer gegen den Strom schwimmt ist entweder ein Nazi (die Allzweckwaffe, egal wie unsinnig) und erhält Aufmerksamkeit der Antifa Schlägertruppe (zuletzt die FDP bei der BuHH2020), ist ein Aluhutträger oder Verschwörungstheoretiker. Im Idealfall wird einfach nicht mehr berichtet. So wie von der AfD oder Pegida oder Fridays gegen Altersarmut, um ein paar Beispiele zu nennen, während andere (FFF, Deutsche Umwelthilfe, Feinstaub, Klimatote) omnipräsent sind.

Wie sagte das kleine Mädchen noch im grimmschen Märchen?
Aber Mama, der Kaiser ist doch nackt.

Die beste Kanzlerin, die wir je hatten ist das schon lange. Es ist mehr als an der Zeit sie und ihre Komparsen freundlich darauf aufmerksam zumachen.

afd #merkelmussweg #nichtistalternativlos #einland

Die Logik des Virus…

Netzfund hahaha…

Gerade wird ja GROSSE POLITIK🌐 gemacht:
Wie die Bundesländer und ihre Regierenden das Virus verwirren!

Nach jetzt rund vier Wochen halbfreiwilliger Quarantäne ist es Zeit, ein Fazit zu ziehen. Glaubt man den Bestimmungen der einzelnen Bundesländer, so ergibt
sich zur Verbreitung von Covid19 folgendes Bild:

Das Virus verbreitet sich generell und irre schnell in Kindergärten und Schulen. In Altersheimen rottet es Kundschaft und Belegschaft aus. In Hessen verbreitet
sich das Virus durch Eisdielen (weswegen diese geschlossen sind), aber nicht in Baumärkten, sobald das Virus aber die bayerische Landesgrenze überquert,
überlegt es sich das anders und verbreitet sich jetzt über Baumärkte (weswegen diese geschlossen sind), nimmt dafür aber Abstand von Eisdielen. Wenn und
sofern die Eisdealer das Eis mit der gleichen Hand im Gummihandschuh, die soeben das Geld in Empfang genommen hat, in der Waffel über den Tresen reichen.
Hübscher Nebeneffekt: Die bayerische Polizei bestraft Hessen, die sich ein bayerisches Eis holen, die hessische Polizei schnappt sich dafür bayerische
Heimwerker. In Sachsen Anhalt sind Baumärkte ebenfalls völlig ungefährlich und Eisdielen haben Eis zum mitnehmen. Das Eis muss allerdings in einer Entfernung
von mindestens 50 Meter von der Eisdiele verzehrt werden, sonst ist die Gefahr zu groß. Vermutlich ist das Virus bis dahin erfroren.

Das Virus hat eine weitere Besonderheit in Bayern: Es lauert auf Parkbänken, es sei denn, jemand sitzt darauf und liest. Dann liest das Virus mit und ist
abgelenkt. Deswegen darf man ausdrücklich in Bayern auf einer Bank als Einzel- oder Doppelperson Platz nehmen, wenn man dabei liest und Tisch und Bett
miteinander teilt. Sich selbst fremde Personen sollten aber nur mit einem Mindestabstand von 1,50 Metern miteinander lesen und lieber nicht auf der gleichen
Bank hocken.

Ferner macht das Virus einen Unterschied zwischen diversen Supermarktketten. Im Aldi fällt das Virus nur Personen an, die keinen Einkaufswagen schieben,
deswegen muss im Aldi jeder Besucher einen Einkaufswagen nehmen. Was die Gänge derart verstopft, dass sich die Leute aneinander vorbeiquetschen. Im Edeka
ist das Virus etwas lockerer, da befällt es nur Toilettenpapierkäufer ab einer Anzahl X im Laden. Aus diesem Grund darf dort nur der Laden betreten werden,
wenn dafür ein anderer Besucher den Laden verlässt. Dann ist das Virus irritiert und verkrümelt sich. Aber auch das ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Das Virus meidet generell Dienstleistungsbetriebe

Auch erstaunlich ist, dass sich das Virus nur in einem Null- und 180 Grad Winkel verteilt, wie die diversen Markierungen in den Supermärkten zeigen. Seitlich
sind diese nämlich recht eng nebeneinandergeklebt, mit weniger als wenigstens einer Armlänge Abstand. Gut, das Computerfahndungsfoto des Virus zeigt ja
auch einen hübschen symmetrischen Schnitt, da kann man das verstehen.

Außerdem verbreitet sich das Virus gerne in Elektronikmärkten, weswegen diese geschlossen sind. Es sei denn, es handelt sich um Großmärkte mit einer Elektronikabteilung.
Da weiß das Virus nämlich nicht, ob es sich auf Cognac oder Computer setzen soll und entscheidet sich dafür, gar nichts zu tun. Deswegen kann man in Großmärkten
nach wie vor Elektronik kaufen. Zumindest in Bayern und wenn man eine Gewerbeanmeldung hat. Diese immunisiert zusätzlich.

In Rheinland-Pfalz treibt sich das Virus gerne in Kantinen herum, meidet diese aber in Baden-Württemberg und Berlin, wahrscheinlich hat es Angst, auf Grüne
zu treffen. Deswegen sind Kantinen in Rheinland-Pfalz geschlossen, nebenan aber nicht. In Bayern wiederum hält das Virus die Tentakel still, wenn sich
in einer Kantine nicht mehr als 30 Personen aufhalten. Da lohnt sich die Verbreitung für das Virus nicht.

Vor Bratwurstbuden ist es besonders gefährlich. Es sei denn man bestellt die Bratwurst aus mehreren Metern Entfernung telefonisch und holt sie erst nach
Fertigstellung ab. Dann ist man geschützt.
Außerdem unterscheidet das Virus in Bayern nach Touristen und Geschäftsreisenden, denn Hotels, die ausschließlich Geschäftsreisende und Gäste für nicht
private touristische Zwecke aufnehmen, dürfen geöffnet bleiben. Wer diese ominösen Gäste sind, die keine Geschäftsreisenden und keine privaten touristischen
Zwecke verfolgen, steht in der Verordnung nicht drin.

Wohnmobilfahrer werden auch nur in Hamburg vom Virus verschont.. und Dauercamper werden in NRW nicht infiziert. Im Rest von Deutschland ist das Virus aber
hoch agressiv allen Campern gegenüber. Auch wenn sie 5 Meter weit auseinander stehen. Außer sie stehen auf öffentlichen Parkplätzen oder Autohöfen. Dann
reichen auch 50cm Abstand weil das Virus da vom Autolärm gestört wird und wieder geht.
Das Virus meidet generell Dienstleistungsbetriebe – außer Bordellen, da ist das Virus gerne, was ich nachvollziehen kann. Deswegen sind Bordelle geschlossen,
Banken hingegen nicht. Daneben fühlt sich das Virus in Berliner Buchläden unwohl (gut, so viel Literatur gib es da auch nicht), in Bayern hingegen sogar
so pudelwohl, dass in Bayern Buchläden geschlossen, in Berlin jedoch offen sind.

In Bayern juckt das keinen

Das Virus befällt außerdem Zweitwohnsitzbewohner in Mecklenburg-Vorpommern (die deswegen aus dem Bundesland geschmissen werden) und Feriengäste in Schleswig-Holstein
(deswegen ist für die Hamburger an der Stadtgrenze Schluss). Außerdem verbreitet sich das Virus in Rheinland-Pfalz in Sportboothäfen, was ein schwerer
Schlag für die Sportbinnenschiffer ist. In Thüringen und Berlin müssen Bürger, die von einer Reise zurückkehren, die Behörden hierüber informieren und
erst einmal 14 Tage zu Hause bleiben, in Bayern juckt das keinen. Außer, er kommt aus einem Gebiet, dass das Robert-Koch-Institut als „Risikogebiet“ ausgewiesen
hat. Dann darf der möglicherweise fiebrige Transpirant für 14 Tage keine Hochschule betreten. Gut, das wäre sowieso sinnlos, die sind ja geschlossen. Thüringen
nimmt dafür nur noch Thüringer auf, wer aus einem anderen Bundesland ohne triftigen Grund in das Staatsgebiet des deutschen demokratischen Bundeslandes
Thüringen einreist, muss Thüringen ohne den Verzehr einer regionalen Bratwurst auch sofort wieder verlassen und darf Thüringen nur als Transitland benutzen.
Außer, sie sind bekennende Infizierte. Dann dürfen sie nicht einmal das und müssen einen Umweg über Tschechien fahren.

Während Sachsen ausdrücklich erwähnt, dass seine Bürger beispielsweise bei einem Wohnungsbrand das Haus verlassen dürfen, wurde dies in Bayern schlicht
vergessen. Oder die Bayern gehen davon aus, dass es besser ist, wenn ein potentieller Virenträger verbrennt, als sich einem Feuerwehrmann auf weniger als
zwei Armlängen Abstand nähert.

Gegen das Virus komplett immun sind überraschenderweise Schutzsuchende aus aller Sklaven Länder, für die gilt keine der genannten Einschränkungen, diese
dürfen weiterhin einreisen. Es sei denn, sie besuchen Deutschland zu touristischen Zwecken und wollen hier kein Geld bekommen sondern welches ausgeben.
Das wiederum ist verboten. Die müssen schon hier Schutz suchen – sonst gehts nicht.

Nach Norden gehts anscheinend ungern denn Schweden hat überhaupt keine Maßnahmen getroffen und das Virus ist trotzdem auf dem Rückzug.. vielleicht ist
es im Norden zu kalt.

Danke Barbara Gerdes

Logik & Realitätsfreundlichere Berichterstattung bitte! Danke!

Maulkorbpflicht ist so richtig Sinnbefreit! Außer für bestimmte Berufsgruppen, Kranke oder Paniker.

Es wird immer wirrer, langsam schwirrt mir der Kopf. Nö, mir eigentlich nicht, eher manch Anderem, denn es wird geglaubt, nein nicht an Gott, naja so ähnlich, ein paar Obrigkeiten die die Leithammelmedien kontrollieren. Realitäten werden verdreht, immer wiederholt, geändert und das Spiel geht von vorne los… bis die mehrheitliche Masse dem Ganzen wieder in neuer Logic Glauben schenkt… Macht das noch Sinn? Na ja zumindest MACHT! Argumente Anderer mit verschiedenen Sichtweisen auf das Ganze, oft auch mit bestechender Logik und offiziellen Quellen anders interpretiert werden oft gar kaum wahr genommen sondern meist als ALU… abgewehrt und die staatliche Meinung verteidigt. Ist die Logik der Staatsvertreter in unserer „Demokratie“ etwa sogar sinnverfremdet, sinnentleert?

Beispielfilm „Im Land der Lügen“, SWR Doku 2016

Vor zwei Wochen noch war laut der WHO und dem momentan wichtigsten Virologen bzw. dem Bekanntesten das Masken tragen nicht besonders sinnvoll, zumindest nicht um den Virus in die Flucht zu schlagen. Neue Logik nun, es wird die Maulkorbpflicht eingeführt zu einem Zeitpunkt wo die Grippewelle sich jährlich wieder weitgehend verduftet bis zur nächsten Saison. Da sollen wohl noch ein paar Fälle geschaffen werden, und es sammeln sich die Viren ja auch vermehrt in den Masken, da sollte also noch was drin sein…

PS: Bekomme schlecht Luft durch den Maulkorb und fühle mich mit meiner Meinung zum Thema echt eingesperrt. Dazu kommt noch das wirklich merkwürdige BVild mit herum laufenden Menschen mit überflüssiger Maske die meistens entstellt und diese merkwürdige Stimmung … Denke ich werde vermeiden einkaufen zu gehen solange Alle Stofffetzen im Gesicht tragen…

Der perfekte Zeitpunkt für Maulkorbpflicht. Warum wohl?

DER MASKENBALL TOBT & ich genieße jetzt mal die SHOW…

Ei Ei Ei verboten! Der Eiertanz…

Ei 🥚 🥚 verboten! Was darf man eigentlich noch?

Dieser ganze Eiertanz der sich hier ereignet nach Ostern ist kaum zu ertragen für mich.

Die ganze Show erscheint mir mehr als nur GROSTESK! 

Die Hauptdarsteller befehligen was richtig ist und es wird gemacht, Punkt, kein Hinterfragen! Warum auch, es sind die einzigen richtigen Experten hier im Lande am Zug. Mindestabstand im berühmten Fahrstuhl Bild oder im Polizeiwagen fehl am Platz. Ein gewisser Drost(en) spendender Arzt an gehobenen Platze sagt die Masken bringen nicht unbedingt den Schutz. Ja die richtige Schlussfolgerung kann dann nur sein: Wir sollen alle Maulkorb tragen. Eine Dame im TV warnt vor Knoblauch und VitaminC, da dies von Verschwörungstheoretikern kommt. Aha stimmt, Immunsystem aufbauen als Schutze vor einem Infekt macht ja auch so gar keinen Sinn. Die Herrin des Oberhauses sagt: Wenn die Reproduktionsrate unter 1 ist, wird der Shutdown aufgehoben, hm er war aber schon beim Beginn bei 0,9, ist das über 1, komisch hab ich anders gelernt? Aber Statistiken verdrehen, umgehen, nicht in Bezug setzen ist ja auch mittlerweile ein richtiger Sport geworden, eine Hochleistungsdisziplin erschaffen in Windeseile. Auch stellt sich mal wieder die Frage nach „mit“ oder „durch“ gegangen von dieser Realität, ach ja. Ein PC Mogul hat die Viren voll im Griff und ein Spritzmittel bald für uns alle Erdbewohner parat dafür, was für eine selbstlose Wohltat für die Welt. Is ja auch so sinnvoll für nen Virus einer Infektionskrankheit ein Impfmittel, dessen Überlebensstrategie im Saisongeschäft die Mutation ist. Schon ne Klasse Idee, gibts dann jedes Jahr nen neuen Giftstoff? = lukratives Geschäftsmodell! Na ich bewundere die Logik die hier an den Tag gelegt wird. Wie großartig vielfältig fair hier verschiedene Meinungen diskutiert und hinterfragt werden, (oder besser gesagt gelöscht?). 

Ja die Show ist grandios, oder besser gesagt echt groß und geht fast über den ganzen Erdenball. Schade da bekommt der 🦠 Virus ja kaum noch die richtige Beachtung bzw. Betrachtung durch die Bürger vor lauter Angst oder Massenhypnose? 

Die unsichtbare Gefahr lauert im Hintergrund und schaut nur ab und zu persönlich vorbei und greift den Einen oder Anderen an und rafft auch mal welche dahin, aber weniger als einige andere jährlich herum streifenden Viren, aber es gibt zumindest in Deutschland genug freie Krankenhausbetten. Dafür darf der ein oder andere bedürftige Mensch ohne Corona ohne Behandlung nach Hause gehen. Sehr traurig da kenne ich mehr Menschen die dahin siechen und gehen ohne dem Virus jemals persönlich getroffen zu haben. 

Ach mir fehlen einfach die richtigen Worte für dieses Satirestück. Ach vergessen, es geht ja auch um was Anderes, da bin ich schon wieder beim Zaubertrick und mit der richtigen Ablenkung schaut kaum Jemand was dahinter steckt. 

Ich frage mich wie es der mächtigste Mann im letzten großen deutschen Krieg so weit bringen konnte. Jetzt hab ich da so ne Idee dazu. Da gibts auch ein gutes Buch zu „Psychologie der Massen zB.“

Mir wird langsam echt schlecht, hab zu viel Leithammelmedien geschaut… Weiß nun warum ich immer die Nachrichten und Politik gemieden habe und in der Illusion geschwelgt habe wir hätten eine Demokratie. Aber ist ja alles nur Spaß oder? Und Alles wird gut und zu unserem Besten gehandelt, da bin ich mir fast sicher 🤮 

Ich mach dann mal ne Pause und steig aus dem Schwachsinn Wahnsinns Schauplatz für ein paar Tage aus inkl. Handy Detox und kämpfe lieber mit meinen eigenen Drachen! Da ist wenigstens der Kampf fair, denn der bessere gewinnt und zum Schluß sind wir alle die Sieger!

Wer mit mir sprechen will kann mir ne Email schreiben… tschüs bis in ein paar Tagen mit neuer Energie und märchenhaften Ideen für eine bessere Welt!🧝🏼‍♀️ Aber vielleicht hat sich ja dann bis dahin auch schon etwas zum Guten gewendet!

Freue mich auf die Enthüllung -> Entfaltung -> Erfüllung!

In Hoffnung & dicke Umarmung (hoffe digital ist das noch keine Straftat)🧚‍♀️

Revolution der Tränen Inspiration…

von Dirk Hüther

So – jetzt wirds echt schwierig:
Sind wir schon so weit? Sind wir dafür bereit?

Die Revolution der Tränen

Kürzlich las ich bei einer Freundin im Facebookprofil einen Beitrag, der mich sehr berührt hat. Sie erzählte davon, wie sie mit einem guten Freund telefonierte, der in der Community für gewaltfreie Kommunikation eine echte Größe ist. Dieser berichtete von einer Reporterin, die er im Fernsehen gesehen hat und die über die amerikanische Politik in der Coronakrise geschimpft hat. Er meinte dann „Hätte sie nur geweint“. Diese Worte haben mich sehr berührt und so bin ich ein paar Tage in mich gegangen um in diese Vorstellung reinzufühlen. Zu dem Zeitpunkt, zu dem er das sagte war ich nicht mit ihm einverstanden, aber zum jetzigen Zeitpunkt – ca. eine Woche später – bin ich dabei.

Zunächst will ich ein paar Sachen los werden, wie ich diesen Prozess derzeit wahrnehme. Ich nehme mal als Analogie, was ich vor 30 Jahren in meinem Marketingstudium gelernt habe. Wenn ein Produkt neu eingeführt wird, gibt es verschiedene Phasen, in denen potenzielle Kunden aufspringen. Die Innovatoren kaufen direkt als erstes. Konnte jeder beim I Phone sehen. Das waren die, die vor dem Laden drei Tage gecampt haben. Dann kommt die nächste Welle, das sind die „frühen Folger“. Das sind diejenigen, welche die Innovatoren mit den Dingern sehen und es ihnen nach tun. Dann erst kommt die breite Masse und natürlich gibt es – wie überall – Nachzügler.
Übertragen wir diesen Prozess auf die Coronasituation:
Dir Innovatoren sind schon seit Jahren aufklärerisch unterwegs in alternativen Medien und informieren sich seit Jahren und tragen auch dazu bei, diese Informationen zu verbreiten. Sie waren bei Corona von Anfang an dabei, als es noch nicht mal einen Dr. Wodarg in der öffentlichen Aufmerksamkeit gab. Dann ist es gelungen, in einer ersten Welle Aufmerksamkeit zu erlangen. Die ersten Kritiker mit entsprechender Reputation sind auf den Plan getreten. Ich erinnere an Namen wie eben Wodarg, Bhakdi, Mölling und viele mehr. Im Zuge dessen haben wir die Gruppe der frühen Folger jetzt erreicht. Die haben wir erreicht durch Information und dadurch, dass wir ihnen eine Perspektive geboten haben, aus der Angst raus zu kommen. Und auch durch unsere Wut über die entzogenen Grundrechte, mit der sie sich gut verbinden konnten.
Nun steht die zweite Welle an. Es gilt die Mitläufer zu erreichen. Diejenigen, die zögerlich zuhause gewartet haben, was passiert. Die zum Teil schon intuitiv spüren, dass was gewaltig nicht stimmt. Oder die, die es bereits wissen und sich nicht trauen, weil sie glauben wir wären nur wenige. Oder all diejenigen in Gewissenskonflikten bei Polizei, Bundeswehr, Ämtern und Behörden. Und es gibt noch so viele, für die der Schritt zu akzeptieren, dass ihre Regierung und ihre Lieblingsmedien sie auf ganzer Linie betrogen haben noch zu groß ist. Für all diese Leute braucht es jetzt eine andere Strategie als Information und ihnen unsere Wut ins Gesicht zu schreien.

Mehr und mehr sind wir, nachdem wir aus unserer Schockstarre erwacht sind, auf dem Weg auf die Straße und dort werden wir mit all diesen Vorgenannten konfrontiert. Und jetzt sind wir es, die Angst machen und jetzt geht es darum ihnen diese Angst zu nehmen. Hilft es jetzt noch eine weitere 27te Studie anzuhängen, die beweist was wir ohnehin schon alle wissen und was der Rest nicht wahr haben will? Hilft es jetzt einem völlig überforderten Trupp Polizisten das Grundgesetz zu rezitieren, dass diese wahlweise gar nicht verstehen oder der Gewissenskonflikt in dem sie in dem Moment gerade sind, sie paralysiert? Schaut Euch die Videos auf Youtube an – all die Diskussionen mit Polizisten führen zu nichts, weil sie die Polizisten als Gegner sehen. Sie sind nicht unsere Gegner. All der Hass, der da draußen mitunter geäußert wird, all die Wut, die Empörung – sie waren wichtig für uns, um uns selbst zu befreien, um unsere PS auf die Straße zu bringen. Aber diese Gefühle schüchtern jetzt andere ein. Es geht jetzt darum, dass wir etwas viel spektakuläreres tun. Etwas noch nie dagewesenes. Der Mainstream glaubt er wäre auf alles vorbereitet, doch ich bin mir sicher – Genau darauf sind die nicht vorbereitet:

Trauer.

Sie können mit unserer Wut umgehen, mit unserem Hass, mit unserer Empörung, ja auch mit unserem Humor und unserem Lachen. Sie können leicht mit unseren Argumenten umgehen aber ist gibt etwas, mit dem können sie nicht umgehen: mit unserer Trauer. Mit unseren Tränen. Dagegen haben sie kein Rezept, keine Simulation. Sie haben es in Event 201 nicht geplant, was passiert wenn plötzlich zwei Millionen Menschen in Berlin vor dem Brandenburger Ton auftauchen um gemeinsam zu weinen. Und es gibt genug zu betrauern, worüber wir alle weinen könnten:
Unsere Freiheit und unsere Grundrechte
Unsere Isolation
Unsere Jobs
Unsere Verwandten, die wir nicht sehen und spüren dürfen
Über die an den Maßnahmen leidenden und
gerne auch für die Leute, die tatsächlich mit diesem Virus gestorben sind.
Und so vieles mehr

Ich habe lange Jahre immer wieder geglaubt, es müsste eine Revolution des Lachens geben. Ich dachte immer es ist wie „des Kaisers neue Kleider“ und es müsste ein Kind kommen, das anfängt zu lachen. Ich glaube das nicht mehr. Ich glaube viel mehr es ist wie in dem Animationsfilm „Alles steht Kopf“ (Inside Out), in dem die fünf Urgefühle im Kopf des Mädchens die Hauptrolle spielen. Und es ist bezeichnenderweise in diesem Film eben nicht die Freude, die es rausreißt, sondern die Trauer. Auf der Trauer liegt das Mitgefühl und genau das brauchen wir jetzt von anderen. Das hier ist die Revolution der Tränen und nicht des Lachens. Trauer ist das stärkste Gefühl, dass wir haben um anderen Menschen zu signalisieren, was mit uns gerade nicht stimmt. Und die Natur hat das Weinen nicht umsonst für die Kinder erfunden, die sich kaum besser Gehör verschaffen können um gesehen zu werden als durch Weinen. Es gibt kaum etwas hilfloseres, als einen Erwachsenen, der mit Trauer konfrontiert ist, die er nicht weg machen kann.

Es ist die Zeit der Trauer und der Tränen. Und es geht – um Gottes Willen – auch nicht darum etwas vorzuspielen und Krokodilstränen zu weinen. Wenn Du im Moment noch zu sehr in der Wut bist, bist auch Du willkommen und wirst irgendwann den Moment erleben, in dem Du die Trauer zulässt. Diese Trauer ist ganz sicher in Dir. Die Frage ist, ob Du sie zulässt, sie spürst und auch zeigst.
Ich will auch, dass Du mich in meinem Sinne versteht. Das mag manipulativ klingen, ist es aber nicht. Es geht mir nicht darum den Rest der Welt durch Deine Tränen zu manipulieren, sondern es geht darum an ihr Mitgefühl zu appellieren und Du kannst ganz schlecht das Mitgefühl in jemand wecken, wenn Du auf ihn einredest oder sogar auf ihn einschreist. Das führt nur zur Abwehr des anderen. Es geht darum tief in sich selbst hineinzuspüren und die wirklich tiefe Trauer in Dir zu entdecken. Diese Trauer ist da. Sie ist genauso präsent wie die Wut, die Angst, der Ekel. Sie ist nur meist sehr leise und das ist gerade jetzt das so unglaublich kraftvolle darin. Lass uns nicht laut sein, sondern lass uns leise sein. Wir werden die Menschen nicht erreichen, wenn wir uns jetzt nicht komplett zeigen, in all unserer Menschlichkeit und dem höchsten Gut, das unsere Menschlichkeit hervorbringen kann: Unseren Tränen. Lass uns eine Revolution starten. Eine Revolution der Tränen.

Revolution der Tränen…

Hallo ihr Lieben! 

Lasst unsere Trauer und Mitgefühl zu und eine Revolution der Tränen machen...

Ich möchte gerne etwas weg von reiner Berichterstattung und Rechtfertigungen, egal aus welcher Perspektive.

 Es ist ganz Wunderbar was passiert und welche Arbeit hinter all diesen Beiträgen und Clips steht! Und auch das wir langsam eine gewisse Aufmerksamkeit bekommen und auch das in den Leitmedien nun auch einige durchaus kritische Stimmen zu Wort kommen.

Wir können momentan nur wenig erreichen wenn wir Andere die den Virus als das Hauptproblem sehen versuchen zu überzeugen mit Daten. Denn sie leben einfach in ihrer Angst und werden die Obrigkeiten mit ihren Maßnahmen verteidigen. Jede Perspektive ist eine Realität und genauso ok.

Aber mich macht diese Aggressivität von beiden Seiten total fertig und ich wünsche mir einen konstruktiven Weg. Auch in den alternativen Medien ist sehr viel Fake und Überzeugungsstrategie vertreten.

Ich überlege seit Tagen was wir tun können in der momentanen Situation. Aber der aggressive Kampf scheint mir nicht mein Weg zu sein. Trotzdem bin ich immer noch fucking wütend und bekomme mich manchmal überhaupt nicht mehr in den Griff und lasse dies an meiner Umwelt recht unfair aus. Aber ich möchte gerne einen konstruktiven Weg gehen und das Ziel ist für viele Menschen doch Selbstbestimmung und Frieden. Und irgendwie glaube ich auch noch an das Gute…

Und hatte heute Nacht das erste Mal seit langem einen Traum der nicht mit dem Wahn der Situation zu tun hatte. Dachte ich zumindest. Da ging es um schlaue Katzen die sprechen, einer neuen Art von Schule, und einer alten weisen Dame in einer verwunschenen Wohnung. Alles war in einer trauernden Umgebung um vergangene Zeit und Erfahrungen und das ganze Leid was passiert ist. Der ganze Raum war voller Mitgefühl und irgendwie war es auch schön…

Und dann habe ich in einer befreundeten Gruppe Heute Morgen etwas gelesen was total gut dazu passte und auf einmal Sinn zu meinem Traum ergab:

Aggression bringt uns nicht weiter, egal aus welcher Perspektive. Vielleicht ist Trauer und Mitgefühl zulassen eine konstruktive Idee. Lasst uns eine Revolution der Tränen machen...
Your wish is granted… Now is the time…

Die Revolution der Tränen

Wäre es nicht eine wunderbare Idee, nicht immer zu schimpfen und es besser zu wissen was nun wahr ist oder nicht. Darum geht es doch gar nicht. Im Prinzip wollen wir Alle dasselbe. Nur die Gründe wovor wir Angst haben sind unterschiedlich. Ok wir werden hier komplett verarscht und der Virus ist nur vorgeschoben, ja das ist unsere Position und Perspektive. Aber sollten wir nicht auch traurig darüber sein dass es durch diese ganzen Maßnahmen ganz viele Menschen sehr einsam sind, oder die erforderlichen medizinischen Behandlungen durch den Corona Wahn nicht mehr richtig bekommen, das Familien auseinander gerissen werden, das häusliche Gewalt zu nimmt, das so Viele ihre Existenz und Jobs verlieren… Auch das unsere Regierung unfähig ist einen guten und ehrlichen Umgang mit dem Virus und der Wirtschaft zu generieren… Das wir unsere Grundrechte und Freiheitsrechte abgenommen bekommen haben, das es eine Impfpflicht kommen soll (glaube persönlich nicht dass es soweit kommen wird), unsere Reisefreiheit weg ist… der Größenwahn von Gates…

Da bekomme ich tiefes MITGEFÜHL!

Ja das Alles und viel mehr ist ein Grund zu trauern und auch zu weinen. Das erregt Mitgefühl und das ist etwas Gutes. Und es ist auch Gewaltfrei. Verlieren können wir dabei wenig und ehrlich ist es auch. Zumindest sehe ich das so.

ja die Situation ist wirklich zum 😭 weinen gerade…

Lasst uns eine Revolution der Tränen und TRAUER machen, zusammen oder auch andere Zeichen setzen! Vielleicht können wir damit Etwas bewirken.

In Liebe 💖💕💗 Kirian

PS: noch immer wütend 😡, aber versuche diese Energie zu wandeln…

Wer rettet nun die Welt?…

Wachen die Menschen aus dem Dornröschenschlaf auf? Oder wer glaubt weiterhin das die Obrigkeiten nur das Beste für die Menschheit wollen? Oder vielleicht doch nur für sich eine profitablere Welt erschaffen versuchen?

Landen wir in einer Apokalypse, wird diese entschleiert und führt uns diese in eine bessere Welt? Oder sind wir Lämmer und folgen der Herde?

Oder landen wir nun in der Apokalypse?

APOKALYPSE: Prophetische Schrift die das Weltende verkündet,  (griechisch ἀποκάλυψις „Enthüllung“, wörtlich „Entschleierung“ vom griechischen καλύπτειν „verschleiern“, im Christentum übersetzt als „Offenbarung“) 

Erleben wir die Enthüllung oder Offenbarung dieser? Und gehen wir in eine bessere Welt?

Landen wir in einer überwachten und gesteuerten Welt wo nur noch funktionieren erlaubt ist? Und DENKEN nicht? Noch ist es nicht so weit aber wo eiern wir gerade hin? Nehmen wir hin das unsere Freiheitsrechte sowie Menschenrechte genommen werden und landen in einer Diktatur?

Wir wollen raus! Fühlen uns eingesperrt in dieses System und fordern unsere Freiheits- und Menschenrechte zurück!

Und das durch einen Virus? Der bis jetzt nicht mehr Menschen dahin gerafft hat als in den letzten Jahren andere Grippeviren. Ja den Virus gibt es und ja er ist nicht ohne. Wir sollten die Risikogruppen schützen. Das Gesundheitssystem sollte Gelder investieren um ihr Pflegepersonal auf zu rüsten z.B.. Und nicht die ganze Welt zu einem Shutdown zwingen um unsere Rechte langfristig ab zu kassieren.

Óh, Covid-19 ist ja so gefährlich! Die Massen erleben eine ungeahnte Angst und erstarren und glauben den Mainstream Medien und verteidigen diese blind. Die Zahlen werden hier verdreht und gewendet so dass jedem Pfannkuchen in der Pfanne schlecht werden würde. Aber die Meisten glauben den Leitmedien blind. Alternative Medien werden als Verschwörungstheoretiker verteufelt. Denken und hinterfragen hier unerwünscht.

Wie wird die Welt sein wenn sie wieder hoch gefahren wird? Die wirtschaftlichen Folgen wird sehr viele Existenzen kosten, zumindest die Kleinen Freiberufler, kleine Läden, Mittelständige Unternehmen… & nur einige Große werden noch mehr Macht und Einfluß erreichen!

Die letzten Tage waren hart für mich da noch auf ganz anderen Gebieten viele Menschen leiden. Menschen werden künstlich getrennt, es dürfen kaum noch die Liebsten in Krankenhäusern und Pflegeheimen besucht werden. Dabei ist Nähe und Kontakt doch so wichtig für das Immunsystem. Die wunderbaren Wesen die ich begleite um auf Ihren ganz eigenen Heilungsweg zu kommen geben sich teilweise auf und werden hier nicht mehr lange verweilen können, was mich sehr traurig macht.

Ich wollte so gerne meinen Teil dazu bei tragen um die Welt zu retten und zu einer Besseren zu machen. Meine Visionen zeigen auch dass es diese irgendwann geben wird in der Zukunft. Wann weiß ich nicht. Aber gerade fühlt es sich weit weit weg an. Und ich bin müde und fühle mich ungesehen, kann gerade wenig bewirken und bin hilflos. Deshalb nehme ich mir jetzt ein paar Tage Auszeit um wieder zu Kräften zu kommen und vielleicht auch wieder ein wenig Hoffnung für uns ALLE sehen zu können!

Ich bin KEYORI , ein Lichtkrieger, und will raus und die Welt retten!

Mein einer Kater, Keyori der Superheld und Lichtkrieger, möchte auch gerne raus gehen und die Welt retten! Dann gäbe es täglich Eintagsküken ohne Ende und große Baumstämme für Jeden zum klettern. Ganz ehrlich wäre das eine wesentlich bessere Idee als Alles was gerade hier passiert und einige Fadenzieher hier veranstalten.

Ich hoffe wir können bald sagen: Es war einmal eine Apokalypse… & diese führte uns in eine bessere Welt!!!

STAY AWAKE! DENKEN ERWÜNSCHT!

Es war einmal ein Virus… und wenn sie nicht gestorben sind dann leben sie noch Heute! Die aktuelle Situation durch den Corona Virus wird Vieles verändern. Lasst uns zusammen einen Weg finden um die Welt zu einer etwas Besseren zu wandeln. Hier ist richtig wer die Angst und Panik die sich gerade auf dem Planeten verbreitet für schlimmer als den Virus selbst hält.

Es war einmal eine Apokalypse……

Ladet sehr gerne andere Gleichgesinnte mit in die Gruppe ein damit mehr und stärker werden um etwas zu bewirken! Ich danke Euch und wir sind sehr froh daß IHR hier seid!

Es war einmal eine Apokalypse……

Wir sind weder politisch rechts, noch links, noch beschäftigen wir uns mit tiefen Verschwörungstheorien. Wir wollen uns mit möglichst vielen Gleichgesinnten Menschen vernetzen, die die momentanen Entwicklungen bedenklich finden.
Wir wollen Fragen stellen!
Ist das Covid-19 Virus wirklich gefährlich?
Was und wer steht dahinter?
Wer kämpft hier gegeneinander und worum? Auf welchen Ebenen geschieht dies?
Wie bekommen wir unsere Freiheits- und Grundrechte zurück?
Wie bekommen wir eine Meinungsfreiheit?
Welche Machtform wird gerade angestrebt?
Was kann man gegen die Angst der Masse tun?
Was werden die Folgen sein nach dem Corona Wahn?
Wie können wir mit den Folgen umgehen?
Wie ändern sich die Energien hier und wo kann es hin führen?
Wie Kann die Zukunft aussehen?
Welche alternativen Lebenskonzepte wird es in Zukunft geben und wie wollen wir Leben?

REGELN:
Beiträge, die geeignet sind diesem Ziel zu schaden oder die Seriosität der Gruppe zu untergraben, werden daher entfernt und die User abgemahnt. Wiederholung hat den Ausschluss aus der Gruppe zur Folge.
Nicht geduldet wird auch folgendes:
Respektlosigkeit, Beleidigungen, Drohungen, persönlicher Angriff und unhöfliches Verhalten, Doppelpostings mit wenig Interaktionen, Eigenwerbung, tiefere Verschwörungstheorien, Irrelevantes, aufwühlende Inhalte, Spam…

Facebook Gruppe:

Es war einmal eine Apokalypse……

Ich DANKE EUCH und FREUE mich auf GLEICHGESINNTE! 🐉🧜‍♀️💃🐲🧘‍♀️🧚‍♀️